Routenführung in Städten/Dörfern / Hardware im Regen — TomTom Community

Routenführung in Städten/Dörfern / Hardware im Regen

Moto-JoeMoto-Joe Beiträge: 1 [New Traveler]
Hallo Leidensgenossen,

ich habe bin lange "schwanger" gegangen, ob ich überhaupt was äußern soll, da diese Probleme mit der Routenführung (kurvige Route in der Stadt, nee klar!) schon seit Ewigkeiten existieren und offensichtlich trotz Premium-Preisen keine Abhilfe geschaffen wird. Bevor ich jetzt hier länger aushole, habe ich heute einen Kommentar bei Heise Autos gelesen, der mir zu 150% aus der Seele spricht (https://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Motorrad-Navi-Elend-4199423.html)!
Dem ist wahrlich nichts mehr hinzuzufügen! Liebes TomTom-Team, es ist 3 Min vor 12 und Ihr solltet endlich mal reagieren und vernünftige Software auf Eure verbesserungswürdige Hardware bringen.

Danke für's Zuhören

Joe

(Kopie des Artikels vom Moderator entfernt)

Fazit:
Ein Smartphone haben heute fast alle Motorradfahrer dabei, und mein iPhone 5s gibt eh gerade den Geist auf. Wenn (nicht: falls) das Zumo ebenfalls den Geist aufgibt, kaufe ich für den Krad-Navi-Tarif sowas wie ein Caterpillar CAT S41 und vergesse meine aktuellen Probleme aus dem letzten Jahrtausend.

Kommentare

  • joschujoschu Beiträge: 56 [Prominent Wayfarer]
    Ja, leider muss ich Dir und Clemens Gleich zustimmen.
    Das innerstädtische Kurvenfahren in 30er-Zonen ist überhaupt nicht lustig.
    Schon gar nicht, wenn man in Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet wohnt.
    Aber auch, wenn ich über Land fahre passiert es zu oft, dass man durch Städte kurven muss.
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 586 [Exalted Navigator]
    Sorry Leute,

    aber was meint ihr soll in dem Navi stecken? Künstliche Intelligenz, die mich bei Einstellung Kurvenreich aus der Stadt führt ohne Kurven?

    Manchmal ist die Lösung so einfach, wenn ich durch ein Ballungsgebiet fahren muss, oder aus diesem raus will, nehme ich die Einstellung "Schnellste", je nach Gusto mit oder ohne Autobahn und wenn die Besiedlung weniger wird schalte ich auf Kurvenreich und schon bin ich Happy. :hugging:
  • HirbelHirbel Beiträge: 143 [Outstanding Explorer]
    Das ist zwar eine Möglichkeit aber doch sehr umständlich.
    Wenn ich in einer Stadt losfahre, ist klar, ich muss da erstmal raus.
    Wenn ich jetzt aber eine längere Tour mache sollte es doch möglich sein, Städte zu umfahren, analog zu Unbefestigte Straßen vermeiden, beim Mitbewerber geht es ja auch allerdings auch sehr umständlich, da ist deine Variante einfacher.

    Ich hab schon erlebt, das ich nur um einen Kreisverkehr mitzunehmen in eine Ortschaft geführt wurde, dort waren 8Ampel hintereinander alle rot, durch Kreisverkehr an der ersten Ausfahrt raus und die Stadt wieder verlassen, es hätte einen ganz kurzen weg außen rum gegeben, hätte nur 10min gedauert, durch die Ortschaft hab ich über 30 gebraucht.

    Wenn man sich auskennt ist es ja kein Problem, aber ohne Ortskenntnis?
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Explorer]
    Hallo,

    ich sehe es genau so wie Jörgen. Unser 'teures' Navi bietet uns 7 (sieben) Optionen zum Routen. Manche nutzen nur eine davon (kurvige) und sind damit nicht immer zufrieden. Und schimpfen dann auf TomTom??

    Wenn ich mein Ziel bei der Tourplanung mit der einen Option nicht erreiche nehme ich eben eine andere Option (für ein Teilstück der Tour). Oder setzte in paar Punkte anders, oder . . .

    Ich glaube nicht, dass TT die Software in dem Punkt ändern wird. Bei der Fülle an Möglichkeiten, die wir heute schon haben.

    Lorenz
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 586 [Exalted Navigator]
    Nur so zur Info, der Mitbewerber kann das auch nicht besser. Das Zumo hat mich auch mitten im Ort in eine Parallel Straße geschickt nur damit es ein paar Kurven mehr gab und dann wieder zurück auf die Durchgangsstraße. Da hilft nur das Umschalten des gerade benutzten Profils, oder aber eine Planung am PC usw. wobei ich mir in Ballungsgebieten den Weg durch richtiges und ausreichendes setzen von Wegpunkten selber suche (plane) und außerhalb das TT entscheiden lasse.
    Eine so geplante Route kann dann durchweg mit Kurviger gefahren werden.
  • HirbelHirbel Beiträge: 143 [Outstanding Explorer]
    Das BMW Navi hat eigene Vermeidung, dort kann ich um Städte einen Rahmen ziehen, diese Gebiete werden dann vermieden, aber wie gesagt sehr umständlich.
  • VStrom-1kVStrom-1k Beiträge: 144 [Exalted Navigator]
    JoergenK schrieb:
    Sorry Leute,

    aber was meint ihr soll in dem Navi stecken? Künstliche Intelligenz, die mich bei Einstellung Kurvenreich aus der Stadt führt ohne Kurven?

    Manchmal ist die Lösung so einfach, wenn ich durch ein Ballungsgebiet fahren muss, oder aus diesem raus will, nehme ich die Einstellung "Schnellste", je nach Gusto mit oder ohne Autobahn und wenn die Besiedlung weniger wird schalte ich auf Kurvenreich und schon bin ich Happy. :hugging:

    Und genau das könnte die Software schon lange abbilden!
    Schliesslich "weiss" das Navie am besten, ob ich gerade in einer städtischen Umgebung, einer Randlage, oder eher im Zentrum bin.
    Das Navi _könnte_ im Prinzip zu jedem Zeitpunkt selbsttätig den Routenmodus automatisch umschalten. Durchs Industrie- oder verkehrsberuhigte Wohngebiet will ich gar nicht oder wenigstens schnell (zur Stauumfahrung) durch, es sei denn, ich habe in diesem Gebiet ein Ziel definiert.

    Ich habs schon vor Jahren hier angeregt, ausserhalb der Stadt "kurvenreich", ab der Stadtgrenze "schnellste Route".
    Ginge automatisch, vor allem mit den Hardwareressourcen der 500er Serie im Rücken.
    Man muss nur wollen. Und daran scheitert es.
    Software Entwicklung kostet Geld, welches man offensichtlich nicht (mehr) investieren will.
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 586 [Exalted Navigator]
    Die Idee so ähnlich hatte ich schon mal, überall wo 30 oder 50Km/h ist automatisch auf Profil Schnellste umschalten. Aber du hast auch z.B. in der Eifel Dörfer mit 30/50 wo man durch muss wenn man schöne Kurven fahren will, die kann man nicht vermeiden sonst bekommt man keine Route zusammen. Und die Route muss vor Fahrtantritt berechnet werden. Ich glaube so trivial ist das Ganze nicht.
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Explorer]
    Hallo,

    wie aufwändig die Programmierung ist weiß ich nicht. Da kann ich nicht mitreden. Aber ich plane meine Touren immer so, dass ich auf schnellstem Wege durch die Orte geleitet werde und auf den gewünschten kurvenreichen Landstraßen weiterfahre. Das habe ich früher schon so mit meinem ersten Navi von Aldi so gemacht. Meine Option ist 'Autobahn vermeiden' und die Punkte setze ich auf die gewünschte Straße 100 Meter nach dem Ortsende. Ab und zu verwende ich aber auch die anderen Optionen. Je nachdem welche Tour ich möchte.

    Vom Navi vorgeschlagene kurvenreche Strecken schaue ich mir sehr genau an. Meist muss ich dann noch einige Stellen verbessern.

    Lorenz
  • AlvoAlvo Beiträge: 141 [Revered Navigator]
    Siehe dazu mal diesen Bericht:
    https://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Motorrad-Navi-Elend-4199423.html
    Interessanter Bericht, vor allem da beide große Anbieter es nicht hinbekommen aktuell ein vernünftiges Motorradnavi zu bauen. Das eine ist nicht wasserdicht, das andere hat Kontaktprobleme, die Routingoptionen sind bei beiden ähnlich, kurvenreiche Strecken führen immer duch die Innenstädte, beim eine kann man nur Autobahn UND Bundesstrassen vermeiden, einzeln ist nicht möglich........
    Das Fazit vom Autor ist wohl das, was jeder hier schon sich gedacht hat, ein gutes Smartphone mit einer passenden App nehmen und gut. Sollte mein TT den Geist aufgeben oder es keine Karten mehr gibt werde ich vermutlich auch dem Rat folgen und mir ein Zweithandy für Mopped holen, teuerer als ein Navi sind die nicht und wasserdichte gibt es da auch schon.......
  • VStrom-1kVStrom-1k Beiträge: 144 [Exalted Navigator]
    Alvo schrieb:
    ...
    Das war ja der Auslöser für diesen Thread, siehe ersten Post.
  • AlvoAlvo Beiträge: 141 [Revered Navigator]
    Habe ich dann auch gesehen, der Artikel kam heute bei Heise auch wieder hoch.
    Aber vielleicht liest und versteht ja auch einer von TT den Artikel:sunglasses:
  • Art VandelayArt Vandelay Beiträge: 227 [Supreme Navigator]
    Das Allerwitzigste daran ist aber, dass Tomtom das alles schon mal perfekt beherrschte. Der Urban Rider und auch das Nachfolgemodell konnten das alles:
    • Komplett wasserdicht (Gehäuse war auch geschraubt samt Gummidichtung)
    • Null problem mit Bedienung bei Regen dank anderer Display-Technologie
    • Null problem mit Handschuhen auf dem Touchscreen
    • GUI war komplett Handschuhtauglich, was die Funktionen während der Fahrt betrifft (Tankstelle suchen, Routenpunkt überspringen usw, Zoomen)
    • Geschwindigkeitsabhängiger Autozoom (ein Traum, dem ich immer noch bei meinem Autonavi nachweine)
    • Akku hielt im Stromsparmodus zumindest beim Urban easy einen Tag lang
    • Kurvenreiche Strecke hat *perfekt* funktioniert.
    • Keine Reboots, keine Abstürze mit schwarzen Karte und Weltkugel. In Jahren kein einziger Absturz. NULL.
    Ich fahre deshalb mit dem Motorrad immer noch mit dem Urban Rider und hab mir sogar in der Bucht einen zweiten auf Reserve geschossen, damit ich nie auf ein neues Modell umsteigen muss. Weil Tomtom wird die Kurve nicht mehr kratzen und zur alten Qualität zurückfinden. Sowohl von der Hardware nicht und geschweige denn von der Software.
  • VStrom-1kVStrom-1k Beiträge: 144 [Exalted Navigator]
    Alvo schrieb:
    Habe ich dann auch gesehen, der Artikel kam heute bei Heise auch wieder hoch.
    Aber vielleicht liest und versteht ja auch einer von TT den Artikel:sunglasses:

    Die, die bei TT den Artikel lesen, verstehen ihn durchaus.
    Nur haben sie keine Entscheidungsbefugnis, einfach Entwicklungen und Produktpflege auf eigene Faust zu starten.
    Jedes Projekt, jedes Gerät, jede Software(funktion), die von einem Unternehmen erzeugt, vertrieben und gewartet wird, braucht Geld. Neudeutsch: "Funding".
    Die Leute, die über die finanzielle Ausstattung von Projekten und damit Entwicklern entscheiden, lesen den Artikel NICHT.
    Die halten sich Ohren, Augen und den Mund zu.

    Man lese die Geschäftsberichte von TT der letzten Jahre.
    Die Spezialgeräte, "PND", Personal Navigation Devices, saufen schlicht ab, die Stückzahlen brechen weg.
    Vor allem, weil (nicht nur bei Motorrädern) Smartphones die Aufgabe übernehmen.
    Und nun kriegt die Sache Auftrieb, kommt in Schwung:
    Die Smartphone Navigation wird immer besser, wird häufiger eingesetzt, weniger PND werden verkauft.
    Man versucht noch, dem Verkaufsrückgang durch strenge Kostenkontrolle zu begegnen.
    Irgendwann ist dann fertig.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online11

Elchdoktor
Elchdoktor
labotron555
labotron555
Test9
Test9
YamFazMan
YamFazMan
+7 Gäste