Routenplanung — TomTom Community

Routenplanung

Tomtom connect/Start 60: Wie programmiere ich eine Route nach meinen Wünschen, weder die schnellste, noch die kürzeste?

Kommentare

  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Revered Navigator]
    ...indem Du eine andere Option wählst oder Stopps einfügst.

    Benutzerhandbücher gibt es hier:
    http://de.support.tomtom.com/app/manual/locale/de_DE
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,273 Superuser
    Du kannst auch versuchen mit einem Tool wie Motoplaner eine Strecke nach belieben zu planen und diese dann auf das Navi zu spielen ... das ist aber nicht so ganz einfach und benötigt Hintergrundwissen, über das im UnterForum des Rider400 ....
    am meisten geredet wird...
    www.motoplaner.de
    kannst du dir ja mal ansehen...

    oder auch die MyDrive Seite von TomTom (ist noch nicht so funktionell), reicht aber auch vielen und die Strecken sind recht einfach zu übertragen...
    https://mydrive.tomtom.com/de_de/
  • MichaelBrogmusMichaelBrogmus Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    gilrog schrieb:
    Tomtom connect/Start 60: Wie programmiere ich eine Route nach meinen Wünschen, weder die schnellste, noch die kürzeste?

    Gar nicht, das kann TomTom nicht
  • MarcByMarcBy Beiträge: 5,298 Superusers
    Was meiinst du mit Route nach deinen Wünschen? Ein Navi ist doch dafür da, die schnellste, kürzeste oder was weiß ich Route zu finden. Du willst dem Navi vorgeben, wo es langfahren soll? Wieso brauchst du dann ein Navi?

    Oder gehts um Wegpunkte? Wenn du zb bestimmte Autobahnen nutzen willst, kannst du auch einen Stopp/Wegpunkt direkt auf die Autobahn setzen. Dann musst du nicht von der Autobahn runter und er fährt da hin, wo du willst.

    Kannst dir auch mal mydrive.tomtom.com anschauen
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,273 Superuser
    gilrog schrieb:
    Tomtom connect/Start 60: Wie programmiere ich eine Route nach meinen Wünschen, weder die schnellste, noch die kürzeste?

    Gar nicht, das kann TomTom nicht

    Natürlich kann TT das... die Frage ist ob es der Anwender braucht, der Anwender kann und wie viel Mühe er sich dabei machen möchte...
  • MichaelBrogmusMichaelBrogmus Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    lonesomeRider schrieb:
    gilrog schrieb:
    Tomtom connect/Start 60: Wie programmiere ich eine Route nach meinen Wünschen, weder die schnellste, noch die kürzeste?

    Gar nicht, das kann TomTom nicht

    Natürlich kann TT das... die Frage ist ob es der Anwender braucht, der Anwender kann und wie viel Mühe er sich dabei machen möchte...

    Also, wenn TomTom das kann .. dann verrate mal wie ... Laut Support geht es nämlich nicht.
    Übrigens, zusätzliche Wegpunkte einfügen ist keine Lösung, da dies eine andere Route ist. Es geht darum die eine Route von Start zum Ziel zu ändern.
    Da gibt es gute Gründe für. So zeigt mein TomTom bei mir morgens den Weg zur Arbeit über ein Autobahnkreuz an. Man kann dort viel abkürzen, wenn man eine Ausfahrt vorher rausfährt und dann über die Landstrasse diagonal fährt. Natürlich kann ich auf dieser Landstrasse einen Stopp einbauen. Das ist klar, aber nicht die Aufgabenstellung. Wenn nämlich zwischen der Ausfahrt und diesem Wegpunkt eine Vollsperrung ist, dann soll TomTom mich nicht auf einem Umweg von der anderen Seite auf der Landstrasse dahin führen, sondern erkennen, das jetzt die andere Route (über das Kreuz) günstiger ist.
    Hier geht weder Kürzeste, noch schnellste Route. Die kürzeste würde vorher die Autobahn meiden (wo sie besser ist), die schnellste ist es (aut TomTom) auch nicht. Mit dem Wissen hier aber ein paar km zu sparen und die Mehrzeit (eine Minute) zu verschmerzen weiss ich hier, dass ich eine andere Route fahren möchte.
    Im Moment fahre ich dort einfach runter und entgegen der Anweisung die Landstrasse. Allerdings kann TomTom mich dann nicht auf Störungen auf der Strecke hinweisen bevor ich abbiege.
    Hier die Möglichkeit zu haben die Strecke auf dem Display zu veschieben ist von daher ein unbedingtes muss.

    Klar, jetzt kommz ... Wenn du die Strecke kennst, dann brauchst du doch kein Navi. Aber TomTom hat dieses Navi damals gerade als ideal geeignet für Pendler beworben. Und dann muss man damit rechnen, dass der Ortskundige einen Weg kennt der "besser" ist als ein Automatismus.
  • Hotte-tomtHotte-tomt Beiträge: 848 [Renowned Wayfarer]
    ...Natürlich kann ich auf dieser Landstrasse einen Stopp einbauen. Das ist klar, aber nicht die Aufgabenstellung. Wenn nämlich zwischen der Ausfahrt und diesem Wegpunkt eine Vollsperrung ist, dann soll TomTom mich nicht auf einem Umweg von der anderen Seite auf der Landstrasse dahin führen, sondern erkennen, das jetzt die andere Route (über das Kreuz) günstiger ist....
    Du verlangst da glaube ich ein bisschen viel. Man muss sich schon entscheiden, was man will, dafür sind die verschiedenen Routingoptionen ja da (es gibt ja auch nicht nur schnellste und kürzeste, allerdings auch nicht das Routenprofil "Lieblingsrouten" ;)).

    MarcBy völlig recht: Wenn Du für Deinen täglichen Weg eine elegantere oder auch von Dir bevorzugte "Abkürzung" kennst, dann setz doch einfach auf diese Landstraße einen Stopp in die Route, mache ich auch so. An 95 % der Tage wird das dann ja wohl so stimmen, sonst würdest Du da nicht dauernd langfahren. Gibt es auf dieser Strecke tatsächlich mal eine Störung, dann kannst Du jederzeit über das Menu "Aktuelle Route, Nächsten Stopp überspringen" diesen Stopp an diesem rausnehmen.

    Was Du verlangst wäre dagegen die berühmte "Eier legende Gedanken lesende Woll-Milch-Sau", die wird weder TomTom noch sonst ein Navihersteller bauen können.
  • MichaelBrogmusMichaelBrogmus Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Hotte-tomt schrieb:
    ...Natürlich kann ich auf dieser Landstrasse einen Stopp einbauen. Das ist klar, aber nicht die Aufgabenstellung. Wenn nämlich zwischen der Ausfahrt und diesem Wegpunkt eine Vollsperrung ist, dann soll TomTom mich nicht auf einem Umweg von der anderen Seite auf der Landstrasse dahin führen, sondern erkennen, das jetzt die andere Route (über das Kreuz) günstiger ist....
    Du verlangst da glaube ich ein bisschen viel. Man muss sich schon entscheiden, was man will, dafür sind die verschiedenen Routingoptionen ja da (es gibt ja auch nicht nur schnellste und kürzeste, allerdings auch nicht das Routenprofil "Lieblingsrouten" ;)).

    MarcBy völlig recht: Wenn Du für Deinen täglichen Weg eine elegantere oder auch von Dir bevorzugte "Abkürzung" kennst, dann setz doch einfach auf diese Landstraße einen Stopp in die Route, mache ich auch so. An 95 % der Tage wird das dann ja wohl so stimmen, sonst würdest Du da nicht dauernd langfahren. Gibt es auf dieser Strecke tatsächlich mal eine Störung, dann kannst Du jederzeit über das Menu "Aktuelle Route, Nächsten Stopp überspringen" diesen Stopp an diesem rausnehmen.

    Was Du verlangst wäre dagegen die berühmte "Eier legende Gedanken lesende Woll-Milch-Sau", die wird weder TomTom noch sonst ein Navihersteller bauen können.

    Also, wie gesagt ... Einen zusätzlichen Stopp einzufügen ist für mich eine andere Route. Ergo kann man bei TomTom eine Route NICHT anpassen. Und das war ja die Frage.

    Andere Routenplaner haben dies als eine ganz normale Funktion.

    Warum sollte TomTom das nicht liefern können ? Die Änderung zum bestehenden Programm sind minimal.
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,273 Superuser
    Der "Wegpunkt" den du brauchst nennt sich jetzt bei TT "Stopp"... dort braucht man nicht anhalten und nichts am Navi zu machen als einfach weiter zu fahren... kommt es auf dem Stück oder der Gesamtstrecke zu Verzögerungen, bekommst du dies auf der Routingleiste rechts angezeigt und kannst wie von "Hotte-tomt" (man kann leider für den Beitrag nur einmal einen KuDo geben...) beschrieben, entsprechend reagieren...
    Ich weiche auch jeden Tag vom Vorschlag des Navis ab, kann aber, weil es einfach zu übersehen ist, vorher abchecken ob da eine Störung vorliegt...
    Wie du siehst, gibt es schon einige Workarounds, man muss sie nur annehmen wollen... ansonsten kannst du ja mal bei TT anfragen, ob sie dir sowas "einbauen" können, frage dann aber auch was sowas Kosten würde... und dann überlege dir noch mal, ob das mit dem Workaround wirklich so "umständlich" ist...
  • Hotte-tomtHotte-tomt Beiträge: 848 [Renowned Wayfarer]
    ...
    Andere Routenplaner haben dies als eine ganz normale Funktion....
    ... und wie geht das bei denen? Ohne zusätzlichen Eingriff des users; sonst ist es ja auch egal, ob man noch einen Zwischenstopp setzt oder nicht.

    Hast Du es denn mal mit "umweltfreundlichste Route" probiert? Vielleicht führt Dich diese Einstellung ja da entlang, wo Du meinst, dass es besser sei.
  • DagobertDagobert Beiträge: 4,031 Superuser
    lonesomeRider schrieb:
    gilrog schrieb:
    Tomtom connect/Start 60: Wie programmiere ich eine Route nach meinen Wünschen, weder die schnellste, noch die kürzeste?

    Gar nicht, das kann TomTom nicht

    Natürlich kann TT das... die Frage ist ob es der Anwender braucht, der Anwender kann und wie viel Mühe er sich dabei machen möchte...

    Also, wenn TomTom das kann .. dann verrate mal wie ... Laut Support geht es nämlich nicht.
    Übrigens, zusätzliche Wegpunkte einfügen ist keine Lösung, da dies eine andere Route ist. Es geht darum die eine Route von Start zum Ziel zu ändern.
    Da gibt es gute Gründe für. So zeigt mein TomTom bei mir morgens den Weg zur Arbeit über ein Autobahnkreuz an. Man kann dort viel abkürzen, wenn man eine Ausfahrt vorher rausfährt und dann über die Landstrasse diagonal fährt. Natürlich kann ich auf dieser Landstrasse einen Stopp einbauen. Das ist klar, aber nicht die Aufgabenstellung. Wenn nämlich zwischen der Ausfahrt und diesem Wegpunkt eine Vollsperrung ist, dann soll TomTom mich nicht auf einem Umweg von der anderen Seite auf der Landstrasse dahin führen, sondern erkennen, das jetzt die andere Route (über das Kreuz) günstiger ist.
    Hier geht weder Kürzeste, noch schnellste Route. Die kürzeste würde vorher die Autobahn meiden (wo sie besser ist), die schnellste ist es (aut TomTom) auch nicht. Mit dem Wissen hier aber ein paar km zu sparen und die Mehrzeit (eine Minute) zu verschmerzen weiss ich hier, dass ich eine andere Route fahren möchte.
    Im Moment fahre ich dort einfach runter und entgegen der Anweisung die Landstrasse. Allerdings kann TomTom mich dann nicht auf Störungen auf der Strecke hinweisen bevor ich abbiege.
    Hier die Möglichkeit zu haben die Strecke auf dem Display zu veschieben ist von daher ein unbedingtes muss.

    Klar, jetzt kommz ... Wenn du die Strecke kennst, dann brauchst du doch kein Navi. Aber TomTom hat dieses Navi damals gerade als ideal geeignet für Pendler beworben. Und dann muss man damit rechnen, dass der Ortskundige einen Weg kennt der "besser" ist als ein Automatismus.

    Was waren die Zeiten ohne NAVIs...und man ist trotzdem angekommen. Dann war es wichtig von A nach B zu kommen egal wie,,,man kannte sich nicht aus und war froh, so ein Gerät zu haben das zum Ziel navigiert.
    Und jetzt wollen wir das NAVI denken kann und morgen am besten schon Kaffee kocht und dann natürlich die kurzeste, optimalste, stauumfahrendste, etc. Strecke sofort findet, uns auf alle möglichen gefahren warnt...(Fest stehende Blitzer, mobile Blitzer)aber nur wenn die auch wirklich da sind, bloß nicht zu viel gepiepse. Und ja, Tempolimmit nicht vergessen, schön warnen, wenn man zu schnell ist. Dann noch Handy verbinden, viele haben ihren Büro schon längst ins Auto umgezogen, oder es wird ganz schon langweilig wenn man alleine fährt und wo man schon nicht am Handy spielen kann am besten jemanden anrufen und stundenlang quatschen. Kostet nicht, alles Flatrate. Fast hätte ich vergessen, natürlich auf dem weg die billigste Tankstelle vorschlagen bzw. schon die Preiße anzeigen damit man selber entscheiden kann ob sich tanken lohnt.. Auch direkt zum Parkhaus navigieren, da wo genug parkplätze frei sind.

    Für die Zukunft fählt noch dass jemand für dich ( NAVI) das auto parkt und dass dich jemand noch zum Arbeit, Treffen, Lokal, etc trägt. Ja und am besten noch kostenlos...:-)
    In 10 Jahren wird man ohne NAVI gar nicht fahren können, vielleicht lassen wir uns ins Küche oder Bad auch navigieren...

    Und zu Thema, wenn ich mich nicht auskenne und irgendwo hin möchte dann ist mir egal on die Route Eco oder kurzeste oder was anderes ist, ich möchte ankommen.
    Und alle die die Täglich 100 Adressen abfahren müssen und meckern..., so was hat man auch vor NAVIs gemacht und es hat geklappt.....

    In dem Sinne Gute Fahrt.....:cool:
  • BlackDevilBlackDevil Beiträge: 200 [Renowned Wayfarer]
    Mal eine bescheidene Frage. Wenn ich eine Route bei MyDrive erstelle und diese hochlade und dementsprechend navigiere wird bei mir auf meinem GO5100 keine Stopps mit angezeigt ?!
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    BlackDevil schrieb:
    Mal eine bescheidene Frage. Wenn ich eine Route bei MyDrive erstelle und diese hochlade und dementsprechend navigiere wird bei mir auf meinem GO5100 keine Stopps mit angezeigt ?!

    Moin BlackDevil,

    schau dir mal die Anleitung von 'Kumo' an, da ist alles sehr verständlich erklärt:

    https://de.discussions.tomtom.com/tomtom-rider-40-400-410-473/route-mit-wegpunkten-erstellen-983034/index1.html#post1065891

    Gruß Trend
  • BlackDevilBlackDevil Beiträge: 200 [Renowned Wayfarer]
    Ja so machen ich es auch aber alle Zwischenstopps werden auf dem TomTom nicht angezeigt die Route dafür schon. Ich sehe nicht mal wann ich den nächsten Zwischenstopp erreiche sondern nur das Endziel
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    Wenn du eine Route fertig in MyDrive geplant hast, musst du die Option "Route an Gerät senden" wählen. Nicht "zu meinen Rouen hinzufügen". Bei "Route an Gerät senden" bleiben deine Wegpunkte erhalten und du kannst sie unter 'Aktuelle Route' am Navi umbenennen und speichern. Ich hoffe das war jetzt verständlich genug ... ;-)

    Gruß Trend
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 1,713 [Exalted Navigator]
    BlackDevil schrieb:
    Ja so machen ich es auch aber alle Zwischenstopps werden auf dem TomTom nicht angezeigt die Route dafür schon. Ich sehe nicht mal wann ich den nächsten Zwischenstopp erreiche sondern nur das Endziel
    Dann sind vermutlich die Zwischenziele auf dem Gerät ausgeschaltet?!
  • BlackDevilBlackDevil Beiträge: 200 [Renowned Wayfarer]
    Nein es ist so wie Trend43 sagte Leider. Ich habe für eine Italien Tour genau solche Routings erstellt. Weil ich halt kein MyDrive zur Verfügung habe und diese Funktion macht für mich dann überhaupt keinen Sinn wenn ich weiterhin am Gerät die zwischenziele manuell eintragen muss
  • kumokumo Beiträge: 6,030 Superusers
    BlackDevil schrieb:
    Ja so machen ich es auch aber alle Zwischenstopps werden auf dem TomTom nicht angezeigt die Route dafür schon. Ich sehe nicht mal wann ich den nächsten Zwischenstopp erreiche sondern nur das Endziel
    Weil du deine Tour womöglich im Tab 'Nervenkitzel' geplant hast und 'Route' mit 'Track' verwechselst?

    Im Tab 'Nervenkitzel' gibt es kein 'Route an Gerät senden' sondern nur die Möglichkeit einen fixen Track zu übermitteln. Ein Track ist eine fixe Krümelspur zum stupiden Nachfahren. Bei einem Track siehst du keine Zwischenpunkte, Life Services bieten keine Stau-Umfahrungen an usw. Wie bereits in meinem weiter oben verlinkten Post geschrieben.

    Leider hilft TomTom nicht, Mißverständnisse in Sachen Route/Track abzustellen. Ich wünsche mir zum Beispiel einen weiteren Menüpunkt 'Meine Tracks' auf den Geräten. Routen gehören in 'Meine Routen', Tracks gehören in 'Meine Tracks'. Es handelt sich um unterschiedliche Sachen, die sich auf dem Gerät unterschiedlich verhalten und Nutzer, die sich diese Unterschiede nicht ins Gedächtnis brennen, können leicht falsche Erwartungen haben.
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Revered Navigator]
    356aa0ea-bd26-400b-89aa-5d0ffc6e6691.jpg
    41294483-181c-46b1-9b5d-f17581382d70.jpg
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online26

Allessurfer
Allessurfer
Dagobert
Dagobert
josch48
josch48
miza
miza
oe5psl
oe5psl
raffnix
raffnix
weida888
weida888
+19 Gäste