Verkehrsstörungen auf längeren Strecken — TomTom Community

Verkehrsstörungen auf längeren Strecken

Hallo zusammen,
ich fahre häufig längere Strecken. Die Baustellen werden aber immer nur für einen bestimmten Abschnitt angezeigt und in die Berechnung mit einbezogen. Am Ende ist die Verzögerung wesentlich länger, als ursprünglich berechnet, weil immer neue Baustellen hinzukommen. Dadurch werden natrülich auch Ausweichstrecken, die zeitlich kürzer sind, nicht korrekt erkannt.
Was kann ich tun?

Antworten

  • BemboBembo Beiträge: 12,158 Superuser
    Hallo @weixel
    herzlich willkommen im Forum wo Benutzer einander helfen.
    Das mit den Baustellen ist ein Problem für sich. Weil sie oft nicht oder zu spät gemeldet werden.
    Was kannst du dagegen tun ? Vermutlich nicht viel. Ausser früh genug abfahren.
    mfg. Bembo
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 9,610 Superuser
    Hallo
    Um auf längeren Strecken sich einen überblick zu verschaffen könnte man noch die MyDrive App von Tomtom zur hilfe nehmen und die strecke vergleichen.
    Dort könnte man auch die Strecke an das Gerät senden. Leider ist das dann schon nicht mehr hilfreich wenn auf dieser Strecke dann eine Störung ist. Die wird bei einem Track dann nichtmehrberücksichtigt.

    Es geht also am besten so wie User Bembo es geschrieben hat.
    Eine ungefähre Zeit kann man sich halt mit MyDrive verschaffen. Entweder in der App oder in der Web version.
  • WoDiWoDi Beiträge: 179 [Exalted Navigator]
    @weixel
    Du selbst kannst nichts am TomTom tun.
    Die Frage ist aber generell zu stellen, warum das denn so ist, dass nur im Umkreis von etwa 50 km Verkehrsstörungen angezeigt werden.
    Meine diesbezügliche Frage an Justyna blieb bisher seit Wochen unbeantwortet.
    Es sollte doch möglich sein (wie in MyDrive) wenigstens die Störungen in der geplanten Route zu berücksichtigen.
    Einfach 2 oder 3 Stunden früher loszufahren ist Unsinn, dann brauche ich kein Navi, denn von A nach B komme ich auch ohne Navi.

    Gruß
    Dieter
  • WoDiWoDi Beiträge: 179 [Exalted Navigator]
    Ich will mal ein Beispiel zeigen:
    Route von Berlin nach Baden (Österreich)
    TT GO6200: 691 km, 6:35 h
    MyDrive: 692 km, 7:02 h
    Garmin S55: 692 km, 7:01 h

    No comment.

    Gruß
    Dieter
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,640 Superuser
    weixel schrieb: »
    Hallo zusammen,
    ich fahre häufig längere Strecken. Die Baustellen werden aber immer nur für einen bestimmten Abschnitt angezeigt und in die Berechnung mit einbezogen. Am Ende ist die Verzögerung wesentlich länger, als ursprünglich berechnet, weil immer neue Baustellen hinzukommen. Dadurch werden natrülich auch Ausweichstrecken, die zeitlich kürzer sind, nicht korrekt erkannt.
    Was kann ich tun?

    Bei mir auf der Strecke FFM-Wien ca 1/2 Stunde unterschied. Die Zeit passt sich an, je nach dem wie man dürchkommt. Und oft habe ich erlebt, dass ich sogar früher komme.
    Sogar bei 1500 KM Strecke die ich jährlich min. 1x fahre hab ich normaleweise halbe Stunde plus, minus unterschied. Das ist für mich ok. Natürlich es kann irgendwo auf die Strecke was passieren(gerade bei längeren Strecken) und die Fahrt verzögert sich.....
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,640 Superuser
    bearbeitet 30. September
    WoDi schrieb: »
    @weixel
    Du selbst kannst nichts am TomTom tun.
    Die Frage ist aber generell zu stellen, warum das denn so ist, dass nur im Umkreis von etwa 50 km Verkehrsstörungen angezeigt werden.
    Meine diesbezügliche Frage an Justyna blieb bisher seit Wochen unbeantwortet.
    Es sollte doch möglich sein (wie in MyDrive) wenigstens die Störungen in der geplanten Route zu berücksichtigen.
    Einfach 2 oder 3 Stunden früher loszufahren ist Unsinn, dann brauche ich kein Navi, denn von A nach B komme ich auch ohne Navi.

    Gruß
    Dieter

    @WoDi , vielleicht findest du hier die Antworten:

    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1085846/verkehrsinformationen-nur-regional
    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1097538/reichweite-der-traffic-infos
  • hajuehajue Beiträge: 1,875 Superuser
    WoDi schrieb: »
    Ich will mal ein Beispiel zeigen:
    Route von Berlin nach Baden (Österreich)
    TT GO6200: 691 km, 6:35 h
    MyDrive: 692 km, 7:02 h
    Garmin S55: 692 km, 7:01 h

    No comment.

    Gruß
    Dieter

    Hallo @WoDi , hallo Dieter,

    mein GO5000 hat mich auch schon div. Male treu und brav nach Baden bzw. den Nachbarort Sooß gebracht. Die zeitliche Planung hat immer sehr gut gestimmt.

    Ach was hätte ich jetzt Appetit auf einen Neuburger beim Krenn in Sooß :)

    Gruß
    Hans-Jürgen
  • WoDiWoDi Beiträge: 179 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 30. September
    @Dagobert
    Danke für die Links, aber in keinem gibt es eine offizielle Antwort zu dem Problem.

    @hajue
    Oh ja, zum Heurigen nach Sooß ist fest in meinem 6200 verdrahtet!!
    Ich fahre schon Jahre über Tschechien und muss in der Regel mehr als eine Stunde einplanen zu der Zeit beim Start. Und das gefällt mir nicht, zumal es nicht notwendig wäre.

    Gruß
    Dieter
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,640 Superuser
    bearbeitet 30. September
    @WoDi ,
    hier hast du auch Komentare von damaligen Moderator..., es ist immer noch nicht offiziel aber wie immer gibt es 2 Fraktionen. Eine möchte bis zum Ziel Traffic haben und die andere sagt so wie jetzt ist besser.....
    Wenigstens kannst du die Argumente dafür und dagegen hier nachlesen.....Ob du dann glücklicher wirst weiß ich nicht:

    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1081081/tomtom-traffic-radius-reichweite-der-routenleiste

    https://discussions.tomtom.com/de/discussion/1093778/vollsperrungen-ausserhalb-der-traffic-reichweite-150km-werden-nicht-beruecksichtigt
  • hajuehajue Beiträge: 1,875 Superuser
    WoDi schrieb: »
    ...

    @hajue
    Oh ja, zum Heurigen nach Sooß ist fest in meinem 6200 verdrahtet!!
    Ich fahre schon Jahre über Tschechien und muss in der Regel mehr als eine Stunde einplanen zu der Zeit beim Start. Und das gefällt mir nicht, zumal es nicht notwendig wäre.

    Gruß
    Dieter

    Hallo @WoDi ,

    nimm es leicht. Denk dran, wenn Du ankommst gibt es etwas sehr Leckeres. Ich gehe davon aus, dass Du im Urlaub dorthin fährst, was bedeutet da eine Stunde?

    Gruß
    Hans-Jürgen

  • WoDiWoDi Beiträge: 179 [Exalted Navigator]
    @hajue
    Korrekt, ich fahre da zum Urlaub hin und eine Stunde ist nichts. Völlig richtig!

    @Dagobert
    Sehr interessant zu lesen, aber darüber bin ich im Bilde. Mir geht auch nicht um eine Stunde mehr Fahrzeit, denn bei knapp 700 km kann niemand genau vorhersagen, wie es denn sein wird, aber Baustellen könnten berücksichtigt werden!
    Auch finde ich die Anzeige der nächsten Störungen bis etwa 50 bis 70 km völlig okay! Da will ich auch nichts anderes.
    Mir geht es nur um die Routenplanung, die vorhersehbare Störungen enthalten muss!

    Gruß
    Dieter
  • U. N. WichtigU. N. Wichtig Beiträge: 525 [Revered Pioneer]
    Hier muß ich WoDi recht geben.
    Kann man ja mal an einem Beispiel prüfen: Start in Stralsund, Ziel in Leipzig.
    Da muß man eigentlich sofort am Start entscheiden welche grundlegende Route man nimmt, entweder über Rostock - Wittstock und westlich um Berlin herum oder über Prenzlau und östlich um Berlin. Im Beispiel führt ein Vorschlag jetzt sogar quer durch, für mich keine gute Idee. :/
    dppjx1gxnus6.png

    Dazu muß man aber die Lage auf dem Berliner Ring (A10) kennen und die letzten 30 km vorher am Besten auch. Aber der ist zum Zeitpunkt der Entscheidung noch "hinter dem Horizont" des Verkehrsdienstes.
    Mir ist klar, daß so eine Wette auf die Entwicklung der Verkehrslage auch in die Buchse gehen kann. Nur ist eine Abschätzung mit ungenauen Ausgangsdaten immer noch besser als ein Raten ohne jede Information.
    Erfahrungsgemäß beruhen die meisten Verzögerungen dort auf ewig langen (sowohl Strecke als auch Dauer :o ) Baustellen mit Geschwindigkeitsbeschränkungen. Da TT es ja nicht gebacken bekommt, diese Baustellen in der Map zu haben, und sei es per Map-Share, können die Verzögerungen mit der aktuellen Methode nicht für die Planung berücksichtigt werden.
    Resultat ist i.d.R eine Scheixx-Route, wo aller paar Minuten eine schnellere gefunden wird umso näher man dem Berliner Ring kommt. Im Endeffekt ist man nach TT dann u.U. 30 min und 40 km länger unterwegs als anfangs veranschlagt.
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,640 Superuser
    WoDi schrieb: »
    @hajue
    Korrekt, ich fahre da zum Urlaub hin und eine Stunde ist nichts. Völlig richtig!

    @Dagobert
    Sehr interessant zu lesen, aber darüber bin ich im Bilde. Mir geht auch nicht um eine Stunde mehr Fahrzeit, denn bei knapp 700 km kann niemand genau vorhersagen, wie es denn sein wird, aber Baustellen könnten berücksichtigt werden!
    Auch finde ich die Anzeige der nächsten Störungen bis etwa 50 bis 70 km völlig okay! Da will ich auch nichts anderes.
    Mir geht es nur um die Routenplanung, die vorhersehbare Störungen enthalten muss!

    Gruß
    Dieter

    Die Baustellen werden funktionieren wenn man selber melden kann und wenn dann gleich eingepflegt wird...so was wie bei Mobilen Radar....
    Sonst wird es nix, es dauert einfach zu lange bis sie drin sind....
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,640 Superuser
    @U. N. Wichtig , warum ist so schlimm wenn man 30 min länger unterwegs ist.
    Es ist meistens Urlaub wenn so lange Strecken sind. Ich brauche ca 13 Stunden für meine 1500km und wenn ich an der Adria komme geht es gleich zum obligatorischen Baden egal ob ich 1 Stunde früher oder später komme. Und am meisten Zeit verliere ich am Grenzenübergang...das weiß ich und da kann mir kein NAVI helfen. Und andere so zu sagen Ausweichroute dauert noch länger......
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 9,610 Superuser
    Das sehe ich etwas anders Dagobert.
    Denke mal an die ganzen die auf Montage arbeiten oder Vertreter.
    Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und behaupte das mehr als 50% nicht in ihrer Freizeit solche Stecken zurücklegen sondern Beruflich.
    Die meisten sind doch eher an einer genauen Prognose interessiert als wie an der Landschaft wenn sie im Stau stehen.

    Aber wie auch immer. Dieser Thread wird auch wieder unter gehen und TT wird sich nicht rühren.
    Denkbar währe ja ein Premium plus Navi, das dann auf der ganzen Route Traffic kann.🤦‍♂️
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 7,066 Superuser
    bearbeitet 30. September
    Kleine Anmerkung meinerseits: In der Routenleiste sieht man ca . 65 km wenn man runter scrollt bis ca.130 km (entspricht etwa einer Fahrstrecke von 160 km.) Da der VM Kreis mit fährt ändert sich das auch nicht.
    Ich bin jeden Tag 500-700 km unterwegs und der Meinung daß das vollkommen ausreicht. Was nützt mir ne Meldung die in 500 km ist wenn ich 6 Stunden bis dahin brauche ?
    @U. N. Wichtig , ich würd doch glatt die lila Route mit dem Truck nehmen, 40 km weniger, 40 km weniger Maut! =)
    ax4y8wql5yh3.png

    Und nur 20 Minuten langsamer, was ist das schon!
  • DagobertDagobert Beiträge: 3,640 Superuser
    bearbeitet 30. September
    Tema war schon früher da und es wird immer wieder kommen...:-) Und ich finde je mehr Kilometer desto schlechter prognose egal welche Navi...

    Und Montagearbeiter und Vertreter sind früher auch punktlich gekommen auch nur mit Straßenatlas. Es kommt immer mehr technik und wir alle erwarten, dass alles irgendwie zu berechnen ist. Leider geht es meistens nicht weil man nicht alles berechnen kann. Viel wichtiger ist gesund ankomen bei so viel Verkehr und es wird nicht weniger..... Und der Mensch, der unberechenbar ist, möchte alles berechnet haben......
  • hajuehajue Beiträge: 1,875 Superuser
    Hallo,

    soweit ich mich erinnern kann, schrieb TOMTOM mal etwas von IQ Routes. Hier werden Erfahrungswerte nach Tag und Uhrzeit in die Zeitplanung mit eingerechnet.

    Gruß
    Hans-Jürgen
  • U. N. WichtigU. N. Wichtig Beiträge: 525 [Revered Pioneer]
    An IQ-Routes kann ich bald nicht mehr glauben.
    So oft wie ich meinen Go 520 wegen eigener Streckenkenntnis überstimme und woanders langfahre, ist mit das bis vor ein paar Jahren mit dem Go 930 nicht passiert. Könnte daran liegen, daß TT die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten in der Map nicht richtig pflegt sondern sich auf uralte IQR-Werte verläßt. Obwohl - im Kartenshop auf der TT-HP findet man ja diesen Satz: "Mit örtlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen, darunter das neue Tempolimit, das seit 1. Juli 2018 in Frankreich gilt"
    Nach 15 Monaten ist das also noch neu, das erklärt natürlich so einiges. :/

    @Dagobert: Ja, und ganz früher als an Kreuzungen noch Meilensteine oder Postsäulen standen... Die Postkutschen sind auch angekommen. Aber ob sie immer pünktlich waren?
    Nein, wenn eine Funktion angeboten oder gar angepriesen wird, dann soll die auch leidlich funktionieren. Auch die Vorhersage der Ankunftszeit. B)

    @s-i-g-g-i: Ob die B96 so empfehlenswert ist, kann ich nicht beurteilen, insbesondere nicht für LKW/Busse und Co. Waldreiche Gegend da. :)
  • BemboBembo Beiträge: 12,158 Superuser
  • andy77.andy77. Beiträge: 451 [Supreme Pioneer]
    Mir ist es auch aufgefallen.
    Gestern eine Route nach Uster geplant. Zuerst wurden keine Verzögerungen angezeigt. Dann kamen während der Fahrt aber immer wieder neue dazu! In St.Gallen eine Baustelle, in Wil, in Winterthur, bei Effretikon,...die Baustellen sind schon länger und wurden dann auch in der Routenleiste angezeigt - aber eben nicht bei der Berechnung bzw. am Start. Die Baustellen verschwinden ja nicht...
    Sehe keinen Grund wieso solche statische Verzögerungen nicht angezeigt werden!
  • U. N. WichtigU. N. Wichtig Beiträge: 525 [Revered Pioneer]
    Bembo schrieb: »

    Hallo Bembo, dieser Text auf der TT-HP ist in erster Linie einmal Werbung.
    Auch IQR ist ein System, welches einiges an Pflege benötigt.
    Selbst Du solltest mittlerweile bemerkt haben, das es genau an dieser Datenpflege ein ganz klein wenig mangelt bei TT.
    Und deswegen mag ja IQR prinzipiell funktionieren, nur kommt eben zunehmend nur noch Unfug dabei raus. Meine Erfahrung und meine Meinung.
    Du darfst selbstverständlich anders darüber denken.
  • BemboBembo Beiträge: 12,158 Superuser
    bearbeitet 1. Oktober
    U. N. Wichtig schrieb: »
    Bembo schrieb: »

    Hallo Bembo, dieser Text auf der TT-HP ist in erster Linie einmal Werbung.
    Auch IQR ist ein System, welches einiges an Pflege benötigt.
    Selbst Du solltest mittlerweile bemerkt haben, das es genau an dieser Datenpflege ein ganz klein wenig mangelt bei TT.
    Und deswegen mag ja IQR prinzipiell funktionieren, nur kommt eben zunehmend nur noch Unfug dabei raus. Meine Erfahrung und meine Meinung.
    Du darfst selbstverständlich anders darüber denken.

    Verste dich leider nicht ganz. Wieso soll ich anders denken ?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online2

2 Gäste