kurviger.de - Seite 2 — TomTom Community

kurviger.de

2»

Kommentare

  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 454 [Exalted Navigator]
    Lorenz1 schrieb:
    Leider kann Kurviger.de *.itn-Dateien (noch) nicht laden. Nicht mal die selbst erzeugten. Selten erstelle ich Touren in einem Stück. Ich lade sie Tage später wieder und ändere sie oder führe sie fort usw.. Um das mit Kurviger.de zu machen muss ich immer eine *.gpx-Datei und eine *.itn-Datei speichern. Bei einer Änderung der Tour muss ich dann die *.gpx-Datei importieren und nach den Änderungen die Tour in beiden Formaten wieder exportieren.
    Eigentlich reicht es, wenn Du die fertige Tour dann auch als itn abspeicherst, bei Zwischenständen ist das nicht notwendig.
  • DerBetaTesterDerBetaTester Beiträge: 27 [Apprentice Seeker]
    Wolfgang.A schrieb:
    Eigentlich reicht es, wenn Du die fertige Tour dann auch als itn abspeicherst, bei Zwischenständen ist das nicht notwendig.

    Guter Vorschlag. Da GPX wohl das flexibelste, mächtigste und an sich meist unterstütze Format ist, lohnt es sich so lange wie möglich bei GPX zu bleiben und erst ganz am Schluss, wenn nötig, in ein Hersteller spezifisches Format zu konvertieren.
    Dagobert schrieb:
    Hat jemand mit FIREFOX probiert....???
    Ja. Mit Firefox 50.1.0. :$
    PS: Antwort zu deiner nächsten Frage: Funktioniert.
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Traveler]
    Hallo,

    ne, das reicht mir nicht. Ich kopiere die Tour immer wieder zwischendurch auf das Navi und überprüfe, ob die Streckenführung noch die gleiche wie auf dem PC ist. Bei Abweichungen überlege ich, ob ich nicht den einen oder anderen Stopp anders oder einen zusätzlichen setze.

    Optimal wäre es, wenn die Planungssoftware auf dem PC und auf dem Navi die gleichen Routenoptionen und die gleiche Karte hätten. Nachdem das nicht der Fall ist muss man das Ergebnis immer überprüfen. Ein Neuaufruf der Tour auf dem PC um Kleinigkeiten zu ändern ist fast immer notwendig.

    Lorenz
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    und um mir diesen Umstand zu sparen benutze ich GPX und lebe mit den Nachteilen die daraus entstehen... Habe auch noch ab und an die Itn Datei mit einigen Punkten dazu dabei, deren Routing ich dann nicht kontrolliere, denn wenn es ich mal wegen was auch immer nicht die geplante Strecke fahren kann, dann ist die Itn hilfreich genug... später kann ich ja dann wieder auf den Track wechseln...
  • DerBetaTesterDerBetaTester Beiträge: 27 [Apprentice Seeker]
    Lorenz1 schrieb:
    Optimal wäre es, wenn die Planungssoftware auf dem PC und auf dem Navi die gleichen Routenoptionen und die gleiche Karte hätten.
    Das wäre dann mydrive.tomtom.com. Mit folgenden Einschränkungen.
    1) Man da auch nicht ganz sicher ist, ob es am Ende auch die genau Routing-Einstellungen wie auf dem Gerät hat.

    3) Das Kartenmaterial nicht immer 1:1 dem entspricht was man auf dem Gerät hat, selbst wenn man die aktuellsten Karten installiert hat. Ich hatte schon aktuellere Karten auf dem Gerät als auf der Webseite.

    Optimal wäre wenn man Route und Track gleichzeitig laden könnte. Da hätte man einerseits eine gewünschte Strassenführung wie vorausgeplant und selbst optimiert, aber doch auch die Möglichkeit zu sehen wo man Stopps machen will, einen Stopp zu überspringen, und Angabe wie lange es noch zu einem Stopp geht. Wenn es jetzt nur ein Datei-Format gebe in dem man Route und Track gleichzeitig abspeichern könnte. :8 :P Ach, gibt es ja schon.
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Traveler]
    Hallo,

    ich brauche einen Tourenplaner, der *.itn-Dateien erzeugen, speichern und laden kann. Und dessen Karte und Routenoptionen möglichst nah an der Karte und den Routenoptionen des Rider 400 sind.
    Mydrive erfüllt das nicht. Mit *.itn-Dateien kann der Tourenplaner nichts vernünftiges anfangen.

    Sorry, warum soll ich eine Route und den dazu passenden Track auf das Navi laden? Die Route zeigt mir die Routenspur an und ich kann bei Bedarf die Stopps ändern. Wenn ich die Route verlasse berechnet das Navi sehr schnell den Weg von der aktuellen Position zum nächsten Stopp. Was kann der Track, das eine Route mit Stopps nicht kann?

    Eine Route ist der bessere Track. Ich habe bei einer Route unterwegs Möglichkeiten, die ich bei der Navigation mit einem Track nicht habe.

    Lorenz
  • me2me2 Beiträge: 156 [Renowned Trailblazer]
    Dagobert schrieb:
    Lorenz1 schrieb:
    Hallo,

    ich habe nun auf meinem PC extra Google Chrome installiert. Ich kann bestätigen, mit Chrome kann Kurviger.de *.itn-Dateien speichern. Mit dem IE11 nicht.

    Lorenz

    Hat jemand mit FIREFOX probiert....???

    probiert - geht - firefox 50.1.0
  • DerBetaTesterDerBetaTester Beiträge: 27 [Apprentice Seeker]
    Lorenz1 schrieb:
    ich brauche einen Tourenplaner, der *.itn-Dateien erzeugen, speichern und laden kann.
    Oder ein TomTom Rider dass GPX-Routen unterstützt :D
    Lorenz1 schrieb:
    ich brauche einen Tourenplaner[..] dessen Karte und Routenoptionen möglichst nah an der Karte und den Routenoptionen des Rider 400 sind.
    Mydrive erfüllt das nicht. Mit *.itn-Dateien kann der Tourenplaner nichts vernünftiges anfangen.
    Leidiges TomTom Problem, weder werden GPX im vollen Umfang noch die eigenen Formaten richtig unterstützt. Weiss der Geier warum. Andere Option ist noch MyRoute-app in der Gold Version. Wenn es dann nicht die Routing Optionen unterstützt sodann doch die Karten.

    Hmm. Ich weiss nicht wer es war aber bei ein Hersteller konnte man das Navi an den Computer anschliessen, auf dem Computer die planen, die Route vom Navi berechnen lassen und am Computer das Resultat ansehen. Da war dann wirklich What You Plan Is What You Will Ride.
    Lorenz1 schrieb:
    Sorry, warum soll ich eine Route und den dazu passenden Track auf das Navi laden? Die Route zeigt mir die Routenspur an und ich kann bei Bedarf die Stopps ändern. Wenn ich die Route verlasse berechnet das Navi sehr schnell den Weg von der aktuellen Position zum nächsten Stopp. Was kann der Track, das eine Route mit Stopps nicht kann?
    Weil du, damit die Route auf dem Navi genau 100% so ist wie du sie geplant hast viel mehr Wegpunkte beinhalten muss als eigentlich sinnvoll.
    Eine sinvolle Route wäre z.B. Pass 1, Pass 2, Wasserfall, Pass 3, Mittagsrast, Pass 5, Badeplatz, Pass 6, Hotel
    Die Information wie man gedenkt von Pass 1 zu Pass 2 und vom Pass 2 zum Wasserfall u.s.w. zu kommen steckt im Track.
    In diesem Sinne: Die Route definiert das Ziel, der Track den Weg ins Ziel. (Im inneren macht das Navi auch nicht anderes. Es nimmt deine Route un berechnet den Track zwischen den Punkte. Kommst du vom berechneten Track ab, berechnet es schnell einen neuen Track von deiner Aktuellen Position zum nächsten Wegpunkt der Route)

    Das Problem einer Route alleine? Damit Du mit einer Route alleine das gleiche hast musst Du nun zusätzlich Wegpunkte, sogenannte Shapingpoints, zur Route hinzufügen. Und zwar genau dort, dass am Ende und nach vielen hin und her, gepröbel, verschieben, hinzufügen und entfernen von Punkten dein Navigationsgerät dich genau dort durch führt wo Du willst.

    Aus den ursprünglichen 9 Stopps kann so schnell mal 20, 30 oder mehr werden. Nicht mehr wirklich übersichtlich wenn man nun vom Wasserfall direkt zum Mittagsrast will. Und irgendwie ist die ganz Übung auch Stumpfsinnig. Denn du Versuchst mit Routenplaner B, die Ergebnisse von Routenplaner A (z.B. Kurviger.de) so zu kopieren, dass am Ende das gleiche wie bei Routenplaner A auf deinem Navi rauskommt. Warum über diese Umwege und nicht gleich die wichtigsten Stopps bzw. die Eigentliche Route Routenplaner A geben, der berechnet den Weg bzw. Track und dann beides, Route+Track auf das Navi laden?

    Die Idee ist es dass sich Route+Track sich entweder verhält wie ein klassische Route, also Track ignorieren und gemäss Navi Einstellungen zum nächsten Punkt navigieren, oder eben wie ein Track wenn du auf dem Track bzw. deiner geplanten Strecke fahren willst. Es sollte natürlich auch die Möglichkeit geben, auf dem schnellsten Weg zu einem Tracksegment zwischen zwei Routenpunkt zu fahren.

    Theoretisch könnte man bei ITN-Routen die störenden Shappingpoints "verstecken" (Flag 3 von jedem Eintrag in der ITN-Datei) und so die Übersicht behalten. Tja, leider werden diese Flags vom TomTom Rider 40/400/410 nicht unterstütz und werden ignoriert.

    Ein Track hat noch ein weiteren Vorteil (jedoch nicht auf den aktuellen TomTom Rider, da dort nicht möglich), dass man damit auch Wege und Strassen abbilden kann, die auf dem Kartenmaterial des Navigationsgerätes nicht vorhanden sind.
  • me2me2 Beiträge: 156 [Renowned Trailblazer]
    ich hab ja mein navi damit es auf 'situationen' reagieren kann - deswegen mag ich keine tracks.

    deswegen möchte ich nach dem derzeitigen stand lieber .ITN

    womöglich kann das einigen bei problemen helfen:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Itinerary_file
    https://www.tomtom.com/lib/doc/TomTomTips/index.html?itinerary_as_text_file.htm

    ich bin etwas 'old school', deswegen hab ich kein problem damit mit dem texteditor meiner wahl den ITN dateien auf die sprünge zu helfen - wenn sie sich mal auch welchem grund auch immer nicht in das eine oder andere tool importieren lassen.

    ich möchte keinen track - ich will ein route.
  • DerBetaTesterDerBetaTester Beiträge: 27 [Apprentice Seeker]
    me2 schrieb:
    ich hab ja mein navi damit es auf 'situationen' reagieren kann - deswegen mag ich keine tracks.
    Ich will dann einen Track wenn ich einen Track will und ich will dann eine Route wenn ich eine Route will. Ich will aber vor allem nicht eine überladene Route mit unnötigen Punkte. Darum schön das du auf die ITN-Definition verlinkst. Jetzt spiel aber mal mit dem Flag in Feld 3. Merkst du was?
    me2 schrieb:
    ich möchte keinen track - ich will ein route.
    Ersteres möchte ich auch nicht wenn ich letzteres will. Also warum macht das TomTom Rider aus meiner schönen GPX-Route einen ollen Track?
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    ...zur Not kann man ja auch noch die ITN Datei mit den wenigen Punkten (als Backup) auf das am PC angeschlossenen 400-er kopieren... aber Betatesters Post von 17:30 beschreibt das angestrebte Ziel ganz gut... ich könnte mir aber vorstellen, dass der Track halt in blau dargestellt wird und wenn man diesen verlässt (verlassen muss) der Track in Blau bleibt, die berechnete Strecke zurück zum Track aber dann in einer anderen Farbe dargestellt wird... würde imho auch schon etwas helfen...
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Traveler]
    Hallo,

    was ein Track eigentlich ist und alles kann interessiert mich eigentlich recht wenig. Mich interessiert nur, was mein Rider 400 aus dem Track macht. Er zeigt mir den Start- und Endpunkt und dazwischen die Strecke. Ich kann die Strecke bei Bedarf unterwegs nicht ändern, das ist schlecht. Bei einer Route kann ich die Strecke ändern, das ist gut. Ob die Punkte dazwischen Shapingpoint, Wegpunkt Stopp oder Banane heißen ist mir auch egal. Ich kann bei Bedarf unterwegs über die Punkte die Strecke ändern! Bei einem Track müsste ich evtl. nach der Papierkarte zum Wasserfall fahren, den ich 'vergessen' hatte in die Tour einzuplanen.

    Der Vorteil eines Tracks ist, dass die Strecke auf dem PC identisch ist mit der Strecke des Navis. Ich setze seit ca. 13 Jahren Punkte für meine Touren. das kann ich schon lange so gut, dass ich vielleicht jeden hundertsten Punkt ändern muss, damit die Strecken identisch sind. Aber so ganz genau nehme ich das gar nicht. Oft habe ich dann zwischen dem Pass und dem Wasserfall und dem Mittagessen einige Punkte. Mich stören die beim Fahren nicht. Obwohl ich mir auf der Navikarte beim Fahren auch noch die Blitzer und Tankstellen anzeigen lasse.

    Wenn ich nun vom Pass direkt zum Mittagessen fahren möchte, tippe ich bei der Pause auf dem Pass auf den Mittagessen-Punkt und wähle aus dem Menü 'Route von hier starten' (ich glaube das heißt so) aus. Das Navi schickt mich dann ohne Umwege zum Mittagessen. So einfach ist das bei einer Route. Wie ich das bei einem Track machen würde ohne vorher zum Wasserfall zu fahren oder die Papierkarte zu Hilfe zu nehmen, das weiß ich nicht. Wahrscheinlich geht das mit Navihilfe gar nicht oder nur sehr umständlich.

    Deshalb bleibe ich dabei, eine Route (*.itn-Datei) ist die bessere Wahl für eine Tour. Ich brauche einen Tourenplaner, der *.itn-Dateien lesen, ändern und speichern kann (manchmal importieren und exportieren genannt). Kurviger.de und Mydrive können das leider nicht. Deshalb plane ich vorläufig weiter mit Tyre, dem RouteConverter oder Motoplaner.de meine Touren. Ich möchte eben nicht mit Routenplaner A anfangen, dann mit Routenplaner B weitermachen, dann auf das Navi kopieren, dann wieder zurück und mit Routenplaner A weitermachen . . .

    Lorenz
  • krokofischkrokofisch Beiträge: 6 [Master Explorer]
    Ich hab jetzt nicht alles in diesem Thread gelesen. Vielleicht hat es schon jemand geschrieben. Sollte es so sein, tut es mir leid.

    kurviger.de hat den Vorteil, dass man Wegpunkten/POIs als gpx laden kann und eine Route anhand dieser Planen kann. Diese Möglichkeit hab ich in mydrive und auf dem Navi nicht gefunden. Ich müsste von Punkt zu Punkt navigieren und hätte keine Übersicht über die Route.

    Was leider auch nicht geht, ist eine Übersicht von mehreren Routen bei Jahresplanungen.

    Ich konnte bisher leider keinen Gutschein für Tyre finden und so ist es die einzige Möglichkeit nach meinen Bedürfnissen zu planen, wenn ich nicht auf der 7 Jahre alten Karte der Konkurrenz planen will.

    Für das planen mit Wegpunkten/POIs ist kurviger.de eine Klasse Alternative.

    Die Möglichkeit alle Routen der Jahresplanung auf einer Karte zu sehen hat die Seite leider auch nicht.

    Gruß Kroko
  • WilhelmineWilhelmine Beiträge: 4 [Master Traveler]
    Bisher konnte ich keine Nachteile finden.
    - Routenplanung super einfach und schnell.
    - Mit Hilfe von MDC schnellste Übertragung auf meinen GO 520 WiFi.
    - 500km Route nach Amsterdam war, von der Planung bist zur Übertragung auf mein Gerät in 15min erledigt.
    - Ok, nicht lange über div Zwischenstops nachgedacht. Wollte halt nur über Landstraßen und durch kleine Dörfer
    nach Amsterdam. Die Route kann aber beliebig verschoben werden.
    Fazit: Bester Routenplaner ever.
    Aber sicherlich wir es immer etwas besseres geben.

    Bedienung:
    - Route planen
    - Route als GPX-File abspeichern
    - Route mit MDC auf das Gerät übertragen.
    - Route aufrufen und losfahren.
    Das war´s

    Gruß aus MG, NRW, DE
  • fredis-garagefredis-garage Beiträge: 37 [Master Explorer]
    Krokofisch schreibt:
    Ich konnte bisher leider keinen Gutschein für Tyre finden und so ist es die einzige Möglichkeit nach meinen Bedürfnissen zu planen, wenn ich nicht auf der 7 Jahre alten Karte der Konkurrenz planen will.
    Nach wie vor ist die Basicversion von Tyre kostenlos als Download verfügbar -und mit den Ridermodellen -auch dem 40/400 usw. - kompatibel.
    Vorteil: auch Bindeglied zu Google Earth. Weiteres auf Wunschin meinem Blog unter "Navigation".
    fredis-garage
  • krokofischkrokofisch Beiträge: 6 [Master Explorer]
    Die Basisversion hatte ich schon vor dem Rider kostenlos. Das löst aber weder mein POI Problem noch mein Problem mit der Jahresplanung und deren Übersicht. :-)

    Aber danke
    Kroko
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Traveler]
    Hallo,

    ich kenne keinen Tourenplaner, der mehrere Touren gleichzeitig auf einer Karte darstellen kann. Tyre ist aber der Einzigste, bei dem man mehrere Touren gleichzeitig offen halten kann. Sie werden auf unterschiedlichen Blättern dargestellt. Ähnlich wie bei Excel. Jede Tour kann für sich bearbeitet (geändert, gespeichert, geschlossen, . . . ) werden. Alle anderen Tourenplaner können nur eine Tour zur Zeit öffnen, um sie zu bearbeiten.

    Bei der Planung eines Urlaubs mit mehreren Tagestouren kann man mit Tyre also alle gleichzeitig im Programm halten. Das ist ein großer Vorteil des Programms.

    Tyre kann auch POI-Dateien (.ov2) umgehen. Die kann man dann mit MyDrive auf das Navi kopieren.

    Lorenz
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    was ich mit dem Routeconverter schonmal mache: ich markiere auf der rechten Seite alle Punkte, kopiere sie über STRG+C in die Zwischenablage, öffne eine neue Datei und kopiere die Punkte aus der Zwischenablage hinter den letzten Punkt (oder auch vor den ersten) und schon sehe ich mehrere Tagestouren oder die Unterschiede zwischen 2 Strecken die in einem Gebiet stattfinden (also beim ersten mal Anschluss- oder vorherige Tour und beim 2. mal werden die Strecken so übereinander gelegt)
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 454 [Exalted Navigator]
    Basecamp kann das immer schon.
    Jetzt geht es aber auch mit Tyre, da kann man sich weitere Routen "immer anzeigen" lassen.
  • Nick RiversNick Rivers Beiträge: 61 [Master Explorer]
    Lorenz1 schrieb:
    Hallo,

    ich kenne keinen Tourenplaner, der mehrere Touren gleichzeitig auf einer Karte darstellen kann. Tyre ist aber der Einzigste, bei dem man mehrere Touren gleichzeitig offen halten kann. Sie werden auf unterschiedlichen Blättern dargestellt. Ähnlich wie bei Excel. Jede Tour kann für sich bearbeitet (geändert, gespeichert, geschlossen, . . . ) werden. Alle anderen Tourenplaner können nur eine Tour zur Zeit öffnen, um sie zu bearbeiten.


    Bei der Planung eines Urlaubs mit mehreren Tagestouren kann man mit Tyre also alle gleichzeitig im Programm halten. Das ist ein großer Vorteil des Programms.

    Tyre kann auch POI-Dateien (.ov2) umgehen. Die kann man dann mit MyDrive auf das Navi kopieren.

    Lorenz


    Hallo Lorenz,

    bei MyrouteApp (in der Gold Version) kannst du dir neben der Route die du gerade planst sämtliche bereits geplante Routen anzeigen/übereinander legen lassen, und diese auch jeweils farblich hinterlegen. Ich nutze diese Funktion, wenn ich von einem festen Standort aus Touren plane, um das Befahren von gleichen Strecken zu vermeiden.
    Hier auch Mal ein Beispiel mit 4 Routen.

    Gruß
    Daniel
  • krokofischkrokofisch Beiträge: 6 [Master Explorer]
    Lorenz1 schrieb:
    Hallo,

    ich kenne keinen Tourenplaner, der mehrere Touren gleichzeitig auf einer Karte darstellen kann. .......

    Basecamp kann das.

    Auf dem ersten Bild zeige ich eine einzelne Liste an.
    3c51e5cb-594a-4e62-b46a-dea4c18b22fe.jpg

    Auf dem zweiten Bild dann den Ordner.
    ee6fae5a-08d6-435d-bd43-90eb35055e24.jpg

    Es werden auch immer nur die Wegpunkte links angezeigt, welche in der offenen Liste liegen. ;-)

    So ist das eine feine Sache. :-)

    Ich habe leider keinen Gutschein für Tyre Pro gefunden und konnte es so nicht testen. Die fehlenden POIs auf der Karte des Navis und diese Planungsproblematik führten dazu, dass ich das TomTom gestern verkauft habe.

    Wenn die Trye Pro Version doch noch bei den neu erworbenen Geräten inkludiert ist und TomTom noch innerhalb der nächsten Tage das mit den POI lösen würde, dann würde es mich ärgern wieviel Geld ich gerade verbrannt habe.

    Ein tolles Navi für den Wochenendfahrer. Keine Frage.

    Jetzt fahre ich eben mit meinen Karten von 2010 noch etwas weiter und mache schöne Einbahnstrassenbesichtigungen in Italien. ;-)

    Und hinke meiner Jahresplanung völlig hinterher...... ran jetzt :D :D :D

    Gruß Kroko
  • silverbulletsilverbullet Beiträge: 131 [Renowned Trailblazer]
    Auch wenn der Fred schon älter ist, hoffe ich doch dass mich mal jemand aufklären kann ;-)

    Kurviger.de bietet im Export als itn für Tomtom 3 verschiedene Navcore Versionen an.

    Bislang konnte ich nicht herausfinden, welche Unterschiede sich beim Export dazwischen ergeben. Weiß jemand hierzu vielleicht mehr?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online33

Beefeater
Beefeater
Bembo
Bembo
Bernd L
Bernd L
Dagobert
Dagobert
dmulv
dmulv
DougLap
DougLap
Gordonv
Gordonv
hajue
hajue
Justyna
Justyna
lampard
lampard
traveler01
traveler01
tyc0746
tyc0746
YamFazMan
YamFazMan
+20 Gäste