Wohin geht der Weg ? — TomTom Community

Wohin geht der Weg ?

miraulemiraule Beiträge: 313 [Renowned Trailblazer]
bearbeitet Januar 2019 in Off Topic Ecke
Wenn ich den Artikel:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/tomtom-es-lebe-der-sport/19172658.html

richtig interpretiere ist TomTom auf dem Navi- Sektor nicht mehr, und auf dem Sport- Uhren Sektor noch nicht zu Hause.

Für uns Anwender, wie ich meine, keine gute Perspektive

Kommentare

  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356
    Superuser
    Das sieht ja alles ziemlich düster aus ...
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Den Trend kann man aber schon lange beobachten, bei vielen Firmen. Dies liegt wohl auch daran, dass die PND Verkäufe zurück gehen ... Hier werden einige Hersteller Einbußen machen, auch TomTom. Keine Ahnung, wie viel Arbeit man dann da noch investieren möchte.

    Ich persönlich denke ja, dass sich das alles in Richtung Automotive verlagert ... Handy ist schön und gut, aber ein gut gemachtes (und modernes!) Navi im Auto ist die deutlich komfortablere Wahl. Hier darf TomTom den Anschluss nicht verlieren - PND sind ohnehin ein sinkendes Schiff, leider :)
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,469
    Superuser
    ... aber doch eigentlich nichts worüber man sich wundert... angenommen, in einem Land werden pro Jahr eine Million portable Navis verkauft und diese Zahl bleibt seit Jahren konstant, weil der Markt gesättigt ist, dann kann man nur wachsen, wenn sich Leute öfter ein neues Gerät kaufen oder wenn man Marktanteile vom Mitbewerber "übernimmt"... irgendwann, ist halt kein Wachstum an Stückzahlen mehr möglich...
    Sport Uhren gehören zu einem Wachstumsmarkt, der wächst halt und wird irgendwann auch stagnieren und dann wieder schrumpfen, weil sich der Fokus des Produktes verlagert (so wie es im Navibereich gerade von den portablen zu den Festeinbauten geht)...
    Aber ob Festeinbau oder nicht, die Entwicklungen profitieren von einander... Früher (bei TT auf jeden Fall) Die Festeinbauten von den portablen Geräten und mit und mit die Portablen von den Festeinbauten... je nachdem wo gerade mehr Geld verdient wird... ...und solange es sich lohnt die Software in eigene Geräte zu bauen, wird TT das machen... TT hat sich ja noch weiter Standbeine geschaffen, die Kartendienste und den TT Traffic, alles Dinge, die im Automotive auch gerne genommen und angeboten werden...
    Auf dieser Baisis wird TT wohl einer der letzten Hersteller sein, die in den Sack hauen werden... (Medion hat es ja wohl schon als erfolgreicher Geräte-Hersteller kürzlich erst getan).
  • hothousehothouse Beiträge: 0
    Also meiner Persönlichen Meinung nach ist es nicht nur der Kampf mit dem Gesätichten Markt, ich sehe gerade bei TT noch ein anderes Problem.
    Unter meinen Kollegen Nutzen noch fast alle ein Mobiles Navi aber eben nicht von TT warum wohl ?
    Ich habe mich für TT und den GO 6200 entschieden wegen den Traffic von TT der sucht seines gleichen und den wollte muss ich haben. Aber was ist mit den Rest ?
    Die Software hat den Status Alpha nicht mal verdient, so viele Bugs vor jeder Route ein Reset sonst droht ungemacht, erst heute wieder von A nach B alles OK dann Ohne Reset nach Hause. Und Toll es fing mit der auf dem Weg befindlichen Radar Cam an. TT zeigte die mir Optisch wie gewohnt aber erst keine Akustik, als ich 1 KM an der Cam vorbei war stotterte Anna irgend was von der Cam. Super.
    Von da an ging es mit Gestotter weiter. Das Passiert Regelmäßig es sei den vor jeder Rote die Trommel dann ist alles OK.
    Die FSE hat man die Laustärke auf 20% und es kommt ein Anruf rein hat man verloren, nun darf man schön während der Fahrt auf den Go rumtippen um die Laustärke auf 100% zu bekommen. (Dieser Fehler ZB währe in 10 Sekunden Programmier Arbeit zumindest vorübergehend beseitigt gewesen, aber nein TT sitzt das Aus und verweist auf das BALD erscheinende Update. Spitze) Und so ist es an einigen Stellen.
    Eine Solche Politik ist mit Sicherheit nicht Verkaufsfördernd, Mensch Ihr Manager von TT fals ihr es noch nicht wisst, der Kunde von heute bekommt dank Internet so was mit !
    Und dann wundert man sich wenn der Verkauf einbricht ?
    Die Update Politik ist ein Graus das tut weh. Klar alle Geräte haben wenn Sie neu erscheinen Software Fehler das ist mir bewusst und ich erlebe es ja wenn ich was neues Kaufe, aber die meisten Schmeißen so schnell wie möglich Updates nach und beseitigen in kleinen Schritten die Mängel. Für mich als Kunde sind die kleinen Schritte sinnvoller als ein Großer weil ich dann merke das sich um die Beseitigung der Fehler gekümmert wird. Bei TT tut sich seit Monaten nichts. Das ist nicht Verkaufs Förderlich.
    Sich einzig und allein auf das Argument mit seinen wirklich einzig artigen Traffic aus zu ruhen ist der Falsche weg. !
  • Ich denke seit Nav4 hat es TT mit vielen verbockt, auch schon bei Nav3 klappte nicht alles (sogar ein Supercard gab es wegen einem GPS-Datumbug), doch damals gings zügiger und alle wichtigen Funktionen wären wieder da. Sie haben Besserung für die Zukunft versprochen.
    Was haben sie dann gemacht? Mit viel versprechenden Videos, zahlreichen Versprechungen, sind sie immernoch nicht soweit. Wer will dann ein neues kaufen wenn die neu erschienen immer nicht soweit sind?

    Sie sind selber schuld, sie haben wohl zuwenig Knöpfe gezählt!

    Wenn sie auf die Karten setzen wollen, dann sollte sie da noch kundenfreunflicher werden. Dann hätten sie wohl auch mehr MapShare Daten.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,361 [Revered Voyager]
    Das total in sich geschlossene System ist nicht Anwender freundlich und daher sehe ich das als Sackgasse. Alle Versuche das System besser zu machen sind mehr oder weniger nicht im Sinne der Nutzer. TT überlebt nur noch mit Nischenprodukten und dem Verkauf von Kartenlicensing. Mit reinen mobilen Autonavis ist kein Blumentopf zu gewinnen. Der Handymarkt ist einfach zu stark und für die Nutzer was die Karten angeht viel flexibler.. Ich selber habe mich für einen Festeinbau ab Werk als Hauptnavi entschieden und den gewissen Luxus weiß ich zu schätzen
  • miraulemiraule Beiträge: 313 [Renowned Trailblazer]
    Warum werden gravierende Unterschiede zwischen portablem und eingebautem Gerät gemacht ?

    Wie ich mir das vorstelle:
    1. ein gemeinsames Motherboard für beide Anwendungen,
    2. für beide Anwendungen die gleiche Software.

    Beide Anwender haben doch das Recht, gleichermaßen komfortabel navigiert zu werden.

    Abstriche beim Komfort des tragbaren Gerätes müssten nur deswegen gemacht werden, weil die Kfz- spezifischen Sensoren natürlich nicht abgefragt und ausgewertet werden können.
    Einge Eingänge werden dann eben nicht belegt, ein Gehäuse drumrum, von mir aus in 2 Größen, Display Akku, Buchse für Daten und für Stromversorgung, und fertig ist das PND- :)

    Aktualisierung und Service könnten wesentlich effektiver vonstatten gehen.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,361 [Revered Voyager]
    Ein ab Werk wirkliches Festeinbaunavi mit Radio und BT Freisprecheinrichtung und allen Sensoren ist der gewisse Luxus den lassen sich die Autowerke bezahlen . Meine Multimedia Einrichtung hat ab Werk ca 900€ gekostet . Das war es mir wert . Beim Wiederverkauf macht sich das bemerkbar . Vor allem die BT Anbindung ist erste Sahne das kann kein PNA leisten . 7 Zoll Display sauber im Auto eingebaut .
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0