Reparatursatz Display

Rollo11
Rollo11 Registered Users Beiträge: 56
Renowned Trailblazer
Hallo
Da bekanntlich beim Rider 400 serienmäßig das Display/Touchscreen Probleme macht, wäre es doch hilfreich ein Reparaturset dafür anzubieten. Mein 2015 gekaufter TTR 400 ist auch über eingedrungene Feuchtigkeit während einer Alpenüberquerung über das Display nicht mehr bedienbar. ich habe das Gerät aufgeschraubt und getrocknet. Die Anzeige so wie Update über MyDriveConnect funktioniert aber keine Reaktion auf Fingerdruck.
Für mein ebenfalls defektes (und bekanntlich auch nicht billiges) IPhone 6S habe ich für 20,- € ein komplettes neues Display bekommen und selbst eingebaut. Es funktioniert. Da die Mengenverhältnisse TTR 400 und IPhone 6S verständlicher Weise auch den Preis bestimmen, kann dieser natürlich nicht 20,- € betragen, aber auch TomTom Displays werden in China gefertigt.
Gibt es irgendwo solch ein Display auf dem Markt?
Ansonsten wird wohl die Navigation über Smartphone zukünftig eine gute Alternative sein.

Antworten

  • Bembo
    Bembo ZentralschweizBeiträge: 17,063
    Superuser
    Die Reparaturstellen von TT haben sicher so Display.
    Aber sie verkaufen sie nicht.
  • Rollo11
    Rollo11 Registered Users Beiträge: 56
    Renowned Trailblazer
    Moin

    "Die Reparaturstellen von TT haben sicher so Display.
    Aber sie verkaufen sie nicht."


    Darum ja meine Frage, ob es die Teile "auf dem Markt" gibt.

    Normaler Weise werden Ersatzteile von großen Herstellern auch auf dem freien Markt angeboten, (siehe Apple). Wahrscheinlich ist TomTom aber zu klein, (um nicht zu sagen mickrig) das es sich lohnt. :#
  • Rollo11
    Rollo11 Registered Users Beiträge: 56
    Renowned Trailblazer
    Also. ..............ich noch mal.
    Es mag ja sein, das die 400er Serie nicht mehr hergestellt wird, aber man kann und darf doch ein Gerät, das bis auf eine Kleinigkeit in Ordnung ist, nicht auf den Müll schmeißen. Die Displays der anderen Geräte bis hin zum 550er sind doch nicht anders, bzw. bis auf besseren Kleber baugleich? :/

    Das TomTom nicht kostenlos eine Reparatur oder auch nur das Display anbietet, ist verständlich. (Wahrscheinlich könnten sie die Firme dicht machen, wenn sie alle undichten 400er kostenlos ersetzen würden. :# )

    Mich stört diese Arroganz, einfach nur pauschal eine Reparatur zu einem aus meiner Sicht zu hohen Preis oder ein neues Gerät anzubieten. :#

    Ich hab mir jetzt den TTR 550 aufschwatzen lassen....... :o
    Im Grunde nur, weil ich zu faul bin mich mit der Funktionsweise eines Garmins auseinander zu setzen. Die Macken und Bedienungskrücken von TomTom kenne ich schließlich und ohne wird auch ein Garmin nicht sein.

    Mal schauen, wie lange der 550er hält............. :s
  • kumo
    kumo Beiträge: 8,729
     Superuser
    bearbeitet September 2019
    Rollo11 schrieb: »
    Mich stört diese Arroganz, einfach nur pauschal eine Reparatur zu einem aus meiner Sicht zu hohen Preis ... anzubieten
    Die Sache hat zwei Gesichter. Bei einer kostenpflichtigen Reparatur, auch wenn sie dir teuer vorkommt, sind Facharbeiter-Stundensätze zu berücksichtigen. Und natürlich muss für die geleistete Arbeit Garantie gelten, UPS kommt zwei Mal auf TomTom-Kosten zu dir und wehe, das zurückgelieferte Gerät hat einen Kratzer am Gehäuse.

    Ich habe einst aus drei bei i-bäh erworbenen defekten GO1000 ein intaktes Gerät zusammengebastelt, kam aber nicht darum herum, über alibaba.com eine komplette neue Gerätefront mit neuem Touch-Display zu kaufen. Die Gerätefront hat aus China nur 30,-Euro gekostet (gerade noch unter der Grenze, ab der Zoll fällig wird) aber der Rest des Geräts ist weiterhin ziemlich verwarzt. Nochmal würde ich das nicht machen.

    Bislang war TomTom übrigens bei den Rider 4X Geräten kulant und hat diese durchaus auch noch nach drei Jahren kostenlos repariert. Dazu gibt es genügend Posts im Forum, wo sich Nutzer direkt an die Moderatoren gewandt haben.

  • Rollo11
    Rollo11 Registered Users Beiträge: 56
    Renowned Trailblazer
    Moin

    Danke für die Info.

    Zitat:"Die Sache hat zwei Gesichter. Bei einer kostenpflichtigen Reparatur, auch wenn sie dir teuer vorkommt, sind Facharbeiter-Stundensätze zu berücksichtigen. Und natürlich muss für die geleistete Arbeit Garantie gelten, UPS kommt zwei Mal auf TomTom-Kosten zu dir und wehe, das zurückgelieferte Gerät hat einen Kratzer am Gehäuse.

    So ein Display ist in 10 Minuten gewechselt. Lass es mit Gerätetest 15 Minuten sein.
    (Ich denke, das es auch nicht länger dauert als bei meinem I-Pone 6 S, bei dem ich das als Laie in der Zeit hinbekommen habe). ..............Und die Bemerkung "Kratzer am Gehäuse" ist Makulatur.

    Ich erwarte ja nicht mal, das das Gerät zwei mal mit sowieso ausgebeuteten und unterbezahlten Paketfahrern durch die Gegend gefahren wird.

    Einfach mal so ein Display als Ersatzteil anbieten würde sehr viele Kunden zufrieden stellen.

    Wie bereits erwähnt habe ich für mein Smartphone ein Display bekommen. Ähnlich ist es mir mit einem Bluetooth-Modem für meinen DELL-Laptop schon vor längerer Zeit ergangen. Die Fa. DELL ist auch dafür bekannt, sich die Geräte grundsätzlich für solche Arbeiten zuschicken zu lassen. Trotzdem hat man mir auf meiner ausdrücklichen Bitte hin das Teil zugeschickt. ich habe es eingebaut und alles funktioniert. Seit dieser Erfahrung kommen bei mir ausschließlich DELL Rechner ins Haus.

    Viele, nein sehr viele Dinge sind möglich.......... man muss es nur wollen und wenn ein Unternehmen etwas aus Prinzip nicht will, ist das aus meiner Sicht arrogant........sorry.
  • Rollo11
    Rollo11 Registered Users Beiträge: 56
    Renowned Trailblazer
    Moin
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Hallo,

    ich finde, in der heutigen Zeit muss ein problemloser Displaywechsel möglich sein. Es kann nicht sein, dass ganze Geräte auf dem Müll landen, nur weil ein Bauteil davon kaputt ist. Die Zeiten wo deshalb alles gleich entsorgt wurde sind hoffentlich bald vorbei.

    Lorenz

    Genau so sehe ich das auch............... ;)
  • Bembo
    Bembo ZentralschweizBeiträge: 17,063
    Superuser
    bearbeitet September 2019
    @Lorenz Haupt
    Du hast 100% recht was du schreibst.
    Es wäre auch gut wenn man den Akku, hinten am Navi problemlos wechseln konnte. Nein man muss das ganze Navi auseinander nehmen. Und wenn man Pech hat bricht etwas ab. >Elektroschrott
    mfg. Bembo
  • Deerfnam
    Deerfnam Registered Users Beiträge: 261
    Supreme Pioneer
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Hallo,

    ich finde, in der heutigen Zeit muss ein problemloser Displaywechsel möglich sein. Es kann nicht sein, dass ganze Geräte auf dem Müll landen, nur weil ein Bauteil davon kaputt ist. Die Zeiten wo deshalb alles gleich entsorgt wurde sind hoffentlich bald vorbei.

    Lorenz

    Stimmt.

    Man muß aber auch bedenken, daß evtl. ein "laienhaft" durchgeführte Displaywechsel nicht dazu führt, daß dieses dann 100 % wasserdicht ist. Und dann geht das Geschrei wieder von vorne los.

    Ich erwarte, daß TT hier einfach offensiver mit dem Problem umgeht, eine anständige Abwicklung (Transport zu TT und zum Kunden, Servicepauschale etc.) in die Wege leitet und jeder Betroffene dadurch genau weiß, woran er ist. Dann kann ich entscheiden, ob es mir wert ist, das Gerät einzuschicken und für Summe X reparieren zu lassen oder gleich was anderes in Zukunft für das Navigieren auf dem Motorrad zu verwenden.
  • Deerfnam
    Deerfnam Registered Users Beiträge: 261
    Supreme Pioneer
    Naivling schrieb: »
    Deerfnam schrieb: »
    Ich erwarte, daß TT hier einfach offensiver mit dem Problem umgeht, eine anständige Abwicklung (Transport zu TT und zum Kunden, Servicepauschale etc.) .
    Das ist ja ja ein gutes Stichwort!
    Vor Jahren habe ich einen SAT-Festplattenrecorder von Technisat gehabt. Da hat nach über 5 Jahren ein fehlerhafter ELKO sein Dienst verweigert.
    Die gesamte Reparatur + Versand ging schnell + für mich kostenlos über die Bühne. Also lange nach dem Ende der Garantiezeit!
    Und was habe ich nun am Kabelfernsehen dranhängen? Klaro - Technisat

    Logisch :)a020.gif