Resümee nach fast einem Jahr TomTom-Navigation — TomTom Community

Resümee nach fast einem Jahr TomTom-Navigation

Nach fast einem Jahr als Neueinsteiger in die elektr. Navigation und als Benutzer von TomTom hab ich für mich ein Resümee gezogen, wie meine Erfahrungen mit der Navigation im allgemeinen und TomTom im speziellen aussehen.
Da ich keine passende, übergreifende Kategorie in diesem Forum gefunden habe, stelle ich dieses Post mal unter Rider550, da dieses das von mir am intensivsten verwendete Navi ist.

Was ich in dieser Zeit verwendet habe (oder versucht habe, zu verwenden):
  • Rider550
  • GO6200
  • MyDrive Web-Application
  • MyDrive Android App

Positiv finde ich:
  • Die reine Navigation (also bring mich möglichst rasch von 'A' nach 'B') funktioniert meiner Meinung nach sehr gut.
  • Auch die verschiedenen Routentypen finde ich ganz OK, einzig bei den 'spannenden Touren' hätte ich Änderungswünsche, kann damit aber auch gut leben wie es ist, denn für jeden ist was anderes 'spannend'.
  • Die Verkehrsinfo funktioniert meiner Erfahrung nach auch tadellos
  • Zumindest für unser kleines Österreich dürften auch die Kartendaten gar nicht so schlecht sein, denn grobe Fehler hab ich noch keine gefunden - selbst die vieldiskutierten Geschwindigkeitsinformationen sind meiner Erfahrung nach sicher zu über 95% korrekt.

Leider gibt es aber auch sehr, sehr viele Kritikpunkte:
  • MyDrive: Sync m. MyDrive vernichtet Daten (z.B. aufgezeichnete Tracks) bzw. konvertiert Routen zu Strecken!
  • GO6200 & Rider550: Kein Pin-Schutz oder ähnliches, was im Falle von Verlust/Diebstahl dazu führt, dass auch Daten ganz leicht in falsche Hände kommen können.
  • GO6200 & Rider550: warum muss unbedingt eine Landkarte installiert sein, um überhaupt ins Menü zu kommen? Warum komm ich nicht ohne Landkarte zumindest zu den wichtigsten Funktionen, um eine Landkarte jederzeit über WLAN installieren zu können.
  • GO6200 & Rider550: aufgezeichnete Strecken können beim GO6200 und Rider 550 nur dann herunter geladen werden, wenn sie zuvor exportiert wurden - warum geht das nicht auch direkt z.B. via USB oder 'sende via Bluetooth'
  • GO6200 & Rider550: aufgezeichnete Strecken können, z.B. bei Abstürzen, so korrupt werden, dass sie nicht einmal mehr exportiert werden können! Dabei könnte eine fehlerhafte GPX-Datei im Notfall locker manuell korrigiert werden, sodass sie zumindest techn. korrekt ist und ein Teil der Aufzeichnung gerettet werden kann.
  • GO6200 & Rider550: Export funktioniert nur für Strecken, nicht aber für Routen. Besonders ärgerlich, wenn man eine Route am Navi selbst geplant hat, man kommt an diese 'ITN-Datei' also nicht mehr heran.
  • GO6200 & Rider550: Orte können ebenfalls nicht vom Navi exportiert werden.
  • GO6200 & Rider550: Teilen von Routen via Bluetooth - gerade beim Rider schon wichtig (zumal es auch keinen Workaround über z.B. die SD-Karte gibt!). Generell wäre ein 'teilen via Bluetooth' auch für andere Daten eine große Hilfe (POI-Listen, Orte, Strecken)
  • GO6200 & Rider550: SD-Karten können nur entweder für Karten oder für Routen verwendet werden! Warum kann ich bei einer 32 GB SD-Karte nicht z.B. 8 GB für routen und 24 GB für Karten verwenden? Rein technisch sind es immer FAT32 formatierte SD-Karten; bei Verwendung für Landkarten wird die SD-Karte gelöscht und einfach nur mit TOMTOM.nnn Dateien angefüllt, bis der gesamte Speicherplatz aufgebraucht ist. Das könnte man sicher auch intelligenter verwalten und aufteilen.
  • MyDrive & GO6200 & Rider550: Routentyp nicht für die gesamte Route festlegen sondern auch für Abschnitte (z.B. zwischen zwei Wegepunkten)
  • Rider 550: Parameter für 'spannende Tour' sollten auch bei der aktuellen Route einfach umstellbar sein.
  • GO6200: Anschluss an PC via USB zum Routenimport: funktioniert nur beim Rider 550 nicht aber beim GO6200! Warum?
  • GO6200 & Rider550: möglich POI-Icons eher bescheiden und eigene Icons können nicht verwendet werden.
  • MyDrive & GO6200 & Rider550: POI-Listen nicht wartbar, weder auf MyDriveWeb-App noch am Gerät selbst. Warum ist unbedingt extra SW notwendig? Das könnte doch auch sehr schön in die MyDrive-Web-Applikation integriert werden!
  • GO6200 & Rider550: Routen/Strecken spiegeln sollte direkt am Navi funktionieren und wenn möglich mit nur wenigen Bedienschritten z.B. als Unterpunkt bei 'Aktuelle Route / Aktuelle Strecke'.
  • GO6200 & Rider550: Routenimport auf das Navi ist eine Krücke! Entweder muss das Navi via USB an einen USB-Host angeschlossen werden, oder die SD-Karte muss heraus- und wieder hineingegeben werden. Ein Button, um Routen bei Bedarf von der SD-Karte zu importieren, kann nicht der große Aufwand sein.
  • GO6200 & Rider550: Routenplanung am Navi: nicht etappenweise möglich! Zuerst muss immer das Ziel eingegeben werden. So zu planen ist nicht unbedingt für jeden Benutzer intuitiv. In der MyDrive-Web-Applikation kann man ja auch etappenweise planen bzw. am Rider550 kann man spannende Touren auch etappenweise planen.
  • Warum gibt es bei der TomTom GO App wöchentliche Kartenupdates, für die teuren Navi-Geräte aber nicht? Das Kartenmaterial muss ja offenbar vorhanden sein!
  • MyDrive-WebApp: Warum gibt es nicht analog zu 'Diese Route als Strecke mit meinen Geräten synchronisieren' die Variante 'Diese Route als Route mit meinen Geräten synchronisieren'? Warum der umständliche Weg über Stopps senden, zumal auf diesem Weg immer nur eine einzige Route übermittelt werden kann und der vorgeschlagene weg einfach intuitiver wäre.
  • MyDrive-WebApp: Wie manche Optionen verfügbar sind, ist schon rätselhaft:z.B.: Reisdatum kann zwar bei der schnellsten Route ausgewählt werden, nicht aber z.B. bei 'Nervenkitzel', obwohl gerade da Planungen über im Winter gesperrte Passstraßen die Regel sind. Ein Planungsmodus, der generell alle Verkehrsmeldungen/Sperren ignoriert, wäre genau dafür ebenfalls echt brauchbar.
  • MyDrive-WebApp: Es sind gerade einmal 30 Wegepunkte (inkl. Start und Ziel) möglich!!! Ein Test mit einer in kurviger.de geplanten Route, die als *.ITN exportiert und ins Rider550 importiert wurde, zeigt, dass das Navi auch mit 60 Wegepunkten (und wahrscheinlich auch mehr) kein Problem hat. Warum begrenzt die Web-Application dann so rigoros?
  • MyDrive-Android-App: Warum braucht die App Zugriff auf alle möglichen Daten am Telefon, nur um die blöde App via Bluetooth mit dem Navi-Gerät zu koppeln? Ein echtes K.O.-Kriterium!
  • Allgemein: und zu guter Letzt - Datenformatswirrwarr! Routen, Strecken, POI - alles hat sein eigenes Datenformat und braucht teilweise externe Software, um überhaupt gewartet werden zu können und verkompliziert das Arbeiten mit dem Navi ungemein. Dabei gibt es mit GPX einen freien und kostenlosen Standard der das alles kann. Lädt man sich einmal in der MyDrive-Web-Application alle seine Daten herunter, so bekommt man plötzlich ein JSON-Format, in dem alle Daten aus MyDrive drinnen stehen. So kann man sich auch im Prinzip seine Orte exportieren. Allerdings braucht es schon wieder exteren SW um dann z.B. aus den exportierten Orten eine POI-Liste zu erstellen (oder unglaublich viel Handarbeit).

Wie gesagt, die reine Routenführung und Navigation klappt sehr gut, aber die User Experience rundherum ist einfach nur ein fürchterliches Flickwerk ohne einheitliches Konzept.

Hoffen wir auf baldige Besserung.

«1

Kommentare

  • BMWJokerBMWJoker Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    bearbeitet 24. August
    Im Gegensatz zu den sehr profunden Erfahrungen von @DrBakteriusTT - die ich extrem gut nachempfinden kann - habe ich nur kurze Erfahrungen anzubieten, allerdings habe ich mich seit Erhalt meines TomTom Rider 500 vor 4 Tagen sehr intensiv damit beschäftigt.

    Ich nutze ein Rider 500, BT-gekoppelt an mein iPhone X. Zuerst das Positive:

    Das Gerät selbst ist klasse. Top Verarbeitung, gute Bedienung.
    Anbringen der Halterung an meine GS1150 nach einigem Ausprobieren ebenfalls problemlos.
    Einfache Sachen am Gerät wie Ziel finden, Sync mit TomTom RTI etc. funktionieren sehr gut.
    Hat man erstmal eine geeignete Tour geplant und diese auf dem Navi, macht das Fahren sehr viel Spaß damit.

    Die Schwachstelle ist eindeutig die Verbindung zur externen Navigations-/Planungssoftware. Das ist ein elendes Gefrickel und nervt ohne Ende. Vorweg dies: ich arbeite mit iPhone X, iPad Pro und PC.

    Zur MyDrive Software:

    Auf dem PC Browser letztlich die einzig stabil nutzbare Version.

    Auf dem iPad als Browser-Version unter mydrive.tomtom.com: wäre eigentlich ideal, aber: Keine Routenplanung möglich (!), da Startpunkte und Ziele nicht übernommen werden! Auch keine Auswahl gespeicherter Routen möglich. Die werden zwar unter „Meine Routen“ angezeigt, kann man aber nicht laden. Also völlig nutzlos. Anruf bei TomTom: Verwenden Sie nur die App!

    Auf dem iPad als App: Anderes Look and Feel, leider nur hochkant zu verwenden. Routenplanung funktioniert, auch Laden eigener Routen. Aber: Funktionsumfang deutlich reduziert, z. B. nur eine Hintergrundkarte verfügbar, importierte Routen (Sync auf all meinen Geräten) werden einmal angezeigt, einmal nicht. Noch keine Logik erkannt... Import von GPX Dateien blockiert. Ergo: Eingeschränkt brauchbar, wenn man nur mit MyDrive Routen plant und mit Rider synchronisiert.

    Auf dem iPhone X: gleiches Verhalten der App wie auf dem iPad.

    Mein Problem: ich verwende Kurviger.de. Die dort verwendeten Algorithmen sind m.E. für meine Zwecke (kleine Landstraßen, Kurven, Ortschaften vermeiden, etc.) deutlich besser geeignet. Der einzig wirklich gangbare Weg: Mit Kurviger.de auf dem Laptop planen, in die MyDrive Browser Version am PC importieren und mit dem Rider synchronisieren. Beim Export aus Kurviger.de „Tracks“ und „Waypoints“ anklicken und „viele“ weitere Waypoints hinzufügen als Option anwählen. Die so übertragene Strecke wird vom Rider problemlos nachgefahren. Verfährt man sich, wird man dynamisch auf die richtige Strecke zurückgeführt.

    Routenmanagement (Dateiverwaltung) ist aber schwierig. Ein Gewirr an Formaten und Optionen, und man verliert leicht den Überblick. Hier habe ich noch keine gute Lösung.

    Fazit: Plant man seine Routen zu Hause am PC, geht es einigermaßen gut mit Kurviger.de. Will man aber seinen PC nicht auf eine Tour mitnehmen zum um- oder neuplanen und seine iOS Geräte verwenden, bleibt nur die MyDrive App mit deutlich eingeschränktem Funktionsumfang ohne Kurviger.

    Man kann damit einigermaßen leben, aber gut geht anders. Insgesamt hätte ich so ein „Chaos“ (sorry TomTom) nicht erwartet.



  • nik1nik1 Beiträge: 74 [Supreme Navigator]
    Eine Motorrad Saison TT 500 Rider

    Gerät ist gut verarbeitet, technisch ohne jedes Problem, zB. guter Akku, Prozessor usw.. Alles andere ist mit einem Wort zu bewerten, Murks und dazu noch völlig ungeeignet fürs Motorrad.

    Das größte Manko ist das zu klein geratene Display und hier die Darstellung und die zu kleinen "Tastfelder", die während der Fahrt nicht zielsicher, bzw. gefahrlos zu bedienen sind. Wäre das gewährleistet, würden bei mir alle anderen Dinge als weniger wichtig in den Hintergrund treten und ich könnte mit dem Navi leben.

    Anders ausgedrückt, würde das TTR 500 als wasserdichtes Navi bezeichnet, dann wäre das i.O., die Bezeichnung als Motorrad-Navi ist irreführend und Käufertäuschung.

    Gruß

    Nik



  • BMWJokerBMWJoker Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    bearbeitet 24. August
    Ich habe erst 200 km absolviert. Aber überwiegend kleine Straßen, die ich ohne Navi in der Zusammensetzung mit einer Karte nie gefunden hätte. Das Rider ist bei mir optimal mittig positioniert. Ich konnte während der Fahrt die Navi-Hinweise sehr gut sehen und verarbeiten. Ich habe die 2D Darstellung verwendet. Bei Abbiegesituationen zoomt es rein, so dass ich die Situation stets gut im Detail sehen konnte. Für mich als Navi-Neuling auf dem Moped war es ein Traum. Noch größer ist natürlich grundsätzlich noch besser. Ich hatte diesbezüglich gerade wegen der Kompaktheit dem TomTom den Vorzug gegeben. Allerdings gebe ich @nik1 absolut recht, dass eine Bedienung während der Fahrt tunlichst zu vermeiden ist. Insgesamt lenkt der Blick aufs Navi auch etwas ab, dessen muss man sich gerade als Moped-Fahrer sehr bewusst sein!

    Grüße, Stefan
  • BikerfanBikerfan Beiträge: 76 [Supreme Navigator]
    Ich habe das TTR 550 seit April 2018 und bin im Großen und Ganzen zufrieden damit. Ich habe die Syncronisation zu My Drive deaktiviert und die App vom Handy geschmissen.

    WLAN habe ich ebenfalls deaktiviert, weil die Updates darüber zig Stunden dauern. Updates lasse ich inzwischen ausschließlich über My Drive Connect und USB Kabel durchführen. Das klappt perfekt.

    Da ich leider nur über ein altes Nolan Headset (N-com 2.1) verfüge, kann ich die Telefonie in Verbindung mit gleichzeitiger Navigation nicht nutzen, was mich aber nicht weiter stört. Natürlich wäre es schön gewesen, wenn TomTom die Telefonie wie bei meinem alten TTR2 beibehalten hätte. Haben sie aber nicht. Da mein N-Com nach wie vor prima funktioniert, bin ich bisher auch nicht bereit, ein neues System für teuer Geld zu kaufen.

    Die Verbindung Handy/TTR 550 und Traffic funktioniert problemlos über BT-Tethering. Auch die Navigationsansagen zum Helm funktionieren klar und deutlich, nachdem ich am TTR 550 auf das A2DP Protokoll gewechselt habe.

    Die Routenplanung erfolgt inzwischen ausschließlich mit MyRouteApp, sowohl am heimischen PC und vom Handy (hier mit USB-OTG Kabel). Am Navi selbst plane ich fast überhaupt nicht. Als Routenformat benutze ich die TomTom eigene .itn. Ich habe viele Touren damit schon gefahren, auch in Italien und in den Alpen. Die Routenführung klappte ohne Probleme.

    Schlussendlich bin ich zufrieden mit dem TTR 550. Ich hatte weder Wassereinbrüche noch defekte Motorradhalterungen oder Blackouts (ich hoffe das bleibt so). Die Ausrichtungssperre des Bildschirms habe ich inzwischen deaktiviert, da ich das Querformat bevorzuge.


  • BMWJokerBMWJoker Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    Hallo @Bikerfan,

    vielen Dank für deine Erfahrungen. Das Update mit W-LAN dauerte bei mir übrigens auch sehr lange und war nicht unproblematisch. Ich habe es dann gemacht wie Du. MyDrive Connect auf dem PC und diesen mit USB am Rider verbunden. Hat mich dennoch 2 Stunden Nerven gekostet...

    Ich habe folgende Fragen an Dich:

    - Welches Smartphone verwendest Du? Ich nehme an, eines mit Android, kein iPhone.
    - Ich habe in der MyDrive App auf dem iPhone/iPad keine Möglichkeit gefunden, eine Ausrichtungssperre zu deaktivieren. Wie hast du das gemacht?

    Grüße, Stefan
  • BikerfanBikerfan Beiträge: 76 [Supreme Navigator]
    @BMWJoker Ich habe ein Huawei P 20 Lite mit Android 9. Zu Apple kann ich nichts sagen.
    Die Ausrichtungssperre wird am TTR550 direkt deaktiviert. Dazu gehst du folgenden Weg:
    Einstellungen - Erscheinungsbild - Anzeige - Ausrichtungssperre

    Man könnte nach meinem vorigen Posting jetzt meinen, ich wäre vollends zufrieden mit TomTom, was jedoch nicht so ist. Zu viele Ungereimtheiten gibt es noch. Mit dem Gerät an sich bin ich recht zufrieden, da es meine Navigationsgepflogenheiten gut bedient.
    Mit TomTom selbst jedoch nicht. Es wurde mit vielen Möglichkeiten geworben, die immer noch nicht zur Verfügung stehen und wohl erst am "Sankt Nimmerleinstag" zur Verfügung gestellt werden, nur als Beispiel sei die fehlende Bluetoothübertragung von Gerät zu Gerät genannt.
    Ich weiß nicht, ob ich nochmal ein TomTom Gerät kaufen werde. Aber was ist dann die Alternative? Der große Mitbewerber G.....? Eher nicht, da die Geräte ebenfalls Fehler aufweisen.
    Solange das TTR 550 seinen Dienst tut, nutze ich es, danach werde ich mal schauen.
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Zu WLAN bzw. MyDrive Connect: Gott sei Dank funktionierte bei mir das WLAN-Update bisher immer Problemlos und hat auch noch nie mehrere Stunden gedauert, weder beim GO6200 noch beim Rider550.
    MyDriveConnect ist auf meinem MS Surface Book mit der sehr hohen Bildschirmauflösung leider komplett unbrauchbar, denn die Darstellung erinnert mehr an Microfiche denn an brauchbare GUIs mit lesbaren Schriftgrößen.

    Weder habe ich innerhalb von MyDriveConnect eine Möglichkeit gefunden, die Darstellung entsprechend zu vergrößern, noch berücksichtigt die Software die Display Settings von Windows. Also egal welche Skalierung man einstellt, MDC bleibt unbrauchbar.

    Es ist auch diesbezüglich leider ein elendiges Gefrickel!
  • DeerfnamDeerfnam Beiträge: 55 [Sovereign Trailblazer]
    bearbeitet 25. August
    Bei meinem 550er sind die WLAN Updates ziemlich flott. Liegt vielleicht an meinem 50.000er DSL ;)

    MyDrive Connect habe ich mit dem 450er schon nicht verwendet. Ist meiner Meinung nach unbrauchbar.

    Mit dem 550er plane ich mittlerweile quasi gar nicht mehr am PC, sondern direkt am Navi. Wenn am PC, dann werde ich werde es zukünftig über kurviger.de machen. Und dann nur *.itn mit sehr wenig Wegpunkten verwenden.

    Wir waren vor Kurzem auf einer 8tägigen Tour. Dabei hatten wir auch relativ viel Regen. Das 550er blieb dicht.

    Was mich stört ist die fehlende Bluetoothübertragung zwischen den verschiedenen Geräten. Schade, daß TomTom da nicht reagiert.

    Die Telefonierfunktion interessiert mich nicht. Auf dem Motorrad ist das eh nur störend. Wer telefonieren will sollte stehenbleiben, das Telefonat erledigen und sich dann wieder auf das Motorradfahren konzentrieren.

    Als Headset verwende ich zur Zeit ganz einfache Bluetooth Ohrstöpsel. Bin aber gerade in der Anfangsphase für einen neuen Helm. Und da sollte dann das Headset im Helm integriert sein.
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 152 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    ich finde, ein so komplexes System wie unsere Navis mit all der Software drum herum kann man nicht nach drei Wochen beurteilen. Da hat man noch längst nicht alle Möglichkeiten entdeckt und die ganze Logik, die dahinter steckt, verstanden. Nach ca. 1 Jahr intensiver Nutzung von Dr. Bakterius hat sein Urteil für mich schon deutlich mehr Gewicht. Vielen Dank für deinen Bericht.

    Viele deiner Kritikpunkte betreffen Mydrive auf dem PC oder Handy direkt oder das Zusammenspiel mit dem Navi. Dieser Kritik kann ich nur zustimmen. Deshalb habe ich andere Lösungen gesucht und gefunden. Ich plane meine Touren auf dem PC mit Kuviger.de, speichere sie als Routen auf dem PC und kopiere die Dateien ohne Umwege auf den Rider. Unterwegs verwende ich für die Planung die App von Kurviger.de oder plane direkt auf dem Navi.

    Trotzdem bleibt auch von mir eine Menge Kritik am System. Ich wünschte mir die Zoomstufen abhängig von der Geschwindigkeit und nicht von der Art der Straße. Die Farben der Karte könnten kräftiger sein. Ganz oben steht der fehlende Routenexport. Der Umgang mit 'Route nicht möglich' ist auch so ein Punkt, und noch vieles mehr. Im System ist noch deutlich Luft nach oben für Verbesserungen.

    Lorenz

  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 26. August
    Eine kleine Einschränkung habe ich zu meinem 'Ditto' zu @Deerfnam :
    Deerfnam schrieb: »
    Mit dem 550er plane ich mittlerweile quasi gar nicht mehr am PC, sondern direkt am Navi. Wenn am PC, dann werde ich werde es zukünftig über kurviger.de machen. Und dann nur *.itn mit sehr wenig Wegpunkten verwenden.
    Ich plane mittlerweile keine einzige Tour mehr dirket am Navi, weil das Navi leider das digitale Grab dieser Touren ist. Ich bekomme die Tour als Route nie wieder vom Navi herunter (zumindest ist mir kein Weg bekannt) und das ist für mich ein ganz gewichtiges 'No! No!'.
    Habe ich die Routen auf der SD-Karte, habe ich zumindest die Chance, die Route auf diesem Umweg weiterzugeben oder auch nur zu sichern.

    Aber sonst: ganz Deiner Meinung.

  • BMWJokerBMWJoker Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    @Lorenz Haupt
    Du hast es gut, denn du nutzt offensichtlich Android Geräte. Da gehen Deine Shortcuts. ;)

    Als iOS Nutzer bist du erst richtig verloren. Kurviger während ner Tour auf einer App planen und ins Rider 500 übertragen? Es gibt offensichtlich keinen (!) Weg ohne PC. :s

    Ansonsten volle Zustimmung zu deinen Punkten. V.a. das fehlende geschwindigkeitsabhängige Rein- und Rauszoomen fehlt wirklich sehr.
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 26. August
    @Lorenz Haupt
    Vielen Dank für den Hinweis, dass Kurviger.de auch eine App hat; ist mir bisher total entgangen und ich hab immer nur die Browserversion verwendet.
    Werde ich gleich mal testen! =)

    Update: Gerade getestet inkl. Transfer auf das Navi. Diese Kombination hat offenbar tatsächlich das Potential, eine brauchbare Lösung für unterwegs zu sein. B)
  • DeerfnamDeerfnam Beiträge: 55 [Sovereign Trailblazer]
    DrBakteriusTT schrieb: »
    ..
    Ich plane mittlerweile keine einzige Tour mehr dirket am Navi, weil das Navi leider das digitale Grab dieser Touren ist. Ich bekomme die Tour als Route nie wieder vom Navi herunter (zumindest ist mir kein Weg bekannt) und das ist für mich ein ganz gewichtiges 'No! No!'.
    ...
    Für mich völlig uninteressant.

    Aber du könntest es doch mal damit versuchen, indem du die Touraufzeichnung mitlaufen lässt. Damit hättest du zumindest quasi eine Sicherung deiner Tour.

  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Deerfnam schrieb: »
    Aber du könntest es doch mal damit versuchen, indem du die Touraufzeichnung mitlaufen lässt. Damit hättest du zumindest quasi eine Sicherung deiner Tour.
    Das mache ich aus anderen Beweggründen sowieso auch.
    Es gibt aber zumindest zwei Gründe, warum das die Anforderung nicht erfüllt:
    1. Aufgezeichniet wird eine Strecke und keine Route
    2. Ich müsste die Route zumindest einmal abfahren (oder zumindest langwierig mittels Vorschau simulieren) um diese Strecke dann weitergeben zu können. Meist fährt man die Route aber mit anderen Bikern das erste Mal und da würde ich gerne die Route schon weitergeben können, nicht erst nach der Fahrt.
  • BMWJokerBMWJoker Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    Nach 5 Tagen Tour im Trentino und 1500 km insgesamt kann ich ein erstes fundierteres Stimmungsbild abgeben. Etwas Licht, leider viel Schatten...

    Zuerst das Positive:
    Verarbeitung TT Rider 500 ist top.
    Ebenso die mitgelieferte Halterung.
    Phänomenal die Akku Laufzeit: Ca. 8 Stunden bei maximaler Displayhelligkeit.

    Routenplanung vor der Tour mit MyDrive App auf dem iPad. Aus Mangel an Alternativen diese Variante gewählt. Ist einigermaßen ok, allerdings braucht man auch hier Nerven, wenn man die Strecke durch setzen von Stopps (mit den Fingern) festzurren will. Endloses Gefrickel.
    Ohne interaktiven Eingriff schickt dich das Ding allerdings durch jedes Kaff.

    Kommunikation:
    Trotz WLAN Verfügbarkeit im Hotel und BT Koppelung zum Handy ist Übertragung von Routen auf das Gerät Zufall. 50% Chance. Da keine direkte USB Verbindung von iOS Geräten zum R500 besteht, ist Internet der einzige Weg. Unsäglich nervig.

    Während der Fahrt:
    Routenführung ist oft hoch problematisch, v.a. wenn man mal eine Ausfahrt/Abfahrt verpasst hat. Will dich dann über verrückteste Vorschläge zurücknavigieren, reagiert erst nach vielen km (10-20) auf verfügbare Ausweichrouten und übernimmt diese viel zu spät. Will Dich teilweise auf Feldwege, Privatstraßen und sonstige nicht existente Wege schicken (ernsthaft). Man weiß nie, was als nächstes passiert. Ergo: lenkt stark ab. Ein Quell stetiger Anspannung. Positiv: ich bin Routen gefahren, die ich nur dank des MyDrive Vorschlags gefunden habe, die sehr schön und spannend waren. Bedienung während der Fahrt nur mit Risiko möglich, da Tasten viel zu klein. Finger weg! Besser anhalten und in Ruhe immer wieder fixen.

    Bugs:
    Nur ein Bug als Beispiel: wählt man bei einer Strecke zurück den Ausgangspunkt als Ziel und fährt dann eine kleine Abweichung, aktualisiert die Routenleiste nicht mehr. Man muss das System immer wieder neu starten. Unsäglich. Mindestens drei weitere Auffälligkeiten, Details schenke ich mir.

    Fazit: Insgesamt kann das Navi helfen, tolle Strecken zu finden und Dich prinzipiell auch gut führen. Dann macht es Spaß. Aber: es muss alles passen. Vorher Strecke genau checken, immer achtsam vorausschauend beobachten, was das Navi vorschlägt, sich nicht zu schnellen Manövern (auf Feldwege abbiegen etc.) provozieren lassen, besser im Zweifel weiterfahren.

    Insgesamt grottenschlechte Anbindung an die iOS Welt. Routenplanung mit MyDrive/iPad nur mit großer Einschränkung möglich. Während der Fahrt oft miserable und nicht nachvollziehbare Routenführung. Keine Flexibilität vorhanden, wenn man von der vorgewählten Route abweichen muss (auch nicht mit .itn Dateien).

    Ergo: Ich schraube meine Erwartungen künftig also massiv runter und werden versuchen, die Nutzung des TT R500 auf das Wesentliche zu beschränken. Hätte nie gedacht, dass ein Navi Anno 2019 so schlecht programmiert sein kann. Jede App auf dem Smartphone (Google, Waze, etc.), ist Lichtjahre voraus. Sehr sehr Schade, dabei könnte es so leicht sein.

    Grüße, Stefan
  • nik1nik1 Beiträge: 74 [Supreme Navigator]
    bearbeitet 1. September
    Es taugt nur für Routen von A nach B, wenn man nichts ändern möchte oder keinerlei Erwartung hat. Leider trotzdem nicht motorradtauglich.

    Es gibt so eine Storry, die NASA hat 11 Jahre einen Kugelschreiber entwickelt, der in der Schwerelosigkeit, unter Wasser, über Kopf usw. zu gebrauchen ist, die Russen nehmen dazu einen Bleistift. Übertragen auf die 5er TTR, sie haben zwar nicht 11 Jahre gebraucht, aber als Motorradfahrer schaut oder hört man nicht aufs Navi, sondern benutzt besser die Straßenschilder und seinen Orientierungssinn.
  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 1,092 [Revered Pioneer]
    bearbeitet 1. September
    nik1 schrieb: »
    Es gibt so eine Storry, die NASA hat 11 Jahre einen Kugelschreiber entwickelt, der in der Schwerelosigkeit, unter Wasser, über Kopf usw. zu gebrauchen ist, die Russen nehmen dazu einen Bleistift.
    Diese Geschichte geistert in zahlreichen Variationen seit vielen Jahren immer wieder durch durch die Presse und das Internet.

    Obwohl die Geschichte amüsant klingt, ist sie leider trotzdem falsch! Es handelt sich dabei also lediglich um einem Mythos. ;)

    Siehe unter anderem hier:
  • nik1nik1 Beiträge: 74 [Supreme Navigator]
    Schade oder besser gesagt egal, dass du es nicht bemerkt hast, um was es mir ging.
  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 1,092 [Revered Pioneer]
    bearbeitet 1. September
    nik1 schrieb: »
    Schade oder besser gesagt egal, dass du es nicht bemerkt hast, um was es mir ging.
    Das hatte ich schon bemerkt. Dir ging es um die für Motorradfahrer offenbar teilweise untauglichen Funktionen der Rider-Navis von TomTom.
    Da ich selber bisher noch kein Rider-Navi von TomTom hatte oder habe, kann ich mich zu diesen Navis mangels eigener Erfahrungen auch nicht qualifiziert äußern.

    Mein Beitrag bezog sich also lediglich auf Deine leider falsche Story über den NASA-Kugelschreiber, welche ich zu Beginn meines Beitrages zitiert hatte.

  • DagobertDagobert Beiträge: 3,593 Superuser
    Ich denke falsch oder richtig ist hier egal.... @nik1 wollte einfach ausdrücken, dass man einfach mit eigenen Augen und dem Verstand fahren soll. Übrigens nicht nur was Navis betrifft ist so, es trifft auch bei vielen anderen Dingen zu. Gerade Heutzutage, wo wir immer mehr technik haben und sich immer mehr davon helfen lassen.....:-)
  • SachensucherinSachensucherin Beiträge: 7 [Master Explorer]
    bearbeitet 11. September
    •GO6200 & Rider550: aufgezeichnete Strecken können beim GO6200 und Rider 550 nur dann herunter geladen werden, wenn sie zuvor exportiert wurden - warum geht das nicht auch direkt z.B. via USB oder 'sende via Bluetooth'

    Das sehe ich genauso. Völlig unsinnig und umständlich die sebstaufgezeichneten Tracks erst auf eine Speicherkarte zu ziehen um sie dann am PC zu importieren.

    Wovor hatten die Programmierer Angst? ;)
    Liest das eigentlich einer von denen, bzw werden die Progamme diesbezüglich nachgepflegt?
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 11. September
    Wovor hatten die Programmierer Angst? ;)
    Liest das eigentlich einer von denen, bzw werden die Progamme diesbezüglich nachgepflegt?
    Ich weiß, dass Moderatoren hier mitlesen. Ob dieses Feedback auch bis zu den verantwortlichen Entwicklern und Produktmanagern kommt bezweifle ich mittlerweile ganz ernsthaft; oder aber sie ignorieren uns ganz bewußt....

    PS: Warum vergibt hier jemand 'Vom Thema abweichend' an das Post von @Sachensucherin ? Könnte derjenige vielleicht auch konstruktive Kritik äußern, was ihm nicht passt? Ich finde das Post sehr gut zum Thread passend...
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,593 Superuser
    bearbeitet 11. September
    DrBakteriusTT schrieb: »
    PS: Warum vergibt hier jemand 'Vom Thema abweichend' an das Post von @Sachensucherin ? Könnte derjenige vielleicht auch konstruktive Kritik äußern, was ihm nicht passt? Ich finde das Post sehr gut zum Thread passend...

    Oft passiert es ungewusst, dass man was angeklickt hat, was man nicht wollte und ich weiß nicht wie lange es dann ändern möglich ist.
    Es gibt natürlich immer wieder welche, die bewusst einfach Mist streuen....
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 152 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    ich bin kein IT-Spezialist, aber ich habe eine Idee. TT schottet die Software so gut es geht ab. Vielleicht aus lizenzrechtlichen Gründen, vielleicht damit die Software nicht gehackt wird, oder aus beiden Gründen. Deshalb ist ein direkter Zugriff auf den Ordner 'Meine Routen' nicht vorgesehen. Ein direkter Routen- oder Trackimport ist ja auch nicht möglich.

    Lorenz
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online10

Jonpocknee69
Jonpocknee69
+9 Gäste