rider410 mit headset benutzen — TomTom Community

rider410 mit headset benutzen

leon1608leon1608 Beiträge: 8 [Legendary Explorer]
hallo leute
habe mir jetzt ein rider410 gekauft und habe vorher immer mit einem autonavi von navigon benutzt.
hatte dieses in einer tasche am motorrad und dabei immer mit der sonne zu kämpfen , info über kopfhörer ging auch nicht , da keine buchse am navi und es auch kein bluetooth hatte.
nun hat das rider ja bluetooth. weiß da jemand eine preisgünstige variante parat.

Kommentare

  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    Hallo,
    Die Frage ist, ob du dann do eine Lösung nur für die Ansagen oder auch auch andere Dinge nutzen willst (Bike to Bike Kommunikation um dich mit anderen Fahrern unterhalten zu können, Radio im Headset eingebaut oder Musik vom Handy hören willst). Die "renommiertesten" Hersreller für den Bereich Helm Einbau kommen von den Herstellern "Sena" und "Cardo"...
    Wenn du dich was genauer äußerst, u.U. auch welchen Helm du hast, kann man die was besser helfen... :-)
  • hamsterlangehamsterlange Beiträge: 716 Superuser
    moin, moin
    die frage ist auch was du ausgeben willst.
    es gibt bei pearl (www.pearl.de) motorrad-bluetooth-heaadsets für unter 100,-€
    eins für 49,-€ und verschiedene weiter bis 99,-€ mit lenkerfernbedienung.
    vielleicht wäre das was für dich. testen kann man es, rückgaberecht gibt es ja auch. ob man die headsets mit dem rider verbinden kann muß man sowieso testen. in der "kompatiblen liste" von tomtom werden sie nicht sein, was aber nichts heißt.
  • leon1608leon1608 Beiträge: 8 [Legendary Explorer]
    hallo
    danke für eure antworten.ich will eigentlich nur die ansagen des navi´s hören , um nicht immer rauf sehen zu müssen.daher möchte ich eine kostengünstige lösung mit stecker im ohr. helmeinbau und bike zu bike brauche ich eigentlich nicht. bin in den achtzigern mit einer MZ groß geworden und da ging auch vieles ohne grossen schnick schnack. da gab es zb. auch drei einfache klappgepäckträger und man konnte vieles mitnehmen. für meine bandit bekommt man nur eine halterung mit koffer oder tasche für mehrere hundert euro. kleine einfache träger in u- oder o-form an denen man ein paar textiltaschen befestigen kann gibt es garnicht.
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    Da ist natürlich die Frage, welcher "Knopf im Ohr" genau das richtige Bluetooth Protokoll unterstütz und auch so unter den Helm passt, dass es nicht drückt... Ich hätte früher so eine Bike to Bike Verbindung auch nicht für nötig gehalten und wollte sie heute nicht mehr missen, ist schon praktisch und vereinfacht vieles, so wie ein Navi das fahren im unbekannten Terrain vereinfacht...
    Hier noch ein Link zu einem Systemtest /-vergleich in verschiedenen Praisklassen: http://motorrad-headset-test.de/motorrad-gegensprechanlage/
  • leon1608leon1608 Beiträge: 8 [Legendary Explorer]
    danke erst mal für die info.
    muss mir die ganze sache noch mal in ruhe durch den kopf gehen lassen. werde wohl erst mal die günstige variante mit nur hören ausprobieren und sollte es nicht funktionieren kann ich ja noch immer tiefer in die tasche greifen.
  • HexenriderHexenrider Beiträge: 30 [Prominent Wayfarer]
    Ich hatte anfangs ein Nokia BH-214 im Einsatz, andere Bluetooth Headset passen nicht unter den Helm.

    Inzwischen nutze ich aber ein in den Helm eingebautes Headset
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 174 [Renowned Trailblazer]
    Hallo, ich habe das Albrecht BPA 300 ( https://www.amazon.de/Albrecht-Bluetooth-Motorrad-Headset-BPA-universal/dp/B01B4W28NY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1483534205&sr=8-1&keywords=albrecht+bpa+300 ) und bin damit super zufrieden. Ich habe das Micro weggelassen da ich es nur für den Rider benutze und diesen Schwanenhals nicht im Helm haben wollte.

    Dieses System hat keine Lautstärkeregelung, man regelt es also über den Rider. Funktioniert tadellos und ist laut genug. Ich fahre meistens bei 70% am Rider.
    Li-Ionenakku hält sehr lange. Ich kanns empfehlen. :D
  • fredis-garagefredis-garage Beiträge: 37 [Master Explorer]
    Aus meiner Sicht ist es interessant, dass du die Lautstärke bei diesem Headset über die Einstellung am Rider regeln kannst. Dass ist nämlich bei z.B. dem Cardo und den meisten anderen genau nicht möglich. Da muss am Headset geregelt werden. Die Lautstärkeregelung am Navi selbst regelt nur den internen Lautsprecher.
    fredis-garage
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 174 [Renowned Trailblazer]
    Hallo, ich lese auch immer, das es Probleme mit der Lautstärke bei anderen Headsets gibt und das diese zu leise ist. Bei meinem oben genannten Headset gibt es aber keinerlei Einstellungstasten für die Lautstärke. Es ist ein ganz einfaches Gerät mit nur einer Taste die für das ein und ausschalten zuständig ist und bei längerem Drücken zum anmelden für die entsprechenden Geräten.
    Die Lautstärke wird definitiv an dem entsprechenden Gerät, in dem Fall an dem Rider eingestellt. Das funktioniert tadellos.
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 174 [Renowned Trailblazer]
    Sorry, dass sollte Rider heißen. Ich schreibe mit dem Handy, da haut die Rechtschreibkorrektur schon mal einen zwischen und leider kann man mit dem Handy den Beitrag nicht korrigieren.
  • fredis-garagefredis-garage Beiträge: 37 [Master Explorer]
    Das von dir genannte Headset (Albrecht) ist bezüglich der Lautstärke vom Rider 400 ansteuerbar. Unter anderem wird zwar der Ton via Bluetooth auch zu Cardo und Senageräten übertragen, nicht aber die Lautstärkeregelung. Bis zur Firmware 15.3 soll das möglich gewesen sein- siehe dazu auch Kumos Beitrag. Über Sinn und Unsinn möchte ich hier nicht streiten- für mich ist es einfach schwach, dass ich die Lautstärke nicht am Navi durch Antippen ändern kann. Bei den alten TTR funktionierte das. Ergo sehe ich mich mal nach dem von dir favorisierten Gerät um.
    fredis-garage
  • joschujoschu Beiträge: 56 [Prominent Wayfarer]
    Hallo Amarylles,
    das klingt für mich auch interessant!
    Wie aufwändig war denn der Einbau der Lautsprecher in den Helm?
    Ist das Kabel zum Bluetooth-Empfänger ausreichend lang?

    Ich habe mit so einem Headset überhaupt keine Erfahrung und bin die letzte Saison nur nach Sicht gefahren.

    Gruß,
    joschu
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 174 [Renowned Trailblazer]
    Hallo Joschu,

    wie aufwändig der Einbau in einem Helm ist, hängt ja von dem jeweiligen Helm ab.
    In meinem Schuberth C3 und meinem HJC RPHA ST war das total easy. Beide Helme haben in höhe der Ohren schon runde Aussparungen für Lautsprecher. Das Kabel von einem Lautsprecher zum anderen habe ich unter dem Kragen gelegt, der sich bei beiden Helmen leicht entfernen lässt. Auch die Wangenpolster kann man gut entfernen um die Lautsprecher, die sehr flach sind, zu montieren. Es sind Klett - Klebepads bei den Lautsprechern beigelegt, die ich allerdings nicht benutzt habe. Ich habe diese mit doppelseitigen Klebeband befestigt.
    Das Zuleitungskabel habe ich einmal in Höhe der Befestigung der Kinnriemen in höhe der Helmschale als Zugentlastung um diese geknotet.
    Das Kabel ist lang genug um den Endfänger in die Innentasche zu stecken.

    Allerdings habe ich mir einen zusätzlichen Knickschutz am Anschluss der Stecker gebaut indem ich dort Isolierband dick Drumherum gewickelt habe. Bei Geschwindigkeiten jenseits von 250Km/H ist das dort nämlich mal abgerissen weil der Stecker im Wind so herum gewirbelt wurde. Dieses Gerät wurde von Albrecht aber problemlos umgetauscht da der Empfänger noch in der Garantiezeit war. Sehr kulant!
    Das Micro habe ich nicht montiert da ich das Set nur für die Navigation nutze.
    Ich bin mit dem Set voll zufrieden und kann das echt empfehlen, vor allem für den Preis.
    Die Lautstärkeregelung am Rider funktioniert wie gesagt problemlos und ist laut genug. Ich fahre meist bei 70 - 80%
    Gruß
    Wilfried
  • eMWeeMWe Beiträge: 25 [Master Traveler]
    Hallo,

    ich fahre schon jahrelang eine solche "Billiglösung" und bin sehr zufrieden.
    Nix Einbau!

    Es gibt auf dem Markt Bluetooth-Transmitter, damit machst Du JEDEN Kopfhörer bluetoothtauglich.
    Ich nutze dazu meine In-Ear-Kopfhörer, die ich mir für den Sport gekauft habe. Die passen unter den Helm, sind offen konstruiert, so dass ich vom Verkehr noch alles mit bekomme. Derzeit habe ich als Bluetooth-Transmitter einen SAMSUNG "LevelLink" [€ 25.--). Klappt hervorragend mit dem Rider, auch parallele Verbindung zum Schmachtfon sind möglich. Der Rider drängelt sich akustisch vor, wenn's was zu melden gibt.
    Vielleicht ist solch eine Lösung schon ausreichend für Dich?
    Vielleicht ist das was für Dich?
  • BiTurbo195BiTurbo195 Beiträge: 51 [Prominent Wayfarer]
    Bei Amazon liegt der Samsung LevelLink bei über 50€.
    Bischen viel um auf git glück mejr lautstärke zu bekommen. Schade denn ansonsten klingt es ja gut. Mein Adapter macht mit dem rider zu wenig lautstärke wobei wenn ich ein handy verbinde die lautstärke einen das trommelfell platzen lässt ;-)
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,605 Superuser
    Amarylles schrieb:
    Hallo, ich lese auch immer, das es Probleme mit der Lautstärke bei anderen Headsets gibt und das diese zu leise ist. Bei meinem oben genannten Headset gibt es aber keinerlei Einstellungstasten für die Lautstärke. Es ist ein ganz einfaches Gerät mit nur einer Taste die für das ein und ausschalten zuständig ist und bei längerem Drücken zum anmelden für die entsprechenden Geräten.
    Die Lautstärke wird definitiv an dem entsprechenden Gerät, in dem Fall an dem Rider eingestellt. Das funktioniert tadellos.

    http://www.thiecom.de/ftp/albrecht/bikersets/bpa300-deutsch-english-espanol-febr2010.pdf
  • eMWeeMWe Beiträge: 25 [Master Traveler]
    Sagt ja niemand, dass Du bei Amazon kaufen sollst.
    Zum Einen gibt es noch andere Geräte, die das können (sicherlich auch günstigere), zum Anderen ist der Level Link auch vielseitig auch für andere Zwecke einsetzbar, da relativiert sich der Preis. Mit einem Helm-Headset kannst du nix anderes anfangen...
    Und wenn das mit der Lautstärke nicht annehmbar wäre, hätte ich die Kombi hier nicht empfohlen. Wie gesagt, ich fahre diese Kombi schon jahrelang, auch schon mit anderen Navis - bisher ohne Probleme.
  • fitzobyfitzoby Beiträge: 37 [Outstanding Explorer]
    Habe mit heute ein Headset bestellt. Es lässt sich mit dem Rider 450 koppeln.

    https://www.amazon.de/dp/B01N6DC2ZE/ref=pe_3044161_189395811_TE_dp_1

    Gruß Jürgen
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    Das Problem im Alltag ist meist weniger die reine Möglichkeit der Kopplung. Viele Leute beschweren sich über die Möglichkeit die Lautstärke der Naviansagen entsprechend einzustellen...
  • rapiddaurapiddau Beiträge: 238 [Renowned Wayfarer]
    Ja, ich hätte geraten, achte darauf, daß das Teil eine automatische Lautstärkenanpassung hat. Bei meinen Midland BTX2Pro klappt das hervorragend, Heute gings sogar bis 140km/s bei meinem relativ lauten Shark Speed-R.
    Apropos Lautstärke:
    Neben dem Headset entscheidende Faktoren:
    Der Helm: LS2 vs. Schuberth C2
    Motorrad: BMW RT9 vs. 1200GS
    Meine Frau hat den Shoei GT-Air und versteht die Ansagen bei höherer Geschwindigkeit besser als ich.
    Als Referenz, wir fahren beide das selbe Motorrad. Somit unterstelle ich mir etwas Ahnung....
    Zum Preis: BTX1pro bei rd. 100€, BTX2pro, bei rd. 150€.. , und da hast Du was gescheites..
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online27

Bembo
Bembo
caluroso
caluroso
Canlum
Canlum
DougLap
DougLap
Elchdoktor
Elchdoktor
ipho4
ipho4
+21 Gäste