Meine Rider 450 Erfahrungen - "Spannende Tour" finde ich richtig top! — TomTom Community

Meine Rider 450 Erfahrungen - "Spannende Tour" finde ich richtig top!

maxmillenniummaxmillennium Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
Ich habe mir vor wenigen Wochen ein TomTom Rider 450 geleistet. Bisher war mein Universal Garmin GPSMap sowohl beim Wandern, Mountainbiken und Motorradfahren das Universalgerät. Für Wandern und Mountainbiken bleibt es auch im Einsatz. Anfangs ein wenig skeptisch möchte bin ich sehr zufrieden mit meinem neuen TomTom.

Die mitgelieferte RAM Halterung habe ich nicht verwendet. Nur die letzte Platte wurde von mir so modifiziert das sie das TomTom mit der Halteplatte am Tankrucksack verbindet. Die Platte hatte ich schon vorher. Es ist eine Eigenkonstruktion, die per Klett zwischen Tankrucksack und Kartenfach befestigt ist. Das Navi sitzt damit direkt vor der Karte gut im Blick. Fährt man ohne Tankrucksack und Navi bleibt keine unschöne Halterung. Die Spannungsversorgung erfolgt über einen RC-Akkustecker verborgen am vorderen Tankende. Mein Motorrad ist eine BMW GS.

Was mir gut gefällt am Rider 450:
- Die Verarbeitung der mit gelieferten Click-Halterung direkt am TomTom ist wirklich top. Optisch und mechanisch.
- Das TomTom selbst ist ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet.
- Das Display ist gut lesbar und für meine Zwecke ausreichend aufgelöst
- Das Verbinden des TomTom über BT Tethering mit der MyDrive Cloud ist eine clevere Lösung
- Am meisten überrascht war ich aber von der Wegführung im Abenteuermodus. Selbst in meiner Homezone hab ich da neue kleine und richtig coole Wege entdeckt obwohl ich mich da schon gut auskenne. Habe da noch nichts Vergleichbares gesehen. Wenn man beide Regler auf maximal stellt, also bergig und kurvig, baut einem die Logik des Rider eine richtig gute Runde oder Strecke zusammen. Hut ab TomTom

Nein, ich werde nicht von TomTom bezahlt und habe kein kostenloses Testgerät :D

Eine Sache gibt es, die gerade im Moment zumindest, sehr schade ist. Es gibt das an sich gute Online Planungswerkzeug MyDrive, mit dem man einfach seine Routen und Punkte auf das TomTom übertragen kann. Leider geht der wichtige Button "In meine Routen speichern" nur sporadisch. Ich habe das mehrfach im Forum gefunden und selbst unter Windows 10 mit Chrome, FireFox und Edge getestet als auch auf einen Chromebook mit Chrome OS und Chrome Browser. So ist es leider nahezu unbrauchbar.

Wenn dies noch nachgebessert oder behoben wird und wenn sich Tracks, Routen und Punkte in beide Richtungen synchronisieren lassen bin ich wunschlos glücklich.

Kommentare

  • kumokumo Beiträge: 6,229 Superusers
    Moin,

    es gibt übrigens auch eine MyDrive App für Smartphones.

    Das auf der verlinkten Seite gezeigte Foto kann als Understatement bezeichnet werden.
  • braathovenbraathoven Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Hi,

    darf ich mich hier anhängen, um auch meine Erfahrungen zu berichten?

    ich tu's mal:

    edlich konnte ich den rider auf tour testen: von Rosenheim nach Tettnang und zurück.
    Ich bin mehr als begeistert!!! Einstellung kurvenreich, keine AB. Es kamen Strecken raus genau so, wie ich sie mir bisher mühsam auf Generalkarten und maps zusammengesucht habe und mit Marker in die Karte gemalt. Nur mußte ich nun nicht mehr an jeder Abzweigung halten und den richtigen Weg finden. Auf diesen oft kleinen und kleinsten Sträßchen findet man nicht so schnell Schilder usw.. Es war wirklich ein Traum. Ab und zu kurz auf eine B xy, um gleich wieder in die Pampas einzutauchen. Ich komm aus dem schwärmen nicht raus...
    Also einfach genial!
    Nebenbei: die Streckenlänge war mit 249 km nur 3 km länger als die schnellste Route. Dafür die doppelte Fahrzeit: wie seit Jahrzehnten auf dem Mopped gewohnt ein 50er Schnitt.
    Im Alltag, Pendeln nach München, hat der rider seine Tauglichkeit schon bewiesen durch live-Meldungen und Staumfahrung.
    Die Probleme mit Routen, gpx und Konsorten sind für mich keine. Einfach Ziel, evtl. Zwischenstop eingeben und los! Nach Lust und Laune die route ändern: kein Problem. Einfach anders abbiegen...
    Jetzt fehlt nur noch der Regentest :D. Das kann aber dauern, da ich Warmduscher und Schönwetterfahrer bin.

    Ciao!
  • TorquejunkieTorquejunkie Beiträge: 325 [Renowned Trailblazer]
    Ich kann auch was dazu sagen. War kürzlich an Mosel und Gardasee unterwegs. Dort fand das TTR sehr schöne kurvige Strecken. Nicht zuletzt, weil dort eben wenige Städte zu finden sind bzw. die Ziele über gut gebaute Landstrassen zu finden waren. Im Bergischen um Köln herum, klappt das deutlich schlechter. Daher bleibe ich dabei. Es fehlt der Button "Städte meiden". Sonst plane ich Routen am PC. Da hab ich das besser im Griff...
  • Lorenz1Lorenz1 Beiträge: 570 [Master Explorer]
    Hallo,

    Wie gut die Spannende Tour ist, ist abhängig von der Region, in der man gerade ist. Städte zu vermeiden wäre gut, aber es gibt bestimmt viele Regionen, wo das einfach nicht möglich ist.

    Wenn ich mitten in Berlin wohne und möchte eine Tagestour in den Harz machen würde ich auf schnellstem Wege über die AB an den Rand des Harzes fahren. Und erst von hier meinetwegen eine spannende Tour starten. Ich will damit sagen, wir sollten alle Möglichkeiten nutzen, die das Navi so bietet, und uns nicht ärgern und auf TT schimpfen, wenn die spannende Tour nicht das gewünschte Ergebnis liefert.

    Lorenz
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0