Auto + Fahrrad + Wandern - Welches Gerät?

liraya
liraya Registered Users Beiträge: 3
Apprentice Traveler
Hallo zusammen!

Wir suchen aktuell für meinen Schwiegervater ein Navigationsgerät, haben jedoch selbst keine Ahnung davon, da wir noch nie eines besessen haben. Er möchte unbedingt ein Gerät, was neben den üblichen Autorouten auch Fahrrad- und Wanderwege kennt. Er und seine Freundin sind sehr aktiv und möchten das Navi daher auch gern bei all ihren Touren dabei haben. Welches Gerät könnt ihr empfehlen oder können das alle aktuellen TomTom-Geräte?

Wir haben nach den Funktionen bereits auf einem alten Gerät meiner Mutti geschaut. Es fand sich zwar eine Option zum Planen von Fahrradrouten, allerdings konnten wir auf der Karte letztlich unsere regionalen Fahrradwege nicht erkennen und so wurden letztlich doch nur die üblichen Straßen genutzt. Daher würde ich mich wirklich freuen, wenn ihr uns bei der Suche helfen könntet.

Liebe Grüße und Danke!

Kommentare

  • AndiAndi
    AndiAndi Beiträge: 11,281
    Superuser
    Hallo liraya,

    die Navigationsgeräte von TomTom sind für den Straßenverkehr konzipiert. Auch wenn es eine Fußgängeroption gibt, so ist die in erster Line in Städten vom Parkplatz vom und zum Auto gedacht.
    Ich fürchte für Deine Anforderungen wirst Du bei TT nichts finden.

    LG
    Andreas
  • liraya
    liraya Registered Users Beiträge: 3
    Apprentice Traveler
    AndiAndi schrieb:
    Hallo liraya,

    die Navigationsgeräte von TomTom sind für den Straßenverkehr konzipiert. Auch wenn es eine Fußgängeroption gibt, so ist die in erster Line in Städten vom Parkplatz vom und zum Auto gedacht.
    Ich fürchte für Deine Anforderungen wirst Du bei TT nichts finden.

    LG
    Andreas

    Mh, das ist natürlich schade, aber wenn dem so ist, dann kann man das natürlich nicht ändern. Wäre ja auch schade, wenn man was besorgt, was dann nicht dem entspricht, was er sucht. Danke für die ehrliche Antwort! :)
  • AndiAndi
    AndiAndi Beiträge: 11,281
    Superuser
    So isses. :)
    Vielleicht hilft Dir ja dies weiter: https://www.vergleich.org/gps-geraete/?tr_clk=CKSKpPaQ79ACFQrjGwodZ4cNRA
    Schöne Vorweihnachtszeit!
  • Art Vandelay
    Art Vandelay Registered Users Beiträge: 249
    Supreme Navigator
    Ich habe genau die selben Anforderungen: Mit dem Auto unterwegs, aber an freien Tagen entweder mit dem Mountainbike in den Bergen unterwegs oder gemeinsam mit Partner wandern, wobei in beiden Fälle oft die Anfahrt mit dem Auto erfolgt. Also auch das Fahrrad hinten rein und ab ins Grüne. (Ich bin ja ein Stadtbewohner.)

    Fürs Auto habe ich das tomtom. Wenn man Wanderrouten mit Komoot (siehe unten) plant, dann startet man manchmal an Stellen, bei denen man keine klare Adresse hat. Kann ja auch irgendein Parkplatz am Straßenrand irgendwo im Wald sein. Dann suche ich den Startpunkt auf der mydrive-Website von tomtom heraus und sende diesen Startpunkt direkt ans tomtom. Dieses Feature ist ECHT TOLL an den neuen Navis (, so sehr ich viele andere Funktionen vermisse.) Früher habe ich mir da immer die Koordinaten aufschreiben müssen und diese dann als Ziel ins Navi fummeln müssen.

    Für Wandern und MTB verwende ich das Komoot auf dem Smartphone. Eine Region ist gratis dabei, weitere Regionen kann man freischalten, in dem man etwas googelt oder die Beiträge auf deren facebook-Seite durchschaut. Hin und wieder gibts Aktionen, mit denen man die "ganze Welt" um 19€ freischalten kann - das lohnt sich auf jeden Fall.

    Fürs Planen der Routen den PC zuhause verwenden. Super Kartenmaterial, basierend auf Open Street Map. Der Routenplaner ist einfach und intuitiv zu bedienen (also NICHT wie Tyre, Basecamp und wie der ganze Mist heisst.)

    Und wenn beim MTB Fahren die Strecken mitgetrackt werden sollen und man auch einen Leistungs-Vergleich mit sich selbst bei wiederholten Routen oder mit anderen haben will: Die Strava-App samt Website verwenden. Das absolut beste Tracking-Programm, das auch als einziges in der Lage ist, ein Absturz der App, des Handys oder gar ein Reboot des Handys zu erkennen und die Aufzeichnung selbstständig fortsetzt.

    Dh die Kombination aus Tomtom + Komoot + ggf. Strava ist perfekt. Und ich habe viele Lösungen probiert.
  • ozoffi
    ozoffi Registered Users Beiträge: 293
    Master Explorer
    Sowohl für Apple, als auch für Android Geräte gibt es entsprechende APPs - die man halt je nach Anforderung nutzt ...
    So gibt es auch von TomTom eine APP, die nahezu ident mit den TT Navis ist. Man ist aber nicht nur auf diese eine Navi-APP begrenzt ;)
  • liraya
    liraya Registered Users Beiträge: 3
    Apprentice Traveler
    Das klingt ja an und für sich wirklich gut und wäre für jeden außer meinen Schwiegervater sicherlich auch praktikabel, aber er lebt da leider etwas hinterm Mond. Er besitzt zwar einen Computer, allerdings ohne Internet (ein wahres Steinzeitgerät) und er hat auch nur ein normales Handy und kein Smartphone (er hatte mal eins, aber laaaaange Geschichte). Also ja, schwieriger Fall, den wir da haben. Aber trotzdem vielen Dank! :D
  • Art Vandelay
    Art Vandelay Registered Users Beiträge: 249
    Supreme Navigator
    Oje, das wird dann aber schwierig, weil mit dem Auto ists recht einfach, von A nach B zu navigieren und alles dem Navi zu überlassen. Beim Wandern oder MTB-Fahren ist schon etwas mehr "manuelle" Planung notwendig, weil der kürzeste Weg ja eher selten der optimale, angenehmste oder schönste ist ;-)

    Vermutlich wären dann Wanderkarten das vernünftigste.
  • [Gelöschter Benutzer]
    [Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321
    Supreme Navigator
    Die Lösung ist einfach: 2 Geräte kaufen.
    Aber: Outdoor-Geräte sind oft sehr komplex und eher nicht für DAUs geeignet.
  • Dagobert
    Dagobert Beiträge: 6,501
    Superuser
    Art Vandelay schrieb:
    Dh die Kombination aus Tomtom + Komoot + ggf. Strava ist perfekt. Und ich habe viele Lösungen probiert.

    Noch ist dazu zu sagen, dass Komot die Routen auf Handy speichern kann, so muss man nicht online sein bei navigieren.
  • ozoffi
    ozoffi Registered Users Beiträge: 293
    Master Explorer
    Nun, ein Android-Handy, das nur für Navigation benützt wird, muss kein Highend Gerät um 500€ oder mehr sein.
    Vernünftige Geräte dafür wird man schon ab 200€ bekommen - dann hätte man damit auch ein eigenes Gerät, muss aber nicht unbedingt eine Wertkarte für Telefon und SMS und xy rein stecken, sondern könnte auch eine reine "Datenkarte" dafür benutzen UND kann trotzdem alle erforderlichen / gewünschten APPs zur Navigation je nach Anforderung nutzen.
    Ob nun der Umgang und das Handling mit einem eigenen Navi oder auch zwei (1x fürs Auto, 1x für Wandern) wirklich einfacher ist?
    Eine Datenverbindung wäre in jedem Fall nötig, um Echtzeit-Trafficdaten zu erhalten. Klar gibt es am Navi (und imho nur dort) auch TMC - zur Not geht das auch, nur die Echtzeitdaten sind halt meist genauer.
    Wobei ohne PC mit Internetzugang wird es vermutlich sowieso schwierig, weil sowohl Navis, als auch zum Datentransfer ein solcher nötig ist (irgend wie will man sich ja zb. im Web befindliche Rad-/Wandertouren o.ä.) herunter laden oder einfach nur ein Update machen...
    Bei einem Android-Gerät mit Internetanbindung, kann man das Alles direkt ausführen. Beim Navi ist für Updates eine PC mit entsprechendem Programm und eben Internetanbindung erforderlich. Aber ohne Internet geht in beiden Fällen nix oder fast nix.
  • Ich kann Garmin als Outdoornavigationsgerät empfehlen, ich benutze diese schon seit knapp 10 Jahren zum Geocachen, Wandern.
    Zum Joggen, Schwimmen, teilweise auch beim Wandern benutze ich das Iphone mit Apps wie Runtastic etc.

    Die Outdoornavigationsgeräte sind robust, der Akku hält sehr lange, der GPS-Empfang ist genauer als das Handy, es liegt besser auf der Hand etc.

    Die Fussgänger und Fahrrad Routen für das TT ist wohl ein Werbegäng und wohl ein Witz. Die Handhabung und die Akkulaufzeit ist wirklich nicht dafür gedacht, ein TT Gerät gehört "fest" ins Auto, sonst nirgends hin. Auch eine Uhr will ich von TT nicht - habe auch eine Garmin ;)

    Zum Navigieren an einen Parkplatz etwas abseits ist das TT leider auch nicht wirklich gedacht. Da könnte TT noch mehr machen - wie auch bei vielen anderen Dingen bzw. Ambitionen die Sie haben/hatten...
  • Julian
    Julian Retired TomTom Employee Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
    Hi,

    nur so als Tip am Rande: Für die Navigation im Outdoor-Bereich haben wir seit kurzem auch die TomTom Adventurer Uhr im Angebot: http://tomtom.com/de_de/sports/outdoor-watches/gps-outdoor-watch-adventurer/orange/

    Auf diese kann man am PC erstellte Routen auf die Uhr laden, welche einem dann den Weg im Gelände zeigt. Darüber hinaus kann diese die gelaufenen Wege inkl. vieler Statistiken aufzeichnen, und noch vieles mehr. :)

    Gruß

    Julian
  • Dagobert
    Dagobert Beiträge: 6,501
    Superuser
    andy77 schrieb:
    Ich kann Garmin als Outdoornavigationsgerät empfehlen, ich benutze diese schon seit knapp 10 Jahren zum Geocachen, Wandern.
    Zum Joggen, Schwimmen, teilweise auch beim Wandern benutze ich das Iphone mit Apps wie Runtastic etc.
    Auch eine Uhr will ich von TT nicht - habe auch eine Garmin ;)

    Also zum Joggen, Schwimmen, Radfahren und andere Sportarten hab ich Polar Uhr und bin sehr zufrieden.
  • Gebauer
    Gebauer Registered Users Beiträge: 100
    Outstanding Wayfarer
    andy77 schrieb:
    . . . .
    Die Fussgänger und Fahrrad Routen für das TT ist wohl ein Werbegag und wohl ein Witz. Die Handhabung und die Akkulaufzeit ist wirklich nicht dafür gedacht, ein TT Gerät gehört "fest" ins Auto, sonst nirgends hin. Auch eine Uhr will ich von TT nicht - habe auch eine Garmin ;)
    . . . .
    Die Aussage stimmt im Großen und Ganzen. Aber wie zu Allem gibt es ein ABER! Sowohl im Auto als auch am Fahrrad nutze ich ein TT GO 5100. Das Einzig bedauerliche an dieser Nutzung ist, dass viele Radwege im Kartnematerial von TOM TOM leider nicht eingearbeitet sind. Obwohl es die Funktion "Fahrradroute" im Menü "Routenplanung" gibt. Verlaufen Radwege paralell zu Autostraßen - kein Problem.
    Handhabung am Fahrrad: Siehe Bild!
    Spannungsversorgung - allerdings nur am E-Bike - mit hilfe eines kleinen Kabels (https://www.amazon.de/gp/product/B00RX1H9ZS/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1), das die Stromversorgung des Navis über den Akku des E-Bikes sicher stellt. Achtung: das Display des E-Bikes muss ebenfalls einen USB-Micro-Anschluss haben. Kosten des Kabels: 6,14 € (unbedingt Kundenrezesionen vor Inbetriebnahme lesen), Kosten der Halterung (einschließlich Tasche mit Klarsichtfolie): 4,95 €!

    Gruß und alle guten Wünsche für 2017
    egonalfred
  • Dagobert
    Dagobert Beiträge: 6,501
    Superuser
    egonalfred schrieb:
    andy77 schrieb:
    . . . .
    Die Fussgänger und Fahrrad Routen für das TT ist wohl ein Werbegag und wohl ein Witz. Die Handhabung und die Akkulaufzeit ist wirklich nicht dafür gedacht, ein TT Gerät gehört "fest" ins Auto, sonst nirgends hin. Auch eine Uhr will ich von TT nicht - habe auch eine Garmin ;)
    . . . .
    Die Aussage stimmt im Großen und Ganzen. Aber wie zu Allem gibt es ein ABER! Sowohl im Auto als auch am Fahrrad nutze ich ein TT GO 5100. Das Einzig bedauerliche an dieser Nutzung ist, dass viele Radwege im Kartnematerial von TOM TOM leider nicht eingearbeitet sind. Obwohl es die Funktion "Fahrradroute" im Menü "Routenplanung" gibt. Verlaufen Radwege paralell zu Autostraßen - kein Problem.
    Handhabung am Fahrrad: Siehe Bild!
    Spannungsversorgung - allerdings nur am E-Bike - mit hilfe eines kleinen Kabels (https://www.amazon.de/gp/product/B00RX1H9ZS/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1), das die Stromversorgung des Navis über den Akku des E-Bikes sicher stellt. Achtung: das Display des E-Bikes muss ebenfalls einen USB-Micro-Anschluss haben. Kosten des Kabels: 6,14 € (unbedingt Kundenrezesionen vor Inbetriebnahme lesen), Kosten der Halterung (einschließlich Tasche mit Klarsichtfolie): 4,95 €!

    Gruß und alle guten Wünsche für 2017
    egonalfred

    Wer schon mal ein Outdoor oder Fahrrad App ausprobiert hat, nimmt er nicht mehr TT für Fahrradnavigation. Ich muss mein TT nicht mittnehmen, bzw. beim Stop muss ich nicht schauen womit mit dem Gerät. Handy hab ich sowieso bei mir, und über Kopfhörer bekomme ich die Anweisungen. Die App wie Komot oder andere, kennen auch fahrradwege und navigieren über sie. Da muss dann jeder selbst ausprobieren welche App ihm am besten passt....:-)
  • Art Vandelay
    Art Vandelay Registered Users Beiträge: 249
    Supreme Navigator
    So ist es. Das Tomtom-Kartenmaterial ist völlig ungeeignet für die Fahrrad-Navigation. Da verwendet man, wie ich weiter oben schon geschrieben habe und Dagobert hier nochmals, Komoot oder Strava.
  • AndiAndi
    AndiAndi Beiträge: 11,281
    Superuser
    @egonalfred:
    Toller Aufbau am Fahrrad. Habe ich so noch nicht gesehen. Gefällt mir gut. :)
    Kudos dafür!

    LG
    Andreas
  • Dagobert
    Dagobert Beiträge: 6,501
    Superuser
    AndiAndi schrieb:
    @egonalfred:
    Toller Aufbau am Fahrrad. Habe ich so noch nicht gesehen. Gefällt mir gut. :)
    Kudos dafür!

    LG
    Andreas

    Das finde ich auch.... Und es gibt noch Möglichkeiten Strom zu erzeugen und nicht nur aufm Elektrorad so was zu haben. Es gibt Einbau-Dinamos (Nabendinamo) die am Rad sind und sich beim Fahren aufladen. So was könnte vielleicht auch ein NAVI wehrend fahren aufladen. So kann ein oder andere, der mit TT navigieren möchte, so was auf normalem Fahrrad haben. Hab mir damals, wo die Smartphones noch schlechteren Akkus haten, und Handynavis viel Strom verbrauvcht haben, überlegt... Da wa bei Navigation per Handy in 1 Stunde Akku leer...:-)

    http://www.nabendynamo.de/service/pdf/ar_09-10_2014.pdf
  • Art Vandelay
    Art Vandelay Registered Users Beiträge: 249
    Supreme Navigator
    Klar, ich werde ein von den Karten untaugliches Gerät verwenden, das - weil ja Auto-Navi - ausserdem nicht auf Energiesparen ausgelegt ist und einen zu schwachen Akku hat. Und mir dann noch um teures Geld einen Nabendynamo kaufen, um den Strom für das Gerät zu erzeugen, indem ich das Fahrrad schwergängiger mache.

    Da kann ich mir auch gleich eine 10 kg schwere Autobatterie auf den Gepäcksträger stellen, weil man ist dank dem Kartenmaterial eh nur auf normalen Straßen unterwegs und nicht auf Forststraßen etc.

    Oder man verwendet halt eine gscheite Lösung wie ein spezialisiertes Fahrrad-Navi oder Komoot-/Strava-App. Wär natürlich auch möglich, aber fast zu einfach.
  • Dagobert
    Dagobert Beiträge: 6,501
    Superuser
    Art Vandelay schrieb:
    Klar, ich werde ein von den Karten untaugliches Gerät verwenden, das - weil ja Auto-Navi - ausserdem nicht auf Energiesparen ausgelegt ist und einen zu schwachen Akku hat. Und mir dann noch um teures Geld einen Nabendynamo kaufen, um den Strom für das Gerät zu erzeugen, indem ich das Fahrrad schwergängiger mache.

    Da kann ich mir auch gleich eine 10 kg schwere Autobatterie auf den Gepäcksträger stellen, weil man ist dank dem Kartenmaterial eh nur auf normalen Straßen unterwegs und nicht auf Forststraßen etc.

    Oder man verwendet halt eine gscheite Lösung wie ein spezialisiertes Fahrrad-Navi oder Komoot-/Strava-App. Wär natürlich auch möglich, aber fast zu einfach.

    Nabendinamo ist nicht schwer ( nicht mal über 500g - ein guter Schloß wiegt auch 300 bis 400g)...und es kommt immer mehr in Fahrräder rein, weil mehrere Vorteile gegenüber Seitenläufern hat. Und wenn du bei eine Tour bist und ein paar Tage keine Möglichkeit an Strom zu kommen hast, kannst damit auch Handy aufladen weil Dinamo beim fahren immer Strom erzeugt. Und da er in Rad eingebaut wird siehst du oft nicht ,dass er egsistiert..:-)

    http://www.forumslader.de/uploads/pics/shimano_DH-3N70.jpg

    Und es gibt Leute die sich denken wo ich schon TT habe kann ich damit auch beim Fahrradfahren navigieren, warum soll ich per Handy machen... Und es gibt bestimmt viele Radfahrer/Innen die keine Smartphones haben und sich auch nicht so gut damit auskennen..:-) jeder soll das nützen, was für ihn am besten in betracht kommt..:-)
  • [Gelöschter Benutzer]
    [Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321
    Supreme Navigator
    Solange es solche Stellen im Kartenmaterial gibt, ist TomTom im Gelände völlig untauglich.

    e3adeac8-1885-46a5-ae3d-ef843b5d0746.jpg
    8bbf8991-ed9e-4633-a144-25669b8b7697.jpg