Stau auf der Gotthardautobahn in der Schweiz

Ich versuche es nun hier. Ich muss leider immer wieder feststellen, dass mich mein TomTom bei Stau auf der Gotthardautobahn A2 auf die Landstrasse lotst. Dann möchte es mich vor dem Autobahntunnel wieder auf die Autobahn lotsen.
Diese Einfahrten werden aber bei Stau gesperrt. Das sind auf der Nordseite die Einfahrt Göschenen und auf der Nordseite die Einfahrt Airolo.
Liebe TomTom Leute, könnt ihr das irgendwie integrieren?
Es bringt nichts die Autobahn zu verlassen, ausser wenn der Pass offen ist und die Automobilisten über den Gotthard fahren möchten. Ansonsten werden nur die Landstrassen verstopft und vor den Einfahrten gibt es wieder ein Chaos.
Ich möchte nur ein wenig mithelfen. Ich weiss auch nicht, ob das die Autobahnpolizei melden kann, wenn sie die Einfahrten sperrt. Und umgekehrt, wenn sie wieder offen sind.
Vielen Dank und hoffentlich gibt es eine Lösung
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Werner

Kommentare

  • hajuehajue Beiträge: 1,801 Superuser
    Hallo Werner,

    willkommen im Forum, wo Benutzer versuchen, anderen Benutzern zu helfen.

    Leider hast Du nicht geschrieben, welches TOMTOM Du besitzt. Wenn es ein TOMTOM mit TMC (Knubbel am Ladekabel) ist, kann TOMTOM nicht helfen. Denn es werden nur die Verkehrsinformationen ausgewertet, die über Radiowellen verbreitet werden. Und diese werden auch nur im ca. 20 Minuten Zeitraum aktualisiert. Sie sind zudem oftmals ungenau.

    Solltest Du ein TOMTOM mit HD-Traffic besitzen, sollten die Infos wesentlich genauer sein.

    Gruß
    Hans-Jürgen

    ____________________________________

    Link zum Support

    Deutschland: 069 663 08 012 Mo 9:00-17:30 / Di - Fr: 09.00 – 16:30 Uhr
    Deutschland: 069 6680 0915 Mo 9:00-17:30 / Di - Fr: 09.00 – 16.30 Uhr
    Österreich: 0810 102 557 Mo 9:00-17:30 / Di - Fr: 09.00 – 16.30 Uhr
    Schweiz: 0844 0000 16 Mo 9:00-17:30 / Di - Fr: 09.00 – 16.30 Uhr

    - Habe ich Ihre Frage erfolgreich beantwortet? Klicken Sie bitte auf "Als Lösung akzeptieren"
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Supreme Navigator]
    e3ae619e-5145-4965-99c4-eb8c499b6b0c.jpg
    39bc96dd-4a59-4866-9442-7881cc9fc0a8.jpg
  • WerhatmeinenNamenWerhatmeinenNamen Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Vielen Dank für Deinen Kommentar Hajue. Ich besitze ein TomTom Go 6200 und ein integriertes TomTom (Renault) mit HD-Traffic. Also sollten sie relativ schnell und genau sein. Ich wollte nur eine Anregung an die Entwickler weitergeben. Wenn niemand was sagt, können auch keine Verbesserungen gemacht werden.

    Ich will niemanden beleidigen oder vergraulen.

    Liebe Grüsse
    Werner
  • BemboBembo Beiträge: 11,339 Superuser
    Hallo Werner,
    Du vergraulst hier niemand.:D
    dort besteht ein Problem. Im Sommer sowieso. Leider hat es auch viele Baustellen. Das mit dem Autobahn verlassen und dann wieder auf die Autobahn kurz vor dem Tunnel das funktioniert seit diesem Jahr nicht mehr. Das mussten schon viele Buschauffeure (Reisecar) feststellen. Und mussten dann über den Gotthard Fahren. Wobei auch an dieser Strecke wird zur Zeit gebaut. (Verkehr wird mit Lichtsignalen geregelt.)
    mfg. Bembo

    https://de.viamichelin.ch/web/Verkehr/Verkehrsinformationen-Sankt_Gotthardpass-_-Ticino-Schweiz
  • ArtWeidmannArtWeidmann Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Hallo zusammen

    Also es geht hier um den Missstand dass TomTom einen auf die Hauptstrasse lockt und nicht weiss dass die Einfahrt vor dem Gotthard gesperrt ist. Man ist dann wegen TomTom gezwunden über den Gotthard zu fahren. Und dies sicher schon seit etwa 2 Jahren in beiden Richtungen!!!!!!!!!!

    Es ist sehr betrüblich dass TomTom davon nicht weiss und spiegelt erstaunlicherweise leider das Desinteresse an Qualität gegenüber den Kunden in einem hart umkämpften Markt!!!!!!!
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 6,777 Superuser
    ArtWeidmann schrieb:
    Hallo zusammen

    Also es geht hier um den Missstand dass TomTom einen auf die Hauptstrasse lockt und nicht weiss dass die Einfahrt vor dem Gotthard gesperrt ist. Man ist dann wegen TomTom gezwunden über den Gotthard zu fahren. Und dies sicher schon seit etwa 2 Jahren in beiden Richtungen!!!!!!!!!!

    Es ist sehr betrüblich dass TomTom davon nicht weiss und spiegelt erstaunlicherweise leider das Desinteresse an Qualität gegenüber den Kunden in einem hart umkämpften Markt!!!!!!!
    Wie soll TomTom denn wissen daß die Einfahrten vor dem Tunnel eher Zufällig mal geschlossen, mal offen sind ?? Sollen sie da ein Wärterhäuschen hinbauen und einen rein setzen der den aktuellen Zustand alle Stunde mal meldet ?? Wenn ich das richtig gelesen habe sind die Einfahrten nicht generell gesperrt ! Das Wort Navigationshilfe wird leider oft falsch verstanden !
    TomTom garantiert nicht den fehlerfreien Betrieb der Navigationshilfe oder die Richtigkeit jeglicher bereitgestellter Informationen !!;);)

    Nachtrag : Wenn sich dort Kolonnen von mehr als drei Kilometern Länge bilden und die Autobahneinfahrten in Göschenen und Airolo geschlossen sind, werden einige wenige trotzdem durchgelassen. In Göschenen öffnet die Polizei immer zur vollen Stunde die Barriere für Einheimische, so lange die Wintersperre über den Pass noch nicht aufgehoben ist. In Airolo gibt ein Angestellter der privaten Bewachungsfirma Prosegur den Autos mit den Kennzeichen TI die Direttissima in den Tunnel frei.

    Diese gesamt verzwickte Situation dort dürfte für alle Navi Hersteller eine Herausforderung sein, dir schier unlösbar ist.
    In Göschenen für 20 Franken einkaufen oder Essen gehen und schon öffnet sich die Einfahrt !;);)
    Gruß Siggi

    =========================================================
    Der Mensch ist immer noch der aussergewöhnlichste Computer von allen.
    (-John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)-)

  • Lesmo2Lesmo2 Beiträge: 3 [Neophyte Traveler]
    Bei Stau vor dem Gotthard-Tunnel schliesst die Polizei gezielt Einfahrten kurz vor dem Tunnel, damit die Umfahrung ebendieses Staus verhindert wird.
    Diese Sperrungen werden am Radio kommuniziert. Leider erkennt das Navi diese Sperrungen nicht und gibt daher unmögliche und daher unsinnige Routenvorschläge an. Dies führt dazu, dass einer der Hauptanwenungsbereiche eines Navigationsgeräts in der Schweiz (aufgrund des leidigen Situation beim Gotthard) unbrauchbar wird.

    Folgender Aspekt ist für mich nicht ganz verständlich: Warum wird diese Strassensperre denn nicht übernommen? Ev. weil es nur eine selektive und temporäre Sperre ist und dies unklar gemeldet wird?
    Hier müsste die Kommunikation mit der Polizei/Verkehrsdienst aufgenommen werden, um zu erreichen, dass Meldungen so abgesetzt werden, dass diese zu korrekten Anzeigen in den Navis führt. Ich meinte, hier müssten alle Beteiligten ein Interesse daran haben, dass Fahrzeuge irrgeleitet werden.

    Leider ist es zudem am Navigationsgerät nicht möglich, den Weg durch den Gotthard trotzdem zu erzwingen, auch wenn es Stau hat und die vorgeschlagene (aber unmögliche) Alternativroute kürzer ist und darum stets vorgeschlagen wird. Oftmals ist es ‚angenehmer‘, etwas Wartezeit in Kauf zu nehmen anstelle der Umfahrung über den Pass oder über den San Bernardino. Könnte dies TomTom nicht bitte ermöglichen, dass die Wahl eines bestimmten Streckenabschnitts aktiv ausgewählt werden kann?

    Vielen Dank und beste Grüsse aus dem Stau am Gotthard
  • kumokumo Beiträge: 5,854 Superusers
    @Lesmo2 - Moin aus dem hohen Norden...

    Unter Menü -> Einstellungen -> Routenplanung findest du unter der zugegeben schlecht lesbaren Überschrift 'Wenn eine schnellere Route verfügbar ist' drei Optionen. Bitte stelle sicher, dass dort die mittlere Option 'Mich fragen, sodass ich wählen kann' eingestellt ist.

    Auf der nordorientierten Planungskarte lässt sich ein Punkt auf eine bestimmte Straße (z.B. Zufahrt Gotthard-Tunnel) setzen, um diesen Punkt zwingend abzufahren. Finger zwei Sekunden auf Landkarte, loslassen, ein Kontextmenü erscheint, Tipp in den schwarzen Bereich des Kontextmenüs, das Kontextmenü erweitert sich, Tipp auf 'Zu "Aktuelle Route" hinzufügen'.

    Zum Thema Übernahme von Verkehrsmeldungen:
    Ich stelle mir gerade tausende von TomTom-Mitarbeitern vor, die ständig weltweit alle Verkehrsfunknachrichten abhören und im Idealfall in Nullzeit reagieren.

    Matthias
  • BemboBembo Beiträge: 11,339 Superuser
    Hallo Lesmo 2
    ich wohne nicht sooo weit vom Gotthard.
    Kenne das Problem dort, auf beiden Seiten.
    PKWs werden dort schon lange nicht mehr rein gelassen.
    Cars (Busse) werden, wenn der Gotthard Pass offen ist auch nicht mehr rein gelassen.
    Auch ist dort immer noch eine Baustelle.
    Und Busse, wenn sie dort rein gelassen werden, nur immer zu bestimmten Zeit. Zum Beispiel 16.10 Uhr wenn der Buss nur 5 Minuten später dort ist wartet auch er 1 Stunde.
    Unter umständen ist man schneller über den Gotthard. Und von der Aussicht her sowieso.
    mfg. Bembo
  • Lesmo2Lesmo2 Beiträge: 3 [Neophyte Traveler]
    kumo schrieb:
    @Lesmo2 - Moin aus dem hohen Norden...

    Unter Menü -> Einstellungen -> Routenplanung findest du unter der zugegeben schlecht lesbaren Überschrift 'Wenn eine schnellere Route verfügbar ist' drei Optionen. Bitte stelle sicher, dass dort die mittlere Option 'Mich fragen, sodass ich wählen kann' eingestellt ist.

    Auf der nordorientierten Planungskarte lässt sich ein Punkt auf eine bestimmte Straße (z.B. Zufahrt Gotthard-Tunnel) setzen, um diesen Punkt zwingend abzufahren. Finger zwei Sekunden auf Landkarte, loslassen, ein Kontextmenü erscheint, Tipp in den schwarzen Bereich des Kontextmenüs, das Kontextmenü erweitert sich, Tipp auf 'Zu "Aktuelle Route" hinzufügen'.

    Zum Thema Übernahme von Verkehrsmeldungen:
    Ich stelle mir gerade tausende von TomTom-Mitarbeitern vor, die ständig weltweit alle Verkehrsfunknachrichten abhören und im Idealfall in Nullzeit reagieren.

    Ja, früher hätte man das sicher so gelöst!
  • berna43berna43 Beiträge: 185 [Exalted Navigator]
    Hallo Miteinander.
    Ich glaube nicht,dass man die Sperrungen von Göschenen/Airolo Tom Tom anlasten kann,wie Siggi mit seinem ulkigen Beispiel versucht zu erklähren.
    Navi ist nur ein Hilfsmittel.
    Route planen,evtl. etwa 20-30Min mehr einplanen,Radio hören und über den wunderbaren Pass fahren.:thinking::wink: Und Alles ein wenig weniger tierisch ernst nehmen. Ich habe jetzt event. ein paar hässig gemacht,aber was solls.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 6,777 Superuser
    Eine direkte Verbindung zum Tunnelpersonal für TomTom---wie setzen wir das durch !!??:rofl::rofl:
    Gruß Siggi

    =========================================================
    Der Mensch ist immer noch der aussergewöhnlichste Computer von allen.
    (-John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)-)

  • BemboBembo Beiträge: 11,339 Superuser
    Da kann TT wirklich nichts dafür.

    Wenn man es richtig gemacht hätte, wo die erste Röhre geöffnet wurde, wäre das Geld schon lange zusammen für die Röhre 2

    >Jedes Fahrzeug 5 Sfr. verlangen. Egal ob Bus, PKW oder LKW. In Oestreich gibt es auch Tunnels wo man zusätzlich bezahlen muss.
    Und vom Sprit geht ja auch ein schöner Teil in die Kasse. Aber eben teilweise wurde es für anderes gebraucht.
    Und die Baumaschinen wären noch vor Ort gewesen.
    Die Baumaschinen waren auch da wo die neue Eisenbahn Linie gebaut wurden.
    Aber anscheinend wollen sie erst im Jahr 2020 anfangen.
    Wenn mal die Röhre gesperrt ist und beim San Bernadino auch etwas passiert, ojeeeee
    mfg. Bembo
  • Ich vermute T2 kann da keine Lösung bringen. Denn Stau umfahren ist auch nicht immer die Lösung. Evt. Zwischendurch nach Alternativen schauen, die Reichweite des Traffics ist glaube ich immernoch nicht so gross. Das könnte z.B. die Beifahrerin/Beifahrer mit MyDrive checken.

    Heute wollte mich das Gerät an einer Baustelle in Appenzell einen schnelleren Weg zeigen, links abbiegen und dann in die Baustelle wieder einfahren, nun ich hatte Zeit, der neue schnellere Weg wäre nicht fahrbar gewesen da dort bei der Abzweigung der Baustelle eine Einbahregelung war ich hätt e wieder umkehren müssen...

    Tipp:
    Fahrt durch den San Bernadino - aber nicht weitersagen sonst gibt es da auch noch Stau ;)
  • BemboBembo Beiträge: 11,339 Superuser
    Auch am San Berardino kann es eng werden.
    Und es kommt doch auch darauf an von wo man kommt. Du aus dem Rheintal wirst sicher nicht den Gotthard nehmen.
  • Stimmt, darum mein Tipp zwischendurch die Lage checken. Bis jetzt stand ich am San Bernadino Richtung Süden nie, nach Norden mal 30min und da hat mich das Navi teilweise um den Stau gelenkt.

    Kommt jemand vom Norden und es hat 2h Stau vor dem Gotthard kann je nach dem von wo er kommt der San Bernadino trotz Umweg schneller und bequemer sein.
    Auch viele Zürcher fahren da durch.
    Aber wie schon beschrieben kommt nicht alle ins Bündnerland ;)
  • Lesmo2Lesmo2 Beiträge: 3 [Neophyte Traveler]
    Auf dem weiteren Weg durch Italien wurde übrigens auf der Autobahn jedes auf dem Pannenstreifen liegengebliebene Fahrzeug (ohne Verkehrsbehinderungsfolge) verlässlich im TomTom angezeigt. Da ist also doch einiges möglich.
  • BemboBembo Beiträge: 11,339 Superuser
    @Lesmo2
    schön das mal einer das positive schreibt.
    Auch die Staus durch Unfälle wurden auf der Rückfahrt Richtung Bologna>Schweiz, richtig angezeigt.
    mfg. Bembo
  • Met-MannMet-Mann Beiträge: 51 [Master Traveler]
    Tomtom Traffic soll doch angeblich Straßensperrungen automatisch erkennen.
    Offensichtlich handelt es sich dabei nur um Marketing-Blabla und funktioniert nicht oder nur sehr unzuverlässig. Das vor ein bis zwei Jahren angekündigte Update mit zeitabhängigen Tempolimits, Erkennung von Staus auf Abbiegespuren wurde bisher auch nicht umgesetzt. Die Erweiterung von Tomtom Traffic in vielen ost- und südosteuropäischen Ländern ist noch immer nicht auf Tomtom Geräten und in der Tomtom mobile app verfügbar.
    Wann wachen die Verantwortlichen bei Tomtom endlich aus ihrem jahrelangen Dauerschlaf auf? Ich befürchte, Tomtom wird das gleiche Schicksal erleiden wie Navigon.
  • TaliesinTaliesin Beiträge: 178 [Master Explorer]
    s-i-g-g-i schrieb:
    Eine direkte Verbindung zum Tunnelpersonal für TomTom---wie setzen wir das durch !!??:rofl::rofl:
    Per Öffentlichem Straßen WLAN (Street-WLAN) (wenigstens an den wichtigsten Straßen - Autobahnen, Bundesstraßen, Tunnels, Grenzübergängen und sonstigen Gefahrenpunkten
  • TaliesinTaliesin Beiträge: 178 [Master Explorer]
    Met-Mann schrieb:
    Tomtom Traffic soll doch angeblich Straßensperrungen automatisch erkennen.
    Offensichtlich handelt es sich dabei nur um Marketing-Blabla und funktioniert nicht oder nur sehr unzuverlässig. Das vor ein bis zwei Jahren angekündigte Update mit zeitabhängigen Tempolimits, Erkennung von Staus auf Abbiegespuren wurde bisher auch nicht umgesetzt. Die Erweiterung von Tomtom Traffic in vielen ost- und südosteuropäischen Ländern ist noch immer nicht auf Tomtom Geräten und in der Tomtom mobile app verfügbar.
    Wann wachen die Verantwortlichen bei Tomtom endlich aus ihrem jahrelangen Dauerschlaf auf? Ich befürchte, Tomtom wird das gleiche Schicksal erleiden wie Navigon.
    Ja, noch mehr Live beim Traffic wär in bestimmten Fällen sicherlich hilfreich und von Nöten.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online16

Tommy1511
Tommy1511
+15 Gäste