AmiGO hat besseren Traffic als TomTom GO — TomTom Community

AmiGO hat besseren Traffic als TomTom GO

reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
Habe mir jetzt einmal zum Anschauen die AmiGO App herunter geladen...

Mit der kann ich ja sogar navigieren - auch wenn es nur online läuft und die Einstellungen stark eingeschränkt sind.

Nichts desto trotz hat die AmiGO App unlimitierte Reichweite bei Traffic Meldungen statt die 150km Radius bei TomTom GO App und auch Länder wie Slowenien die es in der TomTom GO App weiterhin nicht gibt, in AmiGO aber sehr wohl...

Das kann es doch nicht sein?
Wenn ich nach Slowenien fahre muss ich dann die GRATIS AmiGO App nutzen wenn ich Traffic haben will, weil meine KOSTENPFLICHTIGE Varinate, die TomTom GO App, das nicht kann?

Ich muss also auf meine bezahlten Vorteile der umfangreicheren TomTom Go App verzichten wenn ich Traffic in Slowenien haben will?

Das kann es doch nicht sein das man als Bezahlkunde Nachteile gegenüber den Kunden hat die nichts bezahlen müssen?

Wann wird hier endlich nachgebessert?
«1

Antworten

  • BemboBembo Beiträge: 13,801 Superuser
    Hallo @reini676
    Frag das bitte beim Support nach. Hier im Forum wird dir das keiner Beantworten können.
    mfg. Bembo
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 8,185 Superuser
    Deine Bechwerde musst du eigentlich an TT nicht hier im User Forum vortragen, wer soll dir hier eine vernünftige Antwort dazu geben? Und Go ist nicht gleich GO auch da gibt es Unterschiede was die Ausstattung, Karten und anderes angeht!
  • Test9Test9 Beiträge: 161 [Exalted Navigator]
    Ich finde es gut wenn solche Themen auch hier diskutiert werden...

    Klar soll er es auch an den Support schicken, aber dann bleibt es evtl eine Einzelfall Beschwerde und geht unter.

    Hier lesen mehr Leute mit und wenn die Moderatoren mehr sagen dürften oder könnten, könnten sie auch hier für alle Stellung beziehen.
    ;)

    Denn die Gründe für die Unterschiede interessieren bestimmt mehr Leute.
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    Bembo schrieb: »
    Hallo @reini676
    Frag das bitte beim Support nach. Hier im Forum wird dir das keiner Beantworten können.
    mfg. Bembo
    Hab ich schon mal bevor es die AmyGO App gegeben hat - damals habe ich folgende Info erhalten:
    In Zukunft werden wir damit beginnen, den Traffic für weitere Länder zu erweitern. Dies steht noch nicht auf unserer Roadmap, aber wir werden dies in Betracht ziehen, um zusätzliches Teilnehmerwachstum zu erschließen:)

    Ich war zwar nicht glücklich mit der Antwort, musste es aber hinnehmen.
    Das aber jetzt eine Gratis-App das kann hat mir die Zornesröte ins Gesicht getrieben...

    Meine Hoffnung im Forum ist: Vl. hat hier wer eine aktuellere Anfrage bzw. mal eine andere Antwort vom Support erhalten.

    Und natürlich auch die Hoffnung das seitens TomTom öffentlich was gepostet wird ob es mittlerweile schon irgendeinen Zeitrahmen gibt...
    s-i-g-g-i schrieb: »
    Deine Bechwerde musst du eigentlich an TT nicht hier im User Forum vortragen, wer soll dir hier eine vernünftige Antwort dazu geben? Und Go ist nicht gleich GO auch da gibt es Unterschiede was die Ausstattung, Karten und anderes angeht!
    Wie oben erwähnt ist meine Hoffnung das hier im Forum auch eine Anfrage an den Support gestellt hat und eine mittlerweile vl. positivere Antwort darauf bekommen hat.

    Aber iOS GO gibt es aber nur mehr ein aktuelles, oder?
    Da ich hier im Apple Bereich schreibe habe ich gedacht es muss klar sein das es sich um die aktuelle Version der GO App (die mit CarPlay) handelt :) !

    Und das ist ja auch mein „Problem“ - die GO App unterstützt CarPlay - arbeitet gut - bei der AmyGO App muss ich nach jeder Ansage wieder den eingang beim Autoradio umstellen - denn sobald eine Ausgabe kommt wird diese zwar wiedergegeben - schaltet aber dann nicht mehr auf den ursprünglichen Eingang zurück...

    Deshalb ist zwar AmyGO ein Notalternative - aber eine sehr lästige da man eben nach jeder Ansage wieder am Radio rumdrücken muss weil eben kein CarPlay Support.

    Der Grund das ich bei TomTom bin ist die gute Routenführung und der Traffic sowie CarPlay - das sind auch die einzigen Punkte wo ich mich ärgere, weil das sind die absoluten Basics, mehr will ich auch nicht bzw. andere Sachen ärgern mich nicht so weil auch wenn ich zB keine Routen importieren kann ändert das nichts an der eigentlichen Navigation - und ohne Traffic in den Stau ist ein NoGo für mich... (und Slowenien ist in der Urlaubszeit vor allem Richtung Kroatien „sehr gut befahren“...)
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    Test9 schrieb: »
    Ich finde es gut wenn solche Themen auch hier diskutiert werden...

    Klar soll er es auch an den Support schicken, aber dann bleibt es evtl eine Einzelfall Beschwerde und geht unter.

    Hier lesen mehr Leute mit und wenn die Moderatoren mehr sagen dürften oder könnten, könnten sie auch hier für alle Stellung beziehen.
    ;)

    Denn die Gründe für die Unterschiede interessieren bestimmt mehr Leute.

    Danke - dem ist nichts hinzuzufügen :) !

  • DagobertDagobert Beiträge: 4,818 [Elite Voyager]
    reini676 schrieb: »
    Nichts desto trotz hat die AmiGO App unlimitierte Reichweite bei Traffic Meldungen statt die 150km Radius bei TomTom GO App und auch Länder wie Slowenien die es in der TomTom GO App weiterhin nicht gibt, in AmiGO aber sehr wohl...
    Bist du dir da ganz sicher...? Ich habe Traffic sogar auch in Kroatien ( ANDROID APP) die NAVI Geräte hatten es nicht, ob es besser geworden isat weiß ich nicht.
    reini676 schrieb: »
    Das kann es doch nicht sein?
    Wenn ich nach Slowenien fahre muss ich dann die GRATIS AmiGO App nutzen wenn ich Traffic haben will, weil meine KOSTENPFLICHTIGE Varinate, die TomTom GO App, das nicht kann?
    Die kann das auch vorausgesetzt es gibt irgendwo Stau.. :-) Ich lache mich immer kaputt wenn jemand über Slowenien und Kroatien und Traffic meckert. Es gibt ein Autobahn Richtung Kroatien und wenn da voll sein sollte hat man eine Landstraße und kann damit EWIG fahren. Also was soll ich da mit Traffic, genuso in Kroatien....
    Wenn die Ferien sind und halb Deutschland und Ö und etc. nach Süden ( Kroatien) fahren dann ist überall dicht. Da ist es egal ob dein NAVI Traffic zeigt oder nicht. Sonst ist dürch SLO und HR wirklich entspannt zu fahren. Ich fahre 2, 3 mal im Jahr und Stau gab es mal auf kleinem Stück ( Wo noch keine Autobahn fertig war) weil da ca 30-40km vor der Grenze waren. Jetzt ist alles Autobahn.
    reini676 schrieb: »
    Ich muss also auf meine bezahlten Vorteile der umfangreicheren TomTom Go App verzichten wenn ich Traffic in Slowenien haben will?

    Das kann es doch nicht sein das man als Bezahlkunde Nachteile gegenüber den Kunden hat die nichts bezahlen müssen?

    Wann wird hier endlich nachgebessert?

    Ich finde wirklich schlimm wenn in Slowenien 2 mal im Jahr irgendwo Stau gibt und du gerade zu selber Zeit dürch Slowenien fährst dass dir dein Navi App so was nicht zeigt.
    Und noch dazu dann irgendwo abzufahren und Stundenlang dürch Pampa fahren wird sowieso nicht sachneller....

    Wo ich unten Traffic nütze ist in Zagreb, da gibt es dann auch Berufsverhehr. Da HIlft dann auch Traffic in "KROATIEN"...:-)
  • DagobertDagobert Beiträge: 4,818 [Elite Voyager]
    bearbeitet 25. Mai
    Was noch helfen könnte, falls noch nicht gemacht worden ist. Roaming und Datentransfer erlauben im Handy. Ich habe früher nur D erlaubt und so bald ich in Ö war, ging Navigation weiter aber ohne Traffic....

    Und wie du schon kennst, einiges bewegt sich bei TT wirklich sehr langsam....als Erinnerung:
    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1117017/kein-live-traffic-obwohl-in-mydrive-daten-verfuegbar-sind

    PS. Ich habe seit ich nach Kroatien fahre noch nie ( NIE) irgendwo umfahren müssen. Nur ein mal ( in ca 30 Jahren) auf dem Ruckweg ( Ferien waren zu Ende, halb D und Ö waren auf dem Weg nach Hause und ich bin am Samstag losgefahren) war große Stau von der HR/SLO Grenze. Umfahren geht vielleicht schon aber auf Landstraße wo schon 5 Autos ein Stau bilden und dann Stuindenlang bis zu irgenwelche Kleingrenze wo dich dann diee Zollbeamten richtig untersuchen weil sie sich fragen warum du gerade da über die Grenze willst... :-)
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 25. Mai
    Dagobert schrieb: »
    Ich habe Traffic sogar auch in Kroatien ( ANDROID APP) die NAVI Geräte hatten es nicht, ob es besser geworden isat weiß ich nicht.

    Die kann das auch vorausgesetzt es gibt irgendwo Stau.. :-) Ich lache mich immer kaputt wenn jemand über Slowenien und Kroatien und Traffic meckert. Es gibt ein Autobahn Richtung Kroatien und wenn da voll sein sollte hat man eine Landstraße und kann damit EWIG fahren. Also was soll ich da mit Traffic, genuso in Kroatien....
    Wenn die Ferien sind und halb Deutschland und Ö und etc. nach Süden ( Kroatien) fahren dann ist überall dicht. Da ist es egal ob dein NAVI Traffic zeigt oder nicht. Sonst ist dürch SLO und HR wirklich entspannt zu fahren. Ich fahre 2, 3 mal im Jahr und Stau gab es mal auf kleinem Stück ( Wo noch keine Autobahn fertig war) weil da ca 30-40km vor der Grenze waren. Jetzt ist alles Autobahn.

    Ich finde wirklich schlimm wenn in Slowenien 2 mal im Jahr irgendwo Stau gibt und du gerade zu selber Zeit dürch Slowenien fährst dass dir dein Navi App so was nicht zeigt.
    Und noch dazu dann irgendwo abzufahren und Stundenlang dürch Pampa fahren wird sowieso nicht sachneller....

    Wo ich unten Traffic nütze ist in Zagreb, da gibt es dann auch Berufsverhehr. Da HIlft dann auch Traffic in "KROATIEN"...:-)

    Kroatien geht Traffic glaube ich - wenn ich mal nahe genug an der Grenze bin sehe ich dort glaube ich Traffic das müsste normal auch in Kroatien funktionieren. Wobei Kroatien kein wirkliches Thema für mich ist...

    Ich bin einmal einen Stau umfahren da war der Unfall relativ "frisch" - da gings dann über die Landstrasse sehr gut - bzw. Google Maps hat mich da "umgeleitet" - den Traffic den ich danach noch in Maps gesehen habe, hat mir bestätigt das es eine gute Idee war ein Stück Landstrasse zu fahren. Bei Staus die sich über xxx KM ziehen wegen Überlastung mag dies natürlich anders sein.
    Aber es gibt auch Routen - die ich selbst zwar nicht brauche - aber die man umfahren kann wenn zB am Karawankentunnel 3 Stunden Stehtzeit ist dann fahre ich über Italien und Udine - ist zwar ein Umweg aber immer noch schneller als sich 3 Stunden vor den Karawankentunntel zu stellen - und in Italien hab ich mir mittlerweile auch nen Telepass geholt :) !
    Oder in Ljubljana - die Stadt kann man ja auf 2 unterschiedlichen Routen umfahren - von Graz/AT kommend Richtung IT.
    Oder zur Zeit der AT Grenzkontrollen wegen den Migranten (NICHT Corona) - da konnte man dann auch auf kleinere Grenzen ausweichen wo man keine Stunde im Stau stand - das hat mir zumindest eine Kollege erzählt - klingt aber irgendwie logisch - den bei den Migranten-Kontrollen wurden im Gegensatz zu Corona ja keine Übergänge gesperrt.

    Und ich mag es einfach wenn ich weis was vor mir passiert bzw. sollte mal ein Stau sein dann gibt einem die Annäherungswarnung ein "gutes Gefühl" das mit nicht so leicht etwas übersieht bzw. ein plötzliches Stauende in einer Kurve ist ja immer gefährlich.

    Ich mag längere Strecken einfach nicht ohne Traffic fahren - deshalb gebe ich auch auch gerne Geld aus wenn es denn nur funktionieren würde. Ich zahle TomTom auch 50-60-70 Euro im Jahr - aber dann müssen die Basics aber auch funktionieren...

    Sonst ist Slowenien nicht so wild mit dem Verkehr das stimmt schon - ändert aber nichts daran das ich mich einfach wohler fühle wenn es funktioniert - und ich dann keine "alternativen" zu meiner Pay-Variante nutzen muss.

    Klar bei einem 40km Stau wegen Überlastung bringt einem das auch nichts viel - aber dann geht's halt über Kärnten/Kanaltal/Udine - da ich ja nicht direkt nach Kroatien muss ist das dann die Alternativroute bei "Horror-Urlaubs-Staus" in Slowenien - aber auch das muss ich vorher wissen um hier die alternative fahren zu können.
    Dagobert schrieb: »
    Was noch helfen könnte, falls noch nicht gemacht worden ist. Roaming und Datentransfer erlauben im Handy. Ich habe früher nur D erlaubt und so bald ich in Ö war, ging Navigation weiter aber ohne Traffic....

    Und wie du schon kennst, einiges bewegt sich bei TT wirklich sehr langsam....als Erinnerung:
    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1117017/kein-live-traffic-obwohl-in-mydrive-daten-verfuegbar-sind

    PS. Ich habe seit ich nach Kroatien fahre noch nie ( NIE) irgendwo umfahren müssen. Nur ein mal ( in ca 30 Jahren) auf dem Ruckweg ( Ferien waren zu Ende, halb D und Ö waren auf dem Weg nach Hause und ich bin am Samstag losgefahren) war große Stau von der HR/SLO Grenze. Umfahren geht vielleicht schon aber auf Landstraße wo schon 5 Autos ein Stau bilden und dann Stuindenlang bis zu irgenwelche Kleingrenze wo dich dann diee Zollbeamten richtig untersuchen weil sie sich fragen warum du gerade da über die Grenze willst... :-)

    Es funktioniert leider definitiv nicht - wenn ich fahre ging ja parallel Google-Maps 1A - und da ich nahe genug an der Grenze - im 150km Radius - wohne - sieht man am Beispiel Grenze Spielfeld das "Problem" - AmiGO hat auf beiden Seiten der Grenze Traffic - die GO App hat nur auf der AT Seite der Grenze Traffic...

    ue9dsn2j3xpf.png
    njuyh4356oln.png

    Und noch als Bestätigung:
    Traffic aus zB Ungarn (also "Ausland") - funktioniert...
    6cc2f6kmkn9k.png

    Es ist leider mehr als traurig das es so langsam geht - aber richtig "grantig" hat es mich erst jetzt gemacht das die Gratis App das kann und die Pay App eben nicht...

    Wie gesagt ich bin schon einmal "mit Erfolg" umfahren - mit der Google Maps App - war aber ein frischer Unfall wo ich über die Landstrasse dann sehr gut weggekommen bin.

    Und weil Du es ansprichst zwecks Kleingrenze: Genau das ist der Grund wieso ich nicht mehr nach Kroatien fahre (war aber ein regulärerer Grenzübergang wo auch andere im Grenzstau standen - so klein war der auch wieder nicht) ich musste mir mit Gefängnis (Drogen) und Hundedurchsuchung drohen lassen, und meine Begleitung durfte sich komplett ausziehen (nur den String durfte sie anbehalten um nicht zu lügen) - seit dem haben die mich nie mehr gesehen - weil als unschuldiger brauche ich mir das nicht gefallen zu lassen...

    Deshalb ist mir Kroatien relativ egal - im Gegensatz zu Slowenien. Länder die ich nicht bereise, dort rege ich mich auch nicht auf das es keinen Traffic gibt :D !
  • DagobertDagobert Beiträge: 4,818 [Elite Voyager]
    bearbeitet 26. Mai
    reini676 schrieb: »
    Oder in Ljubljana - die Stadt kann man ja auf 2 unterschiedlichen Routen umfahren - von Graz/AT kommend Richtung IT.
    Oder zur Zeit der AT Grenzkontrollen wegen den Migranten (NICHT Corona) - da konnte man dann auch auf kleinere Grenzen ausweichen wo man keine Stunde im Stau stand - das hat mir zumindest eine Kollege erzählt - klingt aber irgendwie logisch - den bei den Migranten-Kontrollen wurden im Gegensatz zu Corona ja keine Übergänge gesperrt.
    Stimmt und ich fahre fast immer über Graz, wie gesagt nie Stau. Für mich wurde sich NUR lohnen vor der Grenze raus zu gehen, um die AB bis Kroatien zu vermeiden. Ich bezahle 30 Euro jedes mal damit ich dürch kan ( Hin und zurück). Für die paar KM ist ganz schon heftig. Was kleine Gränzen betrifft kann dir passieren dass vor dir ein Laster ist und du warten muss bis er fertig ist oder die Zollbeamte fragen sich warum du gerade bei dennen über die Grenze willst und kontrollieren dich richtig grundlich. Das dauert....
    reini676 schrieb: »
    Und ich mag es einfach wenn ich weis was vor mir passiert bzw. sollte mal ein Stau sein dann gibt einem die Annäherungswarnung ein "gutes Gefühl" das mit nicht so leicht etwas übersieht bzw. ein plötzliches Stauende in einer Kurve ist ja immer gefährlich.
    Die beide AB in SLO die von Ö kommen haben nicht so schlimme Kurven, besonders die von Maribor. Wie bist du überhaupt früher gefahren wo man nur mit Atlas unterwegs war. Wie kommst du dann damit zu recht, dass dann auf Umwegstraßen öffter überholen wird...? Gibt dir dann auch ein gutes Gefühl. Gerade in SLO, HR, wird ganz wild überholt auf solchen Straßen, für Deutsche meist-Autobahnfahrer ist so was ganz schon anstrengend. Ich weiß wovon ich rede. Wenn ich dann lese dass du "gutes Gefühl" hast, wenn dich NAVI auf AB vom Stau warn und dich stört wenn NAVI so was nicht macht und dann fährst du auf Landstraßen ab, wo noch viel mehr Gefahr gibt....
    reini676 schrieb: »
    Ich mag längere Strecken einfach nicht ohne Traffic fahren - deshalb gebe ich auch auch gerne Geld aus wenn es denn nur funktionieren würde. Ich zahle TomTom auch 50-60-70 Euro im Jahr - aber dann müssen die Basics aber auch funktionieren...
    Längere Strecken mit Traffic....? TT gibt dir im Radius ca 150km Traffic, also wenn ich in Frankfurt los fahre, weiß ich nicht was in Slowenien ist. Vielleicht erst wenn ich am Graz vorbei bin.... :-)
    reini676 schrieb: »
    Sonst ist Slowenien nicht so wild mit dem Verkehr das stimmt schon - ändert aber nichts daran das ich mich einfach wohler fühle wenn es funktioniert - und ich dann keine "alternativen" zu meiner Pay-Variante nutzen muss.
    Da hast du recht..., Slowenien und Kroatien sind was AB betrifft wirklich entspannt zu fahren.
    reini676 schrieb: »
    Es funktioniert leider definitiv nicht - wenn ich fahre ging ja parallel Google-Maps 1A - und da ich nahe genug an der Grenze - im 150km Radius - wohne - sieht man am Beispiel Grenze Spielfeld das "Problem" - AmiGO hat auf beiden Seiten der Grenze Traffic - die GO App hat nur auf der AT Seite der Grenze Traffic...

    Es ist leider mehr als traurig das es so langsam geht - aber richtig "grantig" hat es mich erst jetzt gemacht das die Gratis App das kann und die Pay App eben nicht...
    Wie gesagt, ich hatte es bei Androidversion, und es gibt einige unterschiede zwischen A und IOS. AmiGo ist ehemalige Blitzer App von TT und die App hat alles online.
    reini676 schrieb: »
    Und weil Du es ansprichst zwecks Kleingrenze: Genau das ist der Grund wieso ich nicht mehr nach Kroatien fahre (war aber ein regulärerer Grenzübergang wo auch andere im Grenzstau standen - so klein war der auch wieder nicht) ich musste mir mit Gefängnis (Drogen) und Hundedurchsuchung drohen lassen, und meine Begleitung durfte sich komplett ausziehen (nur den String durfte sie anbehalten um nicht zu lügen) - seit dem haben die mich nie mehr gesehen - weil als unschuldiger brauche ich mir das nicht gefallen zu lassen...
    Tut mir leid dass euch so was passiert ist, aber so was kann überall passieren. Gleiche hab ich an der Grenze mit Monte Negro erlebt, war alleine kurzgeschoren und Grenzbeamte dachte ich will mein Auto über die Grenze schieben. Alle Papieren, Motornr, etc. volles Program. Ich gehe aber bestimmt wieder nach Monte Negro.
    Und wegen einen bekloppten Beamten wurde ich mir alle schöne Dinge in Kroatien nicht entgehen lassen. Dafür ist das Land wunderschön...und ich denke wie du schreibst , für dich ein Katzensprung bis da. Ich brauche für meine Fahrt ca 13-15 Stunden....


  • andy77.andy77. Beiträge: 609 [Revered Pioneer]
    Das PND ist in Sachen Traffic auch nicht auf dem aktuellsten Stand.
    Heute bin ich vom Rheintal nach Uster gefahren. Die Baustelle vor Winterthur wurde erst vorher angezeigt, als die Route berechnet wurde, wurde diese Verzögerung einfach ignoriert - nur Baustellen die bleiben, ein Stau könnte sich auflösen....

    Das mit dem Radius wurde schon öfter besprochen, für diejenigen die über die Alpen fahren kann ein grösserer Radius besser sein d.h. die Route sollte vor Abfahrt evt. mit MyDrive o.ä. überprüft werden.
  • JürgenJürgen Beiträge: 5,388 Community Manager
    bearbeitet 29. Mai
    Ich möchte das einmal etwas präzisieren: Um Daten-Volumen in Grenzen zu halten, zeigt die App Traffic nur für einen begrenzten Bereich an. Solange aber Online Routing unter den TomTom-Diensten in der App aktiviert ist, werden Routen online geplant und berücksichtigen dementsprechend alle Traffic-Vorkommnisse auf der Route, auch die, die auf der offline-Karte nicht angezeigt werden.

    Abweichungen bei der regionalen Abdeckung sollten zwischen AmiGO und GO Navigation nicht auftreten, da beide die Internetverbindung des Smartphone verwenden. Ich habe das einmal zur Prüfung weitergeleitet.
  • Test9Test9 Beiträge: 161 [Exalted Navigator]
    Jürgen schrieb: »
    Ich möchte das einmal etwas präzisieren: Um Daten-Voumen in Grenzen zu halten, zeigt die App Traffic nur für einen begrenzten Bereich an. Solange aber Online Routing unter den TomTom-Diensten in der App aktiviert ist, werden Routen online geplant und berücksichtigen dementsprechend alle Traffic-Vorkommnisse auf der Route, auch die, die auf der offline-Karte nicht angezeigt werden.

    Abweichungen bei der regionalen Abdeckung sollten zwischen AmiGO und GO Navigation nicht auftreten, da beide die Internetverbindung des Smartphone verwenden. Ich habe das einmal zur Prüfung weitergeleitet.

    Nur zum Verständnis,

    Pendel ich also mit der TomTom Go Navi App zwischen Düsseldorf und Hamburg und online Routenberechnung ist aktiv , werden alle Vorkommnisse auf der A7 oder A1 betrachtet, bzw die gesamte Strecke ohne km Begrenzung, sprich es werden alle Traffic Vorkommnisse zugrundegelegt, da online , daher ohne Einschränkung . Vom Start bis zum Ziel im Augenblick der Planung und während der Fahrt?

    Mache ich es aber mit meinem PND TT 5200 wird nur der Radius von 130km einbezogen bei der Planung der Strecke und dann je nach Fortschritt?
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 27. Mai
    Dagobert schrieb: »
    Stimmt und ich fahre fast immer über Graz, wie gesagt nie Stau. Für mich wurde sich NUR lohnen vor der Grenze raus zu gehen, um die AB bis Kroatien zu vermeiden. Ich bezahle 30 Euro jedes mal damit ich dürch kan ( Hin und zurück). Für die paar KM ist ganz schon heftig. Was kleine Gränzen betrifft kann dir passieren dass vor dir ein Laster ist und du warten muss bis er fertig ist oder die Zollbeamte fragen sich warum du gerade bei dennen über die Grenze willst und kontrollieren dich richtig grundlich. Das dauert....

    Die beide AB in SLO die von Ö kommen haben nicht so schlimme Kurven, besonders die von Maribor. Wie bist du überhaupt früher gefahren wo man nur mit Atlas unterwegs war. Wie kommst du dann damit zu recht, dass dann auf Umwegstraßen öffter überholen wird...? Gibt dir dann auch ein gutes Gefühl. Gerade in SLO, HR, wird ganz wild überholt auf solchen Straßen, für Deutsche meist-Autobahnfahrer ist so was ganz schon anstrengend. Ich weiß wovon ich rede. Wenn ich dann lese dass du "gutes Gefühl" hast, wenn dich NAVI auf AB vom Stau warn und dich stört wenn NAVI so was nicht macht und dann fährst du auf Landstraßen ab, wo noch viel mehr Gefahr gibt....

    Längere Strecken mit Traffic....? TT gibt dir im Radius ca 150km Traffic, also wenn ich in Frankfurt los fahre, weiß ich nicht was in Slowenien ist. Vielleicht erst wenn ich am Graz vorbei bin.... :-)

    Wie gesagt, ich hatte es bei Androidversion, und es gibt einige unterschiede zwischen A und IOS. AmiGo ist ehemalige Blitzer App von TT und die App hat alles online.

    Tut mir leid dass euch so was passiert ist, aber so was kann überall passieren. Gleiche hab ich an der Grenze mit Monte Negro erlebt, war alleine kurzgeschoren und Grenzbeamte dachte ich will mein Auto über die Grenze schieben. Alle Papieren, Motornr, etc. volles Program. Ich gehe aber bestimmt wieder nach Monte Negro.
    Und wegen einen bekloppten Beamten wurde ich mir alle schöne Dinge in Kroatien nicht entgehen lassen. Dafür ist das Land wunderschön...und ich denke wie du schreibst , für dich ein Katzensprung bis da. Ich brauche für meine Fahrt ca 13-15 Stunden....

    Es kommt immer drauf an wann man fährt – wenn du nachts zB an Graz vorbei fährst war es durch die Baustelle sehr oft das der Tunnel zu war – hättest Du da kein Traffic dann muss man sich halt wieder auf die Umleitungsschilder verlassen oder während der Fahrt rumfummeln und die Straße manuell sperren. Gut Graz ist jetzt für mich kein Problem – da ich Steirer bin :D – aber nur als Beispiel.
    Ein anderer Fall wo ich Traffic zum Glück hatte war in Italien – dort wird ja in der Nähe von Udine die A4 ausgebaut – musste dort spätabends Richtung Venedig – wenn mich Traffic nicht eine Ausfahrt in die falsche Richtung umgeleitet hätte dann wäre ich wegen der Totalsperre locker 45 Minuten an der Maut gestanden – Telepass hilft halt auch nix mehr wenn es sich bis weit auf die Autobahn zurückstaut :D
    Und vor dort die Baustelle war, hate ich dort auch nie Stau – zumindest nicht dann wenn ich gefahren bin.
    Es gibt auch an Orten wo selten Stau ist Momente das man mit Traffic einfach mal ne Stunde früher im Hotel und somit im Bett ist 😉 !

    Die Kurven sind jetzt nicht soo wild – aber durch Tempomat und eintöniges fahren kann es immer mal passieren das man in der falschen Sekunde unaufmerksam ist.
    Ich fahre immer nur mit Navi weitere Strecken – obwohl ich schon über ein Jahrzehnt fahren darf, bin ich doch noch nicht so alt das ich die Zeit vor dem Navi kannte :D !

    Mich regen andere Sachen eher auf als überholt zu werden. Ich nutze das Tempolimit eigentlich immer aus – und werde somit auch nicht so oft überholt – vor allem wenn mal wer schneller fährt denn lasse ich auch fahren/mich „freiwillig“ überholen – dann kommt es nicht zu Situationen das mich mehr wo riskant überholt und selbst kann ich ja selbst entscheiden ob es sicher ist oder nicht… Und das einem wer auf der falschen Seite entgegen kommt hatte ich leider auch schon – in Österreich - ein Motorradfahrer frontal ich mich rein – ein Moment der einen prägt. Selbst unschuldig – Beifahrer konnte nur mehr über den Fahrersitz raus, weil ich das Auto so nah gegen den Berg gefahren habe um Platz zu machen – das kam auch sehr schnell vom Staatsanwalt das gegen mich das Verfahren eingestellt wurde da Selbstverschulden des Motorradfahres – aber die traurige Geschichte um das Schicksal des Motorradfahrers und der Familie – und man fährt täglich auch noch dran vorbei – das vergisst man nicht. Was ich damit sagen will: Wenn der Sensenmann kommt, kann dies auch in Österreich oder sonst wo passieren.
    Und ich fühle mich einfach sicherer, wenn ich das System habe zwecks Stauende – auch wenn man‘s selten braucht – ich fahre dann bremsbereit und die Gefahr eines Auffahrunfalles sinkt nochmals deutlich.
    Davon abgesehen das es mich einfach ärgert das es nicht geht :D .

    Und ich bin auch schon in Süditalien gefahren – Richtung Sorrent – Links und rechts von mir ein Motorrad – und der Gegenverkehr hat auch links und rechts einen Motorradfahrer an der „Backe“. Da musste ich mich auch mal dran gewöhnen – aber mir hats dann Spaß gemacht – nicht so „langweilig“ wie bei uns teilweise. Oder Stau beide Richtungen - in der Mitte die Rettung und dann Leute die die Gasse des Rettungsautos nutzten und dem hinterher gefahren sind. Da musste ich dann schon lachen als ich denn Gardasee denken musste, da war das alles lächerlich dagegen, als mich plötzlich durch die Wiese rechts einer überholt hat weil ihm der Stau am Kreisverkehr zu lang gedauert hat, oder auf der SR450 als der Kollege vor mir plötzlich grundlos auf der Schnellstraße mitten auf der Fahrbahn statt auf dem Standstreifen stehen blieb - da geht's in Süditalien schon rauer zu :D
    Oder Island durch die Furten – das war auch „geil“…

    Ich checke längere Strecken natürlich vorher ab – früher mit der MyDrive App, jetzt dann vermutlich eher die AmyGO – dort wo eben der 150km Radius nicht mehr reicht ;-) !

    Also so wie Du es schreibst hat die Android-Version in SLO Traffic – dann habe ich anscheinend die Kombi dawischt die nicht geht – iPhone und GO App -.- ….

    Kontrolle ist das eine – aber ohne Beweise mit Gefängnis bedroht zu werden – ich fühlte mich jedenfalls so – ist das andere. Da kann das Land halt leider noch so schön sein…
    Und dann die „Angst“ bei der Heimreise würde man uns vielleicht nicht ausreisen lassen – keine Ahnung ob die das nutzten – aber mit Kennzeichenerkennung wäre es ein Einfaches gewesen uns nochmal zu filzen. Hat dazu geführt das der ganze Urlaub verhunzt war, weil man Angst hatte ob man wieder heimkommt oder ob beim Heimreisen wieder was ist. Das Glücksgefühl wieder in SLO zu sein – im Wissen das einen jetzt die Kroaten nichts mehr anhaben konnten und im Auto fast eine Party stieg (meine Begleitung hatte richtig Angst sich nochmals ausziehen zu müssen). Das hat halt sehr geprägt und ich würde mich an der Grenze einfach unwohl fühlen. Und sonst habe ich überhaupt kein ungutes Gefühl beim Reisen – und ich war danach noch in zB China wo es tendenziell etwas genauer zugeht :D

    Bis zur Staatsgrenze Kroatien würde ich ca. 4 Stunden fahren – je nach Ort dann entsprechend noch die Zeit von der Grenze bis dorthin dazu…
    andy77. schrieb: »
    Das mit dem Radius wurde schon öfter besprochen, für diejenigen die über die Alpen fahren kann ein grösserer Radius besser sein d.h. die Route sollte vor Abfahrt evt. mit MyDrive o.ä. überprüft werden.

    Mach ich auch immer so!



    Test9 schrieb: »
    Nur zum Verständnis,

    Pendel ich also mit der TomTom Go Navi App zwischen Düsseldorf und Hamburg und online Routenberechnung ist aktiv , werden alle Vorkommnisse auf der A7 oder A1 betrachtet, bzw die gesamte Strecke ohne km Begrenzung, sprich es werden alle Traffic Vorkommnisse zugrundegelegt, da online , daher ohne Einschränkung . Vom Start bis zum Ziel im Augenblick der Planung und während der Fahrt?

    Mache ich es aber mit meinem PND TT 5200 wird nur der Radius von 130km einbezogen bei der Planung der Strecke und dann je nach Fortschritt?

    Der Frage schließe ich mich an... Das wäre natürlich gut zu wissen wenn dem so wäre - noch schöner wär es natürlich wenn man es trotzdem auch auf der Map sieht :D . Aber wenn er es berücksichtigt dann wäre das schon Top - auf 2 meiner Stecken habe ich es immer wieder wo ich mich frühzeitig entscheiden muss diese oder diese Richtung - und ein umdrehen nach 100km macht selten sinn sofern das nicht ein Stau des Teufels höchstpersönlich ist :D...
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 28. Mai
    Jürgen schrieb: »
    Ich möchte das einmal etwas präzisieren: Um Daten-Voumen in Grenzen zu halten, zeigt die App Traffic nur für einen begrenzten Bereich an. Solange aber Online Routing unter den TomTom-Diensten in der App aktiviert ist, werden Routen online geplant und berücksichtigen dementsprechend alle Traffic-Vorkommnisse auf der Route, auch die, die auf der offline-Karte nicht angezeigt werden.

    Abweichungen bei der regionalen Abdeckung sollten zwischen AmiGO und GO Navigation nicht auftreten, da beide die Internetverbindung des Smartphone verwenden. Ich habe das einmal zur Prüfung weitergeleitet.

    Das dass im langen Text nicht untergeht schreibe ich die Antwort an @Jürgen separat :) !

    Also die Frage von Test 9 würde mich auch interessieren - und welcher Punkt ist "Online Routing" ?
    Ich habe
    - Traffic und Radarkameras
    - MyDrive
    - Onlinesuche

    Ich vermute das Traffic und Radarkameras auch Online-Routing beinhalten, oder??

    Und DANKE das Du das in Prüfung gegeben hast!
    Vielleicht findet sich ja jetzt eine Lösung das zu aktivieren - die Daten sind ja da - sie müssten ja nur in die GO-App eingepflegt werden...

    Ich hoffe auf jeden Fall sehr das ich jetzt mal etwas mehr zu dem Thema erfahre :) !!

    Danke schon mal vorab Jürgen :) !!
  • DagobertDagobert Beiträge: 4,818 [Elite Voyager]
    Test9 schrieb: »
    Nur zum Verständnis,

    Pendel ich also mit der TomTom Go Navi App zwischen Düsseldorf und Hamburg und online Routenberechnung ist aktiv , werden alle Vorkommnisse auf der A7 oder A1 betrachtet, bzw die gesamte Strecke ohne km Begrenzung, sprich es werden alle Traffic Vorkommnisse zugrundegelegt, da online , daher ohne Einschränkung . Vom Start bis zum Ziel im Augenblick der Planung und während der Fahrt?

    Mache ich es aber mit meinem PND TT 5200 wird nur der Radius von 130km einbezogen bei der Planung der Strecke und dann je nach Fortschritt?

    So weit ich weiß, genau so ist es auch bei der App. Ist bei AmiGo anders...?
    kann ich mir nicht vorstellen...:-)

    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1101057/radius-fuer-verkehrsmeldungen
    https://www.pcwelt.de/ratgeber/Navigation-So-funktionieren-die-Stauwarnungen-von-Tomtom-HD-Traffic-1005048.html
  • DagobertDagobert Beiträge: 4,818 [Elite Voyager]
    reini676 schrieb: »
    Es kommt immer drauf an wann man fährt – wenn du nachts zB an Graz vorbei fährst war es durch die Baustelle sehr oft das der Tunnel zu war – hättest Du da kein Traffic dann muss man sich halt wieder auf die Umleitungsschilder verlassen oder während der Fahrt rumfummeln und die Straße manuell sperren. Gut Graz ist jetzt für mich kein Problem – da ich Steirer bin :D – aber nur als Beispiel.
    Ich fahre NIE nachts, ich fahre ganz früh los und bin dann so gegen Mittag ( je nach dem wie Verkehr ist-D) am Graz vorbei. Für mich ist wichtig rechtzeitig aus D rauszukommen. Ö und SLO waren nie ein problem. in Ö hab ich Tempomat sowieso auf 135 KMh, gefühlte 5, 6 Blitzerstellen ( die bekannt sind).Von Slowenien bis Kroatien brauche ich 35 min seit AB da ist. Und für die Stunde ( hin und zurück) bezahle ich jedes mal 30 Euronen...:-)
    reini676 schrieb: »
    Die Kurven sind jetzt nicht soo wild – aber durch Tempomat und eintöniges fahren kann es immer mal passieren das man in der falschen Sekunde unaufmerksam ist.
    Ich fahre immer nur mit Navi weitere Strecken – obwohl ich schon über ein Jahrzehnt fahren darf, bin ich doch noch nicht so alt das ich die Zeit vor dem Navi kannte :D !
    Tempomat mag ich auch, es wird düch Ö, SLO und Kroatien dürchgehend benutzt. Nur in D ist oft schlecht wegen viel Verkehr. In HR mache ich 145 KMh und gvon ZG bis Split. bzw. auch weiter hast du locker 120 >KMh dürchschnitt. Es ist kaum Verkehr und obwohl du nicht so schnell unterwegs bist kommst du schnell voran. Ich kenne die Streken auswendig, fahre jahrzehte immer gleich und ganz, ganz, selten mit Stau. Vor 2 Jahren haben in Ö ein Tunnel renoviert und ich habe bei Umfahrung ( von beiden Navis, Handy und Autonavi angezeigt) die Landschaft genossen. Es hat mir nicht ausgemacht, dass ich auf dem Weg nach Hause ein bisschen Zeit verloren habe, ich habe die Natur genossen. Ich wäre bestimmt nicht von alleine so gefahren, also eine Erfahrung mehr. Und ich fahre immer ein, zwei Tage früher zurück, also egal was passiert, ich kann auch unterwegs irgendwo zu Not übernachten. Ich brauche im Regel ca 8-9 Stunden von Zagreb bis FFM. Du bist in diese Zeit schon an der Adria..:-)
    reini676 schrieb: »
    Und das einem wer auf der falschen Seite entgegen kommt hatte ich leider auch schon – in Österreich - ein Motorradfahrer frontal ich mich rein – ein Moment der einen prägt. Selbst unschuldig – Beifahrer konnte nur mehr über den Fahrersitz raus, weil ich das Auto so nah gegen den Berg gefahren habe um Platz zu machen
    Genau das hab ich gemeint, weil gerade einheimische auf Landstrassen keine Zeit haben und schiessen aus allen Ecken. Da wird nicht langweilig und Erfahrung schadet nicht. Ich habe es got sei Dank, Du hast noch Glück , es war ein Motorrad, wenn ein Auto, oder großeres kommt wird spannender. Es werden oft Traktoren oder Pferdekutschen überholt..:-)
    reini676 schrieb: »
    Ich checke längere Strecken natürlich vorher ab – früher mit der MyDrive App, jetzt dann vermutlich eher die AmyGO – dort wo eben der 150km Radius nicht mehr reicht ;-) !
    So was ist ratsam und gut, mache ich auch. Das mache ich aber am PC Tag vorher und weiß dann wo welche aktuelle Baustellen sind, bzw. ob irgendwo auf der Strecke was gesperrt ist ( Ich checke dann auch Ö und HR -HAK Dienst und weiß schon zu Hause ob unten was los ist Brauche dann kein Traffic bis z.B. Split). Wie gesagt, die Strecken kenne ich, TT App ist für mich wegen Blitzer da und wenn ich plötzlich auf der Strecke ausweichen muss und anders Routen muss. Da ist es bequem Navigation zu haben um selber nicht mehr schauen zu müssen. Wo ich noch ein Navi mag sind die Städte...Wien z.B. oder immer wieder in Zagreb. Obwohl ich oft da war, geniesse ich Navigation weil sehr oft Stau gibt.
    reini676 schrieb: »
    Kontrolle ist das eine – aber ohne Beweise mit Gefängnis bedroht zu werden – ich fühlte mich jedenfalls so – ist das andere. Da kann das Land halt leider noch so schön sein…Und dann die „Angst“ bei der Heimreise würde man uns vielleicht nicht ausreisen lassen – keine Ahnung ob die das nutzten – aber mit Kennzeichenerkennung wäre es ein Einfaches gewesen uns nochmal zu filzen. Hat dazu geführt das der ganze Urlaub verhunzt war, weil man Angst hatte ob man wieder heimkommt oder ob beim Heimreisen wieder was ist. Das Glücksgefühl wieder in SLO zu sein – im Wissen das einen jetzt die Kroaten nichts mehr anhaben konnten und im Auto fast eine Party stieg (meine Begleitung hatte richtig Angst sich nochmals ausziehen zu müssen). Das hat halt sehr geprägt und ich würde mich an der Grenze einfach unwohl fühlen. Und sonst habe ich überhaupt kein ungutes Gefühl beim Reisen – und ich war danach noch in zB China wo es tendenziell etwas genauer zugeht :D
    Wie gesagt, ihr habt einfach einen pech-Tag und einen bekloppten Beamten erlebt. Es kann überall passieren. Ich wurde mir danach auch nicht so viel gedanken machen, klar ist ein unschönes Erlebnis aber da so was überall passieren kann wurde ich nicht gleich ein Land so zu sagen dürchstreichen. Dafür ist Kroatien sehr schön, gerade Adria. Noch dazu für dich nicht so weit und so teuer ist es auch nicht. Vor allem wenn man noch jemanden kennt der die Sprache kann.



  • JürgenJürgen Beiträge: 5,388 Community Manager
    Da habe ich mir wohl ein klassisches Eigentor geschossen; ich habe Beta iOS mit der normalen iOS-Version verwechselt. In letzterer fehlt die Auswahl für Online Routing derzeit noch.

    Ich möchte bei der Gelegenheit aber noch einmal etwas weiter ausholen. Nehmen wir einmal an, ich plane an einem Werktag morgens um 9:00 eine 500km-Route von A über B nach C. In B befindet sich zu der Zeit ein Stau. Unsere statistischen Daten sagen uns, daß werktags um 9:00 in B immer Stau ist. Aber um 11:00, wenn ich tatsächlich in B sein werde, gibt es dort in der Regel gar keinen Stau mehr. Es macht also eigentlich keinen Sinn, diesen Stau zu berücksichtigen. Stattdessen prüfen wir regelmäßig während der Fahrt, wie sich die Verkehrslage auf der Route entwickelt und schlagen gegebenenfalls eine alternative Route vor.

    Online Routing wird also Staus jenseits der 150 Kilometer berücksichtigen, diese aber mit unseren statistischen Daten abgleichen.
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 28. Mai
    Dagobert schrieb: »
    Ich fahre NIE nachts, ich fahre ganz früh los und bin dann so gegen Mittag ( je nach dem wie Verkehr ist-D) am Graz vorbei. Für mich ist wichtig rechtzeitig aus D rauszukommen. Ö und SLO waren nie ein problem. in Ö hab ich Tempomat sowieso auf 135 KMh, gefühlte 5, 6 Blitzerstellen ( die bekannt sind).Von Slowenien bis Kroatien brauche ich 35 min seit AB da ist. Und für die Stunde ( hin und zurück) bezahle ich jedes mal 30 Euronen...:-)

    Tempomat mag ich auch, es wird düch Ö, SLO und Kroatien dürchgehend benutzt. Nur in D ist oft schlecht wegen viel Verkehr. In HR mache ich 145 KMh und gvon ZG bis Split. bzw. auch weiter hast du locker 120 >KMh dürchschnitt. Es ist kaum Verkehr und obwohl du nicht so schnell unterwegs bist kommst du schnell voran. Ich kenne die Streken auswendig, fahre jahrzehte immer gleich und ganz, ganz, selten mit Stau. Vor 2 Jahren haben in Ö ein Tunnel renoviert und ich habe bei Umfahrung ( von beiden Navis, Handy und Autonavi angezeigt) die Landschaft genossen. Es hat mir nicht ausgemacht, dass ich auf dem Weg nach Hause ein bisschen Zeit verloren habe, ich habe die Natur genossen. Ich wäre bestimmt nicht von alleine so gefahren, also eine Erfahrung mehr. Und ich fahre immer ein, zwei Tage früher zurück, also egal was passiert, ich kann auch unterwegs irgendwo zu Not übernachten. Ich brauche im Regel ca 8-9 Stunden von Zagreb bis FFM. Du bist in diese Zeit schon an der Adria..:-)

    Genau das hab ich gemeint, weil gerade einheimische auf Landstrassen keine Zeit haben und schiessen aus allen Ecken. Da wird nicht langweilig und Erfahrung schadet nicht. Ich habe es got sei Dank, Du hast noch Glück , es war ein Motorrad, wenn ein Auto, oder großeres kommt wird spannender. Es werden oft Traktoren oder Pferdekutschen überholt..:-)

    So was ist ratsam und gut, mache ich auch. Das mache ich aber am PC Tag vorher und weiß dann wo welche aktuelle Baustellen sind, bzw. ob irgendwo auf der Strecke was gesperrt ist ( Ich checke dann auch Ö und HR -HAK Dienst und weiß schon zu Hause ob unten was los ist Brauche dann kein Traffic bis z.B. Split). Wie gesagt, die Strecken kenne ich, TT App ist für mich wegen Blitzer da und wenn ich plötzlich auf der Strecke ausweichen muss und anders Routen muss. Da ist es bequem Navigation zu haben um selber nicht mehr schauen zu müssen. Wo ich noch ein Navi mag sind die Städte...Wien z.B. oder immer wieder in Zagreb. Obwohl ich oft da war, geniesse ich Navigation weil sehr oft Stau gibt.

    Wie gesagt, ihr habt einfach einen pech-Tag und einen bekloppten Beamten erlebt. Es kann überall passieren. Ich wurde mir danach auch nicht so viel gedanken machen, klar ist ein unschönes Erlebnis aber da so was überall passieren kann wurde ich nicht gleich ein Land so zu sagen dürchstreichen. Dafür ist Kroatien sehr schön, gerade Adria. Noch dazu für dich nicht so weit und so teuer ist es auch nicht. Vor allem wenn man noch jemanden kennt der die Sprache kann.

    OK – in der früh fahre ich maximal zum Flughafen wenn der Flug ebenso geht – der Morgen ist nicht meine Zeit :D.
    Da fahre ich lieber in der Nacht bzw. dass die Ankunft in der Nacht bzw. spätabends ist, wenn es sich einteilen lässt. Weil entweder sehr früh oder eben sehr spät – nur nicht zu der Zeit wo in der Regel „alle“ fahren.
    OK – somit fährst du nur ein sehr kurzes Stück auf „meiner“ Route – ich komme auf der S35 bei Graz dann zur A9 wo wir dann auf der gleichen Strecke gerade mal bis kurz nach Maribor „zusammen fahren“ wo Du dann auf die A4 wechseln wirst. Ich bleibe auf der A1 und fahre bei Ljubljana vorbei.
    Du bist in SLO somit nur sehr kurz – ich durchquere praktisch das ganze Land bis in die nähe von Koper / Triest – da hat man viel Zeit sich zu ärgern weil es nicht geht – in einem Land mitten in der EU…
    Die Strecken kenne ich gar nicht – war auch noch nie in der Nähe von Zagreb – aber ich glaube dir gerne das dem so ist!
    Ja in 8-9 Stunden bin ich an der Adria und wieder zuhause :-)

    Das eine mal als ich umfahren bin, wenn ich da jetzt richtig erinnere, da war dann soviel Verkehr auf der Landstraße das man schon ein Raketentriebwerk zum Überholen gebraucht hätte – sonst fehlt mir in SLO die große „Landstraßen Erfahrung“. Vor allem eben in Süditalien hab ich mich aber auch sicher schon etwas „abgehärtet“ :D !

    In den Städten ist Traffic natürlich viel öfters Gold wert – wenn in Wien wieder mal alles verstopft ist, und man dann durch kleine Umwege große Wartezeiten vermeiden kann ist das natürlich klasse.

    Ändert halt nichts an meinem Grundgedanken – wenn ich schon für ein Navi etwas zahle dann soll es immer gehen – auch wenn man es selten braucht auf gewissen Strecken will ich doch das es funktioniert sonst stört mich das einfach.

    Weil Baustellen etc. kann man alles vorher anschauen und die Route ev. anpassen, wenn dann aber doch mal kurzfristig ein Unfall passiert dann kann es mir nur ein funktionierendes Traffic sagen – und selbst wenn ich mich entscheide in den Stau zu fahren dann weis ich wenigstens die ca. Verlustzeit – ich spreche nur Deutsch und Englisch – Verkehrsfunk in zB Slowenisch bringt mir halt nix.

    Das schlimmste war halt das Ausziehen – sowas ist für mich einfach unprofessionell und mich wundert es das sowas überhaupt in einem zivilisierten Land legal ist.
    Wenn man das machen will dann soll man bitte in Body-Scan Geräte bzw. welche die auch Röntgen Aufnahmen machen können investieren – da sieht man dann wenigstens auch gleich ob man in Körperöffnungen was versteckt hat – man muss sich aber nicht demütigen lassen und sich vor fremden Menschen entblößen.
    Wenn dem Staat das Abtasten nicht reicht dann kann es definitiv nicht die Lösung sein das man sich fast komplett nackt ausziehen muss. Wenn ein Body-Scan dann den Beweis erbringt dann ist das was anderes – dann ist man auch schuldig und dann ist eine solche Behandlung auch OK – aber dann wird sowas auch keinem unschuldigen mehr passieren, denn bei einem unschuldigen wird der Body-Scanner nichts finden.
    In keinem anderen Land wurde ich bzw. meine Begleitung bisher so gedemütigt – da ist schwer es zu verzeihen – auch wenn es nur 1 Beamter war, so muss es doch Gesetzte geben die diesem einem Beamten diese macht geben – und für Gesetze ist sicher auch in HR weit mehr als nur ein Mensch zuständig…
    Ist ja nicht das erste Mal das ich überprüft werde: In GB zB hatte meine Begleitung auch mal einen Sprengstoff-Check – das ganze lief aber freundlich und professionell ab. Keiner wurde „bedroht“ und somit war die ganze Situation sehr entspannt und nach wenigen Minuten war alles erledigt. Zum Schluss haben wir uns gegenseitig noch freundlich verabschiedet.
    Ich kenne keinen der die Sprache kennt, leider. Ich musste dann sogar noch Dolmetschen, weil meine Begleitung so nervös war das sie Englisch einen kompletten Aussetzer hatte und die nicht einmal einen deutschen Dolmetscher hatten. Zumindest telefonisch dolmetschen sollte doch in einem zivilisierten Land möglich sein – vor allem wo so viele deutschsprachige Touristen ins Land reisen.
    Natürlich wurden wir getrennt befragt – erst als sie merkten das es mit ihr in Englisch nichts bringt wurde ich gebeten ihr das zu sagen was mir gesagt wurde…
    Dass sie sich ausziehen musste wussten wir aber da noch nicht – das wurde ihr erst kundgetan als man uns wieder trennte.
    Wenn ich da so drüber schreibe könnte ich schon wieder an die Decke gehen, obwohl das lange her ist :D
    Nichts gegen die Kroaten selbst - aber solange ich nicht auf einer offiziellen Seite lese das "mittelalterliche" Praktiken wie ausziehen gesetzlich verboten sind (außer nach einem positivem zB Body-Scan Test, der Spürhund anschlägt etc), tue ich mir schwer mich wieder der HR-Grenze zu nähern...
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 28. Mai
    Jürgen schrieb: »
    Da habe ich mir wohl ein klassisches Eigentor geschossen; ich habe Beta iOS mit der normalen iOS-Version verwechselt. In letzterer fehlt die Auswahl für Online Routing derzeit noch.

    Ich möchte bei der Gelegenheit aber noch einmal etwas weiter ausholen. Nehmen wir einmal an, ich plane an einem Werktag morgens um 9:00 eine 500km-Route von A über B nach C. In B befindet sich zu der Zeit ein Stau. Unsere statistischen Daten sagen uns, daß werktags um 9:00 in B immer Stau ist. Aber um 11:00, wenn ich tatsächlich in B sein werde, gibt es dort in der Regel gar keinen Stau mehr. Es macht also eigentlich keinen Sinn, diesen Stau zu berücksichtigen. Stattdessen prüfen wir regelmäßig während der Fahrt, wie sich die Verkehrslage auf der Route entwickelt und schlagen gegebenenfalls eine alternative Route vor.

    Online Routing wird also Staus jenseits der 150 Kilometer berücksichtigen, diese aber mit unseren statistischen Daten abgleichen.

    Achso :-) !
    Interessant Jürgen!
    Das Feature klingt ja, sofern es gut geht, sehr interessant. Und TomTom hat, dort wo der Traffic funktioniert, mich bisher selten enttäuscht. Wenn das System zwischen den „klassischen“ Überlastungsstaus und Grenzstaus (nicht nur Corona, sondern auch die Migrantenkontrollen) unterscheidet, die ja meist stark durch die Pendler in gewissen Zeitfenstern sind, von Unfallstau’s wo ein LKW-Unfall für einen halben Tag alles lahmlegen kann. Weil der Pendlerstau wird, wie Du sagst um 11 Uhr weg sein wird, der Unfallstau durch einen LKW der 20 Tonnen Ladung verloren hat, eher viele Stunden später.
    Wenn das gut funktioniert dann wäre das KLASSE! Richtig edel wäre es natürlich wenn man über den zB Routenverlauf sogar angezeigt bekommt wieso diese Route genommen wird – zB A222 wird genommen weil wegen der üblichen Verkehrsbelastung im Durchfahrtszeitraum kein Stau zu erwarten ist oder A333 wird genommen weil auf der A222 im Durchfahrtszeitraum ein Stau zu erwarten ist oder A444 wird genommen weil auf der A222 ein Unfall ist wo die Wahrscheinlichkeit hoch ist das dieser bis zum Durchfahrtszeitraum noch nicht geräumt sein wird.

    So wie ich das aber verstehe wird diese Funktion derweil in der GO-App gar nicht genutzt (also auch nicht in einer „vereinfachten“ zB offline Variante), sondern kommt erst mit der neuen Version?

    Kann man schon ungefähr sagen wann diese Version live gehen soll?

    Und da dies ja nach einer größeren Änderung im Traffic klingt, wird da vl. auch umgestellt das Slowenien dabei ist?

    Oder kannst Du per „Fake GPS“ testen ob dir in Slowenien Traffic angezeigt wird?
    Oder könnte ich die Beta testen? *ganzliebguckt* - *duckundweg*

    Danke auf jeden Fall für die Infos :-) !!!


  • kumokumo Beiträge: 6,551 Superusers
    bearbeitet 28. Mai
    reini676 schrieb: »
    Oder kannst Du per „Fake GPS“ testen ob dir in Slowenien Traffic angezeigt wird?
    Das kannst du selbst. Plane eine A-B Route in Slowenien. Punkt A mit Tipp auf Planungskarte -> Kontextmenü öffnet sich -> Tipp ins Kontextmenü -> Als Ausgangspunkt verwenden. Punkt B mit Tipp auf Planungskarte -> Kontextmenü öffnet sich -> Tipp auf 'Fahren'. Wenn die Route angezeigt wird, dann Tipp auf Linie der Route -> Kontextmenü öffnet sich -> Tipp ins Kontextmenü -> Route verwalten -> Routen-Vorschau.

    Nun wird die Route endlos simuliert und die simulierte aktuelle Position befindet sich in Slowenien. Schalte um auf die nordorientierte Landkarte und warte ein bis zwei Minuten. Ich sehe hier, mit einem Rider 550, Traffic-Daten für Slowenien. Sie werden also (Empfang per Wifi) angeboten.
    g3yem2y09r02.png
    Wenn dein Navi (du nennst ja leider in deinem Profil kein Gerätemodell, deshalb ist meine Glaskugel in dieser Hinsicht trüb) auf diesem Weg ebenfalls Traffic-Daten für Slowenien erhält, dann stellt sich die Frage, warum dies bei dir in der Realität nicht klappt.

    Immer wenn ich in Slowenien war, war ich dort mit Geräten unterwegs, die die Daten per Smartphone erhalten. Rider 400, später Rider 550. Diese Rückfallebene bieten auch die Modelle mit SIM-Karte und integriertem GSM-Empfänger für den Fall, dass es in dem entsprechenden Land gar kein GSM-Netz gibt. Ist Slowenien etwa so modern und hat nur UTMS und LTE?
  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    kumo schrieb: »
    reini676 schrieb: »
    Oder kannst Du per „Fake GPS“ testen ob dir in Slowenien Traffic angezeigt wird?
    Das kannst du selbst. Plane eine A-B Route in Slowenien. Punkt A mit Tipp auf Planungskarte -> Kontextmenü öffnet sich -> Tipp ins Kontextmenü -> Als Ausgangspunkt verwenden. Punkt B mit Tipp auf Planungskarte -> Kontextmenü öffnet sich -> Tipp auf 'Fahren'. Wenn die Route angezeigt wird, dann Tipp auf Linie der Route -> Kontextmenü öffnet sich -> Tipp ins Kontextmenü -> Route verwalten -> Routen-Vorschau.

    Nun wird die Route endlos simuliert und die simulierte aktuelle Position befindet sich in Slowenien. Schalte um auf die nordorientierte Landkarte und warte ein bis zwei Minuten. Ich sehe hier, mit einem Rider 550, Traffic-Daten für Slowenien. Sie werden also (Empfang per Wifi) angeboten.
    g3yem2y09r02.png
    Wenn dein Navi (du nennst ja leider in deinem Profil kein Gerätemodell, deshalb ist meine Glaskugel in dieser Hinsicht trüb) auf diesem Weg ebenfalls Traffic-Daten für Slowenien erhält, dann stellt sich die Frage, warum dies bei dir in der Realität nicht klappt.

    Immer wenn ich in Slowenien war, war ich dort mit Geräten unterwegs, die die Daten per Smartphone erhalten. Rider 400, später Rider 550. Diese Rückfallebene bieten auch die Modelle mit SIM-Karte und integriertem GSM-Empfänger für den Fall, dass es in dem entsprechenden Land gar kein GSM-Netz gibt. Ist Slowenien etwa so modern und hat nur UTMS und LTE?

    Das funktioniert ja wirklich - mit dem habe ich nicht gerechnet - Danke für den Hinweis!

    Da ich hier im Smartphone Forum bin, hab ich gedacht es sei klar das es sich hier um KEIN PNA Navi handelt. Solltest Du das Gerät meinen: iPhone Xs max - aber ich denke das sollte ja von der App her keinen Unterschied machen welches iPhone?

    Auf jeden Fall klappt das - und dann kriege ich auch plötzlich Traffic von Italien rein, den ich zuhause normalerweise über die GO App nicht erhalte...

    Aber man sieht auch schön: Slowenien ist tot :( ...

    183q5dmmiwaq.png
  • kumokumo Beiträge: 6,551 Superusers
    Bei der iOS-App kann ich nicht mitreden.
    Ich lade mir aber gerade die Karte 'Südruropa' für die 'alte' Android-App herunter und schaue mir Slowenien dann mal damit an.
  • Test9Test9 Beiträge: 161 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 28. Mai
    Jürgen schrieb: »
    Da habe ich mir wohl ein klassisches Eigentor geschossen; ich habe Beta iOS mit der normalen iOS-Version verwechselt. In letzterer fehlt die Auswahl für Online Routing derzeit noch.

    Ich möchte bei der Gelegenheit aber noch einmal etwas weiter ausholen. Nehmen wir einmal an, ich plane an einem Werktag morgens um 9:00 eine 500km-Route von A über B nach C. In B befindet sich zu der Zeit ein Stau. Unsere statistischen Daten sagen uns, daß werktags um 9:00 in B immer Stau ist. Aber um 11:00, wenn ich tatsächlich in B sein werde, gibt es dort in der Regel gar keinen Stau mehr. Es macht also eigentlich keinen Sinn, diesen Stau zu berücksichtigen. Stattdessen prüfen wir regelmäßig während der Fahrt, wie sich die Verkehrslage auf der Route entwickelt und schlagen gegebenenfalls eine alternative Route vor.

    Online Routing wird also Staus jenseits der 150 Kilometer berücksichtigen, diese aber mit unseren statistischen Daten abgleichen.

    Vielen Dank für die Erklärung.

    Somit werde ich wohl bei längeren Strecken ( über 150 km ) auf die TT App mit Onlinerouting umsteigen, da dort alle Daten, Staus , Sperrungen, Unfälle usw. over the air und direkt am Anfang ohne km-Begrenzung verarbeitet werden.

    Kommt mein gutes altes TT 5200er wohl nur noch auf "Kurzstrecke" bis 150 km zum Einsatz ;)

    Evtl kann man das ja auch für die PNDs mal nachreichen...soviele Daten sollte es ja nicht mehr verbrauchen....ich navigiere lieber separat , statt mit dem Handy... :)
  • kumokumo Beiträge: 6,551 Superusers
    kumo schrieb: »
    Bei der iOS-App kann ich nicht mitreden.
    Ich lade mir aber gerade die Karte 'Südeuropa' für die 'alte' Android-App herunter und schaue mir Slowenien dann mal damit an.
    Ja, auch die 'alte' Android Smartphone App zeigt für Slowenien keine Verkehrsdaten an. In angrenzenden Gegenden von Italien und Kroatien aber sehr wohl.

    Danach habe ich mir das Ganze noch auf der 'neuen' Android App mit NDS Karten angeschaut. Dort das gleiche.:
    tjyj0blgywbl.png
    @Jürgen - sicherlich ein Thema für eure Entwickler

  • reini676reini676 Beiträge: 50 [Renowned Trailblazer]
    kumo schrieb: »
    kumo schrieb: »
    Bei der iOS-App kann ich nicht mitreden.
    Ich lade mir aber gerade die Karte 'Südeuropa' für die 'alte' Android-App herunter und schaue mir Slowenien dann mal damit an.
    Ja, auch die 'alte' Android Smartphone App zeigt für Slowenien keine Verkehrsdaten an. In angrenzenden Gegenden von Italien und Kroatien aber sehr wohl.

    Danach habe ich mir das Ganze noch auf der 'neuen' Android App mit NDS Karten angeschaut. Dort das gleiche.:
    tjyj0blgywbl.png
    @Jürgen - sicherlich ein Thema für eure Entwickler

    Danke für Deine Android-Tests!

    Kroatien/Italien geht alles - auch in iOS!

    Ich hoffe wirklich das hier Jürgen etwas erreichen kann - zumindest für mich ist es das einzige Land wo ich regelmäßig bin und es kein Traffic gibt...
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0