Das Chaos begann - Seite 2 — TomTom Community

Das Chaos begann

24

Kommentare

  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Aymara schrieb: »
    Zuguterletzt noch der Tip, dass man Routen auch mit anderen Programmen planen und dann in MyDrive als GPX-Routen (!) importieren kann. Ein gutes, beliebtes Beispiel wäre kurviger.de ... hier kann man nämlich neben GPX-Tracks auch GPX-Routen expotieren. Und nur beim Import einer GPX-Route kann ich auch eine Route, statt einem Track, auf‘s Gerät schicken.

    Ich persönlich plane mit Calimoto, da dies ausschließlich GPX-Routen exportiert, die MyDrive dann durch zusätzliche Nav-Punkte ergänzt, damit die Strecke identisch bleibt. Zudem hat man hier die Option, unterschiedlich Routing-Optionen für Teilabschnitte auszuwählen ... ich kenne keinen anderen Routenplaner, wo das möglich ist.

    Das ist ein sehr interessanter Tipp!
    Zumal er auch zeigt, dass selbst bei TomTom nicht mehr zu 100% gilt 'GPX = Strecke und ITN = Route' - zumindest nicht im Bereich MyDrive!
    Wäre schön, wenn sie jetzt noch einen Schritt weiter gehen und das auch auf den Geräten selbst umsetzen würden :anguished:

    Hab das gleich mal getestet und finde den Hinwes sehr hilfreich, vielen Dank!

  • nik1nik1 Beiträge: 62 [Renowned Trailblazer]
    Nach meinem Umstieg vom Rider 2013 auf das 500 kam die große Ernüchterung, weil das 500 kein Motorradnavi mehr ist. Möchte mich hier jetzt nicht darüber auslassen, was das 500 alles schlechter bzw. gar nicht mehr kann, sonst würde der Post zu lang werden. Das einzige was an Positivum übrig blieb, war die Routenübertragung per Wlan mit MD. Jedoch nur so lange, bis ich feststellen musste, dass nur Tracks übertragen wurden.

    Da stolperte ich in dieses Forum und siehe da, in diesem Thread war die Lösung, danke euch.

    Es ist aber schon ein Murks, wenn ich eine als geplante Route gespeicherte Tour vorher mit einem Handy oder PC vom Track wieder zur Route machen muss.

    Das Rider 500 ist für mich eine einzige Enttäuschung, Klickibunti von Designern (Spielkindern) gemacht, die vermutlich nie einen Motorradfahrer gefragt haben, auf was es ankommt, geschweige denn, ein Motorrad gefahren haben.

    Und ich Trottel habe mein Rider 2013 verkauft.

    Gruß

    Nik
  • traveler01traveler01 Beiträge: 61 [Sovereign Trailblazer]
    Tja lieber Wolfgang
    wenn ich die vielen frustrierten user hier und in anderen foren lese, sind die anscheinend ALLE zu doof und kapieren halt einfach nicht wie man das TT bedienen soll? Hmm schon merkwürdig.

    @Fazer-Thom ja schon, wenn aber vieles wie beschrieben einfach nicht funktioniert und bei längeren Touren die Fummelei auf dem Monitor oft nicht zum Ergebnis führt, weil man frustriert nach einiger Zeit aufgibt und die App auch nicht macht was sie soll und die winapp Zusatzfunktionen hat im Gegensatz zur Androidapp und das vieles durch try and error zu Tage kommt
    dann komme ich mit Lesen halt auch nicht viel weiter.
    Und glaube mir ich habe die BA nicht nur einmal durchgelesen.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    traveler01 schrieb: »
    Tja lieber Wolfgang
    wenn ich die vielen frustrierten user hier und in anderen foren lese, sind die anscheinend ALLE zu doof und kapieren halt einfach nicht wie man das TT bedienen soll? Hmm schon merkwürdig.

    das hat nichts damit zu tun, ob jemand doof ist.

    Die nicht erfüllte Erwartungshaltung vieler ist, dass die Bedienung der neuen Generation gleich ist wie die der alten Generationen bis zum Rider 2013.

    Wer bereit ist das zu akzeptieren kommt mit dem neuen Navi viel besser zurecht.
    (Dass viele Funktionen einfach fehlen ist dabei ein anderes Thema)

    Die Bedienung selbst ist intuitiv.
    Es ist viel logischer zuerst das Ziel einzugeben und dann erst bei Bedarf Zwischenziele um den Verlauf der Strecke den Wünschen anzupassen.
    Bei den alten Generationen musstest du ja die Zwischenziele in der gewünschten Reihenfolge und dann erst das Ziel eingeben oder eben dann umsortieren.

  • nik1nik1 Beiträge: 62 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 2. Juli
    Wolfgang.A schrieb: »

    So planst du eine Route am TomTom:
    - du weißt wo du hinwillst, also gibst du den Zielort ein und drückst auf "Fahren"
    (...)

    Welcher dieser Schritte ist für dich nicht intuitiv?
    Bei mir erweckst du den Eindruck, als wärst du noch nie mit einem Motorrad auf Reisen gewesen?
    [Polemikmodus on]Zur nächsten Eisdiele funktioniert das so wie du beschreibst. [Polemikmodus off]

    Wenn man eine Urlaubstour plant, bei der man auch einmal ein paar Kilometer umständehalber auf der Autobahn fahren muss, dann funktioniert nur eine vorgeplante Route. Und das ist der große Murks vom neuen TomTom mit der Trackübertragung. Wie traveler01 schon schrieb: Er möchte nicht (ich auch nicht) Zusatzgeräte mitnehmen müssen, um einen Track in eine Route umzuwandeln. Ich gehe noch weiter, ich möchte meine geplante Route in mein Navi übertragen und mich dann aufs Motorradfahren konzentrieren und nicht mit X Routienen aus einer Bedienanleitung befassen.

    Und wenn Aymara das nicht so gut und allgemeinverständlch beschrieben hätte, wofür ich nochmals danken möchte, würde ich immer noch herumprobieren und mich über soviel Murks ärgern.

    Gruß

    Nik

  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 132 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    Wer so wie ich mit Routen fahren möchte braucht zu keiner Zeit einen Track. Nicht bei der Planung auf dem PC und auch nicht auf dem Navi selbst. Man plant die Routen direkt auf dem Navi oder mit einem Tourenplaner, der Routenplanung beherrscht, auf dem PC. Z.B. mit Kurviger.de. Dann kopiert man die Route auf das Navi. Dabei wird nichts umgewandelt in einen Track oder wieder zurück. Man braucht auf der Tour keine weiteren Geräte mitführen. Außer die Tour ist (noch) nicht fertig geplant und man möchte unbedingt mit dem PC planen.

    Voraussetzung ist, dass man die Planungssoftware beherrscht. Statt TT die Schuld zu geben sollte man die Bedienung lernen und üben.

    Lorenz
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Wolfgang.A schrieb: »
    das hat nichts damit zu tun, ob jemand doof ist.

    Die nicht erfüllte Erwartungshaltung vieler ist, dass die Bedienung der neuen Generation gleich ist wie die der alten Generationen bis zum Rider 2013.

    Wer bereit ist das zu akzeptieren kommt mit dem neuen Navi viel besser zurecht.
    (Dass viele Funktionen einfach fehlen ist dabei ein anderes Thema)

    Die Bedienung selbst ist intuitiv.
    Es ist viel logischer zuerst das Ziel einzugeben und dann erst bei Bedarf Zwischenziele um den Verlauf der Strecke den Wünschen anzupassen.
    Bei den alten Generationen musstest du ja die Zwischenziele in der gewünschten Reihenfolge und dann erst das Ziel eingeben oder eben dann umsortieren.

    Ich bin Navi-Neuling (1. Navi: Go6200, 2. Navi: Rider 550), bin also nicht vorbelastet von alten Navis.
    Beruflich bin ich als Softwarearchitekt / -entwickler selbst in diesem Umfeld tätig und muss sagen, intuitiv ist was anderes.

    Zur Routenplanung: das ist wohl Geschmackssache! Ich plane meine Routen von einem Wegepunkt zum nächsten. Das fühlt sich für mich einfach natürlicher an. Andere, wie z.B. Du, können das durchaus anders sehen.
    Das ist genau der Grund, warum das auch parametrisierbar sein muss.
    Ich weiß auch, dass Benutzerinterfaces mitunter das komplizierteste ist, was es zu programmieren gibt und damit ressourcenintensiv, was wahrscheinlich der Grund ist, warum das ganze Rundherum bei TomTom für mich ein ziemliches gemurkse ist - ist wohl dem Sparstift zum Opfer gefallen.


  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Hallo,

    Wer so wie ich mit Routen fahren möchte braucht zu keiner Zeit einen Track. Nicht bei der Planung auf dem PC und auch nicht auf dem Navi selbst. Man plant die Routen direkt auf dem Navi oder mit einem Tourenplaner, der Routenplanung beherrscht, auf dem PC. Z.B. mit Kurviger.de. Dann kopiert man die Route auf das Navi. Dabei wird nichts umgewandelt in einen Track oder wieder zurück. Man braucht auf der Tour keine weiteren Geräte mitführen. Außer die Tour ist (noch) nicht fertig geplant und man möchte unbedingt mit dem PC planen.

    Voraussetzung ist, dass man die Planungssoftware beherrscht. Statt TT die Schuld zu geben sollte man die Bedienung lernen und üben.

    Lorenz

    Wer aber, anders als Du, Strecken nachfahren möchte - was auch immer die Motivation dazu sein kann - der braucht Strecken. Wie gesagt, die Anforderungen können durchaus sehr unterschiedlich sein.

    Wer mit einem Tourenplaner wie kurviger.de eine Route erstellt und die Route als Route aufs Navi überträgt, kann auch durchaus seine liebe Überraschung erleben und die gewünschte, mahlerische Bundesstraße dann doch nicht fahren, weil der Alogrithmus von TomTom zwischen den Wegepunkten einen anderen Weg ermittelt hat wie kurviger.de.
    Auch mit Routen gibt es immer wieder jede Menge Fallstricke/Überraschungen, die auf einen warten.
    Und wer dann viele Wegepunkte in die Route plant, um sicherzustellen, dass die gewünschten Straßen auch durchfahren werden, nähert sich sowieso immer mehr an Strecken an. Der Übergang ist da sehr fließend!

    Und da sollte es schon im Interesse von TomTom liegen, nicht nur einem Bruchteil der User zu genügen,
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    nik1 schrieb: »
    Wolfgang.A schrieb: »

    So planst du eine Route am TomTom:
    - du weißt wo du hinwillst, also gibst du den Zielort ein und drückst auf "Fahren"
    (...)

    Welcher dieser Schritte ist für dich nicht intuitiv?
    Bei mir erweckst du den Eindruck, als wärst du noch nie mit einem Motorrad auf Reisen gewesen?
    [Polemikmodus on]Zur nächsten Eisdiele funktioniert das so wie du beschreibst. [Polemikmodus off]
    In den letzten 8 Jahren bin ich etwa 200.000km gefahren und war dabei auch in Ländern wie Albanien und Rumänien unterwegs.
    Ich glaube also, dass ich "etwas" Erfahrung mit der Navigation mit TomTom (zuerst Urban Rider, dann Rider 400) mein eigennennen ;)
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    Was kannst du dagegenhalten?
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 132 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 2. Juli
    Hallo,

    Es ist aber schon ein Murks, wenn ich eine als geplante Route gespeicherte Tour vorher mit einem Handy oder PC vom Track wieder zur Route machen muss.


    Darauf bezog sich beispielsweise mein Beitrag. Ständig wird hier doch 'Hilfe' gerufen. 'Meine Route ist weg! Auf dem Rider ist sie auf einmal ein Track!!' Und dann wird auf TT geschimpft. Klar, von denen kommt auch MyDrive und das Navi. Der Fehler sitzt trotzdem vor den Geräten. Als Lösung wird dann oft von anderen erklärt, wie man den Murks wieder mit noch anderen Programmen wieder in eine Route umwandeln kann.

    Deshalb nochmals: Man muss lernen mit seinem Tourenplaner richtig umzugehen. Dann braucht man nicht auf TT oder sonst jemanden schimpfen weil bei der Planung nicht das herausgekommen ist, was man haben wollte. Meine Lösung ist auch nicht unbedingt das Handbuch, sondern sachlich fragen, was man falsch gemacht hat und wie man es besser machen muss. Schimpfen und anderen die Schuld geben ist nicht die Lösung. Um beim Eingangssatz zu bleiben: Den Murks hat nicht das Navi gemacht.

    Lorenz
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 132 [Exalted Navigator]
    Hallo,
    DrBakteriusTT schrieb:
    Wer aber, anders als Du, Strecken nachfahren möchte - was auch immer die Motivation dazu sein kann - der braucht Strecken. Wie gesagt, die Anforderungen können durchaus sehr unterschiedlich sein.

    Vollkommen richtig. Das sehe ich genau so.
    Wer mit einem Tourenplaner wie kurviger.de eine Route erstellt und die Route als Route aufs Navi überträgt, kann auch durchaus seine liebe Überraschung erleben und die gewünschte, malerische Bundesstraße dann doch nicht fahren, weil der Algorithmus von TomTom zwischen den Wegepunkten einen anderen Weg ermittelt hat wie kurviger.de.

    Auch richtig. Ich habe gelernt die Punkte in Kurviger.de so zu setzen, dass auf dem Rider fast immer genau die gleiche Strecke herauskommt. Das Navi weicht an Stellen ab, die mir völlig unwichtig sind oder bei genauerer Betrachtung genau so gut sind, wie der Vorschlag von Kurviger.de. Ich habe also gelernt damit umzugehen und bin damit zufrieden. Manchmal schlägt das Navi aber auch einen anderen Weg vor, weil es aufgrund der aktuellen Verkehrslage sinnvoll ist, nicht den geplanten weg zu nehmen. Da könnte ich einige schöne Beispiele erzählen.

    Lorenz
  • nik1nik1 Beiträge: 62 [Renowned Trailblazer]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Deshalb nochmals: Man muss lernen mit seinem Tourenplaner richtig umzugehen. Dann braucht man nicht auf TT oder sonst jemanden schimpfen weil bei der Planung nicht das herausgekommen ist, was man haben wollte.

    Den Murks hat nicht das Navi gemacht.

    Lorenz
    Mir geht es nicht um die Planung oder ähnliches, egal welches Programm (Favorit schon seit Jahren "Kurviger") damit habe ich null Probleme.
    Würde es gerne 1 : 1 sehen, wenn du eine mit MD importierte Route auf das Navi schickst. Wird von TT empfohlen! Bei mir wird die Route als Track abgespeichert, egal wie dumm oder schlau ich mich anstelle.

    Musst dich aber jetzt nicht bemühen, Aymara hat es erklärt und damit kann ich leben.

    Gruß

    Nik

  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Darauf bezog sich beispielsweise mein Beitrag. Ständig wird hier doch 'Hilfe' gerufen. 'Meine Route ist weg! Auf dem Rider ist sie auf einmal ein Track!!' Und dann wird auf TT geschimpft. Klar, von denen kommt auch MyDrive und das Navi. Der Fehler sitzt trotzdem vor den Geräten.

    Wenn ich auf dem Navi nachweislich eine Route speichere und nach einem Connect mit MyDrive ist die Route auf einmal ein Track, und das war - nicht nur bei mir - definitiv so der Fall, dann gehört dieser Fehler ganz allein TT!
    Den Benutzer vor dem Schirm trifft da ganz gewiß keine Schuld.
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 132 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    nach dieser Erfahrung mit MD kann ich nur empfehlen das Programm nicht zu benutzen. Ich tue es auch nicht. Ich habe aber sehr wohl hier schon gelesen, dass es möglich ist, eine Route auf das Navi zu übertragen, die auf dem Navi eine Route bleibt.

    Lorenz
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Voraussetzung ist, dass man die Planungssoftware beherrscht. Statt TT die Schuld zu geben sollte man die Bedienung lernen und üben.

    Lorenz Haupt schrieb: »
    nach dieser Erfahrung mit MD kann ich nur empfehlen das Programm nicht zu benutzen. Ich tue es auch nicht.

    Das heißt, Du wirfst den Leuten vor, nicht lernen, üben oder sich damit beschäftigen zu wollen, obwohl Du offenbar eine ganz andere Arbeitsweise hast und deren Problem scheinbar gar nicht nachvollziehen kannst.

    Also bitte nicht den Benutzern suggerieren, dass das Problem vor dem Schirm sitzt, wenn der TT-Bug von Dir selbst offenbar gar nicht verstanden wurde.

  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 132 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    wenn du von dem Bug sprichst, dass eine über MD gespeicherte Route plötzlich ein Track wird, gebe ich dir vollkommen Recht. Das ist auch in meinen Augen ein von TT verursachter dicker Softwarefehler. Da muss sich TT zu Recht 'schimpfen' lassen. Aber in vielen anderen Beiträgen hier wird sofort auf TT zu Unrecht 'geschimpft'. Z.B. die Beiträge mit 'Ich habe Navierfahrung, ich hatte einen Rider 2 (2013, etc.), ich weiß doch wie das geht, und jetzt geht nichts mehr.' Dann wird aufgezählt was alles angeblich nicht mehr geht.

    Mir ging es 2015, als ich mir den Rider 400 kaufte genauso. Es ging nichts mehr so wie vorher. Ich habe mich zu Hause aufs Sofa gesetzt und gelernt und geübt und nochmals gelernt und geübt bis das Navi das machte was ich wollte. Wenn ich alleine nicht weiterkam zog ich dieses Forum zu Rate. Ich habe aber nie auf TT 'geschimpft'. Die Schuld habe ich immer bei meinem Unwissen und -können gesucht. Die Tourenplanung und Übertagung auf das Navi mit MD habe ich nach einiger Zeit wieder eingestellt. Ich komme mit anderen Programmen und deren Methoden und deren Logik besser zu Recht. Deshalb würde ich trotzdem nicht auf TT 'schimpfen'. 'Das ist doch der letzte Schrott . . . '

    Lorenz
  • nik1nik1 Beiträge: 62 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 3. Juli
    Jeder hat seine eigene Bezeichnung, einen Mangel zu benennen. Drücke mich mal vorsichtig aus, das neue Rider 500 ist ein einziger Murks. Immer aus der Sicht betrachtet, was es schon gab, in meinem Fall das Rider 2013. Und noch etwas wichtiges, warum mein Urteil so harsch ausfällt, ich fahre ohne Sprachausgabe, weil ich Motorradfahren und im Helm meine Ruhe haben möchte. Das Navi ist bei mir eine moderne elektronische Landkarte, auf der ich mich mit einem kurzen Blick orientieren kann. Nur ein kleines Beispiel: Landstraße in Italien, da kommt bei den inflationär vielen Kreisverkehren die Ansage im Minutentakt: "Fahren sin in den Kreisverkehr und nehmen die 2. Ausfahrt." Außerdem wird der Helm zu Helm Funk unterbrochen, den ich oft nutze.
    Wenn ich mit dem Motorrad nach Sprachansage fahren möchte, stecke ich mir ein Handy in die Tasche und lasse mich phonetisch führen, dazu brauche ich dann kein ~400 € teures Navi.

    Warum ist das Rider 500 Murks?

    - Benutzeroberfläche ist groß, wird aber nur z.T. genutzt, breiter schwarzer Rahmen, mehr Schein als Sein, bzw. verschenkter Platz.

    - Deshalb ist die Schrift/Symbole zu klein und beim Motorradfahren kontraproduktiv, wenn man mehrfach darauf „starren“ muss, um etwas zu erkennen. Außerdem ist da ein Visier dazwischen, das meist verschmutzt ist und die Sonneneinstrahlung macht ihr Übriges.

    - Karte schaltet ohne Ausrichtungssperre unkontrolliert horizontal/vertikal hin und her, das Display bleibt beim Umschalten ein paar Sekunden schwarz.

    - Regentropfen lösen ein wildes Schalten aus, Zoomen oder Menüwechsel.

    - Route wird beim Synchronisieren in einen Track umgewandelt und unterdrückt eine der besten Neuerungen, dass Straßensperren u.ä. mit einfließen.

    Wenn ich die Zeit/Lust dazu hätte, könnte ich das alles in einem Video zeigen.

    So zeige ich zwei Fotos, die den meiner Meinung nach größten Mangel darstellen, das sind die zu kleinen Zahlen/Schriften/Symbole.

    Fazit!

    Das Rider 500/550 ist kein motorradtaugliches Navi. Es ist Klickibunti Spielzeug.

    Gruß

    Nik

    Ein Beispiel

    Rider 2013
    ndsvdc6r78ab.jpg

    Rider 500
    m9hdlt84t1rd.jpg



  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    @nik1: was sollen uns deine Bilder zeigen?

    Ich fahre aus den gleichen Gründen wie du ohne Ton und finde zB die Anzeige der nächsten Tankstellen auf der Route eine sehr wertvolle Info.

    Brauchst Du am Weg zur Eisdiele aber möglicherweise nicht. ;)
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    bearbeitet 3. Juli
    @nik1 : Du und TT ihr passt nicht zueinander ,ob du beim Wettbewerb glücklich wirst ...wage ich zu bezweifeln. Bei den Profigeräten liegen die Preise zwischen 650- und 800€
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • traveler01traveler01 Beiträge: 61 [Sovereign Trailblazer]
    bearbeitet 3. Juli
    Mich wundert doch, mit wie wenig sich hier einige zufrieden geben bei einer Investition von 500€.
    Der eine plant mit einem anderen Programm ne Tour, weil halt TT es ja doch offensichtlich nicht hergibt, der andere behauptet das Problem sitzt vor dem Navi, obwohl er mit dem Programm sich noch gar nicht beschäftigt hat und der nächste meint , dass man nicht zum Navi passt.

    Das Ganze nur, weil einige, mehrere hier möchten, dass man eine Route mit dem Navi von A nach B nach C nach ... planen will, nicht durch jede Stadt ins Zentrum fahren will und die Übersicht nicht verlieren will (Liste), sowie dass bei eingestelltem Routentyp/Parametern unbefestigte und gesperrte Wege nicht befahren werden.
    Dass ich eine Route per BT teilen kann, wie im BH und Navihilfe beschrieben und wenn ich im MD auf in meine Routen speichern klicke dabei kein track rauskommt usw. usw.

    Also wenn man will, dass das Navi das macht und die Funktionen funktionieren wie im BH beschrieben, dann passt man nicht zum Navi?
    Da könntest du Recht haben.

    Denn mit einem Programm eine Route planen um diese dann im Navi als Abspielgerät laufen zu lassen, dazu benötige ich kein 500€ Navi, dazu genügt mir auch, wie schon mehrmals geschrieben, ein 80€ Aldinavi.
  • nik1nik1 Beiträge: 62 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 3. Juli
    Voyager1954 schrieb: »
    @nik1 : Du und TT ihr passt nicht zueinander ,ob du beim Wettbewerb glücklich wirst ...wage ich zu bezweifeln.
    Das siehst du exakt richtig, Freunde werden wir jedenfalls nicht. Warum ich mich für ein TT 500 entschieden habe, hat den einzigen Grund, dass das Rider 2013 ein Motorradnavi war und das 500 leider Spielkram ist.

    Ich kenne natürlich die Mitbewerber, die sind auf dem gleichen dummen Trip. Deshalb habe ich bei meiner BMW R1200 GS auf das Zubehörnavi verzichtet, obwohl die Halterung installiert war.

    Da es mir dann irgendwann egal ist, mit einem Murksnavi durch die Gegend zu fahren, bleibt es dran. Vielleicht sollte ich auf meine 10 Cent Diebstahlsicherung verzichten, aber bei den Dieben hat sich sicherlich herumgesprochen: "Brauchst nicht klauen, den Murks kauft dir keiner ab!" B)

    Gruß

    Nik

  • me2me2 Beiträge: 148 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 3. Juli
    der erste tomtom rider war UX seitig ein wirklich gutes navi für den bedarf eines motorradfahrers.

    ok, die halterung war müll.

    ich kann überhaupt nicht verstehen warum die änderung der UX lemmingartig als gottgegeben hingenommen wird.

    leute - es gab mit den ersten ridern eine gute UX, ab 4xx+ ist das wirklich schlechter geworden.

    können wir dies als zahlende konsumenten nicht mal kundtun, ohne das leute mit vielen postings hier im forum versuchen diesen wunsch nach der damals vorhandenenen UX kleinzureden?

    vermutlich nicht... ich bekomme jetzt bestimmt auf die mütze von leuten mit > 1000 postings... (;
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Ich hab mich jetzt mal hingesetzt und so in 3 Minuten mal zusammengeschrieben, was am GO6200/Rider550/MyDrive sehr dringend verbesserungbedürftig ist und bin in windeseile auf 16 Punkte gekommen!
    Wie gesagt, ich bin nicht von Vorgängermodellen vorbelastet, weil dies wirklich meine ersten beiden Navis sind.
    Ich glaube, wenn ich mich noch eingehender damit beschäftige, würden da noch ein paar Punkte dazu kommen.

    Ich möchte nochmals betonen, dass ich die Routenführungen an sich eigentlich sehr gut finde, aber das ganze drum herum ist wirklich - na ja - bescheiden.

    Als richtige Katastrophe finde ich, dass durch die Synchronisierung mit MyDrive sogar meine eigenen Daten verloren gehen (synch von aufgezeichneten Strecken), das darf einfach nicht passieren und das muss man auch mal sagen dürfen.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    Ihr könnt euch alle euren Frust von der Seele schreiben, ändern wird das leider nichts.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online39

Andyrpp
Andyrpp
Elchdoktor
Elchdoktor
manta869
manta869
U. N. Wichtig
U. N. Wichtig
+35 Gäste