Akku leer-Meldung während des Updates...

..sorry, das ist doch wirklich der letzte Mist. Ständig Theater mit dem Karten-Update. Eben gerade: Update lief wunderbar, plötzlich das nervige Signal - Akku leer, Ruhezustand.
Eingeschaltet, keine Karte mehr vorhanden.
Das ist das zweite und letzte Tomtom-Navi, ich schwör's.

Antworten

  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    ..ist ein GO 6100. Irgendwann pfeffer' ich's vor die Wand. :# :# :#
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 8,709 Superuser
    Ich kann deinen Frust nachvollziehen.

    Um dem Navi wieder auf die Beine zu helfen lade es mal für 2Std mit einem Smartphone Ladegerät.
    Dann das Update nochmals versuchen. Ich hoffe mal das MyDrive Connect dann nicht sagt das das Navi auf dem neuesten Stand sein.
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    ..ja. Danke für die Anteilnahme. Die Freude im letzten Strang währte nur kurz. Ich lade das Ding IMMER über ein Smartphone-Ladegerät. Was nutzt das, wenn die Kapazität so etwas von mickrig ist, daß die geringe Ladestromleistung des PC nicht ausreicht, das Dreckding während des Updates am "Leben" zu erhalten.
    Auch scheint die Selbstentladung rasant zu sein.... .
    Jetzt hängt es wieder an 'nem Smartphone-/LED-Werkstatt-Arbeitslicht-Ladegerät.
    Tröstlich ist nur eines: Auch bei den Konkurrenten - GARMIN - scheint es mit der Akku-Kapazität nicht zum Besten zu stehen... - ich guck' mich ja inzwischen nach Alternativen um..... .

    "Besonders lange hält der integrierte Akku allerdings nicht. Hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Zumindest eine zweistündige Fahrt sollte ein Akku in meinen Augen überleben können..."

    Naja - ich hab' ja gerade sonst nix zu tun.... .
  • kumokumo Beiträge: 5,835 Superusers
    Ein intakter Akku hält ja auch gut zwei Stunden. Ein durch häufige Tiefentladung 'angeschossener' und entsprechend gealterter Akku kann sich hingegen sehr schnell entladen. Die für PC-USB-Anschlüsse standardmäßigen 500mA reichen dann womöglich nicht aus, um das Gerät am Leben zu halten.

    Der Bildschirm wird ja während eines Updates eh dunkel gesteuert. Also ist das Navi eigentlich schon im 'Stromsparmodus'. Du kannst trotzdem versuchen, vor dem Update aufs Nachtprofil mit geringster Helligkeit zu schalten. Vielleicht hilft es. Der Wechsel des Akkus gegen einen intakten wäre natürlich die Ideallösung.

    Matthias
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 19. März
    ...ach - schön wär's. Bereits nach einem halben Jahr Nutzungsdauer nach Neukauf - sorry, ich nenn' das jetzt einfach mal so - "kackte" der Akku nach SPÄTESTENS einer Dreiviertelstunde - also 45 Minuten - ab. Wir konnten NIE nur mit Akku längere Strecken fahren, das Gerät muß ständig entweder am Zigarettenanzünder oder - jetzt, bei der neuen Karre, nachdem man uns die alte zu Schrott gefahren hatte - am USB-Anschluß hängen..... .

    Außerdem: es kann doch nicht sein, daß so ein Akku NUR nach noch nicht einmal 3 Wochen Nutzungspause (voll geladen) tiefenentladen ist..... .

    Meine Diagnose-/Werkstattleuchte wird manchmal monatelang nicht genutzt - und hat immer noch 'ne blendende Lichtleistung, bei meinen Mobilfonen ist das nicht anders.

    So. Karte ist wieder 'drauf, Radarkameras auch - wenigstens scheint die Software relativ robust - trotzdem das Teil sich während des Updates wegen Akkuschwächelei von der Verbindung getrennt hat.
    Das ist doch Murks, mit dem Akku.
  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 496 [Supreme Pioneer]
    petromax schrieb: »
    Außerdem: es kann doch nicht sein, daß so ein Akku NUR nach noch nicht einmal 3 Wochen Nutzungspause (voll geladen) tiefenentladen ist....
    Ohne Dir etwas unterstellen zu wollen:
    Falls sich das Navi lediglich im "Ruhemodus" (= Standby) befindet, dann kann der Akku nach 2-3 Wochen durchaus entladen oder sogar tiefentladen sein. Weil das Navi im Ruhemodus ja trotzdem noch geringe Mengen Strom verbraucht.

    Der einzige Schutz vor Entladung besteht darin, das Navi bei längerer Nutzungspause wirklich komplett auszuschalten.

    * Schlaumeier-Modus aus *
    TomTom Start 52
  • andy77.andy77. Beiträge: 285 [Supreme Pioneer]
    Was ich persönlich denke: TomTom hat die Software für den Akku nicht "optimal" programmiert. Beim go1005 musste der Akku 2-3x auf Garantie ersetzt werden und dann funktionierte auch jeweils die Live-Dienste nicht mehr wegen dem schlechten Akku.
    Beim go600 war der Akku auch nach 2-3 Jahren mangelhaft - das Navi hat ca. 1min ohne Strom navigiert.
    Beim go6200 kann ich noch nichts sagen.

    Bei mir ist das Gerät während dem Betrieb am Bordnetz angeschlossen, wenn im Ruhemodus (über die Nacht) dann ohne Strom. Und am Weekend wird das Gerät heruntergefahren und ist dann hin und wieder im Einsatz auch mit Strom.

    Die Software sollte den Akku schonen und die Ladung und eine gewisse Entladung selbständig machen. Ich vermute sogar in einer ehemaligen Nav3 Navcore Version war ein "Akku-Killer" Bug drin ;)

    Hier noch die aktuelle Werbung, die ich heute von TomTom bekommen habe. Einen Ausschnitt davon und betrifft das jetzige aktuelle Modell:

    orkvczvgm8la.gif

    e3clg4nacbmw.png


    Was soll ich da zu schreiben? Fail, irreführend. Stimmt so nicht. Oder doch?
    _____________________________________________________________________________

    go6200
    , go mobile Android, go Nav Android. MyDrive ipad&Android
    alt oder defekt: go720t, go930t, go1005live, Go mobile iphone7, Go mobile Tablet Android
    ______________________________________________________________________________
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 19. März
    Elchdoktor schrieb: »
    Ohne Dir etwas unterstellen zu wollen:
    Falls sich das Navi lediglich im "Ruhemodus" (= Standby) befindet,....

    ...es ist komplett ausgeschaltet, wenn ich es nicht nutze. Deswegen bin ich ja so "angefressen"...... . Wir brauchen das Ding nur, wenn wir durch die Weltgeschichte fahren und eine "Punktlandung" machen wollen, zu Museen; Ausstellungen oder sonstwohin.

    Ansonsten alles entweder per "Kopf-Navi" oder - ganz "old-school" - mit Karte.

    Da kann es schonmal vorkommen, daß das Ding 3 - 4 Wochen - wie geschrieben - komplett ausgeschaltet, nicht im Stand-By - in der Schublade liegt.
  • BemboBembo Beiträge: 11,294 Superuser
    Würde mal schauen ob MyDrive Clouds aus ist.
    Das ist ein Sromfresser.
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 20. März
    danke auch für Deine Antwort - ...ist nur dann aktiv, wenn das 6100-er auch genutzt wird. Wie geschrieben - es kann schonmal vorkommen, daß es komplett ausgeschaltet 3,4 Wochen, manchmal auch zwei, drei Monate in einer Schublade 'rumliegt.

    Das ist doch Käse. Meine Mobiltelefone - alles keine Hi-Tec-Dinger zu exorbitantem Preis, eher (untere) Mittelklasse - kann ich doch auch monatelang liegenlassen, ohne daß der Akku sich (tiefen-)entlädt.... .

    So. Das Teil liegt gerade neben meiner Compi-Tastatur. GESTERN voll aufgeladen, mit dem sogenannten "Trommel-Reset" wird ja ganz kurz der Geräte-Status angezeigt, bevor die Software neu angefahren wird. Heute hat der Akku "nur" noch eine Kapazität von 88 % - Tendenz weiter schwindend. Seit gestern kein einziges Mal genutzt, zum Navigieren sowieso nicht.

    Ich find die TT-Produkte ja recht nett gemacht, Karten mit 3-D-Gebäuden für größere Städte und andere Spielereien, die auch die per pedes Navigation - so nötig - erleichtern, aber was nutzt das, wenn der Drecks-Akku so rasant "abkackt"..... .
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 20. März
    ...soo - Test beendet, einfach nur eingeschaltet liegengelassen. Von 14:27 - 15:19 - ohne Navigation. Akkuanzeige/Akkusymbol - noch ein Segment - also ein Drittel geladen.
    Trotzdem Warnsignal: Akku fast leer, Gerät schaltet aus. Tolle Leistung!
    Ich häng's wieder an den Smartphone-Lader. Eine Frage noch: Wieviel Segmente hat die Akkuanzeige eigentlich? Vier oder nur drei? Ich habe den Eindruck, die Anzeige stimmt nicht mit dem Ladezustand überein..... .
  • kumokumo Beiträge: 5,835 Superusers
    bearbeitet 20. März
    Batterieanzeige in Prozenten
    Bei eingeschaltetem Gerät Ein-/Aus-Taste drücken und gut 20 Sekunden lang gedrückt halten. Das Gerät schaltet aus und mit TomTom-Logo und Trommelgeräusch wieder ein. Danach erscheint ein schwarzer Bildschirm mit Gerätedaten, unter anderem einer Akkuanzeige in Prozenten. Nun die Taste loslassen. Zum endgültigen Ausschalten Taste noch einmal kurz drücken. Danach kann das Gerät normal wieder eingeschaltet werden.

    Matthias
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 20. März
    ..hab' ich doch alles gemacht, das ist ja nicht mein erstes Toto-Navi.
    Bei 88 % Ladekapazität lag das Ding von 14:27 Uhr bis 15:19 Uhr ohne Navigationstätigkeit einfach nur neben der Tastatur. GPS-Verbindung (blauer Standortpfeil) bestand. Gerade mal 52 Minuten aktiv, dann Warnmeldung, Abschaltung, wenn ich richtig gerechnet habe.

    Ich wollte eigentlich wissen, wieviele Segmente das Akkusymbol (rechts oben in der Anzeige) hat...
  • BemboBembo Beiträge: 11,294 Superuser
    bearbeitet 20. März
    Wenn ich dich richtig verstehe. keine.
    Weisser Balken der je nach % kürzer wird.
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 21. März
    ...gut, noch eine Ablese-/Irrtumsquelle ausgeschlossen. Da Du ja dankenswerterweise auch auf die Cloud hingewiesen hast - die ist immer ausgeschaltet, man muß sich ja auch mit e-mail-addi und paßwort einloggen, war mir so oder so immer zu lästig.
    Wozu taugt diese Cloud überhaupt? Werden da Bewegungsprofile erstellt/protokolliert/gespeichert oder etwas ähnliches?

    Wie dem auch sei, ich werd' das Teil gleich mal ausgiebig - mit Hinblick auf die "Standzeit" ohne Bordnetzunterstützung - testen. Voll geladen.... .
    Hab' ich noch nie gemacht, immer nur geflucht, weil so schnell "Ende im Gelände" war - jetzt mal die Zeit stoppen.
  • kumokumo Beiträge: 5,835 Superusers
    petromax schrieb: »
    Wie dem auch sei, ich werd' das Teil gleich mal ausgiebig - mit Hinblick auf die "Standzeit" ohne Bordnetzunterstützung - testen. Voll geladen.... .
    Hab' ich noch nie gemacht, immer nur geflucht, weil so schnell "Ende im Gelände" war - jetzt mal die Zeit stoppen.
    Route planen und dann die Routensimulation starten.
    Das Ganze einmal in der Tagesansicht und einmal in der Nachtansicht.

    Die Cloud dient zum Beispiel zum Sichern der Favoriten ('Meine Orte') vor einem Werksreset. Gerät danach wieder am gleichen Konto anmelden und schwuppdiwupp... Oder zum Planen von Routen mit dem TomTom Routenplaner oder der Smartphone-App und Übertragen derselben an das an deinem Cloud-Konto angemeldete Gerät. Gleiches gilt für Favoriten. Eigene über den Routenplaner hochgeladene POI-Kategorien lassen sich so auch wiederherstellen.

    Im übrigen wäre es überaus freundlich von dir, in deinem Nutzerprofil das Gerätemodell zu nennen. Die eine oder andere Sache unterscheidet sich doch von Modell zu Modell. Irgendwo weiter oben hast du GO 6100 geschrieben aber keiner von uns anderen Nutzern hat eine Glaskugel. Geschweige denn die Geduld, vor jeder Antwort alle deine vorherigen Posts darauf zu untersuchen, ob da eventuell das Gerätemodell genannt wird.


    Matthias
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    bearbeitet 22. März
    kumo schrieb: »
    ......Route planen und dann die Routensimulation starten.
    Das Ganze einmal in der Tagesansicht und einmal in der Nachtansicht.

    Die Cloud dient zum Beispiel zum Sichern der Favoriten ('Meine Orte') vor einem Werksreset. Gerät danach wieder am gleichen Konto anmelden und schwuppdiwupp... Oder zum Planen von Routen mit dem TomTom Routenplaner oder der Smartphone-App und Übertragen derselben ....

    Danke auch für diese Tips/Erklärungen - Favoriten (meine Orte) hab' ich noch nie gebraucht und die anderen Gimmicks werde ich auch nie brauchen, ist aber ein nettes Feature. Das Teil - ist übrigens ein - wie geschrieben - noch gar nicht so altes - GO 6100 - soll nur eines machen, nämlich das, wofür es da ist: Mich punktgenau zu einem Ziel leiten, an dem ich noch nie war, aber möglichst termingerecht sein möchte. Nicht mehr und nicht weniger. Dann möglichst auch Ausweichrouten vorschlagen, wenn's mal wieder stauig und stopfig ist.
    Im übrigen wäre es überaus freundlich von dir, in deinem Nutzerprofil das Gerätemodell zu nennen. ...
    nochmal:..es ist ein GO 6100. Werde mal im Benutzerprofil nachschauen, wo man's eintragen kann. Aktueller Sachstand: Mehrere Stunden am Ladegerät, eingeschaltet, losgefahren - mit einer kurzen Unterbrechung 1.1/2 Stunden ohne Bordnetzunterstützung navigationsbereit. Sehr schön.

    Jetzt liegt's wieder - voll geladen - in einer Schublade, darauf ein Post-It mit Datum, wann es geladen wurde. Mal schauen, was die Selbstentladung so treibt.... - und wie lange es einsatzbereit ist.
  • kumokumo Beiträge: 5,835 Superusers
    petromax schrieb: »
    Jetzt liegt's wieder - voll geladen - in einer Schublade, darauf ein Post-It mit Datum, wann es geladen wurde. Mal schauen, was die Selbstentladung so treibt.... - und wie lange es einsatzbereit ist.
    Sicherlich komplett ausgeschaltet...


    Matthias
  • petromaxpetromax Beiträge: 85 [Outstanding Wayfarer]
    ....falls ich nicht verstanden wurde: Ich schalte das Teil IMMER aus, wenn ich's wegpacke/nicht benötige. Das war/ist ja das Problem - Ladekapazität, ohne Stand-By. Ist's so verständlicher? ;)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online28

Lost_Soul
Lost_Soul
PandaBoy62
PandaBoy62
tfarabaugh
tfarabaugh
+25 Gäste