Unbekannte Baustelle hat das Navi völlig überfordert — TomTom Community

Unbekannte Baustelle hat das Navi völlig überfordert

raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
Ich habe heute Nachmittag eine Fahrt mit meinem Tom Tom gemacht. In einer relativ kleinen Ortschaft, in Kaldenkirchen in NRW stand ich plötzlich vor einer Baustelle.

Diese Baustelle sah nicht danach aus, als wenn die da erst seit gestern wäre. Das Tom Tom jedenfalls kannte sie nicht. Das hat mich schon mal gewundert, denn ich war eigentlich der Meinung, das durch die Livedienste länger bestehende Baustellen bekannt sein müßten.

War aber eben nicht der Fall.

Na gut, ist ja nicht schlimm, so dachte ich mir. Von meinem alten Navi aus dem Jahr 2010 (kein Tom Tom), war ich es gewöhnt, das umgehend eine Alternativroute berechnet wurde, sobald erkannt wurde, das die eigentliche Route verlassen wurde. Meist hat das nur wenige Sekunden gedauert. Ich dachte halt, das das mein Tom Tom auch so machen würde. Ich habe also gewendet und bin einen anderen Weg gefahren.

Und jetzt fing mein Tom Tom an rumzunerven. Es berechnete keineswegs eine neue Route, sondern wollte mich permanent und pentrant nervend immer wieder zur alten Route zurückführen. Das ging ja aber nicht, wegen der Baustelle.

Ich bin jetzt also ohne zu wissen, wo ich eigentlich hinfahren sollte, einfach irgend wie, mich an der Sonne orientierend, so ungefähr in die Richtung gefahren, in der ich mein Ziel vermutete. Und ständig sollte ich wenden, oder im Kreisverkehr eine Ausfahrt nehmen, die mich wieder zur Baustelle geführt hätte.

Sowas kann doch nicht sein. Wenn ich meine Route verlassen habe und auch längere Zeit in eine andere Richtung fahre, so erwarte ich, das das Gerät sich eine Alternative überlegt.

Irgendwann, so nach vieleicht 10 Minuten hat mein Tom Tom ein Einsehen gehabt und mir eine neue Route berechnet.

Ich hoffe mal, das das ein Einzelfall war. Ich habe mich immer über das uralte Tom Tom meines Vater lustig gemacht, was auch die dämliche Angewohnheit hatte, permanent zu nerven, das man doch gefälligst wenden solle, wenn man aus berchtigtem Grund die Route verlassen hat.

Da mein früheres Navi eines Konkurenten in den Jahren die ich das hatte, solche Zicken nicht ein mal gemacht hat, war ich der Meinung, das eben die Geräte inwischen so ausgereift sind, das solche Zicken nicht mehr passieren.

Das was mein Go 5200 aber heute abgezogen hat, macht mich nicht sehr optimistisch.

Was auch ein Ärgernis ist, ist die oft nicht funktionierende Anzeige der richtigen Höchstgeschwindigkeit. Heute hat mich das Navi vor einem Blitzer korekterweise gewarnt. Aber es wußte nicht, das man da nur 50 km/h fahren darf. Laut Navi hätte ich mit 100 Sachen in die Radarfalle reinfahren dürfen.

Kommentare

  • LochfrassLochfrass Beiträge: 15,448
    Superusers
    Beim nächstem mal an der Baustelle:
    Menü/Aktuelle Route/ Gesperrte Straße vermeiden.
    Dann begreift dein Navi das du diese Straße nicht befahren möchtest/Kannst und berechnet neu.
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    Lochfrass schrieb:
    Beim nächstem mal an der Baustelle:
    Menü/Aktuelle Route/ Gesperrte Straße vermeiden.
    Dann begreift dein Navi das du diese Straße nicht befahren möchtest/Kannst und berechnet neu.
    Schön, das es wenigstens eine Notlösung gibt. Mehr ist es ja nicht, denn während der Fahrt im Menü rumfummeln zu müssen, kann es ja wohl eigentlich nicht sein.

    Umständlich und vor allem unverständlich ist das von mir geschilderte Verhalten auf jeden Fall. Vor allem weil das Gerät ja irgendwann auch so kapiert hat, das ich anders fahren will, bzw. in meinem Fall muss.
  • kumokumo Beiträge: 7,807
    Superusers
    Du musst nicht im Menü rumfummeln:

    Tippe auf das dreieckige 'Fahrzeugsymbol' oder auf die darunter liegende Informationsleiste und du wirst fündig.
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    Danke für den Hinweis.

    Aber es ist doch trotzdem so, das ich während der Fahrt mit dem Finger auf dem Display rumdrücken muss. Eigentlich kann sowas nicht Sinn der Sache sein. Ich meine, ein Handy darf man aus gutem Grund während der Fahrt nicht bedienen. Und bei einem Navi soll es aber normal sein?

    Wenn ich schon während der Fahrt dem Navi sagen muss, das eine Strasse gesperrt ist, dann wäre es doch schön, wenn das über die Spracheingabe gehen würde. Oder geht das vieleicht und ich finde es nur nicht?:thinking:
  • NeojiNeoji Beiträge: 6 [Master Explorer]
    Das erinnert mich etwas an meinen Fall weiter unten, nur dass mein Navi gar nicht umstellt, finde das ehrlichgesagt eine Zumutung. Meins ist jetzt mal eingeschickt und bekommt ein Softwareupdate, wenns danach noch immer so ist, dass ich während der Fahrt die Route neu machen muss, gehts zurück und ich schau mich nach was anderem um. Klingt jedenfalls nicht gerade positiv, dass das beim 5200 ähnlich zu sein scheint.
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    Das Problem ist halt für uns Kunden, das der Markt für klassische Navis ziemlich tot ist. Es gibt kaum noch Konkurenz. Das weiß natürlich Tom Tom auch. Deswegen können sie halt auch problemlos so mit ihren Kunden umgehen, so nach dem Motto "Friss oder stirb". Warum sollten sie sich bemühen, ihre Geräte besser zu machen, wenn sie genau wissen, das sie nicht befürchten müssen, Kunden zu verlieren. Wohin will man denn ausweichen, wenn man kein Tom Tom Gerät will?

    Ich brauchte halt ein neues Navi, weil es für mein altes keine Karten mehr gab. Ich hätte mir normal niemals ein Tom Tom gekauft, weil ich es schon von meinem Vater wußte, was die Dinger mitunter für Macken haben. Aber es gab halt keine Alternative, außer die Billignavis aus China.

    Deswegen habe ich mir damals halt gedacht, wenn schon Tom Tom, dann zumindest die sogenannte Premiumklasse. In der Hoffnung, das da der Funktionsumfang am größten und die Probleme am kleinsten sind.

    Aber mittlerweile denke ich, das war rausgeschmissenes Geld. Ein Einsteigernavi hätte es auch getan. Mehr Fehler scheinen die auch nicht zu haben. Und der Funktionsumfang der teureren Geräte wie das 5200er und das 6200er ist so gering, das sich der doch recht happige Preis keinesfalls rechtfertigt.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 8,881
    Superuser
    Kann mich gar nicht daran erinnern daß TomTom jemals eine Premiumklasse beworben oder gar verkauft hat !:rofl:
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    s-i-g-g-i schrieb:
    Kann mich gar nicht daran erinnern daß TomTom jemals eine Premiumklasse beworben oder gar verkauft hat
    Wenn man 300 Euro für ein Navi ausgibt und es vom selben Hersteller auch Geräte für 100 Euro gibt, dann erwartet man halt als Kunde so etwas wie ein Premiumgerät. Da muss der Hersteller nicht extra dafür werben. Das ergibt sich einfach aus den Preisen.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 8,881
    Superuser
    Es ist wie´s ist, da hilft das ganze jammern nicht ! Wenn sich einer von TT ver...... fühlt gibt es andere Wege als in einem Userforum, von dem aus eh sogut wie nichts an TT gelangt , rum zu jammern ! Sorry aber das ist nun mal Fakt !!!!
    @raimcomputi schrieb: Aber es gab halt keine Alternative, außer die Billignavis aus China.
    PS: Bin mir fast sicher daß ich auf sehr vielen Bauteilen bei TT den Aufdruck "Made in China" oder anderem Ausland finden werde!:rofl::rofl:
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    Wenn für euch Kritisches Diskutieren über Fehler "Rumjammern" ist, dann ist das halt so.

    Mir ist schon klar, das das hier ein Tom Tom Forum ist und das Lobhudelein lieber gesehen werden. Aber ihr werdet es schon aushalten müssen, wenn Leute, die sich mehr erwartet haben und sich in manchen Punkten sogr verschaukelt vorkommen, sich hier mitunter auch kritisch äußern.

    Und es nützt auch nichts, wenn ihr immer wieder betont, das es nichts bringt, sich hier kritisch zu äußern. Welchen Sinn sollte denn dieses Forum ursprünglich haben? Ich nehme doch an, um sich über die Geräte, bzw. die Software von Tom Tom auszutauschen. Und wenn es nun mal so ist, das viele Nutzer unzufrieden sind, dann tauchen nun einmal in einem Markenforum auch viele kritische Dinge auf. Wenn es mein Forum wäre, würde mich das auch nicht freuen. Aber es war ja eure Entscheidung als Moderatoren dieses Forum zu betreiben. Da müßt ihr halt jetzt durch.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 8,881
    Superuser
    @raimcomputi schrieb: Aber es war ja eure Entscheidung als Moderatoren dieses Forum zu betreiben. Da müßt ihr halt jetzt durch.
    Verstehst du es nicht oder willst du es nicht verstehen ????

    Hier im Forum gibt es nur eine bzw. zwei Moderatoren der Rest sind Leute wie du und ich die halt ein TT besitzen ---das war es, da bekommt keine/keiner am Monatsende einen Scheck von TT!!!!
    Aber wenn du deinen Frust loswerden möchtest, bitteschön.
    Ich verstehe ja dein Problem durchaus aber glaub mir . Es gibt noch viel mehr Probleme die unzählige male hier beschrieben und diskutiert wurden, auch an TT ran getragen wurden und die wenigsten haben es geschafft daß sie irgend wann mal umgesetzt werden !
    Dein Problem wurde eigentlich schon am Anfang mit zwei Antworten beantwortet
    mehr geht nun mal hier nicht ! Irgend wo hier gibt es einen Thread mit ner Wunschliste darüber was die Geräte ALLES haben und können sollten! Wenn du die liest fragst du dich "Was kann mein Gerät wenn es das alles nicht kann" ???

    Also leg dein TomTom in die Schublade oder verscherble es online, kauf dir ein 100€ Navi, verzichte auf einen Top Verkehrsdienst und alles ist gut !
  • MarkusSBMarkusSB Beiträge: 6 [Master Explorer]
    @raimcomputi:

    Ich verstehe Deinen Ärger ehrlich gesagt nicht. Dein TT hat genau das getan, was Du ihm aufgetragen hast. "Leite mich über die schnellste Route von A nach B!" Dass die Baustelle nicht an TT weitergeleitet wurde und somit für das NAvi nicht bekannt war, ist nicht zwingend das Problem von TT. Dein Navi wusste es nicht besser und hat halt Dich über die, für das Navi nicht gesperrte, Route zu führen, und solange alle Alternativrouten, die das Navi im Hintergrund berechnet, länger dauern, führt es Dich über die vermeintlich "schnellste" Route.

    In der Zeit, in der ich jetzt mit TT unterwegs bin, hatte ich erst eine Baustelle (gesperrte Straße), die nicht richtig bzw. gar nicht als gesperrt angezeigt wurde. Dabei ist die Ausfahrt für Linksabbieger gesperrt und für den entgegenkommenden Verkehr (Rechtsabbieger) frei. Ansonsten hatte ich keine Probleme damit. Andere Anbieter (z.B. Garmin) kennen Bausstellen und Straßensperrungen die seit Monaten bestehen nicht.

    Zum Thema "Geschwindigkeitsbegrenzung": Dafür gibt es in Deutschland Schilder am Straßenrand, wer sich da auf sein Navi verlässt, ist selber Schuld.

    Ja, die Navis von TT sind nicht perfekt, bestimmt nicht, und es gibt noch eine Menge Verbesserungspotential, aber sie sind immer noch besser als die Konkurrenz.

    MfG,
    Markus
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    Zum Thema "Geschwindigkeitsbegrenzung": Dafür gibt es in Deutschland Schilder am Straßenrand, wer sich da auf sein Navi verlässt, ist selber Schuld.
    Immer wieder dieselben blödsinnigen Argumente. Es geht überhaupt nicht darum, das sich jemand auf die Anzeige verlassen will. Es geht darum das das Navi eine Funktion hat, die oft nicht funktioniert. Im Grunde könnte man das dann auch gleich ganz weglassen. Aber wenn man eine bestimmte Funktion einbaut und die funktioniert dann nicht, dann kann man das doch wohl kritisieren.

    Und das andere was du geschrieben hast, wegen dem Verhalten in der Baustelle, die halte ich ehrlich gesagt für weit her geholt. Klar soll das Navi die schnellste Route wählen. Aber wenn die nicht funktioniert wegen einer Baustelle, dann bringt es nichts, wenn man immer wieder zu der Baustelle geschickt wird. Denn dann ist es nicht mehr die schnellste Route. Das Gerät wußte einfach nicht mehr weiter. Zumindest für ungefähr 10 Minuten. Irgendwann hat es mir ja dann eine neue Route berechnet.

    Klar, das Navi konnte erst mal nicht wissen, aus welchem Grund ich von der Route abgewichen bin. Es hätte ja auch einfach sein können, das ich eine Ausfahrt verpasst habe. Da wäre meiner Meinung nach eine gute Lösung, wenn das Navi dann fragen würde, ob es mich zur alten Route zurückführen soll, oder ob es neu berechnen soll.
  • U. N. WichtigU. N. Wichtig Beiträge: 537 [Revered Pioneer]
    Nun hör' aber auf!
    Dem Navi nicht sagen wollen, daß eine Straßensperre besteht weil das während der Fahrt (angeblich) nicht gehen soll und gleichzeitig rummosern, daß das Navi nicht um die Sperrung drumherumroutet. Dann programmier das doch, wenn Du direkt vor dem Sperrschild stehst.
    Aber das Navi soll Dich fragen ob Du dieses oder jenes oder vielleicht noch was anderes willst. Das kannst Du dann während der Fahrt beantworten?
    Irgendwann ist dann auch mal gut! Jeden Unfug muß ich nicht versuchen zu erklären.
    Viel Spaß weiterhin mit dem Navi oder auch mit dem eines anderen Herstellers.

    PS: Mein Auto läßt sich auch linksrum lenken, wenn das Navi sagt: "Biegen Sie rechts ab!"
    Und nach kurzer Wegstrecke kommt dann auch eine neu geplante Route. Kann natürlich zuerst ein paar Umkehraufforderungen geben. Aber wenn ich einer Umleitung folge, ist mir das egal!
  • raimcomputiraimcomputi Beiträge: 128 [Renowned Trailblazer]
    Aber das Navi soll Dich fragen ob Du dieses oder jenes oder vielleicht noch was anderes willst. Das kannst Du dann während der Fahrt beantworten?
    Natürlich. Schließlich hat das Navi eine Spracheingabe und auch eine Sprachausgabe.

    Aber lassen wir es gut sein. Es wird einem sowieso nur das Wort im Mund rumgedreht.
  • SandflohSandfloh Beiträge: 215 [Renowned Wayfarer]
    raimcomputi schrieb:
    ......Aber es gab halt keine Alternative, außer die Billignavis aus China.
    ...Deswegen habe ich mir damals halt gedacht, wenn schon Tom Tom, dann zumindest die sogenannte Premiumklasse. In der Hoffnung, das da der Funktionsumfang am größten und die Probleme am kleinsten sind.
    Also mein Rider 2013 kommt aus China, steht hinten drauf.
    Und nur mal wahllos ein Navi bei Alibaba.com herausgezogen

    (vom Moderator entfernt)

    60,-€, sieht voll "Premium" aus und hat einen gewaltigen Umfang.
    Und wenn ich das nun für 350,-€ anbieten würde, ich sollte meinen man würde mir die Geräte aus den Händen reißen. Die Kunden hätten dann ein Premium-Navi, weil teuer = Premium bedeutet?
    Dieser simplen Logik kann ich nicht folgen.
    s-i-g-g-i schrieb:
    Kann mich gar nicht daran erinnern daß TomTom jemals eine Premiumklasse beworben oder gar verkauft hat !:rofl:
    "tomtom+rider+premium" in der allseits bekannten Suchmaschine ergibt 4,6Mio Treffer.
    Ein bisschen Premium wird wohl sein.
    MarkusSB schrieb:
    Zum Thema "Geschwindigkeitsbegrenzung": Dafür gibt es in Deutschland Schilder am Straßenrand, wer sich da auf sein Navi verlässt, ist selber Schuld.
    Und weiter gedacht.... zum Thema "Navi", da gibt es in Deutschland eine Verkehrsbeschilderung. Wer sich da ein Navi kauft ist selber Schuld.
    Das sind doch keine Argumente um eine zugesagte Produkteigenschaft einzufordern.

    Der Sandfloh
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 8,881
    Superuser
    @Sandfloh schrieb: "tomtom+rider+premium" in der allseits bekannten Suchmaschine ergibt 4,6Mio Treffer.
    Ein bisschen Premium wird wohl sein.

    Ich meinte nicht was man bei der Tante Google findet sonder auf der TT Seite. Wobei ich bei den Ridern passen muß, diese Region ist ausserhalb meiner Beobachtungumgebung! Auf nur zwei Rädern kippt man schnell um, ist nicht meine Welt :rofl::rofl:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0