Das Chaos begann - Seite 3 — TomTom Community

Das Chaos begann

13

Kommentare

  • nik1nik1 Beiträge: 58 [Renowned Wayfarer]
    Aber ja doch, weil immer wieder Beiträge dabei sind, die uns zeigen, wie man den Murks erträglich macht oder minimiert. B)
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 127 [Exalted Navigator]
    Hallo,
    nik1 schrieb: »
    Jeder hat seine eigene Bezeichnung, einen Mangel zu benennen. Drücke mich mal vorsichtig aus, das neue Rider 500 ist ein einziger Murks. Immer aus der Sicht betrachtet, was es schon gab, in meinem Fall das Rider 2013. Und noch etwas wichtiges, warum mein Urteil so harsch ausfällt, ich fahre ohne Sprachausgabe, weil ich Motorradfahren und im Helm meine Ruhe haben möchte. Das Navi ist bei mir eine moderne elektronische Landkarte, auf der ich mich mit einem kurzen Blick orientieren kann. Nur ein kleines Beispiel: Landstraße in Italien, da kommt bei den inflationär vielen Kreisverkehren die Ansage im Minutentakt: "Fahren sin in den Kreisverkehr und nehmen die 2. Ausfahrt." Außerdem wird der Helm zu Helm Funk unterbrochen, den ich oft nutze.
    Wenn ich mit dem Motorrad nach Sprachansage fahren möchte, stecke ich mir ein Handy in die Tasche und lasse mich phonetisch führen, dazu brauche ich dann kein ~400 € teures Navi.

    Aus der Sicht betrachtet, was es schon mal gab, ist der Rider Murks. Die alten Rider hatten eine andere Hardware, Software und eine anderes Betriebssystem. Die neue Bedienung hat eine in weiten Teilen andere Logik. All das könnte man tatsächlich als Murks bezeichnen. Ich tue das nicht

    Ich fahre auch nur nach Bildschirm. Aus den gleichen Gründen wie du. Das Navi ist über dem Cockpit sehr gut im Sichtfeld montiert.

    Warum ist das Rider 500 Murks?

    - Benutzeroberfläche ist groß, wird aber nur z.T. genutzt, breiter schwarzer Rahmen, mehr Schein als Sein, bzw. verschenkter Platz.

    - Deshalb ist die Schrift/Symbole zu klein und beim Motorradfahren kontraproduktiv, wenn man mehrfach darauf „starren“ muss, um etwas zu erkennen. Außerdem ist da ein Visier dazwischen, das meist verschmutzt ist und die Sonneneinstrahlung macht ihr Übriges.

    Beim Fahren sehe ich die Landkarte. Die Symbole darauf sind für mich gut zu erkennen.

    - Karte schaltet ohne Ausrichtungssperre unkontrolliert horizontal/vertikal hin und her, das Display bleibt beim Umschalten ein paar Sekunden schwarz.

    Ich habe im entsprechenden Menü die Ausrichtungssperre eingeschaltet. Wer's anders mag, gerne. Deshalb ist das Navi für mich kein Murks.

    - Regentropfen lösen ein wildes Schalten aus, Zoomen oder Menüwechsel.

    Das ist großer Murks. Aber eine Bedienung a la Smartphone mit leicht Tippen und Wischen mit zwei Fingern lässt sich vermutlich nicht zufriedenstellend lösen. Mein Smartphone macht bei Regen übrigens genau das Gleiche.

    - Route wird beim Synchronisieren in einen Track umgewandelt und unterdrückt eine der besten Neuerungen, dass Straßensperren u.ä. mit einfließen.

    Das ist ebenfalls ein großer Murks von TT.

    Wenn ich die Zeit/Lust dazu hätte, könnte ich das alles in einem Video zeigen.

    So zeige ich zwei Fotos, die den meiner Meinung nach größten Mangel darstellen, das sind die zu kleinen Zahlen/Schriften/Symbole.

    Fazit!

    Das Rider 500/550 ist kein motorradtaugliches Navi. Es ist Klickibunti Spielzeug.

    Gruß

    Nik

    Ein Beispiel

    Rider 2013
    ndsvdc6r78ab.jpg

    Rider 500
    m9hdlt84t1rd.jpg

    Die zwei Fotos siehe ich jedenfalls nicht beim Fahren. Im Stehen kann ich alles gut erkennen und lesen.

    Ich könnte so einige andere Gründe aufzählen, warum die Rider-Navis Murks sind. Aber unter dem Strich komme ich gut damit zurecht. Ich habe mich auf die Schwächen eingestellt.

    Lorenz
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    Wolfgang.A schrieb: »
    Ihr könnt euch alle euren Frust von der Seele schreiben, ändern wird das leider nichts.

    Das mag wohl stimmen, aber diese Foren sind nicht umsonst eine 'digitale Selbsthilfegruppe'! Und wie in Selbsthilfegruppen üblich, wird man mal seine Probleme und seinen Frust los, bis wer kommt und einem digital auf die Schulter klopft und zeigt, wie's vielleicht doch einfacher wird, oder?
  • nik1nik1 Beiträge: 58 [Renowned Wayfarer]
    DrBakteriusTT schrieb: »
    D(...) bis wer kommt und einem digital auf die Schulter klopft und zeigt, wie's vielleicht doch einfacher wird, oder?
    So einer ist zB. Lochfrass, der einen Tip gab, wie eine Route nicht als Track gespeichert wird. Habe zu seinem Tipp eine bebilderte Anweisung erstellt, wie es gamacht wird. Schaut ihr hier!

    Gruß

    Nik

  • me2me2 Beiträge: 148 [Renowned Trailblazer]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    [...]
    Ich könnte so einige andere Gründe aufzählen, warum die Rider-Navis Murks sind. Aber unter dem Strich komme ich gut damit zurecht. Ich habe mich auf die Schwächen eingestellt.

    schon richtig, aber ersetze mal "Rider-Navis" durch "Trabbis" ;-)

    also mich macht das dann schon etwas nachdenklich...

  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 127 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    meine 3 Hauptkritikpunkte sind:

    - fehlende Sortierung in 'Meine Routen
    - Routenexport nicht möglich
    - 'Route nicht möglich'

    mit dem Regenproblem kann ich gut leben. Da ich nur nach Bildschirm navigiere habe ich auch kein Problem mit der Verbindung zum Headset.

    Lorenz
  • Fazer-ThomFazer-Thom Beiträge: 265 [Supreme Pioneer]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    - Routenexport nicht möglich
    Und das ist für mich unverständlich, da es die alten 4xx Geräte ja (per BT) konnten.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    Fazer-Thom schrieb: »
    Lorenz Haupt schrieb: »
    - Routenexport nicht möglich
    Und das ist für mich unverständlich, da es die alten 4xx Geräte ja (per BT) konnten.

    Nein, nur einen Trackexport.
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 127 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    alles, was ich aufzählte ist für mich unverständlich. Dazu kommt noch die Handhabung der Pois oder die Koppelung der Navis mit Headsets und Handys oder . . .
    Die Software ist einfach an vielen Ecken nicht zu Ende programmiert.

    Lorenz
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    Lorenz Haupt schrieb: »
    Die Software ist einfach an vielen Ecken nicht zu Ende programmiert.

    Ja, wirklich schade, dass hier nichts mehr weiter geht.
    Die Basis ist meiner Meinung nach ideal, wenn jetzt noch die Funktionalität passen würde.
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 173 [Renowned Trailblazer]
    Das Problem ist, das Tomtom nicht mehr genug Geld mit Motorradnavis verdient. Die Konkurrenz ist groß im Zeitalter der Smartphonenavigation. Das Kerngeschäft sucht Tomtom seit einiger Zeit in Autonavigation und autonomen Fahren. Geld für den Ausbau des auslaufenden Motorradnavi fehlt da. Meiner Meinung nach hat Tomtom dieses Standbein aufgegeben und steckt hier kein Geld mehr rein. Es kommen ja seit Jahren immer nur noch die gleichen halbfertigen, fehlerhaften, Geräte mit immer neuen Namen.

    Ergo: umschauen was es gutes an Navisoftware fürs Smartphone gibt. Ich hatte lange meine Bedenken diesbezüglich, öffne mich aber immer mehr, wenn ich lese, was die neuen Rider an neuen Problemen mit sich bringen. Habe ich irgendwie keinen Bock mehr drauf.
    Na ja, solange mein alter 400-er Rider noch funktioniert, bleibt er erstmals am Moped.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Das blöde ist nur: Die Moped-Navi Apps sind bisher auch nur eingeschränkt empfehlenswerte Wegbegleiter. Ich hab jedenfalls nichts gefunden was mir annähernd meine Bedarfe erfüllen konnte. Dazu braucht man zwingend einen Handyschutz/Halterung mit Stromanschluss oder QI Lademöglichkeit der auch noch schnell bei Pausen abnehmbar sein sollte. Da werden die Angebote schon sehr rar.
  • nik1nik1 Beiträge: 58 [Renowned Wayfarer]
    Und es wäre so einfach gewesen, wenn das Rider 2013 etwas modifiziert worden wäre. Das einzige motorradtaugliche Navi von TomTom.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    bearbeitet 7. Juli
    So einfach war das nicht, es musste aus verschiedenen Gründen ein offenes System in ein geschlossenes umgewandelt werden . Unter anderem gab es einen Lizenzstreit um das Fat 32 , dafür wollte Microsoft Geld sehen welches TT nicht bereit war zu zahlen Nachzulesen unter dem Stichworten : Microsoft vs Tomtom.
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • nik1nik1 Beiträge: 58 [Renowned Wayfarer]
    bearbeitet 7. Juli
    Es sind die Funktionen gemeint, die Menüführung und graphische Darstellung, das kann jeder mäßig begabter Programmierer abkupfern. Die 500er Baureihe ist Handy Klickibunti Spielkram, den kein Mensch braucht.

    Grade heute wieder festgestellt, selbst im Sitillstand ist man beim Betätigen der Tastenfelder mehr damit beschäftigt, die Eingabe zu korrigieren, in Fahrt wird es gefährlich. Murks ³
  • AmaryllesAmarylles Beiträge: 173 [Renowned Trailblazer]
    bearbeitet 7. Juli
    Ich kenne den Rider 2013 gar nicht, bin erst mit dem Rider 400 in die Motorradnavigation eingestiegen. Grundsätzlich verstehe ich mittlerweile den Rider 4XX; 5XX nur habe ich als Schönwetterfahrer mit einem flach eingebauten Rider die Sorge, das ich doch mal in Regen komme, der Rider danach wegen bekannter Konstruktionsmängel unbrauchbar wird.
    Es wird sich an der schlechten Software denke ich nichts mehr ändern. Tomtom hat vermute ich einfach das Geld nicht, die Programmierer zu bezahlen, die das umsetzen sollen. Sowas kostet halt auch jede Menge Geld solche Verbesserungen für Geräte um zusetzen, die schon verkauft wurden.

    Ich werde nur froh sein, wenn sich Justina daran erinnert, auch mein Rider auszutauschen, wenn mir die mangelhaft verklebte Scheibe raus fällt oder dadurch Wasser Eintritt, falls ich doch mal mit meinem "wasserdichten" Rider 400 in den Regen komme..
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    nik1 schrieb: »
    Es sind die Funktionen gemeint, die Menüführung und graphische Darstellung, das kann jeder mäßig begabter Programmierer abkupfern.
    Das ist nicht so einfach wie du glaubst, vor allem weil sich ja auch die Basis komplett geändert hat.

    Ich war bei einem Projekt beteiligt, wo es darum ging eine bestehende Software komplett neu zu programmieren (in einem anderen Bereich, Bausoftware). Der erforderliche Aufwand ist enorm, hatten wir auch unterschätzt.
  • Lorenz HauptLorenz Haupt Beiträge: 127 [Exalted Navigator]
    Hallo,

    die jetzige Software ist ja auch programmiert worden. Sind die se Programmierer nicht mehr bei TT? An einigen Stellen wären es nur kleine Änderungen mit großen Wirkungen. Z.B. können *.gpx-Dateien (Tracks) importiert und exportiert werden. *.itn-Dateien (Routen) aber nur importiert werden. Jeder Programmierer wird mir Recht geben, dass die Änderung im Quelltext banal und schnell zu realisieren wäre. TT macht das seit ca. 5 Jahren nicht. Ich verstehe nicht, warum das nicht gemacht wird.

    Lorenz
  • peter_npeter_n Beiträge: 17 [Master Explorer]
    bearbeitet 9. Juli
    Liebe TT Gemeinde!
    Ich bin ganz neu hier. Bisher hatte ich von der Konkurrenz ein G 210. Mindestens 6 Jahre alt. Leider hat es mich vor Kurzem im Urlaub (Erzgebirge u. Tschechien) ein paarmal böse vera..t. Die aktuellen Modelle von G scheinen mir auch nur lustlos weiterentwickelt und teilweise verschlechtert zu sein. Mit meinem neuen Rider 500 scheine ich nun etwas vom Regen in die Traufe gekommen zu sein.
    Ich habe das Gerät jetzt seit einer Woche und die BA rauf und runter gelesen. Kopplungen mit Wlan, Handy und Headset sind ok.
    ABER: DIE KRASSE BEVORZUGUNG VON TRACKS GEGENÜBER ROUTEN BEI JEDER GELEGENHEIT GEHT GAR NICHT!!!
    Wie schon beschrieben bedarf es es einiger Turnübungen, wenn man stets und immer mit Routen und Wegpunkten arbeiten möchte.
    Im Moment kämpfe ich mit der Synchronisation von Meine Routen zwischen PC, Tablett, Handy und TT. Mal werden sie am PC (MyDrive) synchronisiert, mal nicht. Am TT erzeugte Routen ebenso. Löschungen werden fast nie auf allen Geräten erfasst. Ich verwende kein Kabel mit MyDrive Connect.
    Grüße - Peter

    PS: Bildschirmhelligkeit ändern: Menü - Einstellungen - Erscheinungsbild - Anzeige - Helligkeit (braucht man ja wohl nie?!)

    OT: Ist dieses Forum über Tapatalk erreichbar?
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    bearbeitet 9. Juli
    Ich glaube eins hat sich gegenüber den alten Ridern und auch G nicht geändert:
    Man braucht nicht unbedingt MyDrive und Wlan, jedenfalls nicht zur Navigation. Man kann das beides entkoppeln/Sync unterbrechen und meine (allerdings noch junge) Erfahrung ist:
    Mein Rider 550 läuft dann scheinbar runder, Routen lassen sich auf dem Gerät als Routen speichern und auch wieder aufrufen und auch die Verkehrsinfos kommen recht zuverlässig zustande (nicht immer, das wäre ja auch zuviel verlangt ;)) .
    Schöne, neue gläserne Vernetzungswelt ade, es geht auch ohne dich... jedenfalls muss es das zurzeit :#
  • peter_npeter_n Beiträge: 17 [Master Explorer]
    @HoraX
    Leider stimme ich Dir zu, dass es am besten ist, auf alle Komfort-Features zu verzichten.
    ich habe ca. 100 Routen im GPX-Format im PC. Meine aktuelle Vorgehensweise, um Routen in den Rider zu bekommen:
    Jede einzelne Datei mittels ITN-Converter ins ITN-Format wandeln. Diese Dateien über USB-Kabel auf eine Speicherkarte im TT kopieren. Nach Einstecken des Kabels muss am TT "Routen importieren" gedrückt werden. Danach ist TT am PC im Datei-Browser sichtbar.
    Nach dem Kopieren auf "Fertig" und dann die angebotenen Routen importieren. Hurra! Es sind Routen und nicht Tracks!
    Grüße Peter
  • schneidcschneidc Beiträge: 46 [Sovereign Trailblazer]
    bearbeitet 15. Juli
    Ich sehe es genauso: ich benutze den Rider 550 ohne MyDrive-Kopplung (weder die Android-App noch Anmeldung im Rider) und die Anbindung geschieht einfach über WLAN-Hotspot... Routen (!) werden mit MyRoute erstellt und per USB (OTG) untwerwegs auf den Rider kopiert: So scheint er recht stabil zu laufen, bis auf die bekannten Bugs (Tankstellen, etc...).
    Genaugenommen konnte der Rider 2013 auch nicht mehr (sogar weniger, denn der hatte keine Hotspot-Anbindung für Verkehrsinfos, die ich sehr praktisch finde).
    Für meine Motorradtouren reicht das: ich habe nun die erste größere Tour (ca 3800km) hinter mir und er hat eigentlich zu meiner Zufriedenheit funktioniert. Auch mit den "spannenden Touren" bin ich gut zurecht gekommen, wenn man ein wenig mit den "Optionen" spielt.
    Ich habe es so verstanden, das der Rider auch nur ein Android-Gerät ist, auf dem eine (angepasste) App der TomTom Navigation läuft!?
    PS: ich habe eine Sonnenblende von Wunderlich drauf, die auch den Regen besser abhält..
  • Fazer-ThomFazer-Thom Beiträge: 265 [Supreme Pioneer]
    Ich plane meine Touren im Routeconverter und speichere in GPX. Diese Datei lade ich in MD und kontrolliere die Route, ob die noch passt. Evtl. muss leicht angepasst werden. Dann den Schieberegler so, das die Route mit meinem Gerät synchronisiert wird. Einen Tag vorher rufe ich die Route in MD nochmal auf und schaue, ob Straßensperren vorhanden sind. GGfl. korrigiere ich die von MD vorgeschlagene Route so, dass sie mir am besten passt und fahre an nächsten Tag sorgenfrei meine Tour. Ich werde zuverlässig um alle Sperren herumgeleitet und kann fahren, ohne meine Tour wegen der Navigation unterbrechen zu müssen. Und das Navi muss noch nicht mal mit Kabel an irgendwelche Geräte gestöpselt werden.
  • schneidcschneidc Beiträge: 46 [Sovereign Trailblazer]
    Es ist schon in Ordnung, das je nach Vorliebe mit Tracks oder Routen gearbeitet werden kann. Jeder hat so seine Prioritäten...
    Was mich derzeit wirklich stört, ist die doch sehr "stiefmütterliche" Unterstützung der Routen durch MyDrive! Klar es geht auch über USB und "Routen importieren" aber warum kann MyDrive das nicht "native"!? Egal ob die Route nun "ITN" oder "GPX mit Routenpunkten" (wie Garmin) benutzt...
    Nun gut, solange dann halt über USB als Notbehelf!
  • DrBakteriusTTDrBakteriusTT Beiträge: 231 [Exalted Navigator]
    schneidc schrieb: »
    Was mich derzeit wirklich stört, ist die doch sehr "stiefmütterliche" Unterstützung der Routen durch MyDrive! Klar es geht auch über USB und "Routen importieren" aber warum kann MyDrive das nicht "native"!? Egal ob die Route nun "ITN" oder "GPX mit Routenpunkten" (wie Garmin) benutzt...
    Nun gut, solange dann halt über USB als Notbehelf!
    Da stimme ich Dir total zu! Leider hat TomTom da auf 30% des Weges einfach mit der Entwicklung aufgehört und scheinbar gedenken sie auch nicht, den Weg auch nur ein Stückchen weiter zu gehen!
    Speziell mit Mydrive bzw. Routen vs. Strecken ist hier so vieles inkonsistent und nicht durchdacht! Wirklich ärgerlich!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online21

21 Gäste