kurzer ausfall während der Fahrt - Seite 2 — TomTom Community

kurzer ausfall während der Fahrt

2»

Kommentare

  • StrubiStrubi Beiträge: 5 [Master Explorer]
    Hallo,
    habe dasselbe Problem, dass der Bildschirm in der 3D Ansicht mehrmals kurz schwarz wird. Bin dann in die 2D Ansicht gewechselt und da passierte es nicht mehr. Werde es nächste Woche nochmal ausprobieren.
    Gruß Strubi
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 704 [Revered Pioneer]
    Solche Informationen könnten TT vielleicht helfen, den Fehler einzugrenzen.

    Also ruhig mehr davon...
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 704 [Revered Pioneer]
    Hi,

    ich benutze das Navi ja auch im Auto und hatte da noch nie einen Ausfall bzw. Reset. Ist das anderen auch aufgefallen?
  • Tiger_HermannTiger_Hermann Beiträge: 6 [Apprentice Traveler]
    Also, ich hatte das Problem auch häufiger, tippe jedoch tatsächlich auf das Ram Mount. Die Info, dass sich das Gerät ausschaltet, habe ich nicht gesehen - oder auch übersehen, da ich während der Fahrt ja mit den Augen nicht immer auf dem Navi hänge. Dann hätte ich es aber konsequent immer übersehen - eher unwahrscheinlich.
    Dafür habe ich mal angehalten und dabei die Batterieladeanzeige gesehen - war nach ca. 2 Stunden Fahrt bei Start mit vollem Akku noch bei 50-60%. Am Wochenende ist mir das Teil dann komplett ausgegangen und ließ sich wegen leerem Akku auch nicht mehr einschalten, sodass ich die letzten gut 100 km bis nach Hause ohne Navi fahren musste. Zu Hause ans Kabel angesteckt - einwandfrei geladen und hält auch die Ladung, also ist ein defekter Akku eigentlich auch auszuschließen. Tippe daher eher auf die Ladehalterung, wobei in gewisses Restrisiko auch noch im Gerät selbst zu befürchten ist. Schließlich legt die Halterung ja meine Wissens nur die el. Spannung an die Kontakte an den Kontaktplatten des Navi an. Die Ladeelektronik befindet sich dann im Geräteinneren - oder liege ich da falsch? Wird beim Laden per USB Kabel die gleiche Ladeschaltung verwendet wie über die Halterung? Falls ja, käme in meinem Fall das Problem ja sicher von der Halterung, falls nicht, dann bliebe immer noch ein Restrisiko.
  • Scarabeus101Scarabeus101 Beiträge: 20 [Apprentice Traveler]
    Ich habe das "Problem" auch öfters. Eigentlich bei jeder Fahrt. Und zwar im Auto sowie auf dem Motorrad. Ich glaube nicht, dass beide Halterungen defekt sind.

    Das Thema ist auch schon Monate in Bearbeitung. Tut sich hier noch was?

    Grüße
    Andreas
  • Tiger_HermannTiger_Hermann Beiträge: 6 [Apprentice Traveler]
    Scarabeus101 schrieb:
    Ich habe das "Problem" auch öfters. Eigentlich bei jeder Fahrt. Und zwar im Auto sowie auf dem Motorrad. Ich glaube nicht, dass beide Halterungen defekt sind.

    Das Thema ist auch schon Monate in Bearbeitung. Tut sich hier noch was?

    Grüße
    Andreas

    Ja, das sehe ich genauso, wenngleich nichts wirklich auszuschließen ist. Wäre es tatsächlich so, würde ich einen Grund für den Hersteller sehen, diese Konstruktion neu zu überdenken. Zudem müsste ja bei Verbindungsverlust auch er Hinweis kommen, dass das Gerät in xx Sekunden in den Ruhemodus wechselt.

    Ob sich da noch was tut - keine Ahnung. TomTom Support scheint noch im Winterschlaf zu sein. Habe meinen Fall vorgestern dort auf der Supportpage eingetragen und noch keinerlei Rückmeldung - heute abend läuft die angegebene Antwortfrist von zwei Tagen ab - bin ja sehr gespannt.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 454 [Exalted Navigator]
    Tiger_Hermann schrieb:
    Dafür habe ich mal angehalten und dabei die Batterieladeanzeige gesehen - war nach ca. 2 Stunden Fahrt bei Start mit vollem Akku noch bei 50-60%. Am Wochenende ist mir das Teil dann komplett ausgegangen und ließ sich wegen leerem Akku auch nicht mehr einschalten, sodass ich die letzten gut 100 km bis nach Hause ohne Navi fahren musste. Zu Hause ans Kabel angesteckt - einwandfrei geladen und hält auch die Ladung, also ist ein defekter Akku eigentlich auch auszuschließen. Tippe daher eher auf die Ladehalterung, wobei in gewisses Restrisiko auch noch im Gerät selbst zu befürchten ist. Schließlich legt die Halterung ja meine Wissens nur die el. Spannung an die Kontakte an den Kontaktplatten des Navi an. Die Ladeelektronik befindet sich dann im Geräteinneren - oder liege ich da falsch? Wird beim Laden per USB Kabel die gleiche Ladeschaltung verwendet wie über die Halterung? Falls ja, käme in meinem Fall das Problem ja sicher von der Halterung, falls nicht, dann bliebe immer noch ein Restrisiko.

    Wenn du die Ladeanzeige siehst, dann wird das Navi aktuell nicht geladen.
    Du könntest auch nicht die Abschaltwarnung übersehen, spätestens, wenn nach 15 Sekunden das Navi abgeschaltet wird würde dir das auffallen. ;)
    Es gab mal eine Serie von Aktivhalterungen bei denen Plus und Minus vertauscht waren, bin mir aber nicht sicher, ob das nur Autohalterungen waren oder auch welche fürs Moped.

    Auf jeden Fall muss sich das Navi einschalten, wenn es in der Aktivhalterung steckt und du die Zündung einschaltest.
  • Tiger_HermannTiger_Hermann Beiträge: 6 [Apprentice Traveler]
    "Wenn du die Ladeanzeige siehst, dann wird das Navi aktuell nicht geladen.
    Du könntest auch nicht die Abschaltwarnung übersehen, spätestens, wenn nach 15 Sekunden das Navi abgeschaltet wird würde dir das auffallen. ;) ... "

    Ja, und da verstehe ich die Welt der Niederländer nicht mehr. Eigentlich würde ich ja erwarten, dass das Gerät die Abschaltwarnung anzeigt, wenn es keinen Saft mehr bekommt. Tut es aber nicht, und Du hast natürlich recht, die wäre nicht zu übersehen, weil sie 15 Sekunden lang angezeigt wird.
    Aber ich kann dann trotzdem die Ladeanzeige sehen, was ja eigentlich bedeutet, dass momentan nicht geladen wird. Wenn ich das Navi in die Halterung stecke, schaltet es sich von selbst ein, was ja bedeutet, dass es mit Strom versorgt wird. Ziehe ich es ab, kommt die Abschaltwarnung und nach 15 Sekunden wird das Display dunkel. Ist hier aber nicht der Fall.
    Wäre es möglich, dass das Gerät teilweise mehr Strom benötigt, als Bordnetz und Ladehalterung zu liefern in der Lage sind? Vor vielen Jahren hatte ich mal versucht, statt Navi im Auto mein HTC Handy zum Navigieren zu nutzen. Es gab sogar eine extra Halterung dafür und wenn das Telefon in der Halterung steckte wurden automatisch die Apps zum Navigieren geöffnet. Ging eigentlich ganz gut, nach etwa zwei Stunden Fahrt war der Akku des Handy leer und ich konnte weder navigieren noch telefonieren. Das wäre natürlich ein ziemlicher faux pas, wenn einem hauptamtlichen Navigationsgerät der Saft zum Navigieren nicht ausreicht :rolling_eyes:
  • FJR FahrerFJR Fahrer Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Ich hatte auch das Problem, das immer wieder wärend der Fahrt mein Rider 420 aus unerklärlichen Gründen ausviel, das Bild aber nach einigen Sekunden wieder da war.
    Hatte dann die Funktion "Automatisches Drehen" abgeschaltet, seitdem keine Störung mehr!
  • UtscheUtsche Beiträge: 5 [Apprentice Seeker]
    Ja es Osten der Regel ein Stromproblem, war auch sehr lange davonbetroffen.
    Geholfen hat mir ein Glasharpinse mit dem ich die Rückseitigen Kontaktflächen des Riders gesäubert habe. Seit dem habe ich das Problem nicht mehr. Habe den Rder über einen Winkelstecker mit LED an der Bordsteckdose angeschlossen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0