VIA 135 M: Kartenupdate über MyDrive unterbricht ständig — TomTom Community

VIA 135 M: Kartenupdate über MyDrive unterbricht ständig

GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
Hallo,
ich hatte dazu vor einem Monat in einem der Threads mit diesem Thema nachgefragt, aber mir wurde dort gesagt, ich soll dieses Thema nochmal neu aufmachen.

Vom ersten Tag an hatte ich Probleme damit, das VIA 135 M aktuell zu halten, beide Schritte (1: Download der Daten auf den Rechner, 2: Kopieren der Daten vom Rechner auf das Navi) hatten immer wieder Unterbrechungen und mußten von vorne begonnen werden.

Irgendwann gab es für MyDrive ja eine vollständige Software und man hat die Updates nicht mehr über den Browser bedient. Seither funktioniert wenigstens der Download so halbwegs zufriedenstellend (dauert allerdings immer unfaßbar lange, die Downloadzeit steht in keinem Zusammenhang zur Dateigröße).

Aber das Kopieren auf's Navi funktioniert bis heute noch nicht zuverlässig, Problem siehe oben, ich verwende MyDrive Connect 4.2.0.3437 unter Win7Prof64bit.

Aber diesmal geht der 2. Schritt gar nicht mehr, ich habe es wie dort geschrieben ca. 70 Mal versucht, aber der Kopiervorgang bricht immer ab, ohne Möglichkeit, ihn fortsetzen zu können. Mir wurde drüben gesagt, meine vollständige Beschreibung der Umstände und Fehler wäre zu lang, als daß man Lust hätte, sie zu lesen, dann lasse ich die hier also weg. Alles verhält sich exakt so, wie drüben ausführlich beschrieben.

Seit einem Monat hat das Navi keine Karte mehr und ist so unbenutzbar, aber das Navi wird demnächst dringend gebraucht - kann man die Daten in einem Shop auf das Gerät kopieren lassen?
Oder was kann man machen, daß der Kopiervorgang endlich einmal richtig funktioniert?

danke

Kommentare

  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Hi nochmal,
    na, das scheint nicht so das Ausschlaggebende gewesen zu sein, daß der Post in einem bestehenden Thread und mit ausführlichem Text geschrieben war...

    Für mich ist das wirklich eine elende Situation, denn das ist gar nicht mein Gerät - ich hatte es zwar gekauft, aber um es zu verschenken. Das war für einen Menschen, der mit PC-Geschichten und mit technischen Dingen nichts am Hut hat. Da müssen alle Sachen einfach sein und funktionieren, ohne daß man dafür etwas verstehen muß oder Umstände hat. Und ich dachte, mit einem so verbreiteten Markengerät TomTom läge ich perfekt richtig... Ich selbst habe nie ein Gerät von TomTom besessen oder sonstwie eigene Erfahrungen damit gemacht.

    Jedenfalls hatte ich gleich schon (optimistisch...) ein Konto eingerichtet, vorerst mit meiner Mailadresse, damit die Überraschung nicht weg ist, und wollte auch gleich die ersten Individualisierungen und Updates machen, aber das klappte alles nicht richtig. Darum mußte ich das Navi erstmal so verschenken und wollte mir hinterher nochmal in Ruhe anschauen, wie das alles geht, und es nachträglich erst erklären. Unter dem Vorwand "ich mache mal ein Update" kann ich mir das Gerät jederzeit mal unter den Nagel reißen.
    Das ganze läuft inzwischen seit Jahren so. Immer wieder wird der Person von dem Gerät die Meldung angezeigt, die Karten wären nicht aktuell. Und immer habe ich irgendwann das Ding, um es "heimlich" zu updaten, damit keiner merkt, daß das immer ein ewiges Gepopel ist, und man nie wissen kann, ob man überhaupt einmal fertig ist (da die Prozesse nie an der unterbrochenen Stelle fortgesetzt, sondern immer von vorn gestartet werden). Ich kann von Glück reden, daß das Gerät bislang nie dringend benötigt wurde, während es unbenutzbar war, weil keine intakte Karte drauf war.

    Aber erstens will ich nicht auf ewig so weitermachen mit dieser Heimlichtuerei, will aber auch nicht eingestehen, daß ich ein derart problematisches Modell verschenkt habe. Irgendwann muß da mal eine Lösung her, daß das Gerät normal funktioniert, dazu gehören auch die Updates.

    Und zweitens wird das Gerät demnächst tatsächlich dringend benötigt und ich mußte in diesem Fall auch erstmals eingestehen, daß das Gerät wegen permanent fehlschlagender Updateversuche in einem unbenutzbaren Zustand ist, was mir wirklich peinlich ist.

    Inzwischen habe ich das Gerät seit einem vollen Monat. Die beschenkte Person erwägt nun, sich ein neues "besseres" Gerät zu kaufen, wenn meins so unzuverlässig ist. Mir ist das wirklich extrem unangenehm - ich wollte mit dem Geschenk eigentlich etwas gutes tun, erlebe so einen Reinfall und stehe heute auch noch so da, als hätte ich etwas schlechtes billiges gekauft, statt bei dem Geschenk auf Qualität zu achten.

    Wie kommt man da denn weiter?
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    Moin,

    falls nicht geschehen würde ich auf alle Fälle vor dem Update mal den Virenscanner deaktivieren. Das könnte eine mögliche Ursache für die Probleme sein.

    Gruß Trend
    GO 6200, START 60/6, MyDrive APP
    --------------------------------------------------------------------------------------
    Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.
    (Jean-Paul Satre)
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    Hier etwas ausführlicher:

    Mach mal folgendes: In MyDrive Connect oben rechts doppelt auf die Länderflagge klicken, den Reiter 'Downloads' öffnen und kontrollieren ob der Haken bei 'Updates auf meinen Computer herunterladen' gesetzt ist. Dann den 'Downloadordner' leeren. (Auf der gleichen Seite)
    Als nächstes den Virenscanner und die Firewall am Laptop deaktivieren und als letztes ein Reset auf dem Navi machen: Den Ausschalter solange drücken bis das Navi mit einem Trommelgeräusch neu startet. Jetzt das Update erneut versuchen.

    1ac7141c-a576-44b6-9546-131c1acb3774.jpg
    GO 6200, START 60/6, MyDrive APP
    --------------------------------------------------------------------------------------
    Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.
    (Jean-Paul Satre)
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Ja, danke, aber das habe ich auf jeden Fall alles schon gemacht.
    Vielleicht nicht alles gleichzeitig, das kann ich heute Abend mal versuchen.
    Virenscanner deaktiviert hatte ich sowieso bei den meisten der letzten 80 oder wievielen Versuchen, das hatte ich in dem anderen Thread ja erwähnt.

    Aber das Leeren des Ordners hat natürlich den Nachteil, daß die Karte jetzt schon wieder neu heruntergeladen werden muß, bevor die "eigentliche Problemprozedur" beginnt... Und der Download (den ich am 5.5. zuletzt neu durchführen lassen habe) braucht ja Stunden, obwohl das nur etwas über 4Gb Daten sind. Vor 21:30h bin ich heute nicht zu Hause, also
    das wird eine Nachtaktion...

    Und ja, so sehen meine Download-Einstellungen seit langem schon aus:

    598b118b-469e-4bd9-aa9f-e5f55b0cccfe.jpg

    Aber jetzt kam eine Info bzgl. neuer Programmdatei...
    Vielleicht bringt ja auch das endlich etwas...
    danke
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    So, ich habe mich überwunden und alles das gemacht:
    Navi resettet, Firewall aus, Virenscanner deaktiviert, Karte entfernt, aber das ändert alles nichts. Obwohl es mir wirklich bis oben hin steht, ich kann dieses Navi schon gar nicht mehr sehen bei den vielen Nächten, die mich das Ding schon gekostet hat.

    Aber es ist alles wie immer:
    Wenn endlich mal der Kopiervorgang startet (auch das hat gestern mehrere Stunden gedauert, bis es endlich begann!), heißt es am PC, das Gerät würde nicht reagieren, oder das Navi sagt, es wäre ein Fehler aufgetreten, man soll auf den PC-Bildschirm schauen, oder das Navi meldet fälschlich, das Update wäre fertig ausgeführt, findet danach aber keine Karte.

    Einen zusätzlichen Fehler gab es, den hatte ich die gut 3½ Jahre bisher meiner Erinnerung nach noch nicht:
    Einmal hatte ich dieses Fenster, die Animation der 3 Punkte lief und die Reklame unten wurde permanent gewechselt, und meine Netwerkverbindung zeigte gleichmäßig eingehende Daten an, aber sonst passierte nichts:


    331bab13-e01c-450f-a43e-5afd2defdf9a.jpg

    Weder änderte sich etwas an dieser "Vorbereiten"-Anzeige, noch wurde die Kartendatei im Cache wieder gelöscht, noch änderte sich auf einer meiner beiden HD-Partitionen irgendetwas am freien/belegten Speicher. Nach über einer Stunde warten und laut Netzwerkinfo ca. 2GB eingegangener Daten (die auf keiner Partition Spuren hinterließen...) habe ich MyDrive beendet. Das trat aber nur einmal auf, ansonsten alle Meldungen und alle Fehler so wie immer, wenn ich das Navi zu aktualisieren versuche.
    Außerdem ist das Hauptproblem ja nicht das Runterladen, sondern der nach erfolgreichem Runterladen erforderliche USB-Kopiervorgang.
    Seit über 2 Monaten hat das Gerät jetzt keine Karten mehr, so lange sitze ich daran, das Update laufen zu lassen. Langsam bin ich in diesen gut 2 Monaten bei an die hundert Versuchen (gestarteten Updates).


    Bitte, es ist peinlich genug, daß ich mich damals für ein TomTom-Gerät entschieden hatte, und es für die beschenkte Person seit dem ersten Tag diese Update-Probleme gibt.
    Aber jetzt fährt diese Person nächste Woche mit dem Auto auf eine größere Europa-Reise und braucht ein funktinierendes Navi.
    Ich hatte jetzt mehr als 3½ Jahre Geduld, habe mich die ganzen 3½ Jahre mit irgendwelchen schönen Reden abspeisen lassen, aber irgendwann muß auch mal gut sein. Ich habe für dieses Geschenk im Oktober 2014 echtes Geld hingelegt, und zwar sofort, ohne monatelanges Hinhalten, habe mich 3½ Jahre lang für jedes Update quälen und Nächte opfern müssen, ich habe auch vergangene Nacht wieder bis 2:30 Uhr an dem Update gesessen - das geht einfach nicht, sowas einem Kunden zuzumuten ist eine Unverschämtheit.

    Wo kann ich dieses Ding jetzt hinbringen, daß man mir schnell die Karte draufkopiert?

    Ich verwende permanent Geräte, die per USB angeschlossen werden: Digitalkameras, SmartPhones, Handys, MP3-Player, Speichersticks, Speicherkarten-Adapter, USB-Festplatten - alles funktioniert, selbst beim billigsten China-Mist. Und nie wurde ich gebeten, für einen USB-Kopiervorgang die Sicherheitseinrichtungen meines Rechners abzuschalten.

    Bitte gebt mir jetzt nach 3½ Jahren nicht noch die Höchststrafe und sagt mir, ich soll der beschenkten Person sagen, die einzige Lösung des Problems ist es, mein Geschenk wegzuschmeißen und sich ein besseres Navi zu kaufen... Weil TomTom nicht fähig ist, so eine Allerweltssache wie eine lumpige USB-Verbindung funktionierend hinzukriegen.
  • SilberpfeilSilberpfeil Beiträge: 326 [Revered Navigator]
    Hast du nicht woanders (im Büro, oder sowas) noch ein PC/Laptop, wo du Mydrive installieren könntest?
    Manchmal habe ich so ein Gefühl, daß Mydrive bestimmte Computer nicht mag, denn ich habe praktisch nie Probleme mit Updates gehabt, andere werden langsam verrückt.
    Windows ist ja immer gleich, Mydrive und die Endgeräte ja auch, nur die Computer unterscheiden sich. :thinking:
    VIA 125, TMC, App 12.075, Lifetime Maps.
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    ja, danke, das habe ich auch schon überlegt
    Ich werde das mal auf einem versuchen - das ist halt ein SSD-Rechner und den ballere ich ungern mit monströsen Sachen zu, die in großem Stil Schreibzugriffe durchführen. Aber vielleicht kann ich direkt nach der Installation das Cache-Verzeichnis auf eine USB-Festplatte einstellen.
  • Manfred-bkhManfred-bkh Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Vor einigen Tagen kam die Meldung, dass es neues Kartenmaterial gibt.
    Gestern habe ich dann mein TomTom aus dem Auto geholt und MyDriveConnect gestartet. Seit dem letzten Mal wusste ich schon, dass es ewig dauert, daher habe ich das Update auf das Wochenende verschoben.
    Diesmal wurde es aber noch schlimmer. Das Update (nicht das Herunterladen) dauerte sage und schreibe mehr als 10! Stunden.
    Die Aktualisierung ging immer bis ca. 20% und sprang dann wieder auf 0!
    Insgesamt muss ich sagen, dass die Software mit das Schlechteste ist was mir bisher untergekommen ist.
    • Grottenlahm,
    • keine Eingriffsmöglichkeiten um das Update vorzeitig zu beenden, wenn sich herausstellt, dass man keine Zeit mehr hat.
    • Winzige Schrift auf einem 4K - Monitor,
    • Kein selektives Update einzelner Karten (z.B. nur Deutschland). die anderen Länder kann man ja aktualisieren wenn man dort hin will.
    • Virenscanner, Firewall und Energiesparmodus abschalten geht gar nicht!
    • Bei mir ging es erst als ich die Energiespareinstellung des USB- Anschlusses abgeschaltet habe. Darauf muss man erst einmal kommen.
    Fazit:
    Obwohl es Navi's schon seit langem gibt und TomTom schon genau so lange im Geschäft ist, habe ich da Gefühl, dass die Leute dort die Software nicht wirklich im Griff haben.
    Ich erwarte, dass die Updates in Zukunft in deutlich unter 2 Stunden erledigt sind und denke, das ist nicht zu viel verlangt.
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Das kann alles nicht wahr sein??
    Bei dem neuen PC jetzt funktioniert gar nix: Da meldet mir MyDrive eine beschädigte Europakarte auf dem Gerät (was ja auch den Tatsachen entspricht), und meldet, ich könnte meine Karte nicht installieren/updaten, weil auf dem Gerät nicht genügend Platz für eine zusätzliche Karte ist.

    Es gibt aber keine Möglichkeit, die beschädigte Karte zu löschen: Wenn ich das wähle, bekomme ich die Fehlermeldung, ohne Karte könnte mein Gerät nicht verwendet werden und es gibt dann keine Möglichkeit, fortzufahren.

    Wenn ich wähle, daß ich außerdem die neue Karte installieren will (zusätzlich zum Löschen der beschädigten alten Karte), bekomme ich wieder die Meldung wegen zu wenig Speicherplatz, obwohl angezeigt wird, daß die beschädigte Karte "deinstalliert" werden soll. Die Aktion "beschädigte Karte deinstallieren ändert auch gar nichts am angezeigten freien und verwendeten Speicher - selbst wenn ich diese Aktion vorgebe, wird mit der Speicherplatz unverändert als so belegt angezeigt, als wäre die Europakarte noch vollständig gespeichert.

    Was ist denn das jetzt für ein Mist?
    Auf dem normalen PC konnte ich wenigstens das Update immer starten, auf dem neuen jetzt ist das gesperrt, MyDrive weigert sich auf dem komplett, irgendein Update zu machen?
    Was haben die bei TomTom nur für schlampiges Personal, das für die Kunden solchen Schrott produziert?

    Weiß keiner, wo man das Gerät hinbringen kann, daß die einem die Karte selbst draufkopieren?

    Jeder Lutsch-Hersteller kriegt das hin, daß man eine einzige, simple Datei per USB auf ein Gerät kopieren kann - warum kriegt TomTom das nicht hin?

    danke
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Kennt jemand vielleicht eine Möglichkeit, die Kartendatei "mit Gewalt" zu löschen?

    Beim anderen PC zeigte MyDrive bei den letzten Versuchen gar keine installierte Karte mehr an, trotzdem aber wurde der interne Speicher als so belegt angezeigt, als wäre die Karte noch drauf. Also konnte man auch kein Deinstallieren mehr wählen, auf dem PC war komplett Ende. Neustarts des Navis haben auch nichts geändert.

    Von daher danke für den Tipp, es ist tatsächlich so, daß sich diese Schrottsoftware auf verschiedenen PCs unterschiedlich verhält... Auf beiden PCs hat sich Version 4.2.1.3495 installiert, ist also identisch.

    Ich habe das Navi dann nochmal an meinen PC gehängt, da geht gar kein Fenster auf, das mich nach Aktionen fragt, sondern nach jedem Anstecken startet der Kopiervorgang ohne Möglichkeit einer Einflußnahme von selbst. Bricht aber, wie immer, irgendwann mit einer der genannten Fehlermeldungen ab.

    Habe es dann wieder an den anderen PC gehängt, da startet nix automatisch, sondern man soll unverändert wählen, was man machen will. Da wurde die beschädigte Europakarte dann wieder angezeigt, aber der Softwarefehler ist noch der gleiche:
    Auch wenn ich sage, rechts die beschädigte Karte soll deinstalliert werden, geht die Anzeige des belegten Speicherplatzes nicht zurück, und wenn ich links die Europakarte zum Installieren wählen will, bekomme ich eine Speichermeldung, daß dafür nicht genügend Platz wäre. Aber rechts sind dann nur noch ein paar Stimmen und Radarkarte zum Löschen vorhanden, derene Dateien wären eh viel zu klein, um etwas zu ändern. Ich kann also unverändert nichts starten auf diesem PC, auch wenn es jetzt wieder möglich wurde, anzugeben, daß die beschädigte Europakarte gelöscht werden soll.

    Mein Verdacht ist, daß evtl. diese beschädigte Karte die Probleme verursacht, die die letzten Monate bei dem TomTom vorliegen? Daß also auch auf meinem PC das Kopieren nur abgebrochen wird, weil nach kurzer Zeit kein Speicher mehr da ist? Irgendein Dateisystem-Fehler in Zusammenhang mit der Kartendatei?

    Kann man "hart" verfügen, daß die Datei gelöscht werden soll, damit der durch sie belegte Speicher definitiv freigegeben wird?

    danke
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Manfred-bkh schrieb:
    Obwohl es Navi's schon seit langem gibt und TomTom schon genau so lange im Geschäft ist, habe ich da Gefühl, dass die Leute dort die Software nicht wirklich im Griff haben.
    Ich erwarte, dass die Updates in Zukunft in deutlich unter 2 Stunden erledigt sind und denke, das ist nicht zu viel verlangt.

    Ja, dieses Gefühl trügt Dich nicht, in der Tat...

    Daß Du das erwartest, kann ich nachfühlen, aber gib Dich keinen Illusionen hin:
    Bei "meinem" Navi hatte ich es in den ganzen Jahren seit dem Kauf noch nicht ein einziges Mal, daß ein Update auf Anhieb klappte, tatsächlich, nicht ein einziges Mal... Das scheint die bei TomTom null zu interessieren, daß sich ihre Kunden jahrelang mit mangelhafter Software abquälen.
    Dem offiziellen Support sind die Probleme seit Jahren bekannt, im Jahr 2015 habe ich von denen eine schriftliche Bestätigung erhalten, daß deren Software mit Bergen von Dingen Probleme hat: Mit Virenscannern, DSL-Routern, Firewalls, installierten Browsern, Messengern, Proxy-Servern und noch weiteren Dingen (sie bezeichnen es für ihre Software sogar als "problematisch", für Netzwerkverbindungen WLAN statt Kabel-LAN zu benutzen, sowie manche USB-Buchsen, sowie generell die Verwendung einer FritzBox).
    Und ich hatte noch nie in meinem Leben, daß irgendein anderer Hersteller eines Gerätes, auf das per USB Dateien kopiert werden, rät, man soll als normaler Anwender in sein Betriebssystem eingreifen und dort z.B. Sicherheitseinrichtungen außer Betrieb setzen, z.B. bestimmte Ports "für alle Inhalte freischalten" - nur, um eine lumpige Datei auf das Gerät kopieren zu können...
    Und diese Leute weigern sich auch hartnäckig, ihre Schrottsoftware Protokolle rausschreiben zu lassen, daß nach einem Programmfehler nachgeschaut werden könnte, in welcher Situation mit welcher Fehlerbedingung abgebrochen wurde.

    Aber vielleicht kriegt TomTom ja irgendwann mal ein Management, das diesen Schlampladen in Ordnung bringt...
  • miraulemiraule Beiträge: 313 [Renowned Trailblazer]
    Greenmarket schrieb:
    Oder was kann man machen, daß der Kopiervorgang endlich einmal richtig funktioniert?
    "Greenmarket", vielleicht hilft meine "Leidensgeschichte":

    Beim letzten Kartenupdate habe ich mich, wie du, zunächst mächtig gequält.
    Dann hatte ich die Schn... voll und wechselte von meinem Win10- WLAN- Notebook (mit BitDefender) zu meinem WIN10- Desktop (ohne separatem Virenschutzprogramm) mit Kabelverbindung (LAN) zum Router.

    Mit den USB-Buchsen an der Frontseite hatte ich immer noch keinen Erfolg.

    Ich wechselte dann zu den Buchsen auf der Rückseite, die direkt mit dem Mainboard verbunden sind und -- - ich mochte es kaum (noch) glauben - innerhalb einer Stunde war ohne Unterbrechungen und Abstürze alles installiert.

    Woran es nun tatsächlich lag? Ich weiß es nicht.
  • BemboBembo Beiträge: 11,875 Superuser
    Hallo
    woran es liegt das einige so Probleme haben, ein update zu machen ?
    Die Karte V.1010 ging bei mir ohne Probleme aufs Navi.
    Dafür hatte ich Probleme bei der V.1005 hat es beim ersten mal auch nicht geklappt.
    Windows Installation ist ja noch die gleiche. Ausser das ab und zu ein Sicherheitsupdate von Windows kommt.
    Sicher spielt auch die Konfiguration des einzelnen Rechner eine Rolle, natürlich auch die Hardware. Vorne oder hinten USB einstecken. An meinem PC spielt es keine Rolle ob vorne oder hinten.
    @Greenmarket
    vermutlich macht das keiner. Das käme viel zu teuer. Ausser du findest jemand vom Kollegen Kreis wo da weiter hilft.
    mfg. Bembo
  • GreenmarketGreenmarket Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    miraule schrieb:
    wechselte von meinem Win10- WLAN- Notebook (mit BitDefender) zu meinem WIN10- Desktop (ohne separatem Virenschutzprogramm) mit Kabelverbindung (LAN) zum Router.

    Ich wechselte dann zu den Buchsen auf der Rückseite, die direkt mit dem Mainboard verbunden sind und -- - ich mochte es kaum (noch) glauben - innerhalb einer Stunde war ohne Unterbrechungen und Abstürze alles installiert.

    danke
    So ähnlich hatte mir auch damals der Support geschrieben. Aber das kann doch alles nicht wahr sein...
    Und für die Übertragung der einen Kartendatei vom PC zum Navi per USB muß es doch wohl egal sein, wie der PC ins Internet kommt? Ob per Funk oder Kabel?


    Ich habe jetzt auf diesem anderen PC, der mit Navigationsgeräten und TomTom und MyDrive überhaupt nichts zu tun hat, mal irgendeine andere, möglichst kleine Karte gewählt, und die wurde sowohl runtergeladen, als auch installiert. Da sie auch Deutschland nicht beinhaltete, war sie für mich nicht brauchbar und ich habe eine andere gewählt. Die heißt aber content6 statt content3, wie meine originale Europakarte immer heißt, aber als ich das bemerkt habe, habe ich es nicht mehr geschafft, das Runterladen abzubrechen. Und so wurde diese mir unbekannte Karte auch installiert, und das funktionierte auch. Dauerte ewig und ich mußte irgendwann das Haus verlassen, und als ich Stunden später zurück kam, war diese unbekannte Karte auf dem Navi.

    Kann mir jemand sagen, wie man herausbekommt, was für Karten man auf dem Gerät hat?
    Bzw. wie man bei einer Karte, die auf dem Gerät ist, diese Info bekommt?
    Oder auch, wie man bei den Cache-Dateien herausfindet, was in welcher Kartendatei ist?


    danke
  • nixdanixda Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Ich freue mich - wobei Freude das falsche Wort ist - dass ich nicht der einzige bin, der solche Probleme hat, sein Navi zu aktualisieren.

    Ich habe es im Laufe der letzten Jahre auf mehreren Rechnern und Windows-Versionen probiert. Das letzte mal hat es vor vielen, vielen Jahren mit einem Laptop und Windows Vista geklappt. Sonst hat NICHTS funktioniert, Win7 oder Win10 auf verschiedenen Rechnern, Laptop oder Desktop, Original- oder Ersatzkabel - keine Chance, nicht ein einziges Mal bin ich weitergekommen.

    Die TomTom-Anwendung ist ein Witz. Ich hatte sie das letzte Mal vor 2 Jahren auf und hatte gehofft, man hat sie mittlerweile funktionsfähig gemacht - Fehlanzeige.

    Mein Navi wird bei JEDEM Einstecken aktualisiert... nur um nach 30 Sekunden zu melden, dass ein Verbindungsfehler vorliegt und man es nochmal anschließen muss - wirklich immer, ohne Ausnahme. Egal welches Kabel, egal welche USB-Energieoptionen, egal ob mit oder ohne Antivirusprogramm/Firewall.
    Wenn es dann mal wundersamerweise auf einmal eine korrekte Verbindung anzeigt, denke ich dass es endlich soweit ist und ich die Karten aktualisieren kann... nun, auch hier das Gleiche - 30 Sekunden, danach wieder Verbindungsprobleme, nichts geht. 30 Sekunden sind übrigens eine wohlwollende Übertreibung, realistischer sind 10.

    Leute, habt ihr in den letzten Jahren alle Software-Entwickler entlassen? Oder wie wird die Software getestet, wenn so viele Anwender und Nutzer Probleme haben? Wozu die Updates, wenn ihr noch nicht einmal kosmetische Pflege betreibt?

    Das war's. Ich habe gehofft, die Fehler würden behoben - Zeit genug war ja - aber dieses Mal wandert euer 'Gerät' in den Müll. Sondermüll, natürlich.

    Danke für nichts, TomTom! Ihr ward und bleibt eine einzige Enttäuschung.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online40

bubbamoon
bubbamoon
Invisibly
Invisibly
TomDone
TomDone
+37 Gäste