Rider 550 Erst keine Ansagen mehr, dann friert Geschwindigkeit ein, dann selbstständiger reboot — TomTom Community

Rider 550 Erst keine Ansagen mehr, dann friert Geschwindigkeit ein, dann selbstständiger reboot

StephanBodenseeStephanBodensee Beiträge: 9 [Master Explorer]
Hallo,

bin gerade gefrustet. Habe mein zuverlässiges TomTom Rider 2013 (V4) durch ein TomTom Rider 550 ersetzt. Leider habe ich das 2013er bereits verkauft und so habe ich das TomTom Rider 550 an den Backen.

Ich habe folgende –ich nenne es mal- Eigenschaft an dem TomTom Rider 550.

1. Irgendwann während der Navigation, kommen keine Ansagen mehr.
2. Dann werden die Schilder neben der Geschwindigkeitsanteige nicht mehr geändert (z.B. 100 in einer 30er Zone) und die km/h Anzeige ist eingefroren.
3. Routenverlauf läuft aber weiter, auch mit der richtigen Position.
4. Kurze Zeit später rebootet das Navi, es kommt keine Meldung/Anzeige das die Spannungsversorgung fehlt oder ähnliches, wie bein ausschalten der Zündung. Es geht einfach aus und geht wieder an.
5. Nach Punkt 1-4 funktioniert es wieder für ein paar Minuten und dann geht es wieder bei Punkt 1 los.

Kennt jemand das Problem, oder muss ich das nicht mal vier Wochen alte TomTom schon einschicken?

Kommentare

  • silverbulletsilverbullet Beiträge: 141 [Renowned Trailblazer]
    Zumindest bei meinem 450 kamen keine Abstürze mehr vor, nachdem ich die automatische Ausrichtungssperre aktiviert habe.

    Einstellungen->Erscheinungsbild->Sperre aktivieren
  • t.heiglt.heigl Beiträge: 59 [Renowned Wayfarer]
    Hallo,

    was mir aufgefallen ist: Ich fahre normalerweise ohn Ansage, d.h.nach Karte. Da funktionierte das 550er schon seit Anfang an ohne Probleme. Hab neulich testweise einen anderen Helm gehabt mit einem Sena S3 Headset. Das habe ich gekoppelt und nach einigen Ansagen hatte ich genau das selbe Problem wie Du. Ständige Abstürze und Neustarts. Als ich das Headset wieder entkoppelt habe, ging alles wieder problemlos.

    Probiere das mal aus. Ist zwar keine Lösung, aber Du weisst woran es liegt. Dann wäre der TT support dran.

    Ciao

    theigl
  • AlvoAlvo Beiträge: 169 [Revered Navigator]
    Hallo,
    wenn es mit dem Headset abkoppeln verschwunden ist, dann vor dem Kontakt mit dem Support nachsehen, ob das Headset auch von TT freigeben ist. Wenn ja, dann ist der TT-Support dran, wenn nein, hilft u.U. nur auf ein anderes Headset auszuweichen, das freigegebn wurde. Gibt es damit die gleichen Probleme, dann ist der TT-Support am Zuge, wenn das Headset nciht freigegeben ist, kann ich dir die Antwort schon mal geben:
    "Bitte verwenden Sie ein von uns fregegebenes Headset, da nur diese mit dem Navi getestet wurden"

    mfg

    Volker A.
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 629 [Supreme Pioneer]
    :thinking:mmhh, das deckt sich ja mit den Problemen die ich mit den Headsets habe.

    Hier noch mal der Text aus einem anderen Beitrag.
    Da ich ja auch ständig die Verbindung von meinen Scala Rider Q1 zum Rider 550 verloren habe und die teilweise nur wieder herzustellen war mit einem Trommel Reset, habe ich jetzt ein Sena 20S Evo am Helm dran.
    In froher Erwartung das diese Unterbrechungen bzw. BT Pairing Verluste damit jetzt aufhören habe ich heute die zweite Tour mit dieser Kombination hinter mir.
    Zweite Tour um die Ergebnisse der ersten Tour zu bestätigen.
    Und ja die BT Verbindung blieb stabil und es gab keine Abbrüche.
    ABER, jetzt kommt es, aber dafür ist mir auf einer ca. 160km Tour das Rider 550 mindestens 6-7 mal abgeschmiert, mit Bildschirm dunkel und einem Neustart nach 5-10sec.
    Das hatte ich vorher nicht und schon gar nicht nach dem ich die Bildschirmsperre aktiviert habe. Da ich schon nicht mehr glaube das Scala und Sena sich so vertun können bei der Bluetooth Protokoll Programmierung, muss man wohl stark annehmen das TT da was nicht richtig gemacht hat.
    Interessant ist schon das Verhalten einmal beim Scala mit ständigen Abbrüchen und einmal beim Sena mit ständigen Neustarts.
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 629 [Supreme Pioneer]
    Hallo,

    bin gerade gefrustet. Habe mein zuverlässiges TomTom Rider 2013 (V4) durch ein TomTom Rider 550 ersetzt. Leider habe ich das 2013er bereits verkauft und so habe ich das TomTom Rider 550 an den Backen.

    Ich habe folgende –ich nenne es mal- Eigenschaft an dem TomTom Rider 550.

    1. Irgendwann während der Navigation, kommen keine Ansagen mehr.
    2. Dann werden die Schilder neben der Geschwindigkeitsanteige nicht mehr geändert (z.B. 100 in einer 30er Zone) und die km/h Anzeige ist eingefroren.
    3. Routenverlauf läuft aber weiter, auch mit der richtigen Position.
    4. Kurze Zeit später rebootet das Navi, es kommt keine Meldung/Anzeige das die Spannungsversorgung fehlt oder ähnliches, wie bein ausschalten der Zündung. Es geht einfach aus und geht wieder an.
    5. Nach Punkt 1-4 funktioniert es wieder für ein paar Minuten und dann geht es wieder bei Punkt 1 los.

    Kennt jemand das Problem, oder muss ich das nicht mal vier Wochen alte TomTom schon einschicken?

    Wäre jetzt noch interressant zu wissen welches Headset du benutzt?
  • t.heiglt.heigl Beiträge: 59 [Renowned Wayfarer]
    Hallo,

    da scheint wirklich was mit der Software im TomTom nicht zu stimmen.

    Interessant, dass es wohl bei den Senas die Abstürze gibt, zumal das 20s ja auf der Kompatibilitätsliste steht.

    Wäre wirklich gut zu wissen, ob andere Sena user die selben Probleme mit 550er haben. Dann könnte man mal den Support damit „fluten“...

    Ciao

    theigl
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 181 [Sovereign Trailblazer]
    Wenn man ein Rider 400 mit all seinen Problemen hat, bekommt man ja richtig viel Lust aufzurüsten, wenn man das hier alles im Forum über die neuen 5XX Geräte liest... die Probleme scheinen ja nicht weniger sondern mehr geworden zu sein... :-(
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Master Traveler]
    Ich hatte auch eine böse Überraschung ... Bildschirm schwarz und es war ein Mordsgehampel das 550 zu rebooten.

    Seit ich die Ausrichtungssperre aktiviert habe, keine Abstürtze mehr.

    Ich verwende ein iPhone 6s mit iOS 11.4.1 und ein Sena 10R. Wichtig ist Bluetooth erst zu koppeln, wenn keine WiFi-Verbindung mehr besteht. Und ich verwende die HotSpot-Funktion nicht, nur die MyDrive App.
  • JoergenKJoergenK Beiträge: 629 [Supreme Pioneer]
    Amarylles schrieb:
    Wenn man ein Rider 400 mit all seinen Problemen hat, bekommt man ja richtig viel Lust aufzurüsten, wenn man das hier alles im Forum über die neuen 5XX Geräte liest... die Probleme scheinen ja nicht weniger sondern mehr geworden zu sein... :-(

    Wenn das 550er nicht wesentlich schneller wäre, würde ich wieder zu 4xx zurück gehen.
    Das Teil hat so einige Macken.
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Master Traveler]
    JoergenK schrieb:
    Amarylles schrieb:
    Wenn man ein Rider 400 mit all seinen Problemen hat, bekommt man ja richtig viel Lust aufzurüsten, wenn man das hier alles im Forum über die neuen 5XX Geräte liest... die Probleme scheinen ja nicht weniger sondern mehr geworden zu sein... :-(
    Wenn das 550er nicht wesentlich schneller wäre, würde ich wieder zu 4xx zurück gehen.
    Das Teil hat so einige Macken.

    TT hat halt keine Zeit, die Bugs zu fixen, da anscheinend die Community-Features in Mydrive wichtiger sind, obwohl da kaum jemand Interesse dran hat :-(

    PS: Ich hatte übrigens heute wieder verzerrte Ansagen und diesmal hat sich das nicht normalisiert ... ich könnte toben!
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 181 [Sovereign Trailblazer]
    Motorradnavigation ist halt ein sterbender Ast im gezweige von TomTom, würde mich auch wundern, wenn die damit noch Geld verdienen. So wird halt nichts mehr in wirkliche Verbesserungen investiert und nur noch alte Software in neues Design gepackt und verkauft und verkauft und verkauft solange es noch gekauft wird.

    Wird Zeit das Google kurvenreiche Strecke in Maps integriert...... die können so etwas.
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Master Traveler]
    Amarylles schrieb:
    Motorradnavigation ist halt ein sterbender Ast im gezweige von TomTom, würde mich auch wundern, wenn die damit noch Geld verdienen. So wird halt nichts mehr in wirkliche Verbesserungen investiert und nur noch alte Software in neues Design gepackt und verkauft und verkauft und verkauft solange es noch gekauft wird.

    Wird Zeit das Google kurvenreiche Strecke in Maps integriert...... die können so etwas.

    Google kannste auch vergessen vergessen ... Motorradfahrer interessieren die nicht.

    Ich hoffe auf die neue Scenic Version nächstes Jahr, die hat dann auch Traffic. Bei Calimoto wird‘s das hingegen nicht geben.

    PS: Wenn das Vio eine vernünftige Software wie Go hätte, aber mit voller Routen-Funktionalität ... das wäre dann ein Top-Seller. Aber man will wohl dem Rider keine Konkurrenz machen. Stattdessen läßt man das Vio zum Ladenhüter verkommen, obwohl das ein Top-Produkt sein könnte.
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Renowned Wayfarer]
    Hallo,

    ich sehe es auch so. Die Zukunft sind fest eingebaute Navis in den Autos und Apps auf dem Smartphone. Alles andere sind Nischenprodukte.

    Lorenz
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Master Traveler]
    Lorenz1 schrieb:
    Hallo,

    ich sehe es auch so. Die Zukunft sind fest eingebaute Navis in den Autos und Apps auf dem Smartphone. Alles andere sind Nischenprodukte.

    Lorenz

    Solange die Festeingebauten von TomTom und Garmin kommen, liegt die Zukunft wahrscheinlich eher beim Smartphone, denn die Festeingebauten upzudaten ist ja ein Drama für sich. Und damit meine ich eher Bugs als Kartenupdates !!!
  • StephanBodenseeStephanBodensee Beiträge: 9 [Master Explorer]
    Servus,

    hat jetzt etwas gedauert, aber jetzt kann ich es bestätigen --> es liegt am Headset.

    Ich benutze das Schuberth SC10U was von Sena hergestellt wird und dem Sena 10U entspricht.

    Das Headset hat tausende km ohne irgendwelche Probleme an meinem TomTom Rider 2013 (V4) funktioniert, da kommt man ja nicht auf die Idee die Kompatibilität am neuen Gerät infrage zu stellen, vor allem wenn es vermutlich um den Marktführer für Headsets handelt.

    Ein anderes Headset kommt nicht infrage, da dieses passend für meinen Schuberth Helm ist. Da verkaufe ich vorher das 550er mit Verlust, bevor ich da irgendwas an den Helm "bastle".

    [EDIT] weder das Schuberth SC10U noch das Sena 10U ist gelistet[/EDIT]
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Master Traveler]
    Also wenn man diese Kompatibiltätsliste ...

    http://de.support.tomtom.com/app/answers/detail/a_id/19062/~/headset-kompatibilität-für-tomtom-rider

    ... als verbindlich betrachten muss, dann gut Nacht.

    Ich erwarte, dass alle gängigen Sena-Modelle funktionieren, also auch 10R und 10U.

    TT hat das Bluetooth-Gedöns einfach nicht im Griff.
  • XJR1200XJR1200 Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Hallo,

    habe seid ein paar Monaten das Rider 550.
    Am Anfang gab es keine Probleme.
    Seid 2-3 Wochen habe ich keine saubere Bluetooth-Verbindung zum Headset.
    Das neuste ist, selbstständiger Reboot, gestern auf der Tour ca. 6 mal. Aufzeichnung beendet und Tourziel gelöscht.
  • RolanddRolandd Beiträge: 37 [Outstanding Explorer]
    Das Problem hatte ich mit meinem 400 auch, dazu ein Sena s2 oder so.
    Das Problem war schlichtweg zu wenig Strom.
    Das Gerät hat sich immer wieder aufgehängt, neu gestartet und wiederum aufgehängt. Schlussendlich Totalversagen.
    Nach Austausch des Instumentenhalters war das Problem leidlich behoben.
    Mehrere Faktoren spielten hier zusammen.
    1. Der Instumentenhalter, der offenbar nicht 100 % funktionierte.
    2. Durch das ständige Rebooten brauchte nun das TomTom mehr Energie, was zum weiteren Stromverlust führte.
    3. Das Mobile, das via Blurtooth verbunden war, ging zur rapide zur Neige, gleiches wohl auch am TomTom.
    4. Das Sena reagierte ebenfalls ungewöhnlich.
    5. Die Gegend, in der ich mich befand, war Signalmäßig stark unterbelichtet, d.h. die Geräte suchten ständig ein brauchbares Signel, was natürlich Strom kostet.
    6. Verkehrsbedingte Routenänderungen zwangen das TomTom obendrein zu mehrfachen Routenneuberechnungen - braucht wohl auch Strom.
    Eine Lösung "unterwegs" war für mich nicht machbar.
    Zu Hause ersetzte ich den Instumentenhalter und rebootete "im ganz großen Stil", also Werkseinstellung etc.
    Das half schon einmal sehr.
    Als zweiten Schritt versorgte ich das Mobil mit genügend Strom auch unter der Fahrt, erstmal mit einem Powerblock. Letzteres ließ auch die Stimme im Sena wieder leidlich normal klingen.
    Ab jetzt ging dann alles normal. Das Sena habe ich allerdings jetzt noch durch ein n-Com ersetzt - und mich gefragt, war um ich mir vorher etwas anderes angetan habe. Jezt weiß ich, warum es bei TomTom eine Liste mit zugelassenen Geräten gibt.

    Fazit frei nach Shakespeare: Es war der Strom und nicht die Software.

    Roland

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online1

ONDI63
ONDI63