410 Radarwarner für italien deaktivieren — TomTom Community

410 Radarwarner für italien deaktivieren

Hi,kann mir einer sagen wie das geht ?

Mfg Marco

Beste Antwort

Antworten

  • m albim albi Beiträge: 20 [Master Explorer]
    bearbeitet 12. August
    mist nicht gesehn,
    reicht es wenn ich bei *töne und warnungen*> *radarkammeras und gefahren *auf denn tomtom deaktiviere ?.

    Ps,
    Habs gefunden und nur italia gelöscht .

    Danke für deine Hilfe
  • BemboBembo Beiträge: 12,149 Superuser
    Ja das reicht.
  • UveTomTomUveTomTom Beiträge: 173 [Renowned Wayfarer]
    Hallo,
    warum nur Italien deinstallieren? Es ist doch in allen Ländern verboten? Oder
    Gruß Uve
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    Quatsch!
  • UveTomTomUveTomTom Beiträge: 173 [Renowned Wayfarer]
    @Trend43,
    sicher
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,627 Superuser
    Hier steht:

    Nutzung der Blitzer-App in Deutschland: Rechtliche Situation

    Ist die Blitzer-App legal oder illegal? Welche Blitzer-App konkret genutzt wird, ist in der Regel ohne Bedeutung, denn § 23 Abs. 1c der Straßenverkehrsordnung besagt:

    (1c) Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

    Smartphones mit Auto-Apps sind normalerweise nicht als technisches Gerät anzusehen, das dafür bestimmt ist, Maßnahmen der Verkehrsüberwachung anzuzeigen. Autofahrer sollten trotzdem davon ausgehen, dass die Nutzung einer App als Blitzerwarner bzw. Radarwarner bei einer Polizeikontrolle zu Problemen führen könnte, denn eine letztinstanzliche Gerichtsentscheidung steht noch aus.
    Allerdings entschieden beispielsweise sowohl das Oberlandesgericht (OLG) Celle als auch das OLG Rostock, dass Blitzer-Apps als illegal zu bewerten seien (Az. 2 Ss OWi 313/15 sowie Az. 21 Ss OWi 38/17).

    Es steht aber auch das:

    Bußgeld für die Blitzer-App auf dem Handy

    Polizeibeamte dürften normalerweise nicht ohne Weiteres das Handy eines Verkehrsteilnehmers beschlagnahmen oder durchsuchen. Daher ist die Entdeckung bspw. einer iOS- oder Android-Blitzer-App auf dem Smartphone wohl eher selten.

    Kommt es dennoch dazu, dass Kfz-Führer bei der Nutzung einer Blitzermelder-App erwischt werden, kann dies sowohl ein Bußgeld als auch einen Punkteeintrag in Flensburg zur Folge haben. Folgende Strafe für eine Blitzer-App ist möglich:
    1. Bußgeld von bis zu 75 Euro,
    2. ein Punkt im Fahreignungsregister
    .

    Welche Blitzer-App Sie nutzen, ist unerheblich. Die beste Methode, sich vor den Bußen zu schützen, ist keine App zu nutzen. Die reine Installation an sich ohne Nutzung ist jedoch normalerweise noch nicht verboten.

    https://www.bussgeldkatalog.org/blitzer-app/
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,627 Superuser
    bearbeitet 13. August
    Ist es nicht das gleiche, wie wenn man sagt:

    Wer ausserorts anstatt 80, 100 fährt wird bestrafft. Wenn die Polizei blitzt kostet. Wie viele Fahrer/Innen halten sich an Tempo 80 und wie viele von dennen geblitzt werden, bzw. müssen zahlen.
    Und jetzt haben alle angst, dass man ein Blitzerapp aufm Handy hat.
    Die Frage ist:
    -Ist es wahrscheinlicher, dass bei Polizeikontrolle meine App endeckt wird, oder
    -dass ich bei Tempolimit, schneller fahre und geblitzt werde.

    Ich behaupte letztere und trotzdem fahren wir nicht immer so schnell wie es sein soll. Wenn das der Fall wäre, wären die Blitzerapps überflüssig...:-)

    Trotzdem haben viele angst ein Blitzerapp aufm Handy zu haben.... B) :)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online8

colinham
colinham
GORGY
GORGY
YamFazMan
YamFazMan
+5 Gäste