Kondenswasser im TomTom Rider 400 — TomTom Community

Kondenswasser im TomTom Rider 400

bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
Hallo Julian,

ich hatte mir den TT400 kurz nach Erscheinung gekauft.
Das Navi ist an sich ein tolles Gerät. Ich gebe dazu auch gerne an anderer Stelle im Forum positives Feedback.
Was letzten Endes bei mir zu einer Rückgabe des Geräts geführt hatte, war das Bilden von Kondenswasser IM Gerät während einer Regenfahrt.
Der TT ließ sich dann nicht mehr bedienen, erst nachdem er wieder einige Tage im Trockenen gelegen war.
Auch konnte man das Display dann nicht mehr ablesen.
Nachdem was man so lesen konnte, löste sich wohl der Kleber bei längeren Fahrten unter warmen Temperaturen.
Meine Frage:
Besteht dieses Problem bei den aktuellen Modellen noch? Ab welcher Seriennummer kann ich bedenkenlos zugreifen?
Ich freue mich auf eine Antwort.
Vielen Dank vorab und Gruß,
Stefan
«1

Kommentare

  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,478
    Superuser
    Ich denke die Frage ist hier nicht zu beantworten... ich habe mein Gerät im Juli bekommen und nach ausgiebiger regenfahrt noch keine Probleme gehabt... Man las es vereinzelt im Forum, ich gehe also nicht von einem Serienproblem aus...
  • bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
    Vielen Dank für Deine rasche Antwort
  • DerBetaTesterDerBetaTester Beiträge: 27 [Apprentice Seeker]
    Hier ein paar Problemfälle vom Englischen Forum:
    https://en.discussions.tomtom.com/rider-51/condensation-1002543
  • bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
    Danke schön :-)
  • JulianJulian Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
    Hi,

    es gab nach Veröffentlichung eine Lieferung von Geräten, bei denen der Kleber für die Komponenten des Displays nicht richtig aufgetragen wurde. Nach einem Tausch tritt dieses Problem nicht mehr auf.

    Gruß

    Julian
  • bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
    Hallo Julian,

    vielen Dank für die Antwort. Ich kann also davon ausgehen, dass ich bei einer Neubestellung kein solches "altes" Gerät erhalten sollte?
    Viele Grüße
    Stefan
  • MarcByMarcBy Beiträge: 5,313
    Superusers
    Lass das Gerät beim Händler oder TT Support tauschen.
  • bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
    Hi,
    erst mal danke für die Antwort. Ich hatte mein Gerät damals zurückgeschickt, genau aus diesem Grund.
    Der Rider gefiel mir funktional sehr gut, nur Kondenswasser im Motorrad Navi geht gar nicht.
    jetzt überlege ich mir, einen neuen zu holen, daher die Frage. Möchte nicht wieder in das gleiche Problem laufen.
    Gruß,
    Stefan
  • JulianJulian Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
    Hi,

    ich kann natürlich nicht garantieren dass ein Händler irgendwo noch "alte" Bestände rumliegen hat... Aber generell sollten die Chancen da gering sein. Beim Rider 410 ist dies ausgeschlossen, da diese erst vor kurzen produziert wurden und dieses Problem hier eines vom letzten Jahr war.

    Gruß

    Julian
  • bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
    Hi, ok, gut zu wissen. Vielen Dank!
    Gruß Stefan
  • yam12yam12 Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    hallo...habe ein 410er mit genau diesem Problem:(
  • bobdudebobdude Beiträge: 13 [Outstanding Explorer]
    Danke yam12, aber ich geb dem neuen jetzt mal ne Chance, is eh zu spät.
  • HexenriderHexenrider Beiträge: 32 [Renowned Wayfarer]
    Nachdem ich das Glück hatte seit erscheinen des TomTom Rider 400 nicht in Regen zu fahren, hat es mich gestern doch erwischt und mein TomTom ist seit dem beschlagen.
    Ist da TomTom noch immer so kulant und rep. es?
  • HexenriderHexenrider Beiträge: 32 [Renowned Wayfarer]
    Habe mir das TomTom gerate mal angeschaut, wollte eine Route für Sonntag planen.
    Doch das ist mit dem beschlagenen Display nicht mehr möglich.
  • FrankenpowerFrankenpower Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Ich habe das TomTom Rider 42 CE Louis Special Edition.

    Nach 8 Stunden Regen fahrt in den Urlaub und nach 2 Tagen Rückfahrt war auf einmal das Display beschlagen.
    Das Tomtom ging aber noch. Ich habe es dann gleich nach Luis gebracht gekauft am 19.04.17 .
    Seit 16.08.17 Wochen noch nichts gehört von Luis.
  • kumokumo Beiträge: 6,920
    Superusers
    Moin,
    Frankenpower schrieb:
    Ich habe es dann gleich nach Luis gebracht gekauft am 19.04.17 .
    Seit 16.08.17 Wochen noch nichts gehört von Luis.
    hast du mal aktiv bei Louis nachgefragt?

    Die wären wohl der erste Ansprechpartner, weil du denen das Gerät zur Garantiereparatur übergeben hast.
  • FrankenpowerFrankenpower Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Ja habe ich, am Donnerstag mit Luis telefoniert. Gerät noch nicht zurück geschickt.
  • thomgoothomgoo Beiträge: 9 [Apprentice Traveler]
    Ich hatte dieses Wochenende selbiges Kondenswasser-Problem mit einem gerade erst gekauften TomTom Rider 450 bei der ersten Benutzung!

    Die Tour war trocken; nach knapp 30km der Tour war das Display beschlagen!

    Das Navi ist noch nie mit Wasser in Berührung gekommen!

    05d12be6-de99-45b5-a771-17fb4bb34770.jpg
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,362 [Revered Voyager]
    Für Garantie / Gewährleistung ist immer der Händler zuständig ,das ist das Recht der Kunden
  • thomgoothomgoo Beiträge: 9 [Apprentice Traveler]
    Voyager1954 schrieb:
    Für Garantie / Gewährleistung ist immer der Händler zuständig ,das ist das Recht der Kunden


    Was ist denn das für ein Kommentar?!?
    Natürlich ist der Händler oder auch der Hersteller zuständig, wer auch sonst?

    Nur wie kann es angehen, dass nach weit mehr als einem Jahr, auch die aktuellsten Geräte der Nachfolgegeneration, noch immer die selben Probleme aufweisen, wie bereits die Geräte der ersten Generation, die bereits als völlig unausgereiftes und sehr stark mangelbehaftetes Produkt an den Endverbraucher herausgegangen sind?
  • thomgoothomgoo Beiträge: 9 [Apprentice Traveler]
    Ich habe heute Nachmittag nochmals Google zu dem Thema bemüht und dabei feststellen müssen, dass das "Kondensat-Thema" bereits seit der Auslieferung der ersten Geräte dieser Serie (vor mittlerweile bereits fast 3 Jahren!!!) immer wieder ein Problem ist.

    Kinderkrankheiten in einer anlaufenden Serienproduktion sind verzeihbar; wenn ein Hersteller jedoch auch bei mehreren Folgemodellen und über diesen Zeitraum nicht in der Lage ist derart massive Fehler auszumerzen, ist das wirklich ein armselig.
  • BemboBembo Beiträge: 14,790
    Superuser
    Voyager1954 schrieb:
    Für Garantie / Gewährleistung ist immer der Händler zuständig ,das ist das Recht der Kunden
    @Voyager1954

    Das stimmt einfach nicht.
    So oft haben sich Kunden, direkt bei TomTom gemeldet, bei einem Garantie Fall. Und TomTom hat das Navi repariert oder ersetzt.
    Ich kaufe ein TT Navi. Nach 1/2 Jahr gibt es den Geist auf. >Garantie.
    4 Monate nach dem Kauf macht der Händler Konkurs. Geschäft zu. Dann bleibt gar keine andere Möglichkeit mehr, als sich an TT zu wenden.
    Hoffe das du das endlich begreifst.

    Und meistens müssen die Händler das Navi an TT einschicken. Weil sie es nicht selber reparieren können.
  • SandflohSandfloh Beiträge: 215 [Renowned Wayfarer]
    Bembo schrieb:
    .

    Und meistens müssen die Händler das Navi an TT einschicken. Weil sie es nicht selber reparieren können.
    Hier ist nachzulesen:
    "Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen"
    https://dejure.org/gesetze/BGB/439.html
    https://dejure.org/gesetze/BGB/437.html

    Und hier noch die spezielle Variante Pleite von Händler oder Hersteller
    http://www.rechtsindex.de/recht-urteile/476-teil-2-garantie-bei-insolvenz

    Ich selbst hatte letztes Jahr eine Reklamation mit meinem neuen Helm.
    Mit dem Hersteller den Sachstand abgeklärt und der Hersteller bestand ausdrücklich auf Abwicklung über den Händler.
    thomgoo schrieb:
    Die Tour war trocken; nach knapp 30km der Tour war das Display beschlagen!
    Das Navi ist noch nie mit Wasser in Berührung gekommen!
    IPX7 - Schutz gegen Eindringen von Wasser beim kompletten eintauchen für begrenzte Zeit (1 Meter tief für 30 Minuten)

    Persönlich würde ich einen neuen TT-Rider genau dieser Maßnahme unterziehen und dann bei 50° für 30min in den Backofen!

    Ein Cardo am Helm ist doch auch dicht, ist dem Fahrtwind und Regen doch weitaus exponierter angebracht.
    Und hier sieht man wie das Silikon beim Cardo entfernt wird



    Der Sandfloh
  • BemboBembo Beiträge: 14,790
    Superuser
    @Sandfloh,

    aber, du hast schon kein Mut. Würde den Backofen mindestens auf 100 Grad einstellen.
    15 Minuten reichen sicher.:joy::joy::joy:
  • kumokumo Beiträge: 6,920
    Superusers
    Dieses Gesabbel hilft @thomgoo nicht.

    Ich habe die Moderatorin auf sein Anliegen aufmerksam gemacht.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0