Connect unter Linux für Rider 4XX — TomTom Community

Connect unter Linux für Rider 4XX

Balou2109Balou2109 Beiträge: 1 [New Traveler]
Moin Zusammen,
eigentlich geht es hier nicht um eine Frage, sondern eher um ein altes leidiges Problem.
Tom Tom bedient sich gerne der open source Glaubensgemeinschaft wenn es darum geht, ein Betriebssystem für die Navis zusammenzustellen, hält es dann aber im Gegenzug für absolut unnötig, die zum Update notwendige Software auch für Linux zur Verfügung zu stellen.
Ist schon eine echte Klatsche in das Gesicht des Kunden. Da hilft es auch nicht, auf das nächste Modell zu verweisen, das ja komplett über Wifi upgedatet werden kann. Nachhaltigkeit geht tatsächlich anders, wenn man bedenkt, das mein Rider erst ein paar Jahre alt ist und eigentlich einwandfrei funktioniert. Warum also ein neues anschaffen.....?????

Da das Thema ja immer noch aktuell ist und ich vor ein paar Tagen mein Windows-Laptop endgültig auf Linux umgestellt habe, hier einfach mal mein Workaround, das sicher schon viele leidgeplagte Linuxr so durchgeführt haben.

Ich habe mein Laptop mit ZorinOS ( baut auf Ubuntu auf) platt gemacht und dann folgende Schritte unternommen:

Installation von Virtualbox
Download eines ISO-Files für Windows7 (ja, Ihr lest richtig, das gibt es noch) aus dem Internet.
Virtuelle Maschine erstellt und Windows7 installiert (geht auch ohne Key).
Gast-Erweiterungen von Virtualbox in Win7 installiert (wichtig, da sonst die "Durchgabe" des USB-Anschluß an das Gastsystem nicht funktioniert)
Im Gast (Win7) Connect-Installer von der TomTom-Webseite heruntergeladen und installiert. Hier funktioniert die aktuelle Version.

Navi angeschlossen, Connect wird automatisch gestartet, Verbindung steht.
Derzeit läuft bei mir die Aktualisierung der Europakarte, erstaunlicherweise mit der gleichen Geschwindigkeit, wie unter dem originalen Windows.

Oder, um es mit den Worten von Victor Frankenstein zu sagen:
"Itś alive, Igor! Itś alive!"


Es funktioniert also, wenn auch die Vorbereitung etwas zeitaufwendig ist.

Und nun noch einmal für die Damen und Herren von Tom Tom.
Ihr bewegt Euch kostenmäßig deutlich unter den Mitbewerbern, was Euch einen Vorteil bringt. Vor dem Tom Tom besaß ich ein Garmin Zumo, mit dem ich auch zufrieden war, bei dem allerdings das Kartenupdate deutlich, aber sowas von deutlich einfacher war. Würdet Ihr Eure VK im gleichen Preissegment ansiedeln, dürftet Ihr etliche Probleme haben. Denn neben dem sehr umständlichen Karten und FW-Update habt Ihr auf den 4XX-Modellen ein ungemein langsames Betriebssystem aufgespielt, das beim Hochfahren auch gerne mal zu einem Kaffee und einer Zigarette einlädt, einfach um die Zeit zu überbrücken. Da ist, oder vielleicht war, ich kann das nicht beurteilen, da ich mir kein 5XX in absehbarer Zeit zulege, noch Luft nach oben.

Aber man will ja nicht nur meckern. Die Anbindung über Bluetooth des Handys und damit Echtzeitinfos für die Strecke möchte ich nicht mehr missen. Das hat schon ein schönes "Geschmäckle".

Deshalb hier nur noch mal ein kleines "How-To" wie man Eure Linux-Arroganz umgeghen kann.....

Antworten

  • BemboBembo Beiträge: 16,384
    Superuser
    bearbeitet 10. September
    Anscheinend will oder kann da keiner helfen
  • TAIFUN4TAIFUN4 Beiträge: 331 [Supreme Pioneer]
    Wieso, Balou2109 hilft doch mit seiner Infos Anderen, die auf diese Krücke noch nicht gekommen sind. Find ich ok!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0