Resümee nach fast einem Jahr TomTom-Navigation - Seite 2 — TomTom Community

Resümee nach fast einem Jahr TomTom-Navigation

2»

Kommentare

  • DagobertDagobert Beiträge: 3,855 Superuser
    Deswegen liebe ich TT GO App ( Android) da kann ich noch auf Ordnerstruktur zugreifen und mir die POIs so zu gestalten wie ich es mag...:-)
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Hallo,

    ich bin kein IT-Spezialist, aber ich habe eine Idee. TT schottet die Software so gut es geht ab. Vielleicht aus lizenzrechtlichen Gründen, vielleicht damit die Software nicht gehackt wird, oder aus beiden Gründen. Deshalb ist ein direkter Zugriff auf den Ordner 'Meine Routen' nicht vorgesehen. Ein direkter Routen- oder Trackimport ist ja auch nicht möglich.

    Lorenz

    @Knatterheinz hat ein interessantes Posting geschrieben, in dem er die Fehlermeldung aus einem Crashlog mit uns teilt.
    Es sieht eher so aus, als ob TT alle Aufzeichnungen am Gerät in eine SQLite-Datenbank macht und es offenbar Abstürze gibt, bei denen diese DB nicht mehr sauber geschlossen wird.

    Mehrere Gedanken, die daraus folgen:
    • Es erklärt, warum man die Strecken zunächst aus der Datenbank in ein File exportieren muss, um sie überhaupt herunterladen zu können.
    • Warum das aber nicht mit anderen Inhalten der selben DB geht (Routen, Orte), erklärt das nicht.
    • Es erklärt auch, warum Routen und Strecken importiert, sprich in die Datenbank geschrieben, werden müssen und nicht direkt das ITN- oder GPX-File verwendet wird.
    • Warum Strecken aber bei einem Absturz und somit einem offenbar fehlerhaften Close der DB nicht mehr exportiert werden können, weil fehlerhaft, ist wiederum eine ganz andere interessante Frage. SQLite unterstützt sehr wohl Transaktionslogik und ist per default sogar auf auto commit. Das bedeutet, dass in der default-Einstellung eigenlich maximal ein einziger Eintrag (= ein einziger Wegepunkt) einer Strecke kaputt sein darf. Da dem nicht so ist, wurde entweder die Transaktionslogik aus Performancegründen ausgeschaltet oder aber die Transaktionen sind so unglücklich definiert, dass dann dennoch immer ein ganze Strecke kaputt ist, was eigentlich nicht notwendig wäre.
    • Da offenbar ITN-Routen und GPX-Tracks auch in die DB importiert werden, bevor sie verwendet werden können, stellt sich wiederum die Frage, warum die implementierten Importfilter nicht auch andere Formate (GPX RTE) ordentlich unterstützen. Solch ein Importfilter ist normalerweise recht schnell geschrieben und würde einen enormen Mehrwert bringen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online25

Dagobert
Dagobert
Justyna
Justyna
Kuentner
Kuentner
Space0815
Space0815
+21 Gäste