Leeres Fenster beim Routenplaner in MyDrive — TomTom Community

Leeres Fenster beim Routenplaner in MyDrive

ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 2,359 [Revered Voyager]
bearbeitet Januar 2019 in MyDrive & TT Road Trips
Erst mal Hallo zusammen!

Ich bin der Wolfgang und wohne in der Schweiz.
Da mein geliebtes TomTom GO 930T nach vielen Jahren der Benutzung das eine oder andere Problem hatte (z.B. war eine Zieleingabe wegen Problemen mit dem Touch-Screen eigentlich nur noch mit der Fernbedienung des GO 930T möglich) und da mich auch die separat an der Windschutzscheibe zu befestigende TMC-Antenne nervte, habe ich mir von einigen Tagen ein neues TomTom START 52 gekauft.
Eigentlich ein gutes und für meine Zwecke absolut ausreichendes Navi.

Zuhause war es leider zunächst nicht möglich, die aktuelle Version von MyDrive Connect auf meinem Computer (Windows 7 Home Premium, 64 Bit) zu installieren.
Grund:
  • Da auf meinem Rechner das SP1 für Windows 7 nicht installiert ist, lässt sich (durch den Installer für MyDrive Connect) u.a. auch Visual C++ 2017 nicht installieren.
  • Das SP1 für Windows 7 wiederum lässt sich aber nicht auf meinem Computer installieren, da mein Computer mit einer bereits durch den Hersteller vorinstallierten Version von Windows 7 ausgeliefert wurde (ein bekanntes Problem mit dem SP1).
  • Falls nun "hilfreiche Ratschläge" zur Installation des SP1 kommen: ich kenne mich durchaus gut aus mit Computern, aber die Installation des SP1 ist mir trotz zahlreicher "Tutorials" und Tipps aus dem Internet schon seit Jahren nicht möglich.
  • (die gerade erwähnten Gründe sind wohl auch die Hauptursache dafür, weshalb so viele Nutzer Probleme haben, die aktuelle Version von MyDrive Connect zu installieren)
Egal... dank des Tipps Nr. 2 von Justyna aus diesem Thread:
https://de.discussions.tomtom.com/mydrive-connect-476/my-drive-connect-update-problematik-991651/index1.html
konnte ich aber zumindest erfolgreich die Version 4.1.8.3408 von MyDrive Connect installieren.
Und dank anderer hilfreicher Threads hier im Forum, konnte ich letztlich auch mein TomTom START 52 inzwischen aktualisieren.

Soweit, so gut... ABER:
Ich kämpfe trotzdem mit einem (seit mindestens einem Jahr bekannten!) Problem:
https://de.discussions.tomtom.com/mydrive-connect-476/routenplaner-mydrive-leeres-fenster-986849
(Einziger Unterschied bei mir: ich nutze Windows 7 und als Browser Firefox)

Im Fenster von MyDrive Connect werden oben ja drei "Reiter" angezeigt:
  • Mein Gerät
  • Meine Inhalte
  • Mein Konto
Wenn ich beim Reiter Mein Gerät unten rechts auf "Der intelligenteste Routenplaner" klicke, öffnet sich in meinem Browser (Firefox 63.0, 64 Bit) ein neues Fenster mit der leider altbekannten (falschen!) Meldung:
"OPTIMIEREN SIE IHR BENUTZERERLEBNIS
Sie versuchen derzeit, MyDrive mit einem Browser zu verwenden, der nicht vollständig unterstützt wird.
Wechseln Sie zu Firefox, Safari oder Chrome, um vom besten Benutzerelebnis zu profitieren.
Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten."
Ich werde also aufgefordert, von Firefox zu Firefox zu wecheln!? :astonished:

Die gleiche Meldung wird angezeigt, wenn ich folgende Seite aufrufe aufrufe. Die Seite ROUTENPLANTER bleibt auch dort weiß und leer (siehe Anhang), selbst nach Stunden! :angry:

9fce6bdc-d01c-4984-bdcf-fa43b55078b3.jpgWenn ich hingegen bei MyDrive auf "ROAD TRIPS" oder "PRODUKTE" klicke, öffnet sich ein neues Brower-Fenster, dessen Inhalte aber jeweils korrekt dargestellt werden! Auch die Seite https://www.tomtom.com/mapshare/tools/
wird korrekt dargestellt (einschließlich der dortigen Karte), inklusive problemlosen Login.

Eine heute abend erfolgte Aktualisierung meines Browsers auf Firefox 63.0.1 (64-Bit) brachte leider keine Abhilfe bezüglich der Routenplanung bei MyDrive, auch nicht die Aktualisierung von Java. "Die üblichen Verdächtigen" wie Adblocker und dergleichen habe ich für "Mydrive" natürlich deaktiviert! Und auch auf dem Navi bin ich mit Namen und Passwort angemeldet.

Also los Leute, irgenwelche Ratschläge wie man das leidige Problem mit der verunmöglichten Routenplanung im Brower beheben kann?
(Denn das Importieren von "Community-POI-Listen" scheint laut Hanbuch ja ebenfalls nur über den besagten Routenplaner möglich zu sein)
[h2]
[/h2]Fast schon nebensächlich erscheinen die anderen, offenbar seit Monaten immer wieder auftretenden Probleme bei TomTom zu sein:
  • Denn heute ist (mal wieder!) ein Login zumindest bei MyDrive (ich meine nicht MyDrive Connect) oder bei "ROAD TRIPS" bzw. "PRODUKTE" praktisch nicht möglich. Ebenfalls ein bekanntes Problem bei TomTom.
  • Bei MyDrive Connect wurde mir seit heute Nachmittag alles auf Englisch angezeigt wenn als Sprache Schweiz (Deutsch) bzw. Österreich (Deutsch) auswähle. Immerhin wird bei der Sprachauswahl Österreich (Deutsch) jetzt alles wieder korrekt auf Deutsch dargestellt.
  • Aber diese immer wieder auftretenden Probleme von TomTom sind den Anwendern ja bestens bekannt, wenn man manche Beiträge hier im Forum liest. :rolling_eyes:
Wie schön waren doch die Zeiten, als sämtliche Aktualisierungen, der Import von POIs und dergleichen noch mit TomTom Home bzw. TomTom Home 2 geschah. Nicht zuletzt, weil damals alles innerhalb des Programmes "TomTom Home" geschah, statt wie jetzt zusätzlich zum Programm MyDrive Connect noch ständig neue Browserfenster öffnen zu müssen... :blush:

Kommentare

  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 2,359 [Revered Voyager]
    Die "Lösung" meines Problemes habe ich heute inzwischen selbst herausgefunden.

    Nach wie vor ist der Zugriff auf die Seiten über meinen Firefox-Browser weiterhin nicht möglich. Die Webiste für den ROUTENPLANTER bleibt noch immer weiß und leer, obwohl "mein" Firefox auf dem aktuellsten Stand ist, ebenso wie Java und der Flash-Player. Und nach wie vor werde ich aufgefordert, doch bitte von Firefox zu Firefox, oder zu Safari bzw. Chrome zu wechseln. :confounded::rage:

    Da Apple den Support von Safari für Windows aber schon seit Mai 2012(!) eingestellt hat (siehe u.a. hier), habe ich die Installation von Safari garnicht erst versucht. Statt dessen habe ich heute Google Chrome installiert. Und siehe da: mit Google Chrome klappt nun endlich auch der Zugriff auf MyDrive! :anguished:

    Ein echtes Armutszeugnis für TomTom!
    Denn nur dank des Forums und des Tipps Nr. 2 von Justyna (klick) war es überhaupt möglich, zumindest MyDrive Connect auf meinen Computer mit Windows 7 ohne SP1 zu installieren (durch ein Downgrade auf die Version 4.1.8.3408). Warum sich das SP1 für Windows 7 nicht installieren lässt habe ich oben ja bereits erklärt.

    Und der Zugriff auf MyDrive ist nur möglich, wenn man auf einem Computer mit Windows 7 ohne SP1 zusätzlich zu Firefox auch noch Google Chrome installiert und MyDrive dann mit Chrome aufruft.

    Eigentlich ist sowas ja eine Frechheit...
  • ElchdoktorElchdoktor Beiträge: 2,359 [Revered Voyager]
    Nachtrag (weil ich gerade ziemlich sauer bin):

    Früher waren Navis von TomTom ja wirklich uneingeschränkt empfehlenswert und TomTom zu Recht der Marktführer. Um das Jahr 2008 herum häuften sich aber plötzlich die Probleme mit der Software. Das von TomTom im Jahr 2008 auf den Markt gebrachte (und von mir Anfang 2010 gekaufte) TomTom GO 930 Traffic beispielsweise war schon damals berüchtigt dafür, dass sich dessen Software gerne "aufhängt" und das Gerät dann selber einen Neustart macht sobald man den Motor des Autos abstellt. Regelmäßig hängte sich die Software dieses Navis aber auch ohne ersichtlichen Grund auf sobald man das Navi einschaltete. Da half dann jeweils nur ein manuelles Reset des Gerätes.

    Gerüchten zu Folge hatte sich die Chefetage von TomTom Anfang 2008 offenbar dazu entschieden, die Software künftig nicht mehr selber zu entwickeln sondern die Abteilung "Softwarprogrammierung" zwecks "Gewinnmaximierung" einem ausländischen Unternehmen in Asien oder Indien zu übergeben; "Outsourcing" (klick) nennt man sowas ja auf Neudeutsch.
    Und angeblich erfolgt seither nur noch der "Kleinkram" (also die Fehlerbehebung) betreffend Software bei TomTom.

    Seit Jahren hat man leider zunehmend den Eindruck, dass TomTom seine Kunden nur noch als "Beta-Tester" betrachtet die man mit schlampig programmierter, unfertiger Software im Regen stehen lässt. Selbst dann, wenn die Software nicht offiziell als "beta" bezeichnet wird. Kaum funktioniert die Software (u.a. dank der kostenlosen Hilfe der Forenanwender und des hiesigen Support-Teams) endlich halbwegs, werden die Anwender bald durch ein Zwangsupdate beispielsweise zur Installation einer neuen (Beta-)Version gezwungen. Die aktuelle Version von MyDrive Connect würde ich aufgrund der vielen Probleme welche viele Anwender damit haben auch eher als eine Beta-Version bezeichnen.
    Das scheint eine perfide neue Art von Outsourcing zu sein, weil man damit die Anwender quasi zu unfreiwilligen (aber kostenlosen) Helfern bei der Suche nach Fehlern in der Software macht.

    Das erweckt den Eindruck, dass die Chefetage von TomTom offenbar seit Jahren eifrig damit beschäftigtg ist selber den früher guten Ruf von TomTom zu ruinieren und Kunden zu verprellen. Immer wieder kommt es zu diversen für die Kunden nicht nachvollziehbaren Entscheidungen des Unternehmens. Jüngste Beispiele:
    • Ohne Vorwarnung wurden manche Funktionen von TomTom HOME plötzlich abgeschaltet (zum Beispiel die Funktion "Mit meinem Gerät arbeiten")
    • Anfang Januar 2018 wurden von TomTom (wiederum ohne Vorwarnung!) einige ältere TomTom Navis plötzlich als "End of Service" deklariert, das Navi hätte angeblich das Ende seiner Lebenszeit erreicht. Die darauf folgenenden Forumsbeiträge in diesem Thread (klick) sprechen Bände.
    • In diesem Beitrag berichtet ein Kunde sogar davon, dass er von TomTom erst Ende Januar per e-Mail informiert wurde, dass TomTom "den Verkauf von Software-Updates, Karten-Updates und anderen Diensten seit Januar 2018 eingestellt" habe für sein Gerät. Also also erst fast einen Monat nachdem sein Gerät von TomTom eigenmächtig als "veraltet" deklariert wurde!
    Auf der TomTom-Website mit einer Liste der betroffenen Geräte (klick) heißt es süffisant
    "Dies ist die perfekte Gelegenheit, die Vorteile unserer neuen Navigationsgeräte-Serien kennenzulernen."
    Für die betroffenen Navi-Besitzer muss das wie blanker Hohn klingen. :thinking:

    Und nun die Probleme mit der Installation von TomTom Connect bzw. die Probleme mit der Verwendung von TomTom Drive mit Firefox, die sich erst nach aufwendiger Suche hier im Forum und vielen Stunden am Computer lösen ließen. Obwohl ich schon seit Jahrzehnten mit Computern arbeite (nicht beruflich sondern aus persönlichem Interesse).

    Eigentlich bin ich seit Jahren überzeugter Nutzer von TomTom-Navis. Die aktuelle Geschäftspolitik von TomTom lässt mich aber ins Grübeln kommen.
  • U. N. WichtigU. N. Wichtig Beiträge: 537 [Revered Pioneer]
    Ja!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0