Rider 40 benutzung im Auto — TomTom Community

Rider 40 benutzung im Auto

orfgenorfgen Beiträge: 3 [Apprentice Traveler]
Benutze das Rider 40 oft auch im Auto. Bin allerdings total unzufrieden da mit. Es müsste ein Zusatz geben das ich auf Autofunktion umstellen könnte und nicht auf Motorrad Route stehen bleibt. Man wir da sehr oft auf sehr kleine Nebenwege geleitet, opwohl man die schnellst Route eingegebn hat.
Vieleicht nach einem Update. Wurde ja mit der Telefonfunktion auch mal als Ergänzung gemacht.
Im Allgemeinem bin ich sehr unzufrieden mit dem Gerät. Hatte das Urban Rider vorher, das war dann im Verhältnis besser.
Gibt noch mehr schlechte Punkte........
Wehr hat ähnliche Erfahrung damit gemacht? :@ :?

Kommentare

  • DolbyDolby Beiträge: 127 [Renowned Wayfarer]
    orfgen schrieb:
    Im Allgemeinem bin ich sehr unzufrieden mit dem Gerät. Hatte das Urban Rider vorher, das war dann im Verhältnis besser.
    Gibt noch mehr schlechte Punkte........
    Wehr hat ähnliche Erfahrung damit gemacht?...
    Das ist auch meine Wahrnehmung: Die neueren TT-Geräte weisen allesamt Qualitätseinbußen auf - TomTom scheint sich auf dem (wirklich guten) LiveTraffic aus zu ruhen.
    Für mich sieht der Ausweg so aus:
    Seit mehr als einem halben Jahr mache ich auf meinem TomTom aufgrund der vielen Abstürze und "Ladehemmungen" keine Updates irgendwelcher Art mehr.
    Als verläßliches Navi und für POI nehme ich eine Gratis App auf meinem Android Smartphone.
    Mein TomTom läuft parallel dazu wegen LiveTraffic - das war oft sehr hilfreich.

    Damit bin ich bisher sehr gut gefahren - und das werde ich b.a.w. bei behalten -never change a running system :8
  • kumokumo Beiträge: 7,360
    Superusers
    Ihr dürft nur nicht den Fehler machen, in Einstellungen -> Routenplanung etwas anderes als 'Schnellste Route' als Standard für alle Planungen festzulegen.

    Das wurde hier schon so oft durchgekaut...

    Nach der Erstplanung mit 'Schnellste' lässt sich der Routentyp im Bedarfsfall über den Menüpunkt 'Aktuelle Route' oder über die 2D Planungskarte schnell ändern.
  • orfgenorfgen Beiträge: 3 [Apprentice Traveler]
    Danke erst mal für die Infos.
    Das alles habe ich natürlich schon hinter mit. Beim Motorrad fahren zB. geht das alles während dem Fahren sehr schlecht.
    Wenn das doch schon öfters durchgekaut...... wurde, warum ändert dann TomTom nichts daran. Das bei der heutigen Möglichkeiten.......... :?
  • orfgenorfgen Beiträge: 3 [Apprentice Traveler]
    Hallo,

    Am PC kann ich leider keine Routen planen. Da wir hier eine sehr langsame Internet Verbindung haben.
  • hamsterlangehamsterlange Beiträge: 716
    Superuser
    moin, moin
    sorry, aber wenn der der PC bei updates abstürzt muß es noch lange nicht am rider liegen. ich arbeite mit win10 und da gibt es, bis auf die ausnahmen als mydrive die bekannten fehler hatte, keine probleme mit updates.
    und was die routenführung im auto angeht. das rider ist ein navi für motorräder. dafür werden auch die Routen "optimiert", wie gut das klappt ist ein anders thema. daß es auch im auto genutz werden kann, auch durch den internen lautsprecher, ist in meinen augen eine zusatzoption die man nutzen kann. ich selbst nutze das navi auch im auto, ohne große probleme.
    doch sollte man es auch als "zusatzoption" ansehen.
    keiner würde sich aufregen wenn ein autonavi am motorrad benutz wird, was ohne weiteres machbar ist, und zb. keine wirklichen "kurvenreiche strecken" angezeigt werden. es ist eben "nur" ein autonavi"
    die eierlegende wollmichsau gibt es nicht.
    meistens sind es auch die eigenen einstellungen die geändert werden müssen.
    da reicht es nicht immer nur aus "schnellste route" zu schalten wenn die grundeinstellungen in den "kurvenreichen routen" immer noch auf "mittel" oder "sehr kurvenreich" steht. genau so die "höheneinstellung" in "bergig" eingestellt ist.
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 690 [Revered Pioneer]
    Hallo, da muss ich etwas wieder sprechen. Für den stolzen Preis kann man auch die reine Autonutzung erwarten. Das lässt sich einfach durch ein Profil bewerkstelligen. Der Mitbewerber kann das.
  • Fraker0815Fraker0815 Beiträge: 57 [Outstanding Wayfarer]
    JoergenK schrieb:
    Hallo, da muss ich etwas wieder sprechen. Für den stolzen Preis kann man auch die reine Autonutzung erwarten. Das lässt sich einfach durch ein Profil bewerkstelligen. Der Mitbewerber kann das.

    Hi, also da muss ich nun auch widersprechen, der Rider ist ein Motorradnavi, oder kann ein Porsche fliegen..."bei dem stolzen Preis kann man das ja erwarten"...und sry, alle loben die Konkurrenz, ist ja alles viel besser, warum habt ihr dann nicht ein Konkurrenz-Navi? SO, dass musste jetzt mal sein :cool:

    @Kumo... wie ändert man den Routentyp in der 2D-Ansicht, ich mache das immer in "aktuelle Route"?


    LG Frank, dessen Navi auch im Auto das macht, was es soll...
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 690 [Revered Pioneer]
    Bitte richtig verstehen und nicht pauschalisieren, ich lobe hier gar nichts, es ist eine reine Feststellung.
  • TheMaximTheMaxim Beiträge: 6 [Master Explorer]
    Mir ist aufgefallen , dass mein Navi 7-8 km/h langsamer ist als mein Autotacho.

    Auf was kann man sich nun mehr verlassen? Ist, denke ich, ja nicht anders als beim Motorrad.

    Zudem geht mein Positionspfeil immer etwas nach. Laut Anzeige stehe ich vor einer Kreuzung obwohl ich schon längst drin bin....

    Bin am überlegen, ob ich das Teil nicht lieber wieder zurück schicke....
  • kumokumo Beiträge: 7,360
    Superusers
    Ein Autotacho DARF nicht zu wenig anzeigen. Du würdest ja sonst unbewusst schneller fahren, als es erlaubt ist. Deshalb sind Tachos so eingestellt, dass sie etwas zu viel anzeigen. Das nennt sich Tachovoreilung und ist hier und hier recht gut erklärt. Die GPS-Anzeige ist also im Regelfall genauer.
  • me2me2 Beiträge: 202 [Exalted Navigator]
    TheMaxim schrieb:
    Mir ist aufgefallen , dass mein Navi 7-8 km/h langsamer ist als mein Autotacho.

    das navi ist schon recht genau und der autotacho muss aufgrund der gesetzgebung eine schnellere als die tatsächlich gefahrene geschwindigkeit anzeigen - was IMHO auch sinnvoll ist.

    mein tacho zeigt z.b. fast 65 km/h das navi nur 60 km/h
    TheMaxim schrieb:
    Zudem geht mein Positionspfeil immer etwas nach. Laut Anzeige stehe ich vor einer Kreuzung obwohl ich schon längst drin bin....

    ja, das kenne ich und das nervt mich auch.
    TheMaxim schrieb:
    Bin am überlegen, ob ich das Teil nicht lieber wieder zurück schicke....

    das kannst du natürlich machen.
  • jhkonigjhkonig Beiträge: 7 [Legendary Explorer]
    Da ich mein Rider auch im Auto nutze, würde ich mich über die Funktion freuen den Routentyp bei Eingabe des Zieles wählen zu können. Also so wie es im Rider2 möglich war ("jedesmal fragen").
    Aber viel mehr stört mich die viel zu geringe Lautstärke über den eingebauten Lautsprecher. Im Stadtverkehr bei ausgeschaltetem Radio gerade noch ok. Aber auf Landstraßen und Autobahnen nicht zu verstehen. Ich muss dann immer das Display im Auge behalten um keine "Ansage" zu verpassen.
  • 800er800er Beiträge: 54 [Outstanding Explorer]
    orfgen schrieb:
    Benutze das Rider 40 oft auch im Auto. Bin allerdings total unzufrieden da mit. Es müsste ein Zusatz geben das ich auf Autofunktion umstellen könnte und nicht auf Motorrad Route stehen bleibt. Man wir da sehr oft auf sehr kleine Nebenwege geleitet, opwohl man die schnellst Route eingegebn hat.
    Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Renowned Wayfarer]
    Hallo,

    Die Frage beim Aufruf einer jeden Tour nach dem Routentyp habe ich noch nie vermisst. Zu 99% fahre ich mit dem Typ 'Autobahn vermeiden'. Diese ständige Frage konnte man im alten Rider 2 Gott sei Dank abwählen. Aber so oft wie das hier vermisst wird scheint es ja doch für viele wichtig zu sein.

    Ich bin einmal mit dem Rider400 mit dem Auto von Flensburg nach Fürstenfeldbruck und zurück gefahren. Das Navi lotste mich wunschgemäß über Berlin auf verschiedenen Autobahnen bis in die Nähe von München und dann weiter über Bundesstraßen bis zum Ziel. Auch die Verbindung zum Smartphone wegen der Verkehrs- und Stauanzeigen klappte hervorragend. Ich wüsste jetzt nicht was es da hätte besser machen können.

    Vielleicht war der Fehler ja in den Einstellungen? Ich kontrolliere jede Tour nach der Planung vor der Fahrt, ob das Navi auch die gewünschte Strecke vorschlägt. Wenn nicht wird die Planung geändert. Das kommt aber sehr selten vor. Dass ich dann unterwegs immer noch von einer 'falschen Strecke' überrascht werde kommt sehr sehr selten vor.

    Lorenz
  • jhkonigjhkonig Beiträge: 7 [Legendary Explorer]
    Gerade heute wieder mein Rider 40 im Auto genutzt. Es regnete, Scheiben angelaufen, also Lüftung/Klima an. Radio in angenehmer Lautstärke, nicht laut. Navi war da schon in der Stadt bei 100% Lautstärke schlecht zu verstehen. Auf Landstraße und Autobahn ging gar nichts mehr. Ich verstand nichtmal ein bisschen, einfach gar nichts.
    Mit der ungewohnten Bedienung (im Vergleich zum guten Rider2), komme ich langsam zurecht. Aber diese Lautstärke ist echt ein NoGo. Hoffentlich gibt es bald eine Verbesserung mittels Update.....
  • UnixUnix Beiträge: 3 [Neophyte Traveler]
    Merkt Ihr wenigstens einen Unterschied an der Lautstärke, wenn ich den Schieberegler verstellt?
    Ich kann keinen Unterschied feststellen. Ist viel zu leise.
    Werde das Ding zurückschicken und nach Alternativen schauen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0