Streckensperrung (Temporär) eingeben — TomTom Community

Streckensperrung (Temporär) eingeben

Hallo ins Forum
Ich nutze einen TOM TOM Rider 40. Leider finde ich keine Möglichkeit gesperrte Strecken einzugeben. Ich kenne das von meinem Medion, dass man wenn man auf eine Sperrung (Baustelle) aufläuft man dort angeben kann, dass man 5 km Umleitung fahren möchte und dann wieder auf die geplante Route kommt. Gibt es sowas hier auch?
Vielen Dank
Klaus

Kommentare

  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Traveler]
    Hallo,

    ja, so etwas (ähnliches) gibt es hier auch. Du tippst auf das Hauptmenüsymbol links unten, dann auf das Menü 'Aktuelle Route'. In dem Menü findest du alles was du brauchst. Nur die Kilometerangabe gibt es nicht mehr. Die nächste Straße wird bis zur nächsten Kreuzung, Einmündung etc. gesperrt. Aber nur aus deiner Richtung! Wenn du in dem Straßenabschnitt einen Stopp gesetzt hast leitet das Navi dich um die nun gesperrte Straße herum und von der anderen Seite zum Stopp. Wenn der Stopp nun mitten in der Baustelle sein sollte und von beiden Seiten nicht angefahren werden kann, tippst du auf der Karte auf den nächsten Stopp und wählst aus dem Menü 'Route von hier starten' aus. Damit überspringst du den Stopp, der wegen der Baustelle nicht angefahren werden kann.

    Wie dass bei einem Track geht weiß ich nicht.

    Lorenz
  • JaPoJaPo Beiträge: 41 [Outstanding Wayfarer]
  • UlikusUlikus Beiträge: 42 [Legendary Explorer]
    Lorenz1 schrieb:
    Hallo,

    Wie dass bei einem Track geht weiß ich nicht.

    Lorenz

    Genau das würde mich auch interessieren. Wie geht das bei einem Track?

    Hintergrund: Ich stand letztes Jahr vor einer Strassensperrung. Ich konnte im Track leider nirgends eine Möglichkeit finden den nächsten Wegpunkt zu überspringen. Ich habe mir dann so beholfen, das ich die Route abgebrochen habe. Musste dann die Strassensperrung in diesem Fall großzügig umfahren und habe dann die Route wieder gestartet mit der Funktion "zum Track fahren". Finde das aber sehr umständlich. Vor allen wenn man eine Gruppe anführt und alle diesbezüglich warten müssen!
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Traveler]
    Hallo,

    genau das ist das Problem bei einem Track. Man verlässt die Strecke und muss selbst sehen wie man wieder zurückkommt. Wahrscheinlich hättest du nur den Umleitungsschildern folgen brauchen und wärst so wieder zurück zum Track gekommen. Man kann ja auch aus anderen Gründen den Track verlassen wollen. Die Zeit gibt es her, man möchte noch zum Wasserfall abseits des Tracks. Man folgt den Schildern zum Wasserfall, auch wenn das Navi meckert. Nach der Pause wird einem der Weg zurück zum Track angezeigt, glaube ich.

    Auf alle Fälle sollte man das Verlassen des Tracks auf seinen Hausstrecken üben. Wenn man stattdessen eine Route plant sollte man üben, wie man einen Stopp hinzufügt, löscht, überspringt oder einen Teil der Strecke vermeidet usw. Der Vorteil ist dann, dass man immer den Navianweisungen folgt und nicht selbst den Weg, sogar gegen den Naviratschlag, finden muss.

    Öfters schon musste ich die Tagestour wegen des schlechten Wetters abbrechen und bin nur noch auf schnellstem Weg ohne Autobahn zum Zielpunkt (=Pension zum Übernachten) gefahren. Oder habe auch nur Teile der Tour ausgelassen. Mit einer Route ist das alles kein Problem. Mit einem Track nicht möglich. Man müsste die Tour neu planen. Es kann ja immer mal sein, dass man die Tour nicht so fahren kann, wie man es geplant hatte.

    Deshalb finde ich ist die Tourplanung als Route besser und deshalb sind die TT-Navis den Garmins deutlich überlegen.

    Lorenz
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    Hallo Ulikus,

    mit einem Track, (Brotkrumenspur) kann man ja keinen "einen" Punkt wegdrücken, weil je nach Programm mit dem die dateierstellt wurde, alle 10 bis 100 (z.B.) automatisch ein Punkt generiert wurde. Wenn da ein Hindernis auftaucht, dann muss man halt selbst anfangen "drumrum" zu navigieren bzw. den Umleitungsschildern folgern... Eine Zeitlang will das Navi dann zurück, aber irgendwann springt es dann es um und führt einen zurück auf den Track...
  • UlikusUlikus Beiträge: 42 [Legendary Explorer]
    danke für eure Antworten!
    ITN Routen sind mir zu schwammig. Je nach Routentyp kann es sein das eine ganz andere Route entsteht als von mir gewünscht.
    Darum ziehe ich den Track (Brotkrumenspur) vor. Hier wird die Route genauso abgefahren wie ich es ursprünglich geplant hatte.
    Wenn man den Track freiwillig oder unfreiwillig verlässt so ist das schon nervig das die Ansage einem die ganze Zeit zurückführen möchte.
    Ideal wäre eine Möglichkeit bei Verlassen und wieder einsteigen des Tracks eine gewisse Anzahl an Wegepunkten zu überspringen zu können... Wunschdenken :)

    Uli
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online9

horus28
horus28
oneiliain
oneiliain
+7 Gäste