Go5200 am Motorrad benutzen? — TomTom Community

Go5200 am Motorrad benutzen?

RaNmARaNmA Beiträge: 1 [New Traveler]
Moin, ich habe ein TomTom Go5200 Wi-Fi und würde dieses auch gerne am Motorrad nutzen.

Ist dies möglich und kennt einer geeignete Taschen zur Befestigung am Bike?

Diese muss ja Wasserdicht sein, da das Navi ja fürs Auto entworfen wurde.

Kann das Navi dann auch per Bt mit einem Headset verbunden werden?
Ich habe noch kein Headset und müsste dann auch erst noch das passende finden...

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen,
mit freundlichen Grüßen

Andreas

Kommentare

  • BemboBembo Beiträge: 12,159 Superuser
    Hallo Andreas,
    das musst du vergessen. Dein Navi würde auf einem Motorrad nicht lange mithalten.
    mfg. Bembo
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,271 [Revered Pioneer]
    BT geht wegen fehlendem BT Protokoll vom Navi gar nicht .Vergiss es einfach
  • ReibrekcelReibrekcel Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Warum sollte das nicht funktionieren?
    Ich stecke mein 5000er in eine am Lenker befestigte, und mit einer Schlaufe gesicherte Tasche in der ich auch mein Smartphone zur Navigation nutzte. Stromversorgung über USB an die Bordsteckdose. Funktioniert prima.
  • BemboBembo Beiträge: 12,159 Superuser
    Reibrekcel schrieb:
    Warum sollte das nicht funktionieren?
    Ich stecke mein 5000er in eine am Lenker befestigte, und mit einer Schlaufe gesicherte Tasche in der ich auch mein Smartphone zur Navigation nutzte. Stromversorgung über USB an die Bordsteckdose. Funktioniert prima.

    Wieso soll das nicht funktionieren ?
    Ganz einfach, beim ersten Regen oder Gewitter kannst das Navi in den Elektroschrott schmeissen.
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    Bembo schrieb:
    Wieso soll das nicht funktionieren ?
    Ganz einfach, beim ersten Regen oder Gewitter kannst das Navi in den Elektroschrott schmeissen.

    @Bembo, dafür gibt es soweit ich weis spezielle Wasserdichte Taschen, aber ich persönlich würde ein Kfz-Navi auch nicht unbedingt am Motorrad betreiben ... ;-)

    Gruß Trend
  • BemboBembo Beiträge: 12,159 Superuser
    Das kann sein wegen den Taschen. Aber, das Navi alle mal aus der Tasche nehmen, wenn man etwas eingeben möchte? Ojjeeee kommt mir vor wie bei Familie Feuerstein.
    lg. Bembo
  • kumokumo Beiträge: 5,963 Superusers
    Trend43 schrieb:
    ...aber ich persönlich würde ein Kfz-Navi auch nicht unbedingt am Motorrad betreiben ... ;-)
    Protest... ein Motorrad ist auch ein KFZ...?

    Aber ernsthaft: Möglich ist alles. Sachen wie 'kurvenreich' oder das Verbinden mit einem Bluetooth-Headset sind aber Alleinstellungsmerkmale der Biker-Navis.

    Die microUSB-Buchse des GO 5200 ist allerdings für den Schreibtisch gedacht.

    Zum Laden im KFZ ist die Buchse an der Autohalterung gedacht. Motorradtypische Vibrationen eines direkt ins Gerät gesteckten Ladekabels könnten theoretisch auf Dauer die Lötstellen der Buchse in Mitleidenschaft ziehen.
  • Trend43Trend43 Beiträge: 5,356 Superuser
    kumo schrieb:
    Protest... ein Motorrad ist auch ein KFZ...?
    Du hast natürlich recht @kumo, sollte auch 'PKW' und nicht 'KFZ' heissen. Aber die Fingerleins waren mal wieder schneller als der Kopp ... ;-)

    Gruß Trend
  • nobiobnobiob Beiträge: 4 [Neophyte Traveler]
    RaNmA schrieb:
    Moin, ich habe ein TomTom Go5200 Wi-Fi und würde dieses auch gerne am Motorrad nutzen.

    Ist dies möglich und kennt einer geeignete Taschen zur Befestigung am Bike?

    Diese muss ja Wasserdicht sein, da das Navi ja fürs Auto entworfen wurde.

    Kann das Navi dann auch per Bt mit einem Headset verbunden werden?
    Ich habe noch kein Headset und müsste dann auch erst noch das passende finden...

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen,
    mit freundlichen Grüßen

    Andreas
    Hi Andreas
    Lass dich nicht von Annahmen und "es könnte sein" beirren.
    Ich benutze das Go 6200 seit bald 2 Jahren mit 10000km pro Jahr auf meiner Enduro. Eine passende Tasche gibt es bei Louis. Ist sicher nicht die beste Lösung, aber solange es kein Motorradnavi mit integrierte SIM-Karte gibt, ist es eine annehmbare Lösung die funktioniert.

    Cheers nobiob
  • Lars79Lars79 Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Hi Andreas
    Lass dich nicht von Annahmen und "es könnte sein" beirren.
    Ich benutze das Go 6200 seit bald 2 Jahren mit 10000km pro Jahr auf meiner Enduro. Eine passende Tasche gibt es bei Louis. Ist sicher nicht die beste Lösung, aber solange es kein Motorradnavi mit integrierte SIM-Karte gibt, ist es eine annehmbare Lösung die funktioniert.

    Cheers nobiob

    Hallo nobiob,

    wie hast du das mit dem Ton gelöst? Verzichtest du auf die akustischen Hinweise oder hast eine Möglichkeit es mit einem Headset zu verbinden gefunden?

    MfG
    Lars
  • VStrom-1kVStrom-1k Beiträge: 144 [Exalted Navigator]
    Es gibt vernüntige Taschen von den Herstellern SW-Motech oder Givi, auch für 5" Geräte, wetterfest. Oder auch bikertech.de. Ich schreibe bewusst nicht "wasserdicht", das wäre was anderes.
    Hatte jahrelang das Pkw-Navi eines anderen Herstellers in einer Givi Tasche ("S954", nun abgelöst duch "S954B") auf dem Motorrad. Hat problemlos funktioniert. Inklusive Bluetooth Kopplung meines Headsets im Helm, obwohl die BT Kopplung eigentlich nur fürs Telefon vorgesehen war (freisprechen)
    Ob ein Headset funktioniert: man wird ums ausprobieren nicht herumkommen.
    Sprich sowas doch einfach mal im Louis oder Polo Shop deines Vertrauens an; wenn die Kopplung dort klappt, kaufst du das Headset und ggfs. die Tasche plus Halterung (Ram Mount etc.) da.
    Geld sparen beim Headset mit irgendwelchen China-Böllern wird voraussichtlich nach hinten losgehen. Versuche was vom Helmhersteller (Shoei, Schuberth, Nolan, um nur ein paar zu nennen), wenn verfügbar, oder Sena (bevorzugt) oder BT Midland.
    Wenn man sich etwas daran gewöhnt, kann man übrigens auf die akustischen Angaben auch ganz gut verzichten. Die grafischen Angaben sind schlicht am verlässlichlichsten, in den Sprachansagen verbirgt sich auch viel Unsinn. Man muss eben häufiger einen kurzen Kontrollblick aufs Navi werfen.
    Daher: eine sinnvolle Anbringung und Position des Navi ist essentiell, am besten über den Armaturen, möglichst senkrecht, somit vor Sonneneinstrahlung und Reflexen und Wassertropfen, die sich drauf sammeln können, etwas geschützt.
    Und man kann den Tankrucksack weiterverwenden.
    Navi horizontal im Tankrucksackfach einlegen ist Mist. Zuviel Spiegelung, nichts lässt sich vernünftig tippen. Wenn du noch weitere Tipps brauchst, melde dich, ich glaube, hier im Forum gibts sowas wie Persönliche Nachrichten, um andere Leute nicht zu langweilen.
    Beste GRüsse,
    Thilo
  • S-Car-GoS-Car-Go Beiträge: 9 [Master Traveler]
    Moinsen,
    benutze seit 6 Jahren mein Go 1005 Live im Auto UND auf dem Motorrad. Ca. 25.000 km auf dem Motorrad. Das ganze auch in einer Reisverschlusstasche von Louis. Bedienung durch die transparente Folie kein Problem. Der zusätzliche Plastiküberzieher hat auch bei Dauerergen funktioniert.

    Ich liebäugel seit Jahren mit dem Rider, aber da fehlt mir die eingebaute SIM Karte. Im Auto soll mein Smartphone mit der Autofreispechanlage verbunden sein und dann habe ich keinen Bluethooth Kanal frei damit das Rider Echtzeitdaten aus dem Internet bekommen kann.
    Weder im Auto, auf dem Motorrad habe ich irgendwelche Ansagen aktiviert. Das ist pure Gewöhnungssache. Fahre seit 1996 mit Navi und immer ohne.
    Wenn ich auf das GO 5200 die auf MyDrive geplanten Motorradtouren übetragen kann, wird das mein nächstes Navi. Muss ich aber noch herausfinden, vielleicht hat ja hier einer einen Tipp....
    Viele Grüße,
    Hauke
  • SimsSims Beiträge: 1 [New Seeker]
    Hallo zusammen, bin mit meiner Marauder vom Saarland auf die Insel Ameland gefahren und habe auch vom Louis eine Tasche und mit Überlappung über dem Reißverschluss sowie das Navi Go 710 das ich mittels Kabelverbindung und Helm-Kopfhörer verbunden hatte.
    Funktioniert einwandfrei und keine Nässe eingetreten.
    Manko: man sollte beim Absteigen das Trennen der Steckverbindung nicht vergessen. Z B. beim Tanken
    Wegen Speicherkapazitätsproblemen und Kartenaktualisierung habe ich mir das Go 5200 angeschafft für das Auto. Eine zufriedenstellende Lösung für das Motorrad habe noch nicht gefunden.
    Für konstruktive Vorschläge bin ich offen aber auch für Auskünfte für den Einsatz eines Riders, denn da hatte ich zwar ein Rider mit Anbausatz, der alleine alles um 100€ verteuerte und als das Motorrad hier ankam war bereits ein Anbausockel vorhanden => Rücksendung
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online30

Bembo
Bembo
Bikerfan
Bikerfan
dhn
dhn
Hoeli
Hoeli
Invisibly
Invisibly
Lochfrass
Lochfrass
Ste7ios
Ste7ios
TomDone
TomDone
tomtom4444
tomtom4444
+21 Gäste