Angezeigt Pace oft unbrauchbar — TomTom Community

Angezeigt Pace oft unbrauchbar

dhaeseldhaesel Beiträge: 5 [Neophyte Traveler]
bearbeitet Januar 2019 in TomTom Adventurer
Hallo Zusammen, Hallo TomTom-Team,

als sehr zufriedener Benutzer einer Runner, habe ich mir im Mai den Luxus der Adventurer gegönnt, die aus meiner Sicht leider nicht im entferntesten an die Genauigkeit der Runner heran kommt.
Auf dem Bild erkennt man ein Beispiel aus dem Alltag - pace im 18. Abschnitt ist 4:58, was auch real ist, aber die Werte auf der Uhr und im Kurvenverlauf liegen weit davon entfernt (obwohl ich sehr konstant gelaufen bin, was man auch am Puls sehen kann).

Im Kurvenverlauf wäre die pace! nur zweimal als Peak erreicht worden => der Mittelwert liegt mindestens eine Minute schlechter.
Als ambitionierter Läufer und als Coach in einem Lauftreff ist dies für mich sehr irreführend und entspricht nicht dem, was ich von einer Uhr in dem Preissegment erwarte.

Ich verstehe auch nicht, warum TomTom die Daten der anderen Sensoren nicht hinzu zieht, wenn aus dem GPS keine validen Werte ermittelt werden.
Die ungefähre Schrittlänge kann bei gutem GPS-Empfang immer wieder berechnet werden und daraus die pace, bei schlechtem Empfang, mittels des Schrittsensors einfach fortgeschrieben, bzw. zur Validierung heran gezogen werden.

Wenn andere diese Probleme nicht haben, kann es natürlich auch an meinem Montagsmodell liegen ....
Grüßle
Daniel

Kommentare

  • HaticoHatico Beiträge: 3 [Apprentice Seeker]
    Das Problem besteht bei mir auch. Teilweise sind jegliche Zeiten im Kurvenverlauf schlechter als der ausgegebene Mittelwert, was logischerweise nicht sein kann.
  • RumpelstilzchenRumpelstilzchen Beiträge: 56 [Apprentice Traveler]
    Hallo Miteinander,

    habe mir das mal angesehen, und genau den gleichen Fehler festgestellt.
    Beim angehängten Beispiel bin ich den km23 mit einer Pace von 4:27 gelaufen.
    Fahre ich die Kurve in TomTom Sports ab, ist die Pace permanent deutlich langsamer:

    e9f140bc-eb11-4b5c-a4e0-d2f25b483ad6.png
    Dasselbe Training in einer anderen SW (Runalyze) zeigt eine ganz andere Pace-Kurve, nämlich eine sehr zittrige:

    d5c10c5c-39c4-469b-85af-01d8a79a66be.png
    Ich glaube die Kurve in Tom Tom Sports ist viel zu stark geglättet. Dadurch wird hier so ein Unfug angezeigt.
    Die (Momentan-)Werte, die die Adventurer aufzeichnet schwanken sehr stark. Das kann man während des Laufens auch schön beobachten. Allerdings habe ich die Erfahrung, das die aktuelle Pace relativ unbrauchbar ist (wegen der starken Schwankungen) auch bereits mit Polar Uhren gemacht.
    Ich nutze daher während des Traínings zur Steuerung meines Tempos (neben dem Gefühl) lieber das Durchschnitts- oder das Rundentempo.
    Da ist dann eine gewisse Glättung drin und es wird ein ruhigerer Wert angezeigt.
    Ob die starke Schwankung nun ein Mangel an der Tom Tom Uhr ist, oder nicht einfach typisch für GPS basierte Geschwindigkeitsmessung kann ich nicht sagen.
    Auf Alle Fälle passen die Werte für die Rundenpace bei 1km recht gut. Und das reicht mir persönlich aus. Kürzere Distanzen sollte man lieber auf der Bahn nach Stoppuhr bewerten wenn man es genau wissen will.

    Gruß, Ralf
  • AA Beiträge: 27 [Master Explorer]
    Habe die Adventurer seit 1 Monat, vorher ca. 6 Monate lang die Runner 1. Gen. (mit der ich sehr zufrieden war/bin). An der Adventurer merkte ich recht schnell, dass bzgl. meines gewohnten Laufverhaltens und der aktuellen Pace irgendwas äußerst "fragwürdig" ist. Oder ich habe mich im letzten Monaten extrem verschlechtert.....

    Als technisch verspieltes Kind erlaube ich mir hin und wieder, mit beiden Uhren zu laufen (links Adventurer/rechts Runner+Brustgurt). Das da einige Werte (leicht) differieren, keine Frage, hält sich alles im Rahmen mit dem technischen Hintergrund.

    Die Pace-Werte der Adventurer schwanken stets um 30-60sec (Ausreißer bis zu 90sec) gegenüber der Runner, überwiegend ins Plus. Vergleiche mit den Pace-Werten anderer Mitläufer (und meine Erfahrung mit der Runner) zeigen, dass die Runner-Werte realistischer sind.

    Bei der Durchschnitts-Pace ist die Welt aber wieder in Ordnung, d.h. diese ist auf beiden Uhren nahezu identisch (+/- 2s). Dies deckt sich mit den Beobachtungen von Rumpelstilzchen/Ralf im Beitrag oben.
    Die (Momentan-)Werte, die die Adventurer aufzeichnet schwanken sehr stark. Das kann man während des Laufens auch schön beobachten. Allerdings habe ich die Erfahrung, das die aktuelle Pace relativ unbrauchbar ist (wegen der starken Schwankungen) auch bereits mit Polar Uhren gemacht.
    Ich nutze daher während des Traínings zur Steuerung meines Tempos (neben dem Gefühl) lieber das Durchschnitts- oder das Rundentempo.
    Da ist dann eine gewisse Glättung drin und es wird ein ruhigerer Wert angezeigt.
    Ob die starke Schwankung nun ein Mangel an der Tom Tom Uhr ist, oder nicht einfach typisch für GPS basierte Geschwindigkeitsmessung kann ich nicht sagen.
    Auf Alle Fälle passen die Werte für die Rundenpace bei 1km recht gut. Und das reicht mir persönlich aus. Kürzere Distanzen sollte man lieber auf der Bahn nach Stoppuhr bewerten wenn man es genau wissen will.

    Gruß, Ralf

    Da meine Runner nachwievor realistischere Pace-Werte anzeigt, gehe ich mal nicht von einem GPS-basierten Umstand aus.

    Ganz nebenbei zeigt auch die Adventurer um die 200 Schritte weniger an als die Runner...egal ob auf 2km oder 10km. Was stimmt weiß ich nicht. Aber woher kommt diese Differenz, die nicht so extrem ausfallen sollte? Zumal ich "symmetrisch" laufe.

    Für ein Intervall-Training bzw. für einen Wettkampf würde ich definitiv zu der (guten alten:wink:) Runner greifen, da diese verlässlichere Werte liefert.

    Die Adventurer habe ich mir bzgl. der zus. Funktionen (Musik sowie Routenplanung) geholt. Ist schon sehr bequem bei längeren Läufen. Trotzdem ein wenig ärgerlich, dass sie nicht in der Lage ist, ähnlich verlässliche Werte der Runner wiederzugeben.

    Gruß

    Adam
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0