TomTom Rider 2013 od. V4, Akkutausch — TomTom Community

TomTom Rider 2013 od. V4, Akkutausch

ooohmooohm Beiträge: 6 [Master Traveler]
Hallo Forenmitglieder,
Mein Navi kommt jetzt in die Jahre und läuft noch einwandfrei. Einziges Manko ist die kurze Akkulaufzeit von etwa einer Stunde. Wo bekomme ich einen neuen Akku her. Hab selber schon testweise 2 versch. 18650-22 Typen probiert, funktionieren, aber lassen sich nicht laden, weder über Computer noch über Motorrad. Tauscht TomTom auch Akkus? gibt es eine Telefonnummer?
Gruß Alfred

Kommentare

  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 365 [Exalted Navigator]
    Hallo und willkommen im Forum wo sich TT Nutzer gegenseitig helfen.

    Sie können bei Support fragen. Unten haben Sie kontakt Nummern.

    MfG.
  • ooohmooohm Beiträge: 6 [Master Traveler]
    Hallo, ich nehme an, das schon mal jemand den Akku getauscht hat und mir den Typ mitteilt. Einbauen kann ich das selber. Habe momentan wieder den alten Akku drin der bis auf die kurze Laufzeit noch funktioniert und sich normal laden lässt. Alle Einbau Videos auf Youtube beziehen sich auf ältere Modelle. Ich hoffe das da jemand Ahnung hat.
    Gruß Alfred
  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 365 [Exalted Navigator]
    Hallo,
    es gibt schon auch im Forum Solche Beiträge. Geben Sie oben in der "Suche" z. B. "Akku Austausch", da zeigen sich einige Möglichkeiten.

    MfG.
  • kumokumo Beiträge: 6,011 Superusers
    Moin,
    ooohm schrieb: »
    Hallo, ich nehme an, das schon mal jemand den Akku getauscht hat und mir den Typ mitteilt.
    du hattest ihn doch bereits ausgebaut und dabei hoffentlich ein Foto der Beschriftung gemacht. Suche bei aliexpress.com nach dem aus der Beschriftung ersichtlichen Akkumodell. Vielleicht wirst du ja dort fündig.

  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 1,285 [Exalted Pioneer]
    bearbeitet 8. November
    Schau mal hier nach einem neuen Akku für Dein TomTom Rider:
    https://www.akku-wechsel.de/shop/
    https://www.akku-wechsel.de/shop/akkus/navigationsgerate/tomtom.html

    Den Akku kannst Du entweder selber einbauen oder dort tauschen lassen. Wenn Du den Akku dort tauschen lässt, dann sollte eigentlich gesichert sein, dass sich der neue Akku auch laden lässt.

  • NaivlingNaivling Beiträge: 65 [Renowned Wayfarer]
    Vor Monaten hatte ich auch schon mal die Finger ausgestreckt aber nicht weiter verfolgt.
    Aufgefallen ist mir dass man zwar auf 4GD0 hinweist im nachfolgenden Text aber nur Rider II bzw. Urban Rider auflistetet. Der Rider 2013 fehlt immer.

    Ich habe bisher nur ein Feedback zu dem Rider 2013 lesen können. Der ist hier zu finden:
    https://www.amazon.de/vhbw-3400mAh-Navigationsystem-6027A0050901-Malaga/dp/B011IH1KWU
    Vor Kauf ausdrücklich nochmals auf den Rider 2013 hinweisen, bestätigen lassen.

    Was hast du denn bisher erfolglos eingesetzt? Das wäre doch auch von Interesse.
  • ooohmooohm Beiträge: 6 [Master Traveler]
    Hallo Naivling, genau den Akku habe ich als zweiten gekauft und eingebaut. der Akku sieht aber nicht so aus wie auf dem Angebotsfoto sondern ist mit hellgrüner Schrumpffolie umhüllt und gedrucktem Etikett beklebt (wahrscheinlich ein umgelabelter Billig Akku). Außerdem ist ein etwas größerer Stecker dran, den hab ich mit dem alten ersetzt. Gerät lief aber konnte nicht geladen werden. Akku reklamiert und Geld zurückerhalten, kommt scheints öfter vor wie in Amazonbewertungen lesbar. Den ersten Versuch hatte ich mit einem Akku von "www.navigations-zubehoer.de" wo mir vor der Bestellung versichert wurde das er der richtige ist. Er passte auch und hatte den richtigen Stecker, aber ließ sich nicht laden.
    Waren das jetzt 2 Versuche mit Chinaschrott, oder Zufall.
    Bei Aliexpress ist einer angeboten, wie von Kumo vorgeschlagen, aber Lieferzeit Mitte Januar, da werde ich eher einen Wechselservice in Anspruch nehmen. Der Akku bei Aliexpress hatte übrigens das gleiche Bild wie der aus dem Amazon Angebot.
    Bin etwas ratlos
    Gruß Alfred
  • kumokumo Beiträge: 6,011 Superusers
    Moin,
    ooohm schrieb: »
    Er passte auch und hatte den richtigen Stecker, aber ließ sich nicht laden.
    und du hast beide Wege zum Laden ausprobiert? Über Ladehalterung und per USB-Kabel? Das sind ja zwei unterschiedliche Wege: Kontaktflächen an der Rückseite des Gehäuses und miniUSB-Buchse. Wenn nur einer der beiden Wege ausprobiert wird, dann ist nach Murphy's Law genau damit etwas im argen.
  • ooohmooohm Beiträge: 6 [Master Traveler]
    Hallo Kumo,
    ich habe beide Arten probiert, erfolglos. Ich will nicht sagen das die Akkus defekt ist, womöglich könnte man sie durch ein spezielles Ladegerät laden, aber die Tomtom Elektronik kann es nicht. Das die TomTom Elektronik in Ordnung ist sieht man daran das der jetzt wieder eingebaute Altakku einwandfrei geladen wird aber seine Ladung höchstens eine Stunde offline behält.
    Gruß Alfred
  • NaivlingNaivling Beiträge: 65 [Renowned Wayfarer]
    Bei dieser Vielfalt von Akkus blicke ich nicht durch
    Alles dieselbe Baugröße. Mit ohne Lötfahne etc.
    Was mir überhaupt nichts sagt sind Zusätze wie PF, VTC5 und dergl.
    Und es gibt noch welche mit Schutzelektronik
    https://www.akkushop.de/de/akkus/akku-nach-groesse/li-ion-18650/?p=2

    Ich meine auch eine Wechselservice sollte sich mit dieser Vielfalt auskennen.

    Gibt es den auf dem TT-Akku eine Bezeichnung? Oder sind die TT-Akkus nicht auch noch mit einem Schrumpfschlauch umgelabelt?

    Und Chinaschrott - steht aber hinten auf jedem Tomtotm dick drauf - Made in China.
    Meines Wissen haben die keine eigene Produktion.
    Wohl aber der andere Navianbieter
  • flomz74flomz74 Beiträge: 46 [Sovereign Trailblazer]
    bearbeitet 9. November
    @ooohm : Da ich zwei Rider 2013 besitze, deren Akkus dieses Jahr begannen etwas zu schwächeln, habe ich mich auf die Recherche nach passenden Akkus gemacht und bin hier gelandet:

    https://www.akku-wechsel.de/shop/akkus/navigationsgerate/tomtom/akku-fur-tomtom-urban-rider-4gc01-4gd00-v4-3-7v-3000mah-ersetzt-6027a0050901-malaga.html

    Der Rider 2013 hat die Modellbezeichnung 4GD00 und ist bei diesem Akkumodelltyp gelistet. Ich habe beide Akkus getauscht und war mit beiden Navis Ende August in Italien und Frankreich unterwegs. Es gab keinerlei Probleme, weder beim Laden (Halterung), noch beim möglichen Betrieb ohne Halterung.

    Das ganz große Problem ist bloß, daß beim Rider 4 Torx- und 2 Innensechskantschrauben mit PIN verbaut sind. Die Torxschrauben bekommt man sehr leicht raus, da hier eine gängige Größe verbaut wurde. Die restlichen beiden Schrauben sind Spezialschrauben, für die ich mir ein komplettes Spezialset bestellen musste, um diese rausgedreht zu bekommen. Mit dem passenden Dreher geht das dann ganz fix.

    Viele Erfolg beim Wechseln des Akkus.

    Grüße aus Frankfurt,

    Florian
  • ooohmooohm Beiträge: 6 [Master Traveler]
    Hallo flomz74,
    diesen hab ich gestern im Internet gefunden und bestellt. Bin gespannt ob er geht.
    Die Schrauben hatte ich nach dem ersten herauswürgen durch Normale mit Innensechskant ersetzt .
    Werde nach Einbau nächste Woche berichten.
    Gruß Alfred
  • oe5psloe5psl Beiträge: 536 [Revered Pioneer]
    bearbeitet 9. November
    Diese Sicherheit-Bits dienen dazu, dass nicht ein jeder die Verschraubung lösen kann.
    Hat man solches Werkzeug, ist schon einmal gewiss, dass man sich über die Verschraubung Gedanken gemacht hat, somit ist man ja nicht so ganz unbedarft und kann sich über das Lösen der Verschraubung trauen.
    Ob dann letztendlich ein Akkuwechsel gelingt, steht dann immer noch auf einem anderen Blatt, da braucht's dann eine ruhige Hand, nötiges Feingefühl für die Mechanik und Merkfähigkeit für den Zusammenbau.
    Hat man das Gehäuse erst einmal zerlegt, können die Schrauben immer noch durch standardisierte ersetzt werden, vorausgesetzt, man lässt nur jemand daran, von dem man sicher ist, dass er sein Metier versteht.
    Wünsche jedem frohes Gelingen beim Zerlegen und noch viel mehr für den Zusammenbau.
    LG. oe5psl

  • BemboBembo Beiträge: 12,279 Superuser
    bearbeitet 9. November
    Hallo @ooohm

    in deinem Bericht oben:

    Lassen sich nicht Laden weder über den PC oder das Motorrad.

    Lade den Akku über ein Smartphone Netzteil Nicht PC Nicht übers Motorrad
  • NaivlingNaivling Beiträge: 65 [Renowned Wayfarer]
    Bei dieser Vielfalt von Akkus blicke ich nicht durch
    Alles dieselbe Baugröße. Mit ohne Lötfahne etc. Stecker mit 3 Kabeln
    Was mir überhaupt nichts sagt sind Zusätze wie PF, VTC5 und dergl.
    Und es gibt noch welche mit Schutzelektronik
    https://www.akkushop.de/de/akkus/akku-nach-groesse/li-ion-18650/?p=2

    Und Chinaschrott - steht aber hinten auf jedem Tomtotm dick drauf - Made in China.
    Meines Wissen haben die keine eigene Produktion.
    Wohl aber der andere Navianbieter
  • NaivlingNaivling Beiträge: 65 [Renowned Wayfarer]
    bearbeitet 9. November
    flomz74 schrieb: »
    Das ganz große Problem ist bloß, daß beim Rider 4 Torx- und 2 Innensechskantschrauben mit PIN verbaut sind.
    Bei mir sind es vier Inbus-PIN 5/64 mit M3x8mm. Die beiden kleinen, langen haben einfaches Torx 6.

    Mit dem richtigen Werkzeug ist das in weniger als 2 Minuten geöffnet. Der Umfang der Teile ist überschaubar. Wer ein USB-Kabel stecken kann sollte nicht an dem kleinen Stecker am Akku verzweifeln

  • ooohmooohm Beiträge: 6 [Master Traveler]

    Hallo,
    hab mir den Akku am 8.11. bei Akku-wechsel.de (Florian hatte auch da gekauft) bestellt und heute eingebaut. Das Gehäuse war schnell geöffnet, der Stecker passt und das Kabel ist auch ausreichend lang. 4x M3x8 Innensechskant mit Sicherheitspin und 2x M2x18 Torx sind die Schrauben. Die Torx Schrauben lingen hinter den zwei Plastikdeckeln
    mfcefsmom6e8.jpg
    Original Akku
    sy0f5hhd6bd5.jpg
    neuer Akku
    m5xmioq0jt1c.jpg
    neuer Akku ist 1/3 geladen
    7fpgdxltfc4k.jpg
    nach 5h laden endlich grünes Licht
    h7d06fbsutr1.jpg
    Nach 2 erfolglosen Versuchen nun ein neuer Akku für die nächsten 6 Jahre.
    Werde die nächsten Tage noch einen Ladeversuch am Motorrad machen aber ich bin zuversichtlich.
    Danke an Jupp (Naivling) für ein paar Bilder. Wer sich das nicht zutraut das Gerät zu öffnen, kann sich Akku-wechsel.de das machen lassen. In Zeiten zunehmender (geplanter) Obsoleszenz kann man über den einfachen Tausch froh sein, nichts verklebt, gelötet oder unlösbar geclipst
    Gruß Alfred





  • KartenkönerKartenköner Beiträge: 365 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 11. November
    Hallo,

    ich sehe einige male ein Thread, was ist das wieder. Konnte man das überprüfen? 7: Ich drücke die Daumen für Akku.

    MfG:
  • oe5psloe5psl Beiträge: 536 [Revered Pioneer]
    hallo in der Runde,
    gestern war ich bei der Heimfahrt in einem Ramschladen namens Norma, was da alleine an Werkzeug herum lag. ließ mein Herz höher schlagen, fast wie Weihnachten und Ostern an einem einzigen Tag zusammengefasst
    Beim Anblick des Bit-Sets musste ich an einige user denken, die sich beim herauswursteln klitzekleiner Schrauben fast die Zähne ausbeißen.
    Eigentlich hätte ich selbst einiges an Werkzeug, aber unter € 10,- für die ganze Kassette konnte ich nicht widerstehen.
    LG. oe5psl
  • flomz74flomz74 Beiträge: 46 [Sovereign Trailblazer]
    @Naivling : Bei den Ridern braucht nichts gelötet werden: alter Akku mit 2 adrigem Pfostenstecker raus, neuer Akku mit genau dem selben Stecker (auf die Nut achten) rein. Einfacher geht's nicht.
    @ooohm : Ich bin Ende August diesen jahres mit 2 Rider 2013 und jeweils neuem Akku 10 Tagen in Frankreich und Italien unterwegs gewesen. Absolut keine Probleme, laden beide, halten die Spannung, Herz, was willst Du mehr :3
    Gruß, Florian
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online9

TomDone
TomDone
+8 Gäste