Falsche Pulsmessung — TomTom Community

Falsche Pulsmessung

Eule19Eule19 Beiträge: 1
bearbeitet Januar 2019 in TomTom Adventurer
Hallo Forum,
habe seit ein paar Tagen eine Adventurer Cardio + Music. Leider mußte ich feststellen, dass die Pulsmessung sehr, sehr ungenau ist. Im Ruhepulsbereich geht es noch einigermassen, aber ab ungefähr 80 wird es ungenau. Je höher der Puls ist, um so ungenauer wird die Messung. Beispiel: Puls 100, Anzeige 120; Puls 120, Anzeige 150, Puls 150, Anzeige 220!!!
Ich habe die Messung mit meiner Polar Pulsuhr verglichen und im Studio mit der Anzeige am Laufband.
Die Uhr ist, wie vorgeschrieben, fest am Handgelenk.
Kennt jemand das Problem und gibt es Abhilfe, oder muss ich die Uhr zurückgeben?
Danke für eure Antworten.
Chris

Kommentare

  • RumpelstilzchenRumpelstilzchen Beiträge: 56 [Apprentice Traveler]
    Hi Chris,
    Bin gerade auch am hadern mit der Genauigkeit der Pulsanzeige.
    War etwa eine Stunde mit sehr konstantem Tempo Laufen. Hatte ebenfalls meine alte Polar mit Brustgurt zum Vergleich dabei. Im Durchschnitt hab es nur einen minimalen Unterschied. Aber: der Momentanwert der TomTom schwankt leider derart drastisch hin und her dass ein Training in Pulsbereichen überhaupt nicht möglich ist. Bei meiner genannten Einheit war z.B. das Maximum bei 184bpm. (auf ebener Strecke, an der Stelle zeigte meine Polar plausible 156bpm). Heute war ich mit dem MTB unterwegs, leider ohne Polar als Vergleich. Hatte aber wieder das Gefühl dass der Momentanwert der Pulsmessung oft totalen Käse anzeigt. Beispielsweise nach mehreren Minuten auf einer Steigung Werte von 105bpm obwohl ich geschnauft habe wie eine Dampflock. Mein tatsäclicher Puls war also sicher jenseits der 160bpm. Werde das weiter beobachten. Wenn es tatsächlich so schlecht ist werdei ch mich von der Uhr trennen. So taugt das zum Trainieren leider nichts.
    LG, R.
  • RumpelstilzchenRumpelstilzchen Beiträge: 56 [Apprentice Traveler]
    Hallo Chris,
    Inzwischen habe ich weitere Erfahrungen mit der Pulsmessung gesammelt. Bei zwei IndoorTrainingseinheiten auf dem Rollentrainer habe ich wieder parallel mit meiner Polar und Brustgurt gemessen. Hier war das Ergebnis absolut top. Die Abweichung der Herzfrequenz die die TomTom am Hangelenk angezeigt hat war +/- ein oder zwei Schläge, und über weite Strecken haben beide Geräte sogar das Gleiche angezeigt. Lediglich auf Tempowechsel reagiert die Hangelenksmessung etwas verzögert, das ist ja normal.
    Ich habe mittlerweile gelesen, daß es mit der Handgelenksmessung bei tiefen Temperaturen zu Fehlern kommen kann, weil sich durch die Kälte die Kapillaren in der Haut zusammenziehen. Vielleicht war das bei mir die Ursache für die Fehler beim Laufen. Ich werde die Uhr beim nächsten mal mit unter den Jackenärmel packen und darauf achten, daß sie so eng sitzt, daß keine Kalte Luft an die Haut unter der Uhr gelangt.

    Gruß R.
  • MarcByMarcBy Beiträge: 5,313
    Superusers
    Ja, die Uhr funktioniert wie ein Pulsoxi, welches man auch im Rettungsdienst verwendet. Bei denen ist es auch so, dass wenn der Patient sehr kalte Hände hat (die Pulsoxis messen am Finger), dann gibt es keine oder falsche Werte. Der Sensor leuchet ja unter die Haut in die Adern. Bei Kälte ziehen die sich zusammen und es wird schwerer, genaue Werte zu bekommen.
  • likeglisslikegliss Beiträge: 0
    Ich hab ähnliche Erfahrungen mit der Pulsmessung gemacht, das war mir aber bereits im Vorhinein klar. Hatte schon eine andere Uhr mit ähnlicher Pulsmessung. Wenn ihr in schwierigen Situation viel wert auf eine korrekte Pulsanzeige legt, koppelt die Uhr doch mit einem Brustgurt, das geht ja zum Glück mit der Adventurer :-)
  • RumpelstilzchenRumpelstilzchen Beiträge: 56 [Apprentice Traveler]
    Hallo zusammen,
    Ich war mittlerweile wieder bei winterlichen Temperaturen Laufen. Diesmal habe ich darauf geachtet, dass die Uhr wirklich fest sitzt, und ich habe von Oben den Ärmel meines Laufshirts und von unten das Bündchen meines Handschuhes ganz dicht an die Uhr geschoben. So konnte keine kalte Luft mehr an die Haut im Bereich des Sensors kommen. Die Ergebnisse der Pulsmessung waren dann auch einwandfrei. Auch im Vergleich zu den Werten der Polaruhr mit Brustgurt, die ich parallel getragen habe.
    Mein Fazit: Die Pulsmessung der Adventurer ist nicht ungenau. Allerdings hat die Pulsmessung mittels LED am Handgelenk gewisse Einschränkungen / Besonderheiten, die eben das Ergebnis verfälschen können. Wenn man das berücksichtigt znd die Uhr dementsprechend trägt, bekommt man beim Training recht gute Pulswerte.
    Gruß, R.
  • MarcByMarcBy Beiträge: 5,313
    Superusers
    Hallo zusammen,
    Ich war mittlerweile wieder bei winterlichen Temperaturen Laufen. Diesmal habe ich darauf geachtet, dass die Uhr wirklich fest sitzt, und ich habe von Oben den Ärmel meines Laufshirts und von unten das Bündchen meines Handschuhes ganz dicht an die Uhr geschoben. So konnte keine kalte Luft mehr an die Haut im Bereich des Sensors kommen. Die Ergebnisse der Pulsmessung waren dann auch einwandfrei. Auch im Vergleich zu den Werten der Polaruhr mit Brustgurt, die ich parallel getragen habe.
    Mein Fazit: Die Pulsmessung der Adventurer ist nicht ungenau. Allerdings hat die Pulsmessung mittels LED am Handgelenk gewisse Einschränkungen / Besonderheiten, die eben das Ergebnis verfälschen können. Wenn man das berücksichtigt znd die Uhr dementsprechend trägt, bekommt man beim Training recht gute Pulswerte.
    Gruß, R.

    genau so. Wie schon mal gesagt, hast du eiskalte Hände und der Rettungsdienst legt ein Pulsoxi an, dann gibts auch oft falsche Werte. Da hilft dann nur noch von Hand messen.
    Der Laser schaut in die Gefäße und misst den Blutstrom. Wenn sich die Gefäße zusammen ziehen, gibt es falsche Daten...wenn überhaupt noch was raus kommt.
    Ein Brustgurt misst mit Elektroden die R-Impulse des Herzschlags, die über die Haut abgegeben werden. Das geht aber nur an der Brust.

    Beides hat Vor- und Nachteile
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0