Erlaubte Geschwindigkeit anzeigen ist total falsch — TomTom Community

Erlaubte Geschwindigkeit anzeigen ist total falsch

An meinem neuen VIA 62 (mit aktuellen Updates) ist die Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit in fast 50% aller Fälle falsch. Vor allem, wenn Begrenzungen in der Nähe von Ortsein- oder -ausfahrten (Umkreis ca. 10km um Orte herum) angezeigt sind, kennt das VIA62 diese nicht (selbst wenn die Begrenzungen schon 20 Jahre bestehen).
Das habe ich nicht nur in Deutschland, sondern auch in Tschechien und Österreich festgestellt.

Mein altes Navi, ein Becker bei dem leider der Display kaputt ging, hatte da keine Falschangaben.
«1345

Antworten

  • TomDoneTomDone Beiträge: 9,314 Superuser
    Korrekturen kannst gerne melden!
    https://tomtom.com/mapshare/tools/
  • kurtimwaldkurtimwald Beiträge: 11 [Apprentice Seeker]
    Korrekturen melden? Das sind zu viele, ich müsste allein auf einem Weg zum Einkaufen ständig mit schreiben.

    [Außerhalb von Großstädten sind wie gesagt ca. die Hälfte aller Geschwindigkeitsanzeigen falsch !!! Allein bei mir um den Wohnort herum auf 10 Km Strecke ca. 15 Streckenabschnitte!!! In der Regel sind das Abschnitte, bei denen das VIA62 außerorts 100km/h anzeigt, tatsächlich die Geschwindigkeit auf 70 km/h, 50km/h usw. reduziert ist.

    Das VIA 62 wurde beworben und verkauft mit der Funktion von Geschwindigkeitsanzeigen. Ich erwarte eine Nachbesserung von TomTom. Andere Navi-Hersteller können das.
  • kurtimwaldkurtimwald Beiträge: 11 [Apprentice Seeker]
    Ja, danke Trend43.
    Ich habe auch gesehen, der Hersteller TomTom kennt die Problematik seit langem.

    Dennoch bewirbt TomTom seine Produkte mit dieser Funktion, mein Gerät habe ich erst vor vier Wochen gekauft.
    Ich denke, ich fordere eine Nachbesserung ein, mit Androhung von Schadenersatz da ich geblitzt wurde.
    TomTom hat bewusst und vorsätzlich falsche Angaben gemacht, eine Ausrede oder Nichthaftung wegen Fahrlässigkeit ist gegeben.
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    kurtimwald schrieb: »
    ... Ich denke, ich fordere eine Nachbesserung ein, mit Androhung von Schadenersatz da ich geblitzt wurde ...

    Viel Glück ... ;-)
    GO 6200, START 60/6, MyDrive APP
    --------------------------------------------------------------------------------------
    Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.
    (Jean-Paul Satre)
  • Tommy1511Tommy1511 Beiträge: 624 [Supreme Pioneer]
    ...mir fehlen schlichtweg die Worte - oder ich stehe auch im Wald.
    TomTom GO 6200, TomTom GO App
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    pnw0xt739v3n.gif

    Matthias
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    yuuupp, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln ...
    GO 6200, START 60/6, MyDrive APP
    --------------------------------------------------------------------------------------
    Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.
    (Jean-Paul Satre)
  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 873 [Revered Pioneer]
    Solche "Spezialisten" wie kurtimwald sind bestimmt der Meinung, dass sie bei Benutzung eines Navi nicht mehr auf die Straße oder die Verkehrsschilder achten müssen.

    Kein Wunder also, dass immer wieder von den teils skurrilen Folgen berichtet wird:
    Nur ein paar Beispiele:
    Ob diese Autofahrer dann auch Schadensersatz forderten vom Hersteller des Navis, wird leider nicht berichtet. :p
    TomTom GO 5200, TomTom Start 52
  • BemboBembo Beiträge: 11,868 Superuser
    bearbeitet 20. Juli
    @kurtimwald ,
    Wegen dem Schadenersatz wegen dem Blitzer, das kannst glatt vergessen.
    Lies mal das Kleingedruckte von TT.
    Wir alle haben in der Fahrschule gelernt, Voraussicht.
    Auch die Verkehrstafeln am Straßenrand, stehen nicht zur Dekoration da.
    Das Navi ist ein Hilfsmittel.
    Die Verantwortung trägt der Fahrer und nicht TomTom.
    Wer das nicht begreift sollte den Ausweis abgeben und das Auto verkaufen oder verschrotten. Und mit den öffentlichen Verkehrsmittel Fahren.
    mfg. Bembo
  • kurtimwaldkurtimwald Beiträge: 11 [Apprentice Seeker]
    Sorry, ich dachte hier erhalte ich belastbare Antworten. Zeitgleich habe ich mich vom Service des Verbraucherzentrale beraten lassen:
    Hier liegt vorsätzliche Täuschung vor, da laut Forenbeiträge nachweisbar das Problem seit Jahren bekannt ist und TomTom trotzdem weiter mit der Funktion wirbt. Beworbene Produkteigenschaften müssen nachweisbar mind. zu 80% funktionieren, was hier nicht der Fall ist.
    Ich soll über meinen Rechtsschutz den Händler zu Rücknahme und Kauferpreisstattung auffordern. Und zwar für den Zeitraum, seit das Problem dem Hersteller bekannt ist, d.h. ich werde das auch für meinen Sohn und meinen Bruder machen, die vor ein paar Jahren Navis vom TomTom gekauft haben.
    Der Händler kann dann, da er ja im guten Glauben war und auch betrogen wurde, von TomTom das Geld zurück verlangen.

    Der Verbrauchschutz wird mich noch wegen dem Vorgehen beim Schadensersatz beraten, da ja alle Einschränkungen in den AGBs von TomTom ungültig sind, da diese Firma wie gesagt vorsätzlich wissentlich falsche Produkteigenschaften beworben hat.
  • Tommy1511Tommy1511 Beiträge: 624 [Supreme Pioneer]
    @kurtimwald : merkst du nicht, wie lächerlich du dich machst? Ein Profi-Komiker hätte das nicht besser hingebracht! Viel Spaß beim klagen!
    TomTom GO 6200, TomTom GO App
  • BemboBembo Beiträge: 11,868 Superuser
    @andy77.
    Genau das habe ich gestern gesucht. Danke
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    Jeder macht sich auf seine Art lächerlich und viel Glück beim Verbraucherschutz
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • kurtimwaldkurtimwald Beiträge: 11 [Apprentice Seeker]
    bearbeitet 21. Juli
    Lasst bitte diese unpassenden und persönlichen Kommentare.
  • kurtimwaldkurtimwald Beiträge: 11 [Apprentice Seeker]
    bearbeitet 21. Juli
    Lasst bitte diese unpassenden und persönlichen Kommentare.
    Für diejenigen die mich freundlich auf die Einschränkungen der Verlässlichkeit der Funktionen in Bedienungsanleitung und AGBs hinweisen hier was Sache ist:
    das Gerät wurde im Geschäft, also nicht Online sondern im Laden gekauft. Man hätte Einschränkungen der Funktionen an der Verpackung deutlich sichtbar anbringen müssen oder mir die genannten Formulare spätestens an der Kasse und vor dem Bezahlen vorlegen müssen. So habe ich erst bezahlt (EC-Beleg mit Zeitpunkt, die Anleitungen und AGBs sind mir erst danach, nach Online-Registrierung, vorgelegt wurden.
    Damit gelten diese Einschränkungen für diesen Kauf nicht, das ist schon seit Jahren europäisches Verbraucherrecht.

    Bitte keinen weiteren Kommentare, die Forderung zur Rückabwicklung erreicht den Verkäufer erst am Montag
  • Tommy1511Tommy1511 Beiträge: 624 [Supreme Pioneer]
    Ich bin trotzdem gespannt, wie das wohl ausgehen wird! Darfst jetzt gerne wieder melden :-)
    TomTom GO 6200, TomTom GO App
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Nachdem mittlerweile Bergbauern für Kuhattacken auf den eigenen Weiden haftbar gemacht werden (und das nicht zu knapp), kann ich mir im Namen des Verbraucherschutzes so manche Überraschung vorstellen. Bin auch schon sehr gespannt, was herauskommen wird. Ich glaube, die Chancen stehen gar nicht so schlecht.
  • kurtimwaldkurtimwald Beiträge: 11 [Apprentice Seeker]
    Nur für die "Nichtleser" hier:
    es geht nicht um das geblitzt sein wegen der Geschwindigkeit,

    es geht mir hier darum, das mit der Funktion "Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit" das Produkt beworben wurde und dann in über 50% der Fälle diese Funktion falsche Anzeigen macht. Obendrein war der Fehler dem Hersteller lange bekannt.

    Damit hat sich TomTom mit einen Wettbewerbsvorteil erschlichen, da andere und nur unwesentlich teurere Hersteller (wie Becker) das mit hoher Treffsicherheit können. Ein Funktion muss nur akzeptiert werden, wenn diese zu 80% korrekt funktioniert (einschlägige Rechtsprechung)
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    bearbeitet 21. Juli
    Becker hatte einen gänzlich anderen Karten Lieferanten ( Navteq/ Here)Wenn jeder Händler an derKasse die AGB's von jedem Kauf vorlegen müsste .Die Schlange an der Kasse möchte ich sehen Der einzigste verbliebene ernsthaft Mitbewerber nutzt auch Daten von Here. Becker ist schon lange in der Insolvenz
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online19

dr.zoidberg
dr.zoidberg
lampard
lampard
MikeeJunior
MikeeJunior
+16 Gäste