Das Chaos begann — TomTom Community

Das Chaos begann

S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
Hallo @ All,

habe letztes We auf MyDrive eine Route für eine Motorradtour erstellt, die wir dann ein Stück gefahren sind. Dann kam wohl der Klassiker, eine Baustelle, wir mussten diese Route verlassen, ab da ging das Chaos los.

Was muss ich in Zukunft anders machen, damit wir eben kein Chaos mehr haben, das Navi die nächste alternative zum nächsten Punkt sucht?

Vielen dabk für Eure Hilfe
«134

Kommentare

  • AlvoAlvo Beiträge: 141 [Revered Navigator]
    Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, es gibt Unterschiede bei der Speicherung der geplanten Tour, wenn sie als GPX-Datei gespeichert wird, ist es ein Track, als ITN-Datei eine Route. Der Unterschied ist, dass beim Track keine Umfahrungen wegen Baustellen oder Stau berücksichtigt werden, der Track wird so abgefahren, wie er erstellt wurde. Bei der Route sieht es genau anders aus, hier kann dein Navi selbst entscheiden, wie es routet und reagiert auf Sperrungen mit Umleitungen. Beim Track hast du hunderte von Wegpunkten, bei der Route nur die Zwischenpunkte, die du gesetzt hast. Daher kann man beim Track nicht so ohne weiteres von der geplanten Strecke abweichen, da das Navi dich immer auf diese Route zurück will.
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Für deine Info lieben dank. Ich habe das einfach in dem ZomTom Programm MyDrive erstellt, gespiercht und am Navi abgerufen.

    Was ist das dann? GPX mässig habe ich nichts übersendet.
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 9,351 Superuser
    Ist es nicht so das man mit Menü/Aktueller Track/zum Track fahren zum nächstgelegenen Punkt der Route gelotzt wird?
    Evtl muss man die Route nochmals aufrufen wenn man sie verlassen hat damit das Navi versteht das man nicht zum letzten Punkt zurück möchte wo man sich noch auf der Route befunden hat.

    Wenn man eine Route in MyDrive personalisiert wird sie immer zum Track durch den Speichervorgang. (Erkennbar an den gepunkteten Pfeil vor dem Routennamen)
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    Ich kann nur dringend dazu raten Routen statt Tracks zu verwenden, um eben Chaos zu vermeiden.

    Wenn man in MyDrive eine Route auf‘s Gerät synchronisiert (Option: Diese Route als Strecke synchronisieren) erhält man auf dem Rider eben genau das, einen Track, der automatisch in „Meine Routen“ gespeichert wird.

    Geht man hingegen auf „Route bearbeiten“ und wählt dann „Stops senden“, wird eine Route übertragen, d.h. nur die gesetzten Nav-Punkte werden übertragen, und zwar nicht in „Meine Routen“, sondern so, dass man sie sofort fahren soll. D.h. man muss auf „Aktuelle Route“ gehen und von dort die Route auf dem Rider speichern. Soll die Streckenführung unverändert bleiben, muss man hier auch das gleiche Routen-Profil wählen wie in MyDrive, z.B. „schnellste Route“.

    Ein Track hat übrigens in „Meine Routen“ als Symbol eine gestrichelte Linie und eine Route eine durchgezogene Linie.

    Bevor man die übertragene Route aber speichert, sollte man in „Aktuelle Route“ nicht nur das Routenprofil überprüfen, sondern auch den Startpunkt. Der Rider 550 (oder ist es MyDrive?) hat nämlich einen Bug und ersetzt beim Übertragen den Startpunkt der Route mit der aktuellen Position, was man ggf. logischerweise korrigieren muss, bevor man speichert. Hat man als Startpunkt einen Favoriten verwendet, ist das schnell am Gerät gemacht. Will man keinen Favoriten verwenden, macht es bei der Planung Sinn, einen 2. Nav-Punkt vor den Startpunkt zu setzen, um diesen dann als Start auswählen zu können ... das ersparrt die Suche nach dem korrekten Start-Punkt.

    Ich persönlich verwende ausschließlich Routen, weil der Rider nur hier auf Traffic-Informationen reagieren kann ...bei Tracks halt nicht.

    Zuguterletzt noch der Tip, dass man Routen auch mit anderen Programmen planen und dann in MyDrive als GPX-Routen (!) importieren kann. Ein gutes, beliebtes Beispiel wäre kurviger.de ... hier kann man nämlich neben GPX-Tracks auch GPX-Routen expotieren. Und nur beim Import einer GPX-Route kann ich auch eine Route, statt einem Track, auf‘s Gerät schicken.

    Ich persönlich plane mit Calimoto, da dies ausschließlich GPX-Routen exportiert, die MyDrive dann durch zusätzliche Nav-Punkte ergänzt, damit die Strecke identisch bleibt. Zudem hat man hier die Option, unterschiedlich Routing-Optionen für Teilabschnitte auszuwählen ... ich kenne keinen anderen Routenplaner, wo das möglich ist.

    Zuguterletzt noch der Tip, dass eine aus MyDrive als Datei exportierte GPX in GPSies.com in eine Google Earth Route umgewandelt werden kann. Denn in GE kann man dann die Route in der 3D-Ansicht mal virtuell abfahren (sehr komfortabel z.B. auf dem iPad, da die Fingersteuerung dazu komfortabler ist, als die Maus in der Desktop-Version), um zu gucken, wie die Strecke denn in Natura aussehen mag. So lassen sich z.B. unschöne Streckenabschnitte identifizieren und Alternativen suchen.

    Happy Testing :wink:

    PS: Obige „Zusatz-Software“ ist aktuell kostenlos nutzbar.
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Puh, dass hört sich recht kompliziert an..

    besten dank für die Infos
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    S1R schrieb:
    Puh, dass hört sich recht kompliziert an...

    Wenn Du's einmal gemacht hast, wirst Du merken, dass es halb so wild ist. Klingt beim ersten Lesen schlimmer, als es ist.

    Fakt ist, das Verwenden von Routen statt Tracks hat enorme Vorteile.

    Also einfach mal eine kurze Test-Route erstellen und antesten. Ist zwar nicht so komfortabel wie das simple Synchronisieren von Tracks, aber der Aufwand lohnt sich definitiv.

    Beispiel:

    Ich bin meine erste Test-Tour bewußt per Auto gefahren und prompt war Stau mitten in der Route. Da ich eine Route statt einen Track gefahren bin, hat der Rider mir auch angezeigt, dass rechts statt links Abbiegen einen Zeitvorteil bietet. Gesagt getan und schon kam die nächste Überraschung, eine temporäre Streckensperrung wegen einer Baustelle in der vom Rider gewählten Umleitung, so dass ich einen weiteren Umweg fahren musste.
    Dies war dann etwas abenteuerlich, da der Rider mich immer zurückschicken wollte, um zum nächsten Nav-Punkt zu kommen. Kurzerhand angehalten, in "Aktuelle Route" das Überspringen des nächsten Nav-Punktes ausgewählt, und schon ging es weiter und ich wurde am Stau und der Streckensperrung vorbei zurück auf meine Strecke geleitet.

    Ok, das war jetzt ein Extrembeispiel, aber man sah hier sehr deutlich, wo die Vorteile der Routen-Nutzung liegen. Hätte ich hier einen Track verwendet, hätte ich das Routing abbrechen und eine Alternativ-Route zurück zur Strecke wählen müssen, nur um dann wieder den Track zu laden und fortzusetzen ... das geht ja mal gar nicht und hätte zweimaliges Anhalten und zudem die Erstellung einer Alternativ-Route vor Ort erfordert.
    DAS ist somit erst recht kompliziert, und das auf der Straße und nicht bei der Planung.

    Man muss sich halt mit dem Ganzen ein wenig beschäftigen. Aber wenn man einmal das Prinzip verstanden hat, steht entspanntem Fahren nix mehr im Wege, egal was für unschöne Überraschungen auf einen warten mögen :wink:

    Wie gesagt ... happy Testing ... es lohnt sich!

    PS: Was ich bei meinem Beispiel oben übrigens gelernt habe ... es macht Sinn sich genau zu überlegen, wo man Nav-Punkte setzen sollte.
    Hätte ich nämlich den besagten Nav-Punkt, den ich überspringen musste, bei der Planung geschickter platziert, hätte ich nicht anhalten und den Punkt überspringen müssen.
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Bin dabei, ich setze die Punkte in MyDrive, gehe dann auf Stopps senden, ich mache den Rider an, es kommt dann ich habe neue Punkte erhalten. Dann gehe ich auf aktuelle Route die ich dann nur in Meine Routen speichern kann. Das habe ich dann getan. Das wird dann wiederrum als Track angezeigt laut Zeichen auf dem Navi.

    Wo liegt hier jetzt dr fehler?
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    S1R schrieb:
    Wo liegt hier jetzt dr fehler?

    Ich habe mal eine Test-Route in MyDrive (im Browser, nicht App) erstellt und dann über "Route bearbeiten" / "Stops senden" auf's Rider 550 übertragen, der dann meldet, er habe ein neues Ziel empfangen.
    Ich ging dann auf "Aktuelle Route" und dort auf "Zu Meine Routen hinzufügen". Dann wurde ich aufgefordert, der Route einen Namen zu geben. Ich gab also einen Namen ein und bestätige mit "Hinzufügen".

    Danach habe ich nun diese Tour in "Meine Routen" am Anfang der Liste als Route und nicht als Track eingefügt (Symbol mit durchgezogener Linie, nicht gestrichelt), aber eben mit falschen Startpunkt, da ich den vor dem Speichern auf'm Rider nicht angepasst habe. D.h. Startpunkt ist nun der aktuelle Ort.

    Hier mal das MyDrive Menü (Route bearbeiten):

    c59bd57e-9bb1-49ac-9ee3-f1124b51c532.png
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Okay, dass habe ich nun gemacht. Es wird dann in meine Routen die Datei angezeigt, der ich vorher den Namen gegeben habe. Zwar mit dem durchgehenden Feil.

    Wenn ich dann auf Los gehts drücke kommt rechts meine schnellste Route wird gesucht.

    Passt dann alles soweit oder? Wenn ich jetzt das Navi mit meinem Iphone koppel, bekomme ich diese Umfahrungen angezeigt bei baustellen , unfall oder sonst was richtig?

    Wie ist das nun, wenn ich in der Routenplanung bei Mydrive die Wegpunkte vor dem Stops senden verziehe, weil ich Teilabschnitte mitnehmen möchte? geht das ohne probleme?

    Zu calimoto, einfach in der App am Iphone die Punkte wählen, gerät via Bluetooth koppeln und schon gehts rüber zum Rider 550?

    LG
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    S1R schrieb:
    Passt dann alles soweit oder? Wenn ich jetzt das Navi mit meinem Iphone koppel, bekomme ich diese Umfahrungen angezeigt bei baustellen , unfall oder sonst was richtig?

    Ja, genau. Wichtig ist, dass das iPhone vernünftig gekoppelt ist und die MyDrive App auf'm Phone läuft.

    WICHTIG: Wenn das Rider per WLAN verbunden ist, macht die Bluetooth-Kopplung mit dem Rider Ärger.

    Also am iPhone erst Bluetooth einschalten, wenn Du aus der Reichweite des WLANs bist, z.B. vor der Garage. Ist auch dort WLAN-Empfang, macht es Sinn das WLAN aus'm Rider zu löschen und nur zum Updaten wieder einzurichten.

    Deswegen wird es höchste Zeit, dass TomTom das Ausschalten des WLANs im Rider per Update nachliefert.
    Wie ist das nun, wenn ich in der Routenplanung bei Mydrive die Wegpunkte vor dem Stops senden verziehe, weil ich Teilabschnitte mitnehmen möchte? geht das ohne probleme?

    Du kannst jederzeit Änderungen an den Routen in MyDrive vornehmen und dann die Nav-Punkte neu senden. Willst Du die neue Route dann aber unter dem gleichen Namen speichern, musst Du auf'm Rider zuvor die alte Route löschen oder eben unter einem neuen Namen speichern.
    Zu calimoto, einfach in der App am Iphone die Punkte wählen, gerät via Bluetooth koppeln und schon gehts rüber zum Rider 550?

    Nein ... die Calimoto-Routenplanung in der App ist derzeit sehr unkomfortabel (zumindest unter iOS) und Du hast ggf. auch nur alle Routen-Optionen bei Abschluss eines Abos.

    Ich nutze den Routenplaner auf deren Website, da hier alle Optionen kostenlos zu haben sind. Dann exportiere ich am PC die Route als GPX und importiere sie in MyDrive unter "Meine Routen" / "GPX importieren". Danach muss man die Route noch von MyDrive finalisieren lassen ... wird Dir angezeigt ... ist ähnlich wie "Route ändern" ... dabei fügt MyDrive neue Nav-Punkte hinzu, die es braucht, um den Streckenverlauf identisch zu halten. Dann einfach die Route abspeichern und der Rest verhält sich genauso wie mit Routen, die in MyDrive erstellt wurden.
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Okay vielen dank das teste ich gleich mal aus. ich habe einen I Mac, Android File habe ich drauf, es kommt immer die meldung, dass ich den Rider nicht angeschlossen haben obwohl der dran hängt.
    Im navi wird angezigt mit dem Rechner verbunden. Also einfach mal GPX datein direkt drauf ziehen geht bei mir nicht, warum auch immer.

    LG
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    Ich habe ein Macbook und mache alles über WLAN :wink:

    Calimoto- und Kurviger-Routenplaner laufen im Browser und MyDrive auch.

    Die GPX-Routen werden aus Calimoto oder Kurviger als GPX-Datei exportiert und auf der Festplatte bzw. SSD des Mac abgespeichert und von dort in MyDrive hochgeladen. Und das synchronisiert ja das Rider auch online.

    Das Gefummel mit USB kann man sich also sparen.

    Routenimport per MyDrive App hat TomTom übrigens leider noch nicht implementiert. Von daher geht der GPX-Import in MyDrive nur per Browser.
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Ich danke dir von ganzem Herzen für deine Infos, es klappt super. Eine letzte Frage habe ich noch.
    Wenn ich die Route in MyDrive importiert und optimiert haben lasse, speicher ich die in MyDrive ab.
    Am Iphone kann ich ja dann die App Öffnen. Möchte dann die Stops an den Rider senden.
    Reicht da Bluetooth zum Übertragen aus oder geht das nur per HotSpot übers Iphone?
    Das der Ride dann eben über W-Lan und dem Hotspot zugreift?

    liege ich da richtig?
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    S1R schrieb:
    Am Iphone kann ich ja dann die App Öffnen. Möchte dann die Stops an den Rider senden.
    Reicht da Bluetooth zum Übertragen aus oder geht das nur per HotSpot übers Iphone?

    Den Hotspot am iPhone benötigt man mit aktueller Software zumindest beim Rider 500/550 überhaupt nicht mehr, d.h. der Rider ist rein per Bluetooth mit dem iPhone verbunden ... wichtig dabei ist, dass der Rider nicht mit einem WLAN verbunden sein darf und das iPhone eine Internet-Verbindung benötigt, egal ob per Handy-Netz oder WLAN.

    Und es muss natürlich die MyDrive App laufen.

    PS: Du kannst die Stops aber auch aus dem browser-basierten MyDrive ans Rider senden, egal ob am PC, Mac, iPad, was auch immer. Dazu muss der Rider dann aber per iPhone oder WLAN Zugriff auf‘s Internet bzw. auf MyDrive haben ... wird ja im Gerät angezeigt :wink:
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Also ich habe das ausgiebig getestet. In der tat ist es bei mir hier so, ich habe das Iphone mit Mobile Daten an.
    Eine Route habe ich in Calimoto geplant und in Mydrive hochgeladen. Jetzt wollte ich diese Route aufs navi spielen, ohne I Mac.

    Mobile daten und Blootooth an, App mydrve geöffnet. Verbindungen überprüft die stehen.
    Stops senden! Es passiert defintiv nichts! Habe das x fach getestet.

    Bin dann hin, HotSpot am Ipone hergestellt, den Rider per W Lan mit diesem verbunden, zack wars drauf!

    Ich habe alles auf dem neusten Stand, warum das so ist keine Ahnung.



    LG
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    Seltsam, dass Du den mobilen Hotspot für den Routen-Sync brauchst und ich nicht, zumal wir beide einen Mac und ein iPhone verwenden.

    Ich habe ein iPhone 6s mit aktuellem iOS 11. Auf'm Mac habe ich aber noch El Capitan laufen. Letzteres sollte aber keine Geige spielen.

    PS: Wie gesagt, der Rider darf nicht per WLAN verbunden sein, sonst funktioniert MyDrive und Traffic nicht per iPhone !!!
  • S1RS1R Beiträge: 102 [Renowned Trailblazer]
    Keine Ahnung was da los ist, habe das 7+ und IOS 12 auf drauf, mit dem Navi bin ich auch aktuell.

    LG
  • AymaraAymara Beiträge: 19 [Apprentice Traveler]
    Ich tippe dann mal auf iOS 12.
  • dnb279dnb279 Beiträge: 9 [Apprentice Traveler]
    S1R schrieb: »
    Wo liegt hier jetzt dr fehler?

    Ich hab in etwa das gleiche Problem...

    Wenn ich die Route sende, kommt sie als Route an.
    Wenn ich diese dann speichere, sehe ich in meine Routen auch den durchgehenden Pfeil (für Route). Wenn ich die aktuelle Route dann aber lösche und in's "meine Routen" Menü gehe, ist die Route plötzlich ein Track (nur noch ein gestrichelter Pfeil).

    Irgendwer ne Ahnung, warum die "konvertiert" wird bzw. wie man das konvertieren abschaltet?

  • traveler01traveler01 Beiträge: 61 [Sovereign Trailblazer]
    bearbeitet 28. Juni
    In einem anderen thread beschrieben.
    Nur Stopps senden, dann auf dem Navi konto mydrive abmelden, jetzt zurück - aktuelle Route - zu meinen Routen hinzufügen - dann speichert er es als Route und es bleibt eine Route.
    Vielleicht funktioniert das auch nur bis zum nächsten Update?

    So ein Schrott für 500€

    - wenn da jetzt nicht endlich was kommt von TT, das zumindest den Funktionsumfang des TT2013 wieder herstellt, werde ich wohl zum Konkurrenten wechseln MÜSSEN.

    und btw - immer wieder die Empfehlung mit Fremdprogrammen:
    Es kann doch nicht sein, dass ich meine Routen mit einem Fremdprogramm planen muss, damit ich ne vernünftige Route zusammen bekomme, weil das ein 500€ Navi nicht hinbekommt?

    Was mich auch wundert - dass sich auch noch einige damit zufrieden geben.

    Ich kaufe ein Auto und muss bei einem anderen Hersteller noch einen Anlasser dazu kaufen/besorgen, weil sonst die Luxuskarosse (TT550 gehobene Preisklasse) nicht läuft. Na da möchte ich einige hier hören, wie sie dann Reden würden.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    traveler01 schrieb: »
    und btw - immer wieder die Empfehlung mit Fremdprogrammen:
    Es kann doch nicht sein, dass ich meine Routen mit einem Fremdprogramm planen muss, damit ich ne vernünftige Route zusammen bekomme, weil das ein 500€ Navi nicht hinbekommt?

    Was mich auch wundert - dass sich auch noch einige damit zufrieden geben.

    Ich kaufe ein Auto und muss bei einem anderen Hersteller noch einen Anlasser dazu kaufen/besorgen, weil sonst die Luxuskarosse (TT550 gehobene Preisklasse) nicht läuft. Na da möchte ich einige hier hören, wie sie dann Reden würden.

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich ;)

    Es geht doch nur darum, ob die Routen in einer Software von TomTom oder einer Software eines anderen Herstellers planst.
    Eine Planungssoftware zum Navi mitzuliefern ist nicht unbedingt eine Kernfunktionalität eines Navis, oder?
    traveler01 schrieb: »
    wenn da jetzt nicht endlich was kommt von TT, das zumindest den Funktionsumfang des TT2013 wieder herstellt, werde ich wohl zum Konkurrenten wechseln MÜSSEN.

    Ganz ehrlich, da hat es wohl wenig Sinn, wenn du noch Zeit vergeudest.
    Das wird ganz bestimmt nicht mehr kommen, schon gar nicht in nächster Zukunft.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    Der Wettbewerb bietet das mit der Tourenplanung und dem dazu gehörenden Tool zur bequemen Offlineplanung an und wer das kennt der erlebt bei TT sein rotes Wunder,

    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • traveler01traveler01 Beiträge: 61 [Sovereign Trailblazer]
    bearbeitet 29. Juni
    Es geht doch nur darum, ob die Routen in einer Software von TomTom oder einer Software eines anderen Herstellers planst.
    Eine Planungssoftware zum Navi mitzuliefern ist nicht unbedingt eine Kernfunktionalität eines Navis, oder?
    TT soll nichts mitliefern. Ich möchte mit einem 500€Navi, mit dem Navi von A nach B nach C nach ... navigieren können an den Städten vorbei, dabei Wegpunkte, Zwischenziele und Endziel definieren können, anhand einer übersichtlichen Liste auf dem Navi, wie im TT2013 und da anklicken können (wie im 2013) überspringen bereits angefahren bzw. bestimmte Wegpunkte löschen etc.
    Nein und ich möchte nicht ne Menge techn. Equipment mitnehmen um unterwegs noch irgendwie eine vernünftige Route hinzubekommen, dabei zu achten ob das ext. Planungsprogramm unter Win oder Android läuft und dann noch nen Winläppi brauche damit ich die Route per USB importieren kann bzw. über Umwege nen WIFI zugang den ich über Hotspot am Handy freischalten muss, da das Navi kein Passwort nimmt.
    Das kann doch alles nicht wahr sein!!!

    Da steigen ein größerer Teil meiner Kollegen aus, da fehlt das techn. Verständnis und auch der Wille sich stundenlang mit den techn. Unzulänglichkeiten eines Navis rumzuschlagen um das hinzubekommen.
    Eine einfache Route mit oder ohne Autobahn oder kurvenreich muss intuitiv planbar sein, zumal wenn ich Navierfahren bin, ohne eine 80seitige Anleitung lesen zu müssen, was durchaus vor der 400serie möglich war.

    Nein ich muss auf einem Navi von A nach B nach C ... wie oben geschrieben eine Route - keinen Track - planen können mit der Auswahl die das Navi bietet.
    OHNE zusätzliches Programm und Hardware.

    Alles andere Funktioniert auch mit einem Aldinavi für 80€ oder einer Handyapp.

    Ein bisher gutes Navi, ich war mit meinem 2013 sehr zufrieden 5 Jahre lang, so zu vermurksen, das Forum auch hier belegt dies, dass das nicht nur meine Meinung ist - das verstehe ich nicht und TT anscheinend auf nichts reagiert.

    Auf eine Hotlineanfrage warte ich auf Antwort nun schon mehr als 14Tage.
    Ganz ehrlich, da hat es wohl wenig Sinn, wenn du noch Zeit vergeudest.
    Das wird ganz bestimmt nicht mehr kommen, schon gar nicht in nächster Zukunft.
    Ich befürchte, da hast du wahrscheinlich Recht.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 453 [Exalted Navigator]
    traveler01 schrieb: »
    Eine einfache Route mit oder ohne Autobahn oder kurvenreich muss intuitiv planbar sein, zumal wenn ich Navierfahren bin, ohne eine 80seitige Anleitung lesen zu müssen, was durchaus vor der 400serie möglich war.

    Nein ich muss auf einem Navi von A nach B nach C ... wie oben geschrieben eine Route - keinen Track - planen können mit der Auswahl die das Navi bietet.
    OHNE zusätzliches Programm und Hardware.
    Das ist kein Thema, funktioniert intuitiv, du musst nur deine Erfahrungen wegblenden.

    So planst du eine Route am TomTom:
    - du weißt wo du hinwillst, also gibst du den Zielort ein und drückst auf "Fahren"
    - ist das Suchergebnis nicht genau der Punkt wo du hinwillst, dann suchst du diesen Punkt auf der Karte und drückst auf diesen Punkt und anschließend auf "Fahren"
    - wenn dir die vorgeschlagene Strecke nicht gefällt, dann gibst du entweder eine weitere Adresse in der Suche ein oder wählst einen Punkt auf der Karte an dem du vorbeifahren möchtest
    - bei diesem Punkt klickst du jetzt nicht auf "Fahren" sondern öffnest ein Menü und wählst den Menüpunkt "zur aktuellen Route hinzufügen"

    Welcher dieser Schritte ist für dich nicht intuitiv?
  • Fazer-ThomFazer-Thom Beiträge: 270 [Supreme Pioneer]
    Lesen der BA soll auch helfen...
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online26

dessol
dessol
Justyna
Justyna
lampard
lampard
Tubi56
Tubi56
+22 Gäste