Rider 410 Probleme — TomTom Community

Rider 410 Probleme

Moin zusammen,
seit etwa 3,5 Jahren habe ich den Rider 410, das Headset Scala Freecom 4 und ein Iphone. Das ganze hat mit der einen oder anderen Ausnahme ganz gut funktionier. Seit etwa 3-4 Wochen jedoch gibt es reichlich Probleme folgender Art. Ach noch eins, Software ganz aktuell und Werkseinstellung habe ich auch mehrfach probiert, genauso wie die Aktivierung der Ausrichtungssperre. Batterieversorgung passt.

1.Während der Fahr egal ob mit oder ohne Navigation wird der Bildschirm dunkel, außer die beiden Pfeile
oben rts. u. lks. nichts zu sehen und absoluter Stillstand, bei drücken des Ein/Ausschalters kommen die Tasten Ruhemodus /Ausschalten, allerdings keine Funktion möglich. Ab und an kommt mal die Weltkarte zum Vorschein und es kommt auch vor das nach 60 Min. oder mehr das normale Kartenbild wieder sichtbar wird.

2. Ständiges Unterbrechen der Verbindungen ( Headset, Telefon) obwohl ich auf dem Moped sitze, LTE
Verbindung habe und auch volle Akkus

3. Yannik schweigt völlig oder fängt nach längerer Zeit ( 15 Min. oder länger ) mal wieder an mich zu
unterhalten

4. Das Rider 410 war ja schon von Anfang an sehr langsam, aber gefühlt ist es zeitweise noch viel langsamer geworden.

Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt das 550 er zu kaufen, aber die Bewertungen, zumindest bei Louis ist auch nicht so pralle und die negativen 1 Sterne Bewertungen spiegeln sich teilweise mit meinen jetzigen Problem. Würde gerne mal wissen ob es auch anderen so geht und was ihr davon halten und vielleicht ja auch eine befriedigende Lösung für mich habt.

Erstmal vielen Dank im Voraus und allzeit gute Unfallfreie Fahrt,

Gruß Jens
«1

Antworten

  • Jens.1965Jens.1965 Beiträge: 17 [Outstanding Explorer]
    Eines habe ich noch vergessen, wenn das Navi "nackt" ist und mit nichts gekoppelt macht es zumindest am Anfang im Wohnzimmer das was es soll in akzeptabler Geschwindigkeit.
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,465
    Superuser
    Hallo,
    gucke mal nach was alles noch unnützes auf dem Navi installiert (über mydriveconnect) und lösche mal alles (unbenutzte Sprachen und Karten) und probiere es erneut...
  • Jens.1965Jens.1965 Beiträge: 17 [Outstanding Explorer]
    Moin,
    danke für deine Idee, leider ist außer der Routen die ich geplant habe nichts zu sehen, macht mich etwas stutzig, weil irgendwo müssen ja die Sprachen etc. abgelegt sein, oder sind die gar nicht sichtbar?
  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 1,314 [Exalted Pioneer]
    Hallo @Jens.1965,


    Sprachen sind auch in Navi zu sehen. Ich glaube "Eistellungen". Die alle brauchen Sie bestimmt nicht (wie @lonesomeRider geschrieben hat). Routen können Sie auch in MDC-Routeplanner- Meine Routen speichern.

    MfG.
  • Jens.1965Jens.1965 Beiträge: 17 [Outstanding Explorer]
    Hallo Kartenköner,
    klar sind die Sprachen unter Einstellungen zu finden, aber wäre mir neu das man die da löschen kann. Ich glaube auch nicht das dies den Erfolg bringen würde. Ferner habe ich heute mehrere Stunden mit dem Rider, dem Iphone und des Freecom 4 verbracht und bin mir ziemlich sicher das sich das Rider mit dem Freecom schlecht versteht. Wie bereits oben erwähnt läuft das Navi brauchbar, ohne Headset. Das Handy ist verbunden und das Netzwerk funktioniert, auch Blitzer, Staus etc. werden angezeigt. Sobald das Headset eingeschaltet wird und verbunden ist wird es sehr träge und nun noch eine "falsche Taste" gedrückt und das Teil hängt. Das wird wohl an der Software liegen weil es früher nicht so mies war. Was ich nun tun kann oder soll weis ich natürlich auch nicht und Hilfe von Tomtom wird es wohl nicht geben, Schade, ansonsten ein schönes Navi.
    Schönes Abend an alle
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,465
    Superuser
    Das löschen von nicht genutzten Sprachen und Karten geht über das Programm "MyDrive Connect", mit dem auch die Updates bei den Ridern 4xx gemacht werden...
  • traveler01traveler01 Beiträge: 207 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 13. Juni
    Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt das 550 er zu kaufen,
    Lies dir mal hier intensiv das Forum durch, da sind genügend Beiträge, die über diverse Probleme ausführilich berichten und dass TT in den vergangenen gut 2Jahren nicht einen beseitigt hat.
    Von Softwareupdates die evtl. Verbesserungen enthalten - seit 2 Jahren - nichts!

    Wenn du damit Leben kannst und willst - für 300-350€ mittlerweile zu haben.

    Ich habe für mich beschlossen nach fast 20 Jahren TTnavis, dass dies mein letztes TT war.
  • TAIFUN4TAIFUN4 Beiträge: 188 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 13. Juni
    Bevor Du ein 500er/550er kaufst, schau mal nach einem 450er. Sicher, es ist langsamer, wie das 5xx, aber die Funktionen sind teils besser.
  • BemboBembo Beiträge: 14,371
    Superuser
    Das würde ich mir zwei mal überlegen.
    TT bringt ja die Navis nicht dicht.
  • TAIFUN4TAIFUN4 Beiträge: 188 [Exalted Navigator]
    Dichtheit war bei den 450er doch kein Problem mehr, oder?
  • Jens.1965Jens.1965 Beiträge: 17 [Outstanding Explorer]
    Hallo und danke für eure zahlreichen Tipps und Anregungen.
    Das löschen nicht genutzter Orte, Sprachen und Blitzer hat anscheinend doch etwas gebracht. Das Navi ist an drei Tagen nicht ein einziges Mal abgestürzt und hat funktioniert so wie es soll. ( Kopplung mit Handy, Freedom 4, Traffic, alles hat funktioniert und auch Yannik hat mich zeitnah unterhalten. Allerdings ist es am aktuellen Wochenende auf der Rückfahrt ein bisschen nass geworden und so kann ich im Moment außer einem weißen Bildschirm gar nichts mehr sehen. Ich hoffe dass alles wieder in Ordnung ist wenn es getrocknet ist.
    Nochmals danke für eure Tipps und Allzeit gute Fahrt.
  • DeerfnamDeerfnam Beiträge: 244 [Exalted Navigator]
    TAIFUN4 schrieb: »
    Dichtheit war bei den 450er doch kein Problem mehr, oder?

    Schon.
    Wie bereits berichtet, ist mein 450er letztes Jahr im August undicht geworden. TT will es nicht mehr reparieren, da es älter als 4 Jahre ist
  • BemboBembo Beiträge: 14,371
    Superuser
    TAIFUN4 schrieb: »
    Dichtheit war bei den 450er doch kein Problem mehr, oder?

    Da wäre ich vorsichtig. Punkto Dichtheit
  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 1,314 [Exalted Pioneer]
    Hallo @ Jens.1965

    Ich freue mich für Sie, wenigsten für einige Zeit.

    MfG.
  • Jens.1965Jens.1965 Beiträge: 17 [Outstanding Explorer]
    Moin zusammen, nun sind fast 4 Tage vergangen seit der Regenfahrt und es hat sich nichts verändert, Bildschirm weiß und es ist Wasser zu sehen, es ist echt zum ko..... Habe TT angeschrieben und bin gespannt.
  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 1,314 [Exalted Pioneer]
    Hallo,

    Leider Problem Feuchtigkeit gab schon vor Silikon (es sollte "ein Wunder" dagegen sein).
    "Wasserdichte" Geräte glaube ich gibt nicht (früh oder später kommt es.

    MfG.
  • me2me2 Beiträge: 202 [Exalted Navigator]
    ich hab ja ein 410er und bisher war alles dicht.

    habe aber auch - nachdem sich einer der beiden deckel beim fahren geöffnet hatte - diese mit isolierband/gaffer tape abgeklebt, so das sich diese nicht mehr einfach öffnen können.

  • kumokumo Beiträge: 6,742
    Superusers
    bearbeitet 18. Juni
    me2 schrieb: »
    ...nachdem sich einer der beiden deckel beim fahren geöffnet hatte...
    Kalt eingeschaltet, dann entsteht bei Erwärmung Überdruck im inneren und irgendwann macht es plopp und der Deckel geht auf. Oder im Tal eingeschaltet und dann auf hohen Berg gefahren. Wieder Überdruck durch Luftdruck-Unterschied innen/aussen.

    Das wären zwei für mich denkbare Erklärungen. In beiden Fällen wäre der Rest des Geräts 'dicht', denn sonst würde ja durch undichte Stellen ein Druckausgleich erfolgen. Also eigentlich ein gutes Zeichen. Physik eben.

    Allerdings würde ich dann in warmen Zustand bzw. auf dem Berg die Abdeckung kurz öffnen und wieder schließen, damit beim Erkalten bzw. der Fahrt ins Tal der Luftdruck im inneren des Geräts geringer ist als draussen.
  • DeerfnamDeerfnam Beiträge: 244 [Exalted Navigator]
    Jens.1965 schrieb: »
    Moin zusammen, nun sind fast 4 Tage vergangen seit der Regenfahrt und es hat sich nichts verändert, Bildschirm weiß und es ist Wasser zu sehen, es ist echt zum ko.....
    Das wird auch so bleiben
    Jens.1965 schrieb: »
    Habe TT angeschrieben und bin gespannt.
    Erwarte nicht zuviel.
    Wahrscheinlich bekommst du die Info, daß dein Gerät zu alt ist, um es zu reparieren

  • DeerfnamDeerfnam Beiträge: 244 [Exalted Navigator]
    Kartenköner schrieb: »
    Hallo,

    Leider Problem Feuchtigkeit gab schon vor Silikon (es sollte "ein Wunder" dagegen sein).
    "Wasserdichte" Geräte glaube ich gibt nicht (früh oder später kommt es.

    MfG.

    Mein erstes Navi war das TT Rider II. Gekauft 2007 oder 2008, verwendet bis 2015. Der war bis zum Schluß wasserdicht. Und da waren einige heftige Regenfahrten dabei.
  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 1,314 [Exalted Pioneer]
    bearbeitet 19. Juni
    Hallo @Deerfnam,

    Sie haben vollkommen Recht es werden (auch sind) solche Geräte mit guten Dichtungen. Jedoch die sind produziert Massenhaft. Einige kommen durch QS nicht aber auch durch und später gibt solche Probleme. @kumo hat auch etwas über selben Benutzung geschrieben.
    Am Rande: Mein wird fünf.

    MfG.
  • me2me2 Beiträge: 202 [Exalted Navigator]
    kumo schrieb: »
    me2 schrieb: »
    ...nachdem sich einer der beiden deckel beim fahren geöffnet hatte...
    Kalt eingeschaltet, dann entsteht bei Erwärmung Überdruck im inneren und irgendwann macht es plopp und der Deckel geht auf. Oder im Tal eingeschaltet und dann auf hohen Berg gefahren. Wieder Überdruck durch Luftdruck-Unterschied innen/aussen.

    Das wären zwei für mich denkbare Erklärungen. In beiden Fällen wäre der Rest des Geräts 'dicht', denn sonst würde ja durch undichte Stellen ein Druckausgleich erfolgen. Also eigentlich ein gutes Zeichen. Physik eben.

    Allerdings würde ich dann in warmen Zustand bzw. auf dem Berg die Abdeckung kurz öffnen und wieder schließen, damit beim Erkalten bzw. der Fahrt ins Tal der Luftdruck im inneren des Geräts geringer ist als draussen.

    undichtigkeit muss nicht gutgeredet werden.

    wenn ein dichtdeckel aufgrund druckverhältnissen oder whatever aufgeht ist das ein einfallspunkt für nässe.

    ein wirklich dichtes gerät kann druckunterschiede auch ausgleichen ohne das ein deckel aufspringt.

    mein punkt war: ich hab die öffnung des deckels rechtzeitig bemerkt und behoben ohne das wasser eindringen konnte - viele rider nutzer haben die deckelöffnung womöglich nicht bemerkt und es kam wasser ins gerät.

    keinem user kann zugemutet werden eine abdeckung am berg zu öffnen wg. des luftdrucks.

    liebe Superusers - nehmt euch doch bitte mal ein wenig zurück jede schwäche eures lieblingsprodukt so schwach schön zu reden!
  • kumokumo Beiträge: 6,742
    Superusers
    Das war kein Schönreden sondern der sachliche Versuch, ein Symptom technisch zu verstehen. Deine Anzickerei ist also fehl am Platz. Ich zicke dich ja auch nicht wegen konsequenter Kleinschreibung an, obwohl du es sicherlich einst anders gelernt hast.
  • me2me2 Beiträge: 202 [Exalted Navigator]
    kumo schrieb: »
    Das war kein Schönreden sondern der sachliche Versuch, ein Symptom technisch zu verstehen. Deine Anzickerei ist also fehl am Platz. Ich zicke dich ja auch nicht wegen konsequenter Kleinschreibung an, obwohl du es sicherlich einst anders gelernt hast.

    das symptom ist ganz einfach: die gummideckel können sich während der fahrt öffnen, dadurch kann feuchtigkeit eindringen - bei mir übrigens ohne relevante höhenunterschiede auf der fahrstrecke.

    mein tip ist zur lösung: gelegentlich kontrollieren ob die deckel noch fest geschlossen sind, insbesondere wenn es in den regen geht - ich hoffe das ist ein hilfreicher tip eines betroffenen an andere tomtom user - darum gehts doch, oder? (user helfen usern)

    ps & OT:
    wegen meiner kleinschreibung braucht du nicht den rechtschreibn..i raushängen zu lassen - das hilft keinem und ist wirklich kein argument zur sache - ich werte das mal als: 'ich hab keine argumente, also kreide ich mal die form an'
  • Fazer-ThomFazer-Thom Beiträge: 614 [Revered Pioneer]
    Bei mir sind die Gummistopfen noch nie aufgegangen. Trotz extremer Temperatur und Druckunterschiede auf einer Tour.

    PS.: Es ist unhöflich und ignorant, sich permanent über Rechtschreibregeln hinwegzusetzen und zeugt von wenig bis kein Respekt den anderen Forenmitgliedern gegenüber. Welches Argument, außer deine Faulheit, gibt es, bewußt nicht die deutschen Rechtschreibregeln anzuwenden?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0