Routenplanung Kurviger.de — TomTom Community

Routenplanung Kurviger.de

PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
Hallo,

wenn ich eine Route bei Kurviger plane und diese in mein TomTom übernehme wird die Route überarbeitet und hat andere Streckenführungen als eigentlich geplant.
Warum ist das so und wie kann ich das abstellen?
«1

Kommentare

  • silverbulletsilverbullet Beiträge: 136 [Renowned Trailblazer]
    Mehrere Faktoren kommen hier in Frage:
    • Zu wenige Punkte gesetzt bei der Planung
    • Routenoption bei TT nicht auf schnellste Strecke gesetzt
    • gesetzte Punkte in Kurviger.de werden nicht immer auch im TT richtig auf die Straße gesetzt
    • als was wurde in TT die Route importiert? als Track (GPX) oder Route (ITN)?
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    Hallo,
    ich habe beide Formate probiert. Klappt nicht.
  • silverbulletsilverbullet Beiträge: 136 [Renowned Trailblazer]
    ok, und was ist mit den anderen 3 Punkten?
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    ?
    Zu wenig Punkte hatte ich zu begin gesetzt. Mache jetzt deutlich mehr Punkte, damit klappt es besser.
    Ich vermute das es an den Routenoptionen liegt. Muss ich aber erst probieren und kontrollieren.

    Der zweite link von Norre hilft mir wohl weiter
  • fitzobyfitzoby Beiträge: 37 [Outstanding Explorer]
    Tomtom arbeitet mit einem eigenen Kartenmaterial.
    Ich habe auf meinem Pc "myrouteapp" installiert und bin begeistert.
    Hier kannst du deine Route importieren. Z.b. aus Kurviger. In der Goldversion kannst du das Kartenmaterial umschalten auf Tomtom. Und siehst sofort das tomtom die geplante Route anders umsetzt.
    Die Kuvigerroute läst sich auch in den Hintergrund legen (Überlagern). Jetzt kannst du die Route anpassen. Exportieren kann man in diversen Formaten. Ich bevorzuge .itn. (Brotkrumenspur).
    Gruß Jürgen.
  • fredis-garagefredis-garage Beiträge: 37 [Master Explorer]
    Direkte Frage erfordert m.E. direkte Anwort: Bei der Übertragung einer am PC aufgebauten Route mit kurviger.de (und auch anderen Planungshilfen) werden immer nur die Wegpunkte (Stops) übertragen. Das Navi baut anhand dieser Punkte die Strecke stets neu auf. Bei kurviger.de liegen die dort erzeugten WP auch schon mal neben der Straße oder die gesamte Route wird anders gelegt. Hinzu kommt die gewünschte Einstellungsoption, z.B. kurviger/kurvigste, Berge usw.
    Zusammengefaßt: Je mehr WP-je weniger Abweichung von der Ursprungsplanung- je weniger WP desto mehr Möglichkeiten für die Software des Navi die Route kurviger, hügeliger usw. zu gestalten. Sicher ist, dass nach der Übertragung einer Route auf das Navi die Route überprüft werden muss.
    Die soeben in der Version 7 erschienene Version des Routenplaners Tyre ist nicht perfekt, aber ziemlich genau übereinstimmend bei Übertragung der WP. Eine Hilfe zu Tyre hätte ich hier: http://www.fredis-garage.de/2013-07-26/46-Routenplanung-mit-Tyrezuletzt-72018.html

    fred
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    Hallo,
    ich habe mittlerweile selbst probiert und komme zum gleichen Schluss. Ich probiere gerade verschiedene Planer und denke das ich den nehme mit dem ich am besten zurecht komme. Mydrive ist das derzeit nicht. Myrouteapp und gpswerk liegen derzeit vorne.

    Fakt ist das jede Route im Gerätselbst überprüft werden muss bevor man losfährt. Bevorzugen tue ich derzeit auch eher das itn Format. Aus meiner Sicht flexibler während der Fahrt.

    Mal schauen wie es nach einer gewissen Zeit aussieht.
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Explorer]
    Hallo,

    zunächst eine ganz kurze Korrektur. Eine .itn-Datei ist keine Brotkrumenspur. Im Gegenteil.

    Ich benutze seit kurzem auch Kurviger.de. Die Routenoptionen stimmen leider nicht mit denen des Navis überein. Deshalb muss man die Punkte enger setzen. Ich verwende auf dem Navi die Option 'Autobahn vermeiden' und auf Kurviger die 'schnellste' Option. Bei beiden 'unbefestigte Straßen vermeiden'. Das stimmt noch am besten mit meinen Wünschen überein. Kurviger würde mich aber so auch über die Autobahnen schicken. Das vermeide ich durch das richtige Setzen der Punkte. An Kurviger gefallen mir die vielen Karten sehr gut.

    Lorenz
  • fitzobyfitzoby Beiträge: 37 [Outstanding Explorer]
    @Lorenz1
    Hallo, du hast natürlich recht. Der Begriff Wegepunkte ist richtiger. Ich persönlich setze nicht zuviele Punkte, da man sonst durch die laufenden Ansagen abgelenkt wird. Ich fahre mit Headset.
    Gruß Jürgen.
  • rapiddaurapiddau Beiträge: 239 [Renowned Wayfarer]
    Wenns bei Kurviger geplant wird, Tour nur als Track markieren und als .gpx Datei speichern. Dann die runtergeladen Datei aufs TT übertragen.
    So fährt Navi jeden Zentimeter nach.
  • TorpedomannTorpedomann Beiträge: 1 [New Traveler]
    Da das Thema gerade passt, hake ich mich mal eben mit ein: Wenn ich eine Route auf kurivger.de plane und als .itn exportieren möchte, welche Version muss ich hier bei Verwendung eines Rider 550 wählen? NavCore 5, NavCore 8 und NavCore 9.5 stehen zur Auswahl.

    Danke!
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    @Torpedomann
    ich habe schon alle verwendet und geklappt hat es eigentlich immer. Glaub der Unterschied sind möglich Anzahl der Wegepunkte.
    Bin mir allerdings nicht sicher
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    @rapiddau
    Grundsätzlich hast du recht. Ich hatte nur bei einer gesperrten Straße ständig die Meldung bitte wenden, bis ich dann wohl nach ein paar Kilometern näher am Track war als wie wenn ich wenden würde. Das war nervig.

    Auch wenn ich mich verfahren hatte kam bitte wenden. Bei .itn ist das anders, der führt dich weiter und rechnet eine Alternative Route bis auf die ursprünglich geplante Route. Ohne ständig bitte wenden zu wollen.

    Bin allerdings immer noch Anfänger, finde aber man ist variabler mit .itn.
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Explorer]
    Hallo,

    ich habe mal eine Route mit ca. 40 Wegpunkten probehalber mit allen .itn-Dateimöglichkeiten gespeichert. Dann habe ich mir die 3 Dateien mit einem Texteditor angesehen. Sie waren alle gleich. Mein Rider 400 hat alle 3 Routen korrekt geladen und angezeigt. Ich kann keinen Unterschied erkennen.

    Lorenz
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    Mit meinem 450'er ist es genauso. Ich meinte irgendwo gelesen zu haben das es die Anzahl der Wegepunkte betrifft.
  • PeDePeDe Beiträge: 8 [Apprentice Traveler]
    @fitzoby
    habe heute mal die myrouteapp getestet und muss sagen das passt sehr gut. 3,33€ für die Vollversion sind zwar auf den ersten Blick nicht viel, aber wenn man das Ding nur alle paar Monate braucht wieder doch.

    Die Tourcodes bei Kurviger sind eine nette Unterstützung und Vereinfachung einer Tourplanung und fehlen bei myrouteapp oder?
  • fitzobyfitzoby Beiträge: 37 [Outstanding Explorer]
    @PeDe
    Tourcodes lassen sich nicht direkt laden.
    Ich lade den T-code in kurviger und exportiere dann die Route.
    Diese Datei importiere ich dann in myRoute-app. Und kann dann zwischen verschiedenen Formaten wählen. In der Goldversion wechsel auf tomtom-Kartenmaterial. Die hier angezeigt Route wird auch so in das Rider 450 übernommen.
    Über den Unterschied von itn zu gpx wurde hier in den letzten Tagen einiges geschrieben. Bitte bilde dir selbst eine Meinung. Ich habe festgestellt, das .gpx Routen vom Rider 450 anders umgesetzt werden. Auch wenn hier mehrfach geschrieben wird, das es bei mehr Routenpunkten nicht passiert. Allerdings erfolgt oft der Hinweis, die Route am Navi nochmal zu überprüfen. Für mich ein sehr aufwendige Aktion und eigentlich überflüssig.
  • fitzobyfitzoby Beiträge: 37 [Outstanding Explorer]
    TomTom Route im Vergleich mit Garmin.

    3f2c1b26-2b76-4fc3-aaea-c5c0b8663287.png
  • VStrom-1kVStrom-1k Beiträge: 144 [Exalted Navigator]
    Routen, die z.B. aus MyRouteApp in den Rider importiert werden, führen gerne auch mal rechts ab in einen Parkplatz, um dann 50 m später wieder auf die Durchgangsstrasse zurückzuführen. Oder in einen Wanderweg, um dann umzudrehen..
    Wenn es auch mühsam ist, aufgrund mehrerer Parkplatz- und Gewerbegebietsbesichtigungen versuche ich, die Route kurz auf dem Bildschirm abzufahren.
    Sonst mach ich den Affen, sprich den Tourguide, und steh hinterher wieder als Trottel da wenn es fröhlich durch Spielstraßen geht und an Schildern 'Durchfahrt verboten für Fahrzeuge aller Art!" vorbei.
    Die Touren mit dem geringsten Unsinn plant der Rider selbst, danach kommt der sonst recht beschränkte MyDrive, danach Tyre und Myrouteapp. Je mehr Werkzeuge und mehr Konvertierungen, desto mehr Quatsch.
    Wenigstens meine Erfahrung.
  • kumokumo Beiträge: 6,030 Superusers
    Wenn ich im Screenshot zwei Posts weiter oben Wegpunkte sehe, die sich (zumindest in diesem Maßstab) auf Kreuzungen befinden und deshalb je nach Routentyp unterschiedliche Ergebnisse erzeugen, dann muss das ja schief gehen.

    Zum Beispiel die Strecke zwischen Wegpunkt 4 und 5 mit einer deutlich sichtbaren Differenz. Keine Ahnung, welche Strecke wirklich gewollt ist. Aber was hindert den geneigten Nutzer daran, statt dieser beiden Punkte einen einzigen zu setzen, der sich genau dazwischen auf der Straße befindet, über die konkret gefahren werden soll?

    Auf Kreuzungen oder in der Nähe von Einmündungen gesetzte Punkte erzeugen gemäß Murphy's Law immer Probleme. GPS Position etwas ungenau ermittelt oder Punkt etwas ungenau gesetzt und das Navi führt einen eben in eine Straße hinein und fordert dann zum Umkehren auf.
  • SandflohSandfloh Beiträge: 215 [Renowned Wayfarer]
    PeDe schrieb:
    ....wenn ich eine Route bei Kurviger plane und diese in mein TomTom übernehme wird die Route überarbeitet und hat andere Streckenführungen als eigentlich geplant.
    Warum ist das so und wie kann ich das abstellen?
    Da sind wohl die allseits bekannt/berühmten und auch berüchtigten Algorithmen am Werk.

    Ausgang bei folgendem Beispiel:

    Planung mit Basecamp, Start in Ottobrunn - Ziel Kreuth. Also nur zwei Wegpunkte
    Basecamp-Einstellung: Vermeide Autobahn und Schnellstraße
    BC-Route > Mangenta

    Route von TT Rider 2013 mit der Routenvorgabe "Schnellster Route" den zwei Wegpunkten hier in Blau nachgebildet. Geht also auf die Autobahn und geht westl. um den Tegernsee.

    Und nun die Route mit Kurviger.de > Start Ottobrunn > Ziel Kreuth - kann man direkt eingeben. Hier Grün dargestellt.
    Unter "Erweiterte Optionen" sind keine Häkchen gesetzt!
    Kurviger geht seltsamerweise nicht auf die Autobahn und folgt zunächst der BC-Route (grün gepunktet). Kurviger biegt später aber ab und bastelt einen (grün) Weg zum Tegernsee

    c0977d39-4b6e-4df4-962f-bb1bc5b1c356.jpg

    Umkehrschluß für den Kurviger: Ottobrunn > Kreuth wird aber auf TT (Rider 2013) Blau geroutet.
    Ich brauche also eine weitere Instanz zur Gegenprüfung meiner Route! Eine Instanz die nahe an dem Routing meines Rider liegt!

    Die sechs grünen Punkte (westl. 472) musste ich in BC einfügen um die Route von Kurviger nachzubilden.

    Zwei Wegpunkte, Start & Ziel, drei verschiedenen Routen mit drei unterschiedlichen Algorithmen!

    Es gibt ja noch eine höchst "problemorientierte" Stelle für Orts-Unkundige, der "Eschenloher Tunnel". Gesperrt für Mopeds jeder Art!
    Der Kurviger routet drumherum!
    Koordinaten 47.600317946288754,11.182923316955568
    Aber wie bekommt ein Orts-Unkundiger überhaupt, mit dass der Eschenloher-Tunnel für Mopeds gesperrt ist?
    Und wie bekomme ich die Umfahrung auf mein Tomtom?

    Der Sandfloh
  • DeixelDeixel Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    VStrom-1k schrieb:
    Die Touren mit dem geringsten Unsinn plant der Rider selbst,


    Nach meiner bisher zugegebenermaßen noch eher bescheidenen Erfahrung stelle ich fest, je kurviger die Auswahl eingestellt ist, desto größer der Unsinn, den Rider als vermeintlich befahrbare Route ausgibt.
    Gesperrte Straßen, Einbahnstraßen falsch herum, schon verfallene Straßen, unbefahrbare Waldwege, privates Gelände, Sackgassen, auch Treppen und gerade mal 1,50 breite Wege sind in eigentlich nahezu jeder Planung inbegriffen und nicht nur einmal.
    Ich kenne auch Navis, die solchen Unsinn nicht oder zumindest fast nie einplanen.
  • Wolfgang.AWolfgang.A Beiträge: 454 [Exalted Navigator]
    Deixel schrieb:
    Nach meiner bisher zugegebenermaßen noch eher bescheidenen Erfahrung stelle ich fest, je kurviger die Auswahl eingestellt ist, desto größer der Unsinn, den Rider als vermeintlich befahrbare Route ausgibt.
    Gesperrte Straßen, Einbahnstraßen falsch herum, schon verfallene Straßen, unbefahrbare Waldwege, privates Gelände, Sackgassen, auch Treppen und gerade mal 1,50 breite Wege sind in eigentlich nahezu jeder Planung inbegriffen und nicht nur einmal.
    Ich kenne auch Navis, die solchen Unsinn nicht oder zumindest fast nie einplanen.

    In welcher Gegend bist du da unterwegs?
    Bei mir ist das alles auf den letzten 70tkm noch nie vorgekommen
  • DeixelDeixel Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    Fast ausnahmslos in Italien, könnte noch einzelne solcher "Fehlnavigationen" präzise wiederfinden. Zwischenzeitlich auf ca. 6000 km, also keine Ausreisser, sondern die Regel.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online31

Christr4A
Christr4A
Elchdoktor
Elchdoktor
Frup
Frup
Invisibly
Invisibly
sonoma
sonoma
+26 Gäste