Mapshare Straßensperre melden — TomTom Community

Mapshare Straßensperre melden

OxygenOxygen Beiträge: 5 [Master Traveler]
Hallo,

habe jetzt mal über Mapsahre eine Straßensperre gemeldet.
Dabei muss man ja auf die Straße die gesperrt ist eine Stecknadel ziehen.

Warum gibt es hier nicht zwei Stecknadel? Eine für den Anfang der Sperre und eine für das Ende der Sperre?
Dies würde doch die Meldung einer Straßensperre erheblich erleichtern wenn zum Beispiel nur ein Teil einer Straße gesperrt ist.


Grüße

Kommentare

  • JulianJulian Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
    Hi Oxygen!

    Vielen Dank für Dein Feedback. Ich kann gut nachvollziehen wieso Du Dir dies wünscht.

    Ich kann Dir ja mal anhand einer Meldung erklären wie das System arbeitet, und warum diese Funktion so angeboten wird wie es momentan der Fall ist.

    Gemeldet wurde diese Position:

    f781092f-daf2-4ab7-a193-ba9c26c6dc95.png

    Zuerst wird das System prüfen wie viele Fahrzeuge hier in den letzten Stunden Ihre Bewegungsdaten an uns durchgegeben haben. Dies wird dann mit einem Durchschnittswert für diese Straße und diese Uhrzeit verglichen. Sollte die Anzahl der Fahrzeuge in den letzten Stunden unter einem gewissen Schwellenwert sein, dann wird die Sperre automatisch hinzugefügt. Dieser Schwellenwert wird durch Deine Meldung übrigens so geändert, dass es wahrscheinlicher wird dass das System eine Sperre aktiviert. Das System prüft automatisch bis zu welcher Position dieser "Abfall" der eingehenden Meldungen beobachtet wird, und setzt die Länge der Sperre automatisch.

    Je nach Situation kann es aber sein dass die Referenzdaten nicht ausreichend sind (z.B. bei weniger befahrenen Straßen), oder sogar verfälscht sein können (z.B. bei Langzeitbaustellen / Wanderbaustellen).

    Sollte das System nicht in der Lage sein eine klare Entscheidung zu treffen, dann wird diese Meldung automatisch an unsere Kollegen vom Verkehrsinfo-Moderationsteam weitergegeben. Die analysieren die Lage dann noch einmal, ausserdem wird u.a. im Internet nach weiteren Hinweisen gesucht (z.B. ein Zeitungsartikel) welche die Richtigkeit der Meldung bestätigen. Hierbei werden auch Informationen über die Länge der Sperre genutzt um zu garantieren dass die Sperre nicht zu kurz oder zu lang eingetragen wird.

    In den meissten Fällen reicht daher die simple Angabe einer einzelnen Position, da das System sowie meine Kollegen ausreichend Informationen finden um die korrekte Länge zu bestimmen.

    Dennoch denke ich dass eine Eingabe im MapShare Reporter seine Vorteile haben könnte: Besonders bei kurzfristigen Änderungen stimmen die offiziellen Informationen zu der Sperre nicht mehr, aber auch bei wenig befahrenen Straßen kann es eine Herausforderung sein die richtige Länge zu definieren.

    Daher werde ich Dein Feedback intern weitergeben. Insofern das Team dies als sinnvolle und ausreichende Verbesserung ansieht, wird dies dann hoffentlich in Zukunft auch hinzugefügt werden. :) Da es verschiedene Verbesserungswünsche gibt muss aber immer abgewägt werden für welche Verbesserungen die limitierte Zeit unserer Entwickler investiert wird, daher kann ich hier keine Garantie geben.

    Gruß aus Amsterdam,

    Julian
  • OxygenOxygen Beiträge: 5 [Master Traveler]
    Hi Julian,

    danke für deine ausführliche Antwort.

    Wie gesagt ich finde dies in der jetzigen Form viel zu ungenau.
    Hierzu habe ich auch ein aktuelles Beispiel:

    Es gibt im Ort "Owen" folgende Sperre:
    9bad4973-3156-41bc-8f70-63cd458fb3a3.png

    Ich selbst besitze seit ca. 3 Wochen einen VW Passat mit Discover Pro.
    Als ich mein Navi auf meine Heimatadresse eingestellt hatte und ich durch den Ort Owen fahren wollte, hätte mich das Navi aufgrund dieser Sperre total falsch geleitet bzw. komplett durch den Ort durch eine verkehrsberuhigte Zone geführt.
    Der Grund liegt daran, dass die Sperre in die Kreuzung reinragt. Hier denkt wohl das Navi, dass die Sperre schon vor der Beurener Straße anfängt.
    3dc54c49-e73f-4c28-9886-2787947945eb.png

    Das befahren der Kirchheimer Straße in die Beurener Straße bzw. auch anderst rum ist aber weiterhin möglich und war zu keiner Zeit eingeschränkt.

    Von daher sehe ich in diesem System wie es zurzeit gibt nur Nachteile.
    Von Benutzer die sowieso jeden Tag die Strecke fahren und sich dort am besten auskennen und wissen wie weit die Streckensperrung genau geht, wäre es hier sehr von Vorteil dies mit einem Anfang bzw. Ende genau zu markieren.


    Grüße
    Oxygen
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Revered Navigator]
    Das Problem mit Owen gibt es wahrscheinlich nur bei VW.
    Sowohl MyDrive als auch Go Mobile routen über diese Kreuzung.

    27421b80-ec18-4a64-b490-6dc55c6061f3.jpg
    5a9d04c5-fcb8-4da9-858a-c827f6b1c3dd.jpg
  • OxygenOxygen Beiträge: 5 [Master Traveler]
    Okay dann liegt das an meinem Navi. Ich werde es nochmals testen.

    Aber ich habe nun nochmals ein aktuelles Beispiel :) Ort: Reutlingen
    05a6ddd2-fe90-413e-ab09-a6edd8d574aa.png

    Dies ist eine von mir gemeldete Sperre. Die Sperre von der B28 über die Kreuzung in die Föhrstraße wurde korrekt eingetragen.

    Aber was ich nicht gemeldet habe und was falsch ist, ist die Gegenrichtung von der Sondelfinger Straße kommend.
    Es weißen zwar Schilder darauf hin das die Straße gesperrt ist bzw. man nicht auf die Rommelsbacher Straße kommt. Aber die Föhrstraße kann trotzdem bis zur Kreuzung der Rommelsbacher Straße befahren werden, somit kann man auch von der Sondelfinger Straße den BurgerKing und das Mobelhaus Roller anfahren. Hier vermute ich mal das die von Julian beschriebenen Algorithmen zu wenig Verkehrsfluss zählen und schon von einer Sperre ab der Rommelsbacher Straße ausgehen.

    Korrekt würde die Sperre so aussehen.
    6dc6a65c-e835-44cd-ab0a-ec408f7f96aa.png
    Könnte man dies direkt so in Mapshare eintragen mit Pfeilen und einem Anfangs- und Endpunkt würde dies nach meiner Meinung die Qualität der Straßensperrmeldungen deutlich erhöhen.


    Grüße
    Oxygen
  • mobafanmobafan Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    @Oxygen, wird bei dir im Passat die Föhrstraße als gesperrt gemeldet? Ich habe nämlich zumindest in meiner Region den Eindruck, als würde VW Verkehrsstörungen einschließlich Straßensperrungen nur auf Autobahnen und Bundesstraßen übernehmen, nicht aber auf unterrangigen Straßen, egal wie wichtig sie sind. Also auch vielbefahrene Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen werden nicht verwendet :(
  • OxygenOxygen Beiträge: 5 [Master Traveler]
    Wenn ich zum Feierabend hin im Auto hocke schau ich mal nach.

    Ich kann aber eins sagen das die Verkehrsflussmeldungen (grün und rot) im Discover Pro nur auf Bundenstraßen und Autobahnen anzeigt werden.
    Hier wünschte ich mir auch mehr. Vielleicht haben wir ja Glück und es wird mit einem nächsten Update nachgeliefert. :)
  • LochfrassLochfrass Beiträge: 10,025 Superuser
    Oxygen schrieb:
    Hallo,

    habe jetzt mal über Mapsahre eine Straßensperre gemeldet.
    Dabei muss man ja auf die Straße die gesperrt ist eine Stecknadel ziehen.

    Warum gibt es hier nicht zwei Stecknadel? Eine für den Anfang der Sperre und eine für das Ende der Sperre?
    Dies würde doch die Meldung einer Straßensperre erheblich erleichtern wenn zum Beispiel nur ein Teil einer Straße gesperrt ist.


    Grüße
    Ich stimme dir Vollkommen zu. Je präziser man eine Sperre angeben könnte desto einfacher sollte es werden diesen Bereich zu überprüfen. Desweiteren sollte auch die begrenzte Auswahl der Länge wo man eine Geschwindigkeitsanpasung auswählen kann überdacht werden.
    Wenn man zb eine Geschwindigkeitsänderung eingeben möchte die sich zb über 5km hinzieht, ist dies nur in mehreren Etappen möglich.
  • WoDiWoDi Beiträge: 186 [Exalted Navigator]
    Das Anliegen ist sicher wünschenswert, aber ich gebe mal zu bedenken, dass die Komplexität der Aufgabe nur bewältigt werden kann, wenn sie automatisch oder zumindest hochgradig automatisch bearbeitet werden kann. Allein wenn ich mir das aktuelle Straßenbild von Berlin ansehe, dann halte ich es für unmöglich dies per Hand zu bewältigen. Insofern halte ich das geschilderte Vorgehen von TT für recht angemessen. Und ich will mal hinzufügen, dass ich immer wieder erstaunt bin wie genau Sperrungen oder Staus usw. abgebildet werden. Ich fahre seit 1998 mit Navis und habe noch nie ein so präzieses System erlebt.
    Allerdings gebe ich zu, ich bin ich auch schon am Handling des Map Share verzweifelt. :? Eine grundlegende Überarbeitung, mit Berücksichtigung des o.g., und insbesondere eine bessere Flexibilität, wäre wünschenswert.

    Gruß
    Dieter
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online24

fabricetrd
fabricetrd
gmpservices_un27
gmpservices_un27
John Richardson
John Richardson
Mickhd
Mickhd
miketorcy
miketorcy
Niall
Niall
Oskar-2
Oskar-2
Sachsenpaule
Sachsenpaule
YamFazMan
YamFazMan
+15 Gäste