Uhrzeit falsch - Seite 10 — TomTom Community

Uhrzeit falsch

17810121321

Antworten

  • LochfrassLochfrass Beiträge: 9,788 Superuser
    Ok. Danke für die Info
  • McTruckMcTruck Beiträge: 69 [Outstanding Wayfarer]
    @Guinness-Trinker > Chapeau zu Deinem ausführlichen Beitrag

    Bleibt für mich folgende Betrachtung offen:
    Am 7.4 zeigen mir die NMEA-Daten das Datum 220899.
    Am 17.4 wird dann korrekt auf 010999 umgeschaltet, der September.

    Wer oder Was zählt das richtig hoch und wechselt dann den Monat?

    Von der RTC kann es doch nicht kommen, die ist Monate voraus und Mitte April.

    Scheint mir, dass doch eine Winzigkeit von den neuen 13 Bit "korrekt" ausgelesen wird.
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    Meine Recherchen haben ergeben:
    Seit dem 7.4. wurde die Bitbreite des Wochenzählers in den Satelliten von 10 auf 13 bits vergrößert. Damit und/oder damit das der Überlauf stattgefunden hat (die unteren 10 bits sind ja übergelaufen) kommen einige GPSe nicht klar.

    Das stimmt so nicht. Die Wochennummer wird weiterhin in 10 bit übertragen (Legacy Navigation Message). Die 13 bit gelten nur für die neue Civil Navigation Message (CNAV), die aber noch pre-operational ist und auf einer anderen Frequenz übertragen wird. Das wird also erst irgendwann von einer neuen Generation GPS-Geräte unterstützt werden.

    Die Wochennummer läuft auch nicht über. Die letzten 10 bits betragen halt alle 1024 Wochen wieder Null. Ein Überlauf wäre ein Fehler, aber das hier ist so by Design.

    Die Zeit in der Navigation Message wird aber jede Woche auf 0 zurückgesetzt. Also mussten sich die Programmierer dafür eine 'Lösung' einfallen lassen :) Und die braucht man die zwingend zur Positionsbestimmung. Die Wochennummer hingegen nur fürs Datum.

    Wo jetzt der Fehler genau auftritt, kann auch ich nur spekulieren. Ich kann mir vorstellen, dass der Atheros-Chip hier schon ein Problem hat und durcheinander kommt, und dann ein falsches Datum weitergibt. Aber warum betrifft das dann auch die Uhrzeit? Vielleicht ist die interne UTC, die wir uns anzeigen lassen können wirklich nur durch die RTC gegeben. Dann macht der GPS-Chip die Positionsberechnung zwar richtig, und gibt diese nach wie vor korrekt weiter, aber Datum/Zeit nicht.
  • charlstomcharlstom Beiträge: 12 [Legendary Explorer]
    Wir brauchen hier aber keine Diskussion warum und wer und Chipsatz und UTC und RTC.Denn das glaube ich interessiert die wenigsten hier.Wir haben KEINE UHRZEIT und somit ist der TT 2013 nicht mehr voll Funktionsfähig . Man kann das Navi ja nicht mal verkaufen.Es ist schon eine Schande,dass sich ein Hersteller wie TOMTOM so einen Schnitzer leistet und dann keine vernünftige Lösung anbietet.Ich will kein neues Navi.
    Und wenn dann bestimmt nicht von TT. Obwohl ich eigentlich zufrieden war.Man konnte sein eigenes Menü zusammen stellen und es somit optimal an seine Wünsche anpassen. Nützt aber nix,wenn ein paar Funktionen die mir wichtig waren nicht mehr funktionieren. Also entweder eine brauchbare Lösung oder ...............Mein TT ONE funzt einwandfrei und der hat auch einen LS ,den ich für Blitzerwarner brauche.Den Kompass kann man auch einstellen auf Nord,Fahr oder Ziel und schneller wie der TT 2013 ist er auch noch.Die Karte ist halt schon 2 Jahre alt.Macht aber nix. Ging bis letztes Jahr auch.
    Hab also in einem Jahr 160 € verbraten.
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    Natürlich brauchen wir nicht darüber diskutieren, aber machen können wir es schon :) wenn es doch den ein oder anderen interessiert...zumal es eine Abschätzung zulässt, wie realistisch ein Update ist.
    Atheros gibt es nämlich nicht mehr. Die sind vollends in Qualcomm aufgegangen. Der AR1520 aus dem Rider 2013 ist gerade aus der Übergangszeit: wurde noch von Atheros entwickelt, dann aber durch Qualcomm vertrieben. Es gibt einen vermutlich recht ähnlichen Nachfolger (QCA1530), der auch in einigen TT-Geräten verbaut ist. Aber ob Qualcomm für den AR1520 noch was nachliefert?
  • charlstomcharlstom Beiträge: 12 [Legendary Explorer]
    Ich weiß schon was du meinst :) ..evtl ist ja etwas Hintergrundwissen gar nicht so schlecht oder uninteressant .Ich glaub ich bin nur frustriert über diese anscheinend nicht mehr änderbare Situation. :'(
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 9,788 Superuser
    bearbeitet 11. Mai
    von mir gelöscht da falsches Thema

  • Guinness-TrinkerGuinness-Trinker Beiträge: 20 [Outstanding Wayfarer]
    Meine Recherchen haben ergeben:
    [..]
    Atheros ist ein Sonderfall, den ich leider noch nicht analysieren konnte.
    [..]

    Ergänzung:
    Auch der Atheros verwendet einen Konverter.

    Als einziger der mir bekanten TTs hat der Rider 2013 die Möglichkeit die firmware des GPS-Chip zu flashen.

    Die Art und Weise wie der Konverter gestartet wird bietet gegenüber anderen diverse "Modifikationsspielräume".

    Ich bin optimistisch, dass TT einen Weg findet um das Problem zu lösen.

  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    Als einziger der mir bekanten TTs hat der Rider 2013 die Möglichkeit die firmware des GPS-Chip zu flashen.

    Wie hast du das herausgefunden?
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 9,788 Superuser
    Sorry Leute
    Der Post von mir 2 Einträge höher sollte in einem anderen Thema landen.

    Ich lösche den mal soweit es mir möglich ist
  • Guinness-TrinkerGuinness-Trinker Beiträge: 20 [Outstanding Wayfarer]
    tiljes schrieb: »
    Wie hast du das herausgefunden?
    Nachdem ich gestern meinen Artikel abgesetzt hatte, fiel mir die Lücke in Bezug auf den Rider 2013 auf. Dies ist ja ein vergleichsweiser junger Vertreter der in diesem Teil des Forums besprochenen Geräte. Also habe ich noch etwas recherchiert.
    Das mit der Lücke erklärt sich übrigens so:
    Der Rider ist mir eigentlich ziemlich schnuppe. Sorry, wenn ich damit jemanden auf die Füße trete.

    Mein Herz schlägt für ein deutlich älteres Modell (One 2nd) . Darüber gibt es wesentlich mehr Informationen, aber auch eine scheinbar nicht lösbare WRNO-Problematik. (siehe mein anderer thread in diesem Forum)
  • mg_R1200RT_MÜmg_R1200RT_MÜ Beiträge: 5 [Master Explorer]
    bearbeitet 13. Mai
    Hallo zusammen,
    jetzt lese ich hier als geplagter Rider 2013 Nutzer schon recht lange mit. Ich hatte vor ca vier Wochen mal bei TomTom angerufen und mein Problem geschildert. Seit dem hab ich einen "Case" und kommuniziere via mail mit TomTom.
    Die Tage habe ich wieder mal nachgefragt und folgende Antwort erhalten die vielleicht bisserl Hoffnung macht:

    Das ,,GPS Week Number Roll Over" findet am 6. April 2019 statt und beeinflusst die GPS-Kommunikation zwischen den Satelliten und GPS-Empfängerchips. Dies bedeutet, dass einige Satellitennavigationen die Fähigkeiten einiger Funktionen verlieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Nach dem 6. April 2019 unterstützt der GPS-Chip in Ihrem Navigationsgerät weiterhin die Navigation. Ihr Gerät zeigt jedoch nicht mehr die korrekte Uhrzeit bzw. die voraussichtliche Ankunftszeit an. Leider gibt es noch kein Update, das die Technologie Ihrer SatNav-Anwendungen unterstützt, was bedeutet, dass es keine Lösung für dieses Problem gibt.

    Diese arbeitet derzeit mit Hochdruck an einer Lösung, damit Sie Ihr Gerät baldmöglichst wieder normal nutzen können.
    Ich bitte die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und hoffe auf Ihr Verständnis.


    Sollten Sie weitere Fragen oder Probleme haben
    , können Sie sich gerne wieder an mich oder einen meiner Kollegen wenden – wir helfen gerne!


    Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen,
    ...............(DE)
    Ihr TomTom Kundendienst


    LG
  • andreasstandreasst Beiträge: 20 [Outstanding Wayfarer]
    Wäre ja schön, wenn die Standardtextbausteine wenigstens zusammenpassen würden. (Oder arbeitet bei TomTom tatsächlich die Technologie mit Hochdruck an einer Lösung?)
  • MotoGuzziRiderMotoGuzziRider Beiträge: 34 [Prominent Wayfarer]
    "Diese arbeitet derzeit mit Hochdruck an einer Lösung, damit Sie Ihr Gerät baldmöglichst wieder normal nutzen können."


    Wer oder was zum Teufel sind "Diese"????

    Sorry TomTom, ich kann keinen Bezug zum vorhergehenden Text herstellen.

    Wieder ein Versuch seitens TomTom die User ruhig zu stellen und für doof zu verkaufen.

    Danke TT für diese inhaltsvolle Nachricht.
  • McTruckMcTruck Beiträge: 69 [Outstanding Wayfarer]
    Noch eine zufällige Beobachtung am Rider 2013.

    Ist der Rider mit dem PC verbunden und die USB-Verbindung wird gelöst:

    - UTC zeigt dann 0:00 und geht dann im Sekundentakt hoch
    - Die Uhrzeit wird richtig angezeigt
    - Wenn Satfix erfolgt, wechselt UTC dann zur richtigen Zeit und RTC immer noch richtig
    - Für einen kurzen Moment scheint alles OK
    - Wenn aber RTC mit UTC, nach der vielfach beschrieben ca. 1Minute, synchronieieren will, dann ist die Anzeige der Uhrzeit weg.

    Kann man (ich kann es nicht!) denn nicht aus diesem Dokument herauslesen Warum&Wieso diese neuen 13bit funktionieren?
    https://www.gps.gov/technical/icwg/IS-GPS-200J.pdf
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 12. Mai
    McTruck schrieb: »
    Kann man (ich kann es nicht!) denn nicht aus diesem Dokument herauslesen Warum&Wieso diese neuen 13bit funktionieren?
    https://www.gps.gov/technical/icwg/IS-GPS-200J.pdf
    Vergiss es. Die 13 Bit werden auf einer anderen Frequenz übertragen. Das Nachrichtenformat ist komplett anders. Ich behaupte, selbst mit Firmware-Update des GPS-Chips wäre dieser nicht in der Lage, das neue GPS-Signal zu verwenden. Das bisherige GPS-Signal mit 10 Bit wird noch viele viele Jahre weiter gesendet werden und ist aktuell das einzige Offizielle! Das Signal mit der 13-Bit-Zählung ist noch pre-operational und für viele Anwendungen gar nicht zugelassen.
  • HausHHHausHH Beiträge: 13 [Legendary Explorer]
    Muss es ja auch nicht. Die wenigsten Navis werden länger als 19 Jahre verkauft und/oder eingesetzt. Im Bootsbereich vielleicht, aber den Kopf will ich mir nicht zerbrechen. Also reichen die 10 Bit in 99% der Fälle aus. Kann doch nicht so schwer sein, im Jahr 2013 einem Gerät per Software mitzuteilen, dass es sich bei Woche 0 ff. im Jahr 2019 ff. befindet. Dass es dann im Jahr 2032 ein Problem gibt, okay, aber das wäre dann eher erklärbar und auch verständlich. Jedenfalls eher als dass TomTom diese, wie ich finde simple, Aufgabenstellung damals nicht gelöst hat und sich auch heute so schwer damit tut.
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    Vielleicht liegt es nicht an TT, sondern am GPS-Chip. Aber dass TT seine Geräte nicht ausgiebig testet ist offensichtlich.
  • HausHHHausHH Beiträge: 13 [Legendary Explorer]
    bearbeitet 12. Mai
    Ich glaube, der GPS-Chip meldet alles korrekt. Bin gestern eine Runde gefahren und Minilog hat den ganzen Tag ein Datum im September 99 gemeldet. Gemacht hat das Gerät (d h. das unter der Oberfläche laufende Linux-Betriebssystem) daraus dann zwar 2099, aber auch das ist ja wieder eine Sache der Interpretation, siehe früher MS-DOS oder Excel.
    TomTom müsste nur intern entsprechend viel Zeit addieren, damit wir im Jahr '19 landen und schon wäre alles wieder synchron.
  • McTruckMcTruck Beiträge: 69 [Outstanding Wayfarer]
    Hier kann man sich den Almanache seit 1997 runterladen

    Hier mal 94 + 95.txt ansehen. Da findet der letzte GWRO statt.
    https://www.navcen.uscg.gov/?Do=gpsArchives&path=ALMANACS/YUMA&year=2019&exten=txt

    Hier der GWRO im August 99 - 232 + 239.txt, hier wohl nur alle 7 Tage
    https://www.navcen.uscg.gov/?Do=gpsArchives&path=ALMANACS/YUMA&year=1999&exten=txt

    Die Dateien scheinen identisch, obwohl die neueren 2kB größer sind. Ein Satellit ist dazu gekommen.

    Dann sollte wohl der GPS-Chip auch die "neuen" Daten korrekt verarbeiten.
    Aber, wie oben schon zu Lesen. Datum < Gebutsdatum = löschen!

    Wenn dem so ist, dann liegt der Fehler in der SW vom Rider.

    Und hier noch ein interessanter Link.
    Dort wird, entgegen den Infos aus der Presse die da auf die 157 Jahre vom nächsten GWRO hinweisen, der nächstes GWRO nach 19 Jahren angekündigt!
    https://www.topconpositioning.com/de/gps-rollover#faqs
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 12. Mai
    @McTruck
    Wie gesagt, der Rücksprung der Wochennummer ist so vorgesehen bei GPS, das ist kein Fehler oder so. Man hätte das schon 1980 vorhersagen können. Aber es tritt halt so selten auf, dass viele Programmierer die Grenzfälle vernachlässigt haben. Manche sagen, hätte man die Wochennummer viel kürzer gemacht - meinetwegen 6 bit, also 64 Wochen - dann hätten die Programmierer sich eine Lösung dafür einfallen lassen müssen, weil dieser Grenzfall dann so häufig auftreten würde, dass man ihn nicht für die Lebensdauer des Gerätes ignorieren könnte. Bei der Wochenzeit ist es ja nicht anders: die springt jeden Sonntag wieder auf 0.

    Die Presse solltest du nicht unbedingt als Informationsquelle hernehmen. Das System ist kompliziert. Die 157 Jahre/13 Bit werden erst zukünftig verwendet. Das System läuft zwar schon, aber nur zu Testzwecken, damit die Entwickler langsam anfangen können, GPS-Geräte mit dem neuen System zu entwickeln. Ich wüsste bisher kein Gerät auf dem Markt - auch kein Smartphone - dass das neue System schon verwendet.

    Also ja, das nächste WNRO-Event wird wieder in 19,7 Jahren stattfinden. Aber davor kommt das Jahr-2038-Problem, und ich fürchte, spätestens da werden fast alle unsere jetzigen GPS-Geräte den Geist aufgeben. Also vielleicht nicht komplett, aber die Zeit wird nicht stimmen.

    PS: Im Prinzip rechnen die GPS-Empfänger ja schon mit der zweiten Runde der Wochennummer. Ansonsten müssten sie ja eigentlich Januar 1980 anzeigen. Denn ob Januar 1980, August 1999, April 2019 oder November 2038 lässt sich bloß aus dem GPS-Signal nicht unterscheiden.
  • McTruckMcTruck Beiträge: 69 [Outstanding Wayfarer]
    @tiljes - Danke für Deinen Beitrag! Vor allem das P.S.

    Da man ja bisher seit 1980 bei den 1024 Wochen bleibt, die 13 Bit mal außen vorgelassen, folgende Überlegung:
    1981 programmiere ich ein GPS das nach den gültigen Regeln bis zum Jahr 3000 der korrekt die zukünftigen WNRO-Events problemlos meistert.
    Da ja zahllose aktuelle, wohl die meisten, Navis den WNRO im April überstanden haben sollte das möglich sein.

    Die Frage nun: Woher bekommt z.B. ein nagelneuer GPS-Empfänger im Jahre 2040 sein aktuelles Tagesdatum her. Via Almanach bekommt er z.B. die Woche 120 eingespielt.
    Aber auf welche der Epochen 1980, 1999 usw. hat diese 120te Woche Bezug?
    Da nehme ich doch an, beim Hersteller müsste dem GPS-Empfänger die aktuell gültige Epoche mit auf den Weg gegeben werden.
    Da liegt es doch nahe dass der Wechsel der Epoche, 1999 auf 2019, auf dem Navi gespeichert ist und dann am 7. April 2019 abgeändert wird

    Da schöpfe ich doch die Hoffnung dass TT den Patch hinbekommt!
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 13. Mai
    McTruck schrieb: »
    1981 programmiere ich ein GPS das nach den gültigen Regeln bis zum Jahr 3000 der korrekt die zukünftigen WNRO-Events problemlos meistert.
    Da ja zahllose aktuelle, wohl die meisten, Navis den WNRO im April überstanden haben sollte das möglich sein.

    Kann sein, dass die zu einem späteren Zeitpunkt Probleme bekommen. Erklärung folgt unten. Garmin hatte vor einigen Jahren bspw. Probleme damit, ließ sich dann durch ein Software-Tool von Garmin (GpsEow) beheben.
    Die Frage nun: Woher bekommt z.B. ein nagelneuer GPS-Empfänger im Jahre 2040 sein aktuelles Tagesdatum her. Via Almanach bekommt er z.B. die Woche 120 eingespielt.
    Aber auf welche der Epochen 1980, 1999 usw. hat diese 120te Woche Bezug?
    Ja, das weiß der Empfänger eben nicht. Er sieht eben nur "Woche: 120".
    Da nehme ich doch an, beim Hersteller müsste dem GPS-Empfänger die aktuell gültige Epoche mit auf den Weg gegeben werden.
    Da liegt es doch nahe dass der Wechsel der Epoche, 1999 auf 2019, auf dem Navi gespeichert ist und dann am 7. April 2019 abgeändert wird
    Gibt verschiedene Herangehensweisen. Die häufigste dürfte wohl sein, dass die Hersteller ein internes Referenzdatum nutzen, das ungefähr dem Firmware-Datum entspricht. Kam die Firmware bspw. 2010 heraus, dann weiß die Firmware, dass eine Wochennummer 120 nicht die Woche vor 2010 sein kann, sondern danach sein muss (~2021). Problem (was ich oben erwähnt habe, und was Garmin anscheinend getroffen hat): wenn du das Ding jetzt ~2040 anmachst, kommt schon wieder Woche 120. Wenn die Firmware nur mit Referenzdatum rechnet, dann denkt sie hier, es wäre eigentlich 2021.
    Eine zusätzliche Möglichkeit wäre, dass der GPS-Empfänger sich zusätzlich die GPS-Epoche speichert, bzw. intern gleich mit mehr als 10 Bit rechnet. Das funktioniert dann solange, solange man das Gerät min. einmal in 19,7 Jahren in Betrieb nimmt.
    Wenn man sich auch dagegen absichern will, dann könnte man zusätzlich dem Nutzer die Möglichkeit geben, die Epoche selbst festzulegen. Entweder direkt, oder eben über manuelle Datumseingabe. Wäre alles kein Hexenwerk.
    Es gibt auch ein Patent aus der Zeit vom 1999er Rollover, da wollte man sich an der Anzahl der Schaltsekunden orientieren. Leider hat man dabei nicht bedacht, dass die Schaltsekunden unvorhersehbar sind, und prinzipiell auch negativ sein können.
    Da schöpfe ich doch die Hoffnung dass TT den Patch hinbekommt!
    Wenn der GPS-Chip aber nur Müll liefert, dann kann TT da wenig machen. Dann müssten sie die NavCore so umgestalten, das man dort Zeit und Datum manuell eingeben kann. Glaube nicht, dass die sich so viel Mühe machen. Wobei es auch okay wäre, wenn man das Datum über eine Textdatei angeben könnte, die dann einmal ausgelesen wird.
    Ich habe leider auch keine Spezifikation zum AR1520 gefunden, deswegen weiß ich nicht, wie der die Daten weitergibt.

    Interessant wäre ja auch mal, was passiert, wenn man den Rider 2013 von seiner Batterie trennt. Ob er dann immer noch das richtige Datum unter der Fahrstatistik anzeigt?

    Kleine Ergänzung: es hat schon einige getroffen. Bei einem Boeing-Zulieferer (Honeywell) sind die ungepatchten Systeme auf 1999 zurückgesprungen. Einige 777 und 787 mussten am Boden bleiben. Subarus zeigen bei einigen Modelle bis 2015 nun auch 19,7 Jahre in die Vergangenheit. Der Zulieferer für Mercedes-Modelle aus den späten 00er Jahren hat sich einen noch größeren Schnitzer erlaubt: die haben irgendwie übersehen, dass die Wochenzahl irgendwann vierstellig wird. Sprich, mit dem Wechsel von Woche 999 auf 1000 im Oktober 2018 sind die Dinger abgeschmiert und zeigen jetzt Jahreszahlen von 1970-1999 an. Und seit Oktober gibt es da keine Lösung. Dann gibt es noch einige Hersteller, die eingeräumt haben, dass das Problem erst in ein paar Jahren auftritt, eben weil die mit einem internen Referenzdatum gearbeitet haben. Und zu guter Letzt sind in New York einige Verkehrsüberwachungssysteme ausgefallen.
  • HausHHHausHH Beiträge: 13 [Legendary Explorer]
    Die Epoche könnte aber auch durch Berücksichtigung der RTC ermittelt werden. Und die kann man entweder stellen oder TomTom Home stellt sie, wenn man den Rider einstellt.
    Es gibt so viele Möglichkeiten....
  • tiljestiljes Beiträge: 220 [Exalted Navigator]
    Aber nicht, wenn der Fehler schon im GPS-Chip liegt.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online16

Bikerfan
Bikerfan
+15 Gäste