erlaubte Höchstgeschwindigkeitsanzeige — TomTom Community

erlaubte Höchstgeschwindigkeitsanzeige

Halloli61Halloli61 Beiträge: 0 [Novice Seeker]
Ich habe mein neues Start60 vor ca. 3Monaten gekauft und einen Monat später eine Tour durch die Niederlande nach Amsterdam gemacht. Dabei mute ich feststellen, das die auf dem Gerät angezeigten erlaubten Höchstgeschwindigkeiten auf der Autobahn nicht mit der Beschilderung übereinstimmten. Das war kein Einzelfall sondern eher die Regel. Als Niederländischer Hersteller von Navigationsgeräten und Software sollte man im eigenen Land aktueller sein, vor allem weil ich mich eigentlich auf mein neues Tom-Tom verlassen möchte und Tom-Tom mit "neuster Kartensoftware" wirbt.

Kommentare

  • Kurt_W1Kurt_W1 Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Die Anzeige der erlaubten Höchstgeschwindigkeit ist nicht nur in den Niederlande mangelhaft.

    Auch hier in Deutschland ist es reine Glückssache das diese Anzeige zutrifft. Das zumindest meine Erfahrung.

    Gru Kurt
  • Lupus1Lupus1 Beiträge: 372 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    die falschen Geschwindigkeitsbeschränkungen sind leider ein Problem bei allen Geräten. Es ist dabei egal, ob die Karten von TomTom/TeleAtlas oder von Nokia/Navteq kommen. Je nach Region sind beide Hersteller extrem ungenau.
    Beste Variante ist, falls möglich, die Fehler zu verbessern. Einmal über Kartenkorrekturen auf dem Gerät (insbesondere bei Geschwindigkeitsfehlern sehr empfehlenswert, da diese direkt angewandt werden) und als Alternative mittels des Online-MapShare-Reporter tools, welches unter nachfolgendem Link zu finden ist.

    [url=http://www.tomtom.com/mapshare/tools" target="_blank]http://www.tomtom.com/mapshare/tools[/url]

    edit: Insbesondere auf Autobahnen sind die Informationen häufig falsch, da auf Autobahnen häufig auch variable Geschwindigkeitsbegrenzungen verwendet werden. Dies sorgt dafür, dass es keine festen Werte gibt, die eingetragen werden können. Falls das Problem auf Landstraen auftaucht ist dies natürlich ärgerlich, da es hier feste Grenzen gibt. Bei Benachrichtigung über Fehler werden diese allerdings in der Regel in 6-9 Monaten in den Karten korrigiert sein.

    Gru
    Lars.
  • Troubadix12Troubadix12 Beiträge: 1,954 [Revered Voyager]
    Hallo. Lupus1,

    Bei variablen Geschwindigkeiten gebe ich Dir recht. TomTom hat aber sehr viele Fehler bei Straen, wo sich seit Jahren oder Jahrzehnten nichts geändert hat. Im Raum Hannover gefühlt 50% falsch. Dort liegt mein Navigon (Navteq) grötenteils richtig. In Meppen sind einige 30-Zonen, die schon mehr als 5Jahre existieren, nicht drin usw. Ich werde hier jetzt nicht das Forum mit den vielen Fehlern füllen. Da ich das sehr gut mit meinem Navigon vergleichen kann, ist das schon sehr auffällig. Es wird im Forum ja auch mehrfach von anderen berichtet. Leider ist die Korrektur von solchen Geschwindigkeiten nicht sehr komfortabel. Man kann den Bereich nicht eingrenzen. Es wird immer gleich die ganze Strae markiert. Auch kann man Beschränkungen nicht komplett aufheben (Autobahn). Wenn dann noch Korrekturen bis zu einem Jahr dauern, bis sie in den Karten sind, kann es dazu kommen, das bis dahin schon wieder etwas geändert wurde. Dann würde es wieder falsch angezeigt.

    In dem Bereich, in dem ich unterwegs bin, ist bislang das Navigon, was die Höchstgeschwindigkeitsanzeige betrifft, deutlich genauer/aktueller.

    Grüe

    Troubadix12
  • Kurt_W1Kurt_W1 Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Da kann ich Troubadix nur zustimmen.

    30iger Zonen kennt TomTom "fast" überhaupt nicht und das bei Zonen die schon wie erwähnt über Jahre bestehen.

    Auf Landstraen ist die "Richtigkeit" genau so falsch. Kurze Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 80 oder 70 ignoriert TomTom generell.

    Ich bin im Februar beruflich 1300 kM durch Deutschland gefahren (Nürnberg -Bad Zwischenahn und zurück), auf den Autobahnen wirklich katastrophal.

    Ich fahre öfters parallel zum TomTom noch mit meinem alten Navi, das liegt dabei aber wesentlich besser.

    Und eine Kartenkorrektur beim TomTom Navi durchzuführen ist auch keine wirkliche Alternative. Das ist viel zu kompliziert und lässt sich während der Fahrt doch gar nicht ausführen.

    Bei meinem alten Gerät, muss ich nur auf das Höchst Geschwindigkeitssymbol klicken und dann lässt sich mittels auf und ab, das sofort anpassen. Geht Ruck zuck.

    Und über MapShare Reporter ist das auch nicht machbar, hier kann man ja Geschwindigkeitsbegrenzungsfehler noch gar nicht sinnvoll zum ndern eintragen.

    Gru Kurt
  • Lupus1Lupus1 Beiträge: 372 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    ich gebe euch bezüglich der Korrekturmöglichkeiten während der Fahrt absolut recht. Habe da auch gewisse Probleme mit. Deshalb markiere ich immer nur den Ort des Kartenfehlers und korrigiere diesen dann beim nächsten Halt. Die zu korrigierenden Abschnitte lassen sich auf dem Gerät auch anpassen. Wenn man die Strae akzeptiert hat, gibt es die Option "Bearbeiten", dort kann dann der entsprechende Ausschnitt gewählt werden.

    Bezüglich der Korrektheit kann ich euch sagen, dass in meiner Region (Heidelberg und Odenwald) bisher TomTom deutlich besser war. Habe den Vergleich über mein Nokia-Handy, welches immer mit den neuesten Karten versorgt wird.

    Wenn die Kartenkorrekturen auf dem Gerät direkt eingegeben werden, sind diese auch sofort auf dem Gerät verfügbar bei Geschwindigkeit, Straennamen, Abbiegeverboten. Via MapShare Reporter die Geschwindigkeit zu verbessern geht momentan nur über den Eintrag "Sonstiges", es soll aber mit einer der nächsten MSR-Versionen die Option für Geschwindigkeitsbegrenzungen hinzugefügt werden.

    Das Problem mit dem Entfernen von Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen habe ich auch schon angemerkt. Hier ist das Hauptproblem, dass Deutschland das einzige Land ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen ist, woran TT offensichtlich zunächst nicht gedacht hat, dass es das gibt. Aktuell ist die einzige Möglichkeit, hier als Geschwindigkeit dann 250km/h einzugeben.


    Gru
    Lars.
  • ace_96ace_96 Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Ich habe den Eindruck, seit MapShare wirklich funktioniert, sind die Geschwindigkeitsangaben deutlich besser geworden. Für den Raum Berlin und Hamburg sind viele Angaben stimmig. ... Vielen Dank an die vielen fleiigen Nutzer!!! ;)
  • Barbara123abcBarbara123abc Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Die Geschwindigkeitsanzeigen sind in der Genauigkeit eine Katastrophe.
    Ich habe mir das Gerät Starter 20 als zusätzlichen Warner gekauft,
    das Geld ist zum Fenster rausgeschmisssen. Eine Frechheit so etwas auf den Markt zu bringen!
    Navigon vorher hatte zwar einen erbärmlichen Netzstecker,
    aber die Genauigkeit der Höchstgeschwindigkeitsangeaben war um Klassen besser!
  • STRUPPISTRUPPI Beiträge: 70 [Apprentice Traveler]
    Hi Barbara 123abc,

    Dein Vergleich stimmt, muss man halt so feststellen, aber:

    Du kannst "locker" Korekturen der Geschwindigkeit eingeben, welche über Map Share Community Map anderen Usern ebenfalls [irgendwann] zugute kommen.

    Auch kannst Du derartige "Kleinänderungen" von anderen Usern empfangen, must dieses nur Deinem NAVI erlauben.

    Empfangen/Senden erfolgt dann beim NAVI-Update mit MyTomTom.

    Welchen Kartenstand benutzt Du im Moment?

    Grüsse vom STRUPPI
  • RitterhinzRitterhinz Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Ich bin vor zwei Wochen über die A1 nach Bremen und über die A7/A2 wieder nach Hause in der Nähe von Gütersloh gefahren.
    Dabei musste ich leider feststellen, dass sich in Sachen Anzeige der Höchstgeschwindigkeit absolut nichts getan hat. Es werden nach wie vor sehr häufig falsche Höchstgeschwindigkeiten angezeigt. Beispielsweise wird auf der A2 ab Hannover häufig 130 km angezeigt, obwohl dort schon seit Jahren Schilderbrücken mit veränderbaren Höchstgeschwindigkeiten vorhanden sind.

    Ich finde es doch sehr traurig, dass ein führender Hersteller von Navigationsgeräten in Bezug auf die Geschwindigkeitsangaben nicht in der Lage ist, halbwegs aktuelles Kartenmaterial anzubieten. Auch bei meinem bisherigen Navi (Navigon) wurden hin und wieder falsche Angaben angezeigt. Doch waren diese Fehlangaben im Vergleich zu TomTom verschwindend gering.
  • swissairswissair Beiträge: 5 [Master Explorer]
    Seit ein paar Tagenhabe ich mein Via 135 (1,5 Jährig, gebraucht gekauft), auf meine Bedürfnisse eingestellt und ein Karten UP-Date gemacht (April 2018 !).
    Ich bin sehr enttäuscht von Tom Tom!
    In meiner Stadt zeigt es mir auf einer Hauptstrasse (seit gefühlten 60 Jahre ist dort 50er Zone) Tempolimite 30 (!) an und eine Querstrasse wo seit 12 Jahren 30er Zone ist mit Radar, zeigt es Tempolimit 50 an (!). Im Autobahntunnel mit TL 100 Km/h, zeigt es Limite 80 Km/h an , usw...Mein 6 jähriges Meridon vom Aldi im Firmenwagen ist 95% genauer und das ohne ein Update, es erkennt praktisch jede 30er Zone (!). Das kann doch nicht sein, oder?
    Ich hatte bis vor 2 Wochen ein 4 Jähriges GO 60, welches auch besser lief, aber oh Schreck, der kniffige Anschluss für das Ladekabel ist defekt..D.h., ich kann es weder laden, noch anschliessen am Computer, noch brauchen im Auto, aber wegwerfen könnte ich es.
    So, was meint Tom Tom dazu? Oder ein Profi?
    Danke und schöne Grüsse
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 7,852 Superuser
    Augen auf im Verkehr !!:joy: Welche Profis meinst du denn ?? Hier sind nur User die deine und andere Probleme eh kennen aber nichts machen können !:rofl:
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 127 [Renowned Trailblazer]
    Ich habe jetzt seit ein paar Tagen das Go 5200. Karten sind ganz aktuell. Und mir ist das in der kurzen Zeit auch schon aufgefallen, das es hier gewaltig hakt. Was mir aufgefallen ist, das Geschwindigkeitsbeschränkungen um etliche Sekunden zu spät angezeigt werden. Beispielsweise gibt es hier eine Umgehungsstrasse, auf der Tempo 100 erlaubt ist. Ab dem Ortseingangsschild gilt logischerweise Tempo 50. Das Tom Tom merkt das aber erst nach ungefähr 10 Sekunden. Ich bin also schon längst im Ort und kann immer noch, zumindest laut Navi, Tempo 100 fahren.

    Ich habe erst eine Tour von ca. 20km gemacht, um das Gerät etwas kennenzulernen. Aber in der kurzen Zeit lag das Tom Tom schon etliche Male daneben.

    Ich kann mich noch genau errinnern, als ich mir vor ca. 6 Jahren als erstes Navi mein Becker für damals gerade 100 Euro gekauft habe. Und ich war immer total fasziniert, das die Geschwindigkeitsanzeigen auf dem Navi fast auf den Meter genau mit den Schildern an der Strasse angepasst wurden.

    Wir müssen uns eben anscheinend doch daran gewöhnen, das man in der heutigen Zeit für mehr Geld nicht unbedingt mehr und bessere Leistung bekommt. Wenn ich mal überlege, das die Europakarte mit 46 Ländern in meinem alten Gerät keine 2GB groß war und die aktuelle Tom Tom Karte fast vier mal soviel Speicherplatz verschlingt, dann frage ich mich, warum die Karten dann sogar ungenauer sind, als die viermal kleineren Karten von früher.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 7,852 Superuser
    Immer schön dran denken----glaub nie einem Navi was !!! Ich habe die letzten Tage festgestellt daß ich zB. vor Radar erst gewarnt werde wenn ich vorbei oder direkt am Blitzer bin, nix vorher !! Dazu kommt noch daß unzählige Kameras gemeldet werden die seit Tagen nicht mehr existieren !
    Was da bei TT los ist , ist ja kein Geheimnis mehr ! Aber wie schlecht, wie schnell alles auf ein Minimum zurück gefahren wird ist schon erschreckend ! Selbst die aktuellen Geräte scheinen von Update zu Update schlechter zu werden !:disappointed_relieved:
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 127 [Renowned Trailblazer]
    Ganz ehrlich, seit ich dieses Forum entdeckt habe und mich hier auch schon einige Stunden rumgetrieben habe, frage ich mich wirklich langsam, wofür ich soviel Geld ausgegeben habe. Ja, das Go5200 ist moderner. Die Bedienung im Vergleich zu meinem Alten ist besser. Aber viel weniger Funktionen und auch noch schlechtere Karten, dafür aber fast der dreifache Preis, läßt mich doch allmählich an meiner Entscheidung zweifeln.

    Gerade habe ich schon wieder den nächsten Klops entdeckt. ich habe mir mal in MyDrive meine Route vom Heimatort zum Arbeitsort berechnen lassen. Je nach Tageszeit berechnet er unterschiedliche Strecken. Soweit so gut. In der Regel nimmt er genau die Strecke, die ich aktuell auch jeden Tag fahre. Aber wenn ich die Strecke jetzt am Montag früh, während des Berufsverkehrs berechnen lasse, dann schickt mich MyDrive durch einen seit etwa einem Jahr gesperrten Strassenabschnitt. Und dabei ist diese Sperrung auf der Karte sogar eingezeichnet. Was soll denn sowas.
  • swissairswissair Beiträge: 5 [Master Explorer]
    Habe doch noch einen Nachtrag zu meinem VIA 135 (Bestes Gerät in vielen Testen (Preis/Leistung) , hahahaha..Es ist (im Gegensatz zum Aldi-Meridon im Firmenwagen) auch ungenau bei den Hausnummern. Ziel erreicht heisst beim Tom Tom: entweder 80 Meter vor, oder nach der Hausnummer. Ich rede aber nicht von verwinkelten Gässchen oder so, nein, auf einer geraden Quartierstrasse...PS. in etlichen Quartierstrassen (teiweise 500 Meter lang, werden GAR KEINE Geschwindigkeitsbegrenzungen angegeben..na sowas. Habe noch zufälig einen Reparaturschein bei der Verpackung gefunden, worauf genau wegen den 2 Problemen ( Tempolimiten, resp GPS ungenau) das Navi schon mal eingeschickt wurde und NICHTS gefunden wurde gemäss Rep. Service..schade, wie wir immer wieder auch bei "teuren" Gräten "verarscht" werden..
    Gruss
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 127 [Renowned Trailblazer]
    Und vor allem ist es ja nicht so, das es technisch nicht möglich wäre. Wie ich oben schon schrieb. Mein sechs Jahre altes Einsteigernavi konnte das nahezu perfekt. Ich trauere dem fast schon hinterher. Aber leider ist Becker pleite. Dadurch gibt es keine aktuellen Karten mehr und somit ist das Gerät nur noch eingeschränkt nutzbar.

    Im Fall von Tom Tom kann man glaube ich sehr schön sehen, wohin mangelnder Konkurenzdruck führt. Man wird schlampig und nachlässig. Und man scheint zu denken, das man über den Dingen steht und seine zahlende Kundschaft ruhig schlecht behandeln kann, da die ja sowieso keine Alternative hat. Aber dieser Schuss kann eben auch mal ganz schnell nach hinten losgehen.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 7,852 Superuser
    Konkurezdruck (gerade bei den PND´s) ist aber schon auch bei TT da, zum einen aus dem eigenen Haus (durch Apps) und zum anderen gibt es noch genügend andere Anbieter die auch gute Geräte bauen. Blaupunk zB . hat ein neues Truckergerät gebracht das sehr vielversprechend ist---- MIT TOMTOM VERKEHRSINFORMATION AN BOARD !!!!!
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,328 [Revered Voyager]
    Für wenig neues wird ein so alter Beitrag aus dem Keller geholt.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 7,852 Superuser
    Voyager1954 schrieb:
    Für wenig neues wird ein so alter Beitrag aus dem Keller geholt.
    Dann kann er wenigstens nicht als Kellerleiche verenden und TT weiß ---ach da war doch noch was. Wird zwar trotzdem nichts bringen, die sporadischen Verhaltensweisen von dort oben kennen wir ja zwischenzeitlich zu genüge!
    Irgend wie erinnert mich TT an die Bundeswehr !! Dort hieß es auch immer "Melden macht frei " bei TT "Schreiben macht frei" :rofl::rofl:
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 127 [Renowned Trailblazer]
    Voyager1954 schrieb:
    Für wenig neues wird ein so alter Beitrag aus dem Keller geholt.
    Offenbar hat sich ja bisher nichts an dem Problem geändert. Und da Tom Tom entweder vergesslich ist, oder ihnen ihre Kunden egal sind, ist es doch gut und richtig, immer mal wieder auf sich aufmerksam zu machen.:wink:
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Revered Navigator]
    s-i-g-g-i schrieb:
    Augen auf im Verkehr !!
    02bbfeab-ab81-44a3-8194-e39968f08853.jpg
  • swissairswissair Beiträge: 5 [Master Explorer]
    Verstehe jetzt nicht ganz..sorry
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0