Neue Funktion im MapShare Reporter! — TomTom Community

Neue Funktion im MapShare Reporter!

JulianJulian Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
bearbeitet 26. Januar in Neuigkeiten und Ankündigungen
Hallo zusammen,

ich freue mich Euch mitteilen zu können dass es ab sofort möglich ist Fotos mit Geo-Tag an MapShare Meldungen im MapShare Reporter anzuheften.

Warum ist das so wichtig?
Wir erhalten oft Meldungen über Kartenänderungen die wir nur schwer verifizieren können. Je nach dem was gemeldet wird, können wir nicht einfach die Karte ändern, da dies weitreichende Konsequenzen für die Nutzer dieser Karten haben könnte. Daher müssen wir sicherstellen dass die Meldungen richtig sind, bevor wir Änderungen in der Karte durchführen können (z.B. bei Tempolimits und Abbiegeverboten).

Was ist ein Geo-Tag, und warum ist dieser nötig?
Ein Geo-Tag liefert Informationen darüber, wo ein Foto aufgenommen wurde. So kann das Karten-Team sich sicher sein dass ein Foto von einem Verkehrsschild auch an der gemeldeten Stelle gemacht wurde, was eine Bearbeitung enorm vereinfacht und beschleunigt.

Wie kann ich Fotos mit einem Geo-Tag ausstatten?
Auf den meissten Smartphones sollte dies automatisch aktiviert sein, es lässt sich aber auch relativ einfach in den Einstellungen des Smartphones einschalten. GPS muss ebenfalls aktiviert sein um Geo-Tags zu erstellen.

Wie kann ich Fotos im MapShare Reporter hochladen?
Einfach den Ort der Meldung auf der Karte suchen, und eingeben was korrigiert werden muss. Weiter unten findet man dann die Option bis zu zwei Bilder (Jpeg/jpg, max. 10MB) hochzuladen:
0f342737-5d84-4c3d-96ea-af9c2c0dc4d1.png

Gruß,

Julian
«134

Kommentare

  • gnagniegnagnie Beiträge: 91 [Master Traveler]
    Hallo Julian,
    für die Autobahn ist das leider keine gute Lösung! :(
    (Zudem die Handhabung von Handys in D unter Strafe gestellt ist) :cool:

    Bei meiner heutigen Testfahrt mit einem Start60 bin ich auch gleich fündig geworden
    (ID a6075347-82a7-1033-a330-3a5a14587d6b), konnte aber keinen Meldebutton finden :?
    Hier wird eine Begrenzung von 80Km/h angezeigt obwohl die Begrenzung nach dem Tunnel aufgehoben ist (zumindest bis zum Blitzer ca.4,7Km)
    https://www.google.de/maps/dir/48.5466124,9.6425011/48.531069,9.6947096/@48.5297422,9.6758805,2730m/data=!3m1!1e3

    Hier folgt dann eine Beschränkung auf 100Km/h
    https://www.google.de/maps/dir/48.5310804,9.6947469/48.5299014,9.7029451/@48.5303207,9.6953081,1365m/data=!3m2!1e3!4b1!4m2!4m1!3e0
    und dann anschliesend für 1,5Km auf 80Km/h
    https://www.google.de/maps/dir/48.5299014,9.7029451/48.5266987,9.7228728/@48.5278285,9.7042924,2730m/data=!3m2!1e3!4b1

    Gruß walter
    TomTom GO 730
    +TomTom TMC-Empfänger mit integriertem Autolader
    Emulator 9.465.1074274.1
    Emulator 9.510.1234792.1
    Western_and_Central_Europe_2GB 830.2305
    Operating system: Windows XP (build 2600, Service Pack 3)
    TomTom HOME 2.9.6.3196
    MapShareReporter
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Supreme Navigator]
    Ich finde das Ganze völlig praxisfremd. Soll man bei jedem Fehler, den man feststellt, zu dieser Stelle zurückfahren und dort ein Geo-Tag-Foto schießen? Träumt weiter.
    Viel sinnvoller wäre es, man könnte Screenshots von Referenzquellen hochladen. Mit Links allein scheint Euer Team öfters überfordert zu sein.

    Mit den Höchstgeschwindigkeiten von TomTom habe ich übrigens schon längst meinen Frieden geschlossen, einfach ignorieren.
  • AndiAndiAndiAndi Beiträge: 11,281 Superusers
    Dies ist eine Option, kein "Muss"!

    Finde diese Möglichkeit sehr gut, vorallem wenn es die Bearbeitung beschleunigt. Braucht man nicht mehr Links von im Web gespeicherten Fotos hinzufügen. :D

    LG
    Andreas
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    Hallo,

    da ich nicht genau weiß wie der Algorithmus funktioniert, hier mal eine Idee wie ich es handhaben würde...
    Wenn jemand eine Änderung meldet, kann man ja bei anderen TOMTOM Usern, die an der Stelle vorbei fahren fragen, ob diese Änderung richtig ist (oder bei Baustellen nach gewisser Zeit). Der User braucht dann nur auf "Ja"/"Nein" klicken und die Richtigkeit ist verifiziert... Zur Auswertung dürfen dann natürlich nur die Antworten kommen, die eigegangen sind. Diese Lösung ist zwar auch nicht ganz ohne, aber besser als die Angedachte...
    just my 2ct
  • JulianJulian Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
    Hi,

    Danke für Eure Kommentare!
    EthoZ schrieb:
    Ich finde das Ganze völlig praxisfremd. Soll man bei jedem Fehler, den man feststellt, zu dieser Stelle zurückfahren und dort ein Geo-Tag-Foto schießen? Träumt weiter.

    Das ist nicht das was wir uns dabei gedacht haben, soetwas verlangt doch auch keiner von Dir. Es wird vielen helfen die einen nervigen (weil noch nicht korrigierten) Kartenfehler in der Nachbarschaft haben, welchen wir aufgrund fehlender Verifikation einfach nicht ändern konnten.

    Es gibt verschiedene Faktoren die entscheiden ob wir eine Meldung schnell bearbeiten können oder nicht - manchmal fehlt uns da halt einfach aktuelles Bildmaterial auf dem die Lage genau zu erkennen ist (wir fahren nicht jährlich jedes kleine Dorf in Bayern ab). Da kann sowas sehr hilfreich sein, für beide Seiten!
    lonesomeRider schrieb:
    Wenn jemand eine Änderung meldet, kann man ja bei anderen TOMTOM Usern, die an der Stelle vorbei fahren fragen, ob diese Änderung richtig ist (oder bei Baustellen nach gewisser Zeit). Der User braucht dann nur auf "Ja"/"Nein" klicken und die Richtigkeit ist verifiziert...

    Das ist vom Prinzip her sicherlich keine schlechte Idee! Allerdings würde dies bedeuten dass wir, bevor die Korrektur verifiziert werden konnte, das Kartenmaterial ändern. Wenn diese Änderung aber falsch ist, würde dies beim Nutzer entsprechend für Frustration sorgen, und es gäbe genauso Beschwerden bzgl. Kartenqualität ("warum testet Ihr nicht Eure Änderungen?"). Ein (für uns) viel größeres Problem wäre aber auch dass unsere Partner, die unser Kartenmaterial verwenden, damit nicht einverstanden wären - es gibt dort klare Richtlinien.

    Ich hoffe dass ich damit das eine oder andere erklären konnte. :)

    Gruß,

    Julian
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Supreme Navigator]
    Mich stört daran nur, dass ausschließlich Fotos mit Geo-Tag akzeptiert werden. Für mich geht dies sehr in die Richtung, dass die User die Arbeit für TomTom erledigen sollen. Immerhin ist TomTom ein kommerzielles Unternehmen und keine Hobbyveranstaltung wie OSM.
    Und zum Thema "Verifikation": Ich trauere immer noch dem alten Map Share nach (viele werden das gar nicht mehr kennen). Dort hatte man wenigstens seine eigenen Korrekturen präsent, egal was andere davon halten.
  • c-a-r-l-o-sc-a-r-l-o-s Beiträge: 20,040 Superusers
    EthoZ schrieb:
    Ich trauere immer noch dem alten Map Share nach (viele werden das gar nicht mehr kennen). Dort hatte man wenigstens seine eigenen Korrekturen präsent, egal was andere davon halten.

    Und ob ich das noch kenne und das war so gut..
    GO6200 M140i Deutschland
    Klaus
  • MarcByMarcBy Beiträge: 5,296 Superusers
    Ich finde es super! Hab schon viel mit dem FCM gemeldet, aber die App ist.. naja.. *räusper* egal.. :D

    Bei Autobahnen braucht man es auch nicht, da fährt schon irgendwann wieder ein TomTom Erfassungsauto durch wenn genug gemeldet wurde. Aber wenn im Pupskaff XYZ ein Tempolimit nicht stimmt, wird da nicht extra ein Auto hinfahren. Man macht einfach kurz ein Foto mit Geotag und reicht es ein, und schupp di wupp ist es in der Karte drin und man muss nicht mehr das Forum vollmeckern ;)

    TomTom macht die Erfassung ja trotzdem, aber sie haben keine 100.000 Autos, die alles sofort checken können.

    Bei uns in der Gemeinde ändern sie alle paar Monate die Tempolimits. Da bin ich über die Meldenfunktion super froh. Dann muss ich mich nicht jeden Tag drüber ärgern wenn ich zur Arbeit fahre ;)

    Es ist ja kein Muss sondern ein super Feature, dass man nutzen kann.

    Bisher: Meckern Meckern Meckern und warten...
    Jetzt: Melden vieeel kürzer warten und freuen, dass man nicht mehr meckern muss :)
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 6,934 Superuser
    Ne Cam für Schnappschüsse an der Navirückseite --das wäre doch cool und hilfreich !
    Gruß Siggi

    =========================================================
    Der Mensch ist immer noch der aussergewöhnlichste Computer von allen.
    (-John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)-)

  • gnagniegnagnie Beiträge: 91 [Master Traveler]
    s-i-g-g-i schrieb:
    Ne Cam für Schnappschüsse an der Navirückseite --das wäre doch cool und hilfreich !

    Aber doch nur wenn das Navi an der Windschutzscheibe platziert ist, sitzt es unten in der Mittelkonsole nutzen Bilder von Ihr nichts :cool:
    lg walter
    TomTom GO 730
    +TomTom TMC-Empfänger mit integriertem Autolader
    Emulator 9.465.1074274.1
    Emulator 9.510.1234792.1
    Western_and_Central_Europe_2GB 830.2305
    Operating system: Windows XP (build 2600, Service Pack 3)
    TomTom HOME 2.9.6.3196
    MapShareReporter
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 6,934 Superuser
    Alles kein Problem für den Fall gibt es dann die Variante Endoskopkamera mit Schwanenhals oder Wifi Minicam.;):D
    In ein paar Jahren hat eh jedes Fz. ne Kamera für alles mögliche in den Scheinwerfern integriert !:cool:
    Gruß Siggi

    =========================================================
    Der Mensch ist immer noch der aussergewöhnlichste Computer von allen.
    (-John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)-)

  • okoetterokoetter Beiträge: 44 [Outstanding Wayfarer]
    ne Kamera im NAVI wäre toll zur Erkennung der Verkehrsschilder, dann stimmt die Anzeige der zulässigen Höchstgeschwindigkeit immer ☺
  • claudio1claudio1 Beiträge: 68 [Outstanding Explorer]
    Ja das wäre gut tomtom Navie mit Integrierter mini Cam wie am Handy. Dann fehler korregieren und gleich foto mit schicken via Tomtom Navie!
    Spitzen idee hatte ich schon einmal vor Jahren ins Deutsche Forum gestellt!
    Was glaubt ihr wie die Begeisterung war???
    Werden wir jetzt durch ein kleines loch im Navie ausspioniert!
    Der der nichts zu verbergen hat braucht auckeine Angst haben!!!
    Ich bin für Mini cam auf der Rückseite des Navies!!!!
  • RhizzoRhizzo Beiträge: 44 [Prominent Wayfarer]
    Julian schrieb:
    Es wird vielen helfen die einen nervigen (weil noch nicht korrigierten) Kartenfehler in der Nachbarschaft haben, welchen wir aufgrund fehlender Verifikation einfach nicht ändern konnten.
    Mein Eindruck ist, dass der Community-Gedanke bei TomTom einfach nur halbherzig umgesetzt wird: Melden sollen die Nutzer, verifizieren darf nur TomTom. - Warum?
    Beispiel: Hier im Ort wurde vor ca. 2 Monaten eine Ampelkreuzung durch einen Kreisverkehr ersetzt. OpenStreetMap weiß das, Google Maps weiß das, aber TomTom weiß das noch nicht, obwohl an dieser Stelle die Straße mehrere Wochen lang wegen der Bauarbeiten bei TomTom als "gesperrt" gekennzeichnet war. - Irgendwie scheint da die Verifikation durch die Community bei anderen besser zu funktionieren.
  • RhizzoRhizzo Beiträge: 44 [Prominent Wayfarer]
    MarcBy schrieb:
    Bei Autobahnen braucht man es auch nicht, da fährt schon irgendwann wieder ein TomTom Erfassungsauto durch wenn genug gemeldet wurde.
    Das hätte ich auch erwartet. Aber zum Beispiel auf der A2 in Niedersachsen, wo es schon seit vielen(!) Jahren keine festen Geschwindigkeitsbegrenzungen mehr gibt, sondern variable, je nach Verkehrslage angepasste Höchstgeschwindigkeiten angezeigt werden, meint TomTom noch immer an mehreren Stellen, dass grundsätzlich nur 100km/h oder 120km/h erlaubt wären. - Nun ja, so lange es nicht möglich ist, die Warnungen vor überhöhter Geschwindigkeit selbst anzupassen, sondern diese grundsätzlich bei 5km/h über der (vermuteten) zugelassenen Höchstgeschwindigkeit erfolgen, egal ob man sich gerade in einer 30km/h Zone befindet oder bei 130km/h auf der Autobahn fährt, ist die Funktion sowieso nicht zu gebrauchen. :(
  • gnagniegnagnie Beiträge: 91 [Master Traveler]
    Fakt ist doch aber, macht keiner mehr Einträge von fehlerhaften Karten,
    dauern Kartenänderungen/-aktualisierungen dementsprechend länger bzw. fallen dementsprechend kleiner aus.
    Dann braucht sich aber auch keiner über die "Kartengüte" beschweren.
    Ein Forum lebt durch seine User und deren Beiträge.
    Hier ist jeder von uns gefragt, seinen kleinen Part beizutragen.

    lg walter
    TomTom GO 730
    +TomTom TMC-Empfänger mit integriertem Autolader
    Emulator 9.465.1074274.1
    Emulator 9.510.1234792.1
    Western_and_Central_Europe_2GB 830.2305
    Operating system: Windows XP (build 2600, Service Pack 3)
    TomTom HOME 2.9.6.3196
    MapShareReporter
  • [Gelöschter Benutzer][Gelöschter Benutzer] Beiträge: 5,321 [Supreme Navigator]
    gnagnie schrieb:
    Fakt ist doch aber, macht keiner mehr Einträge von fehlerhaften Karten,
    dauern Kartenänderungen/-aktualisierungen dementsprechend länger bzw. fallen dementsprechend kleiner aus.
    Dann braucht sich aber auch keiner über die "Kartengüte" beschweren.
    Ein Forum lebt durch seine User und deren Beiträge.
    Hier ist jeder von uns gefragt, seinen kleinen Part beizutragen.
    Achso.... TomTom ist eine Community. Ich dachte immer, es ist eine Aktiengesellschaft.
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 6,934 Superuser
    Nur meckern ist natürlich allen von nutzen ---scheinen zumindest manche zu glauben !!:?
    Gruß Siggi

    =========================================================
    Der Mensch ist immer noch der aussergewöhnlichste Computer von allen.
    (-John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)-)

  • JulianJulian Beiträge: 2,158 Retired Community Managers and Staff
    Hallo zusammen,

    erst einmal Danke für Euer Feedback!

    Ich versuche mal nach bestem Wissen und Gewissen ein paar Infos zu Euren Kommentaren zu geben:
    Rhizzo schrieb:
    Mein Eindruck ist, dass der Community-Gedanke bei TomTom einfach nur halbherzig umgesetzt wird: Melden sollen die Nutzer, verifizieren darf nur TomTom. - Warum?
    Das hat hauptsächlich damit zutun dass wir Partner haben, die unsere Landkarten verwenden und darauf zählen müssen dass die Änderungen auch richtig sind.
    Rhizzo schrieb:
    Beispiel: Hier im Ort wurde vor ca. 2 Monaten eine Ampelkreuzung durch einen Kreisverkehr ersetzt. OpenStreetMap weiß das, Google Maps weiß das, aber TomTom weiß das noch nicht, obwohl an dieser Stelle die Straße mehrere Wochen lang wegen der Bauarbeiten bei TomTom als "gesperrt" gekennzeichnet war.
    Kannst Du mir evtl. durchgeben wo dieser Kreisel ist? Ich schaue dann gerne mal in der Datenbank nach, die Chancen sind groß dass diese Änderung bereits in unserern Kerndaten umgesetzt wurden, und in der nächsten Kartenversion vorhanden sein wird.
    Rhizzo schrieb:
    Aber zum Beispiel auf der A2 in Niedersachsen, wo es schon seit vielen(!) Jahren keine festen Geschwindigkeitsbegrenzungen mehr gibt, sondern variable, je nach Verkehrslage angepasste Höchstgeschwindigkeiten angezeigt werden, meint TomTom noch immer an mehreren Stellen, dass grundsätzlich nur 100km/h oder 120km/h erlaubt wären. - Nun ja, so lange es nicht möglich ist, die Warnungen vor überhöhter Geschwindigkeit selbst anzupassen, sondern diese grundsätzlich bei 5km/h über der (vermuteten) zugelassenen Höchstgeschwindigkeit erfolgen, egal ob man sich gerade in einer 30km/h Zone befindet oder bei 130km/h auf der Autobahn fährt, ist die Funktion sowieso nicht zu gebrauchen. :(
    Ich verstehe was Du meinst. Anhand Deiner Meldungen sehe ich auch dass ich des öfteren genau die Abschnitte auf der A2 abfahre, auf der Du diese Fehler beobachtest. Wir haben seit letztem Monat 50 neue Kartenvans im Einsatz, die die Aktualisierung solcher Daten beschleunigen werden. Eine Option, die Grenze der Warnung beim Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit zu ändern, würde soetwas nur bedingt lösen, ich kann aber gut nachvollziehen warum dies eine sinnvolle Funktion ist!
    EthoZ schrieb:
    Achso.... TomTom ist eine Community. Ich dachte immer, es ist eine Aktiengesellschaft.
    :) Die Community-Änderungen sind eher dafür gedacht dass Ihr die Möglichkeit bekommt den Prozess der Fehlerbehebung durch eigenen Input zu verschnellern - keiner von Euch ist dazu verpflichtet.

    Ich kann Euch versichern dass meine Kollegen sehr dankbar für Eure Hilfe sind, und sehr engagiert sind Euch (auch ohne Euer zutun) die Karten immer weiter zu verbessern. Die Karten werden nie perfekt sein, aber wir investieren sehr viel Zeit, Energie und Geld um den Prozess der Aktualisierung der Karten zu verbessern (Stichwort NDS Karten), sodass Aktualisierungen noch schneller durchgeführt werden können.

    Gruß,

    Julian
  • RhizzoRhizzo Beiträge: 44 [Prominent Wayfarer]
    Julian schrieb:
    Kannst Du mir evtl. durchgeben wo dieser Kreisel ist? Ich schaue dann gerne mal in der Datenbank nach, die Chancen sind groß dass diese Änderung bereits in unseren Kerndaten umgesetzt wurden, und in der nächsten Kartenversion vorhanden sein wird.
    Koordinaten: N52°25.241 / E009°35.861 (ehemalige Kreuzung "Planetenring" und "Auf der Horst" in Garbsen)
    Falls die Änderung schon in den "Kerndaten" umgesetzt wurde, warum wird sie dann nicht zumindest in den Online-Karten von TomTom (also z.B. im "Map Share Reporter" oder unter http://livetraffic.tomtom.com) angezeigt?
    Julian schrieb:
    Eine Option, die Grenze der Warnung beim Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit zu ändern, würde soetwas nur bedingt lösen, ich kann aber gut nachvollziehen warum dies eine sinnvolle Funktion ist!
    Das ist zwar an dieser Stelle "off topic", aber das ging bei der Konkurrenz schon vor 10 Jahren; und zwar sogar getrennt für "innerorts" und "außerorts". - Und in der "Community Wunschliste" ist diese Funktion auch ganz oben mit dabei.
    Besonders nervig ist die Geschwindigkeitswarnung, wenn man auf der Autobahn ganz leicht (also 4-6km/h) über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fährt, da man dann die Schwelle von 5km/h immer mal wieder kurz unter- und direkt wieder überschreitet, so dass das Gerät dann gar nicht mehr aufhört zu "bimmeln". :@ - Da ist man schon fast geneigt, noch etwas schneller zu fahren, damit die Kiste endlich Ruhe gibt, oder die Funktion eben gleich ganz abzuschalten.
  • OceanwavesOceanwaves Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Julian schrieb:
    Rhizzo schrieb:
    Aber zum Beispiel auf der A2 in Niedersachsen, wo es schon seit vielen(!) Jahren keine festen Geschwindigkeitsbegrenzungen mehr gibt, sondern variable, je nach Verkehrslage angepasste Höchstgeschwindigkeiten angezeigt werden, meint TomTom noch immer an mehreren Stellen, dass grundsätzlich nur 100km/h oder 120km/h erlaubt wären. - Nun ja, so lange es nicht möglich ist, die Warnungen vor überhöhter Geschwindigkeit selbst anzupassen, sondern diese grundsätzlich bei 5km/h über der (vermuteten) zugelassenen Höchstgeschwindigkeit erfolgen, egal ob man sich gerade in einer 30km/h Zone befindet oder bei 130km/h auf der Autobahn fährt, ist die Funktion sowieso nicht zu gebrauchen. :(
    Ich verstehe was Du meinst. Anhand Deiner Meldungen sehe ich auch dass ich des öfteren genau die Abschnitte auf der A2 abfahre, auf der Du diese Fehler beobachtest. Wir haben seit letztem Monat 50 neue Kartenvans im Einsatz, die die Aktualisierung solcher Daten beschleunigen werden.
    Oh je, das versuche ich auf der A2 schon seit ca. 5 Jahren, damals noch mit einem GO950. Hat bis heute nicht geklappt :-(.

    Konkret z.B. A2 Hannover Richtung Dortmund wird mir kurz vor der AS Bad Nenndorf immer 120 km/h als Limit angezeigt. Das gibt es seit Jahren nicht mehr, die Geschwindigkeit wird bis zur Landesgrenze NRW über Wechselzeichenanlagen gesteuert, wobei es z.B. im Abschnitt AS Rehren wegen der hohen Unfallzahlen dauerhafte Begrenzungen auf 100 km/h gibt.

    Auch auf der A37/Messeschnellweg wird mir zwischen Weidetorkreisel und Seelhorster Kreuz immer 100 km/h angezeigt, die habe ich aber selbst nachts um 3:00 Uhr da noch nicht gesehen. Gut, die meisten fahren da wohl rund 100 km/h, aber laut Beschilderung sind nur 80 km/h erlaubt ;-).
    Gru,

    Oliver
    ____________________________
    Modell: TomTom GO 6000
    Firmware: 14.600
    Karte: Europa
    Kartenversion: v940.5961
    PC-Betriebssystem: Linux. Aber das wird ja nicht unterstützt. Also Windows 7.
  • OceanwavesOceanwaves Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Rhizzo schrieb:
    Das ist zwar an dieser Stelle "off topic", aber das ging bei der Konkurrenz schon vor 10 Jahren; und zwar sogar getrennt für "innerorts" und "außerorts". - Und in der "Community Wunschliste" ist diese Funktion auch ganz oben mit dabei.
    Besonders nervig ist die Geschwindigkeitswarnung, wenn man auf der Autobahn ganz leicht (also 4-6km/h) über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fährt, da man dann die Schwelle von 5km/h immer mal wieder kurz unter- und direkt wieder überschreitet, so dass das Gerät dann gar nicht mehr aufhört zu "bimmeln". :@ - Da ist man schon fast geneigt, noch etwas schneller zu fahren, damit die Kiste endlich Ruhe gibt, oder die Funktion eben gleich ganz abzuschalten.
    Ich habe mich für letztes entschieden. Ich fahre viel mit Tempomat (der sich bei mir jetzt neuerdings ACC - Adaptive Cruise Control nennt). Auch bei konstanter Geschwindigkeit springt die Geschwindigkeitsanzeige am Navi bedingt durch z.B. Bäume am Straßenrand immer mal wieder von z.B. 102 km/h auf 110 km/h. Nur mal kurz für 1 Sekunde, aber das reicht leider schon. Deshalb habe ich die Geschwindigkeitswarnung bereits vor Monaten stumm geschaltet.
    Gru,

    Oliver
    ____________________________
    Modell: TomTom GO 6000
    Firmware: 14.600
    Karte: Europa
    Kartenversion: v940.5961
    PC-Betriebssystem: Linux. Aber das wird ja nicht unterstützt. Also Windows 7.
  • c-a-r-l-o-sc-a-r-l-o-s Beiträge: 20,040 Superusers
    Oceanwaves schrieb:
    Rhizzo schrieb:
    Auch bei konstanter Geschwindigkeit springt die Geschwindigkeitsanzeige am Navi bedingt durch z.B. Bäume am Straßenrand immer mal wieder von z.b. 102 km/h auf 110 km/h. Nur mal kurz für 1 Sekunde, aber das reicht leider schon. Deshalb habe ich die Geschwindigkeitswarnung bereits vor Monaten stumm geschaltet.

    Hab ich beim GO1005 und beim GO6100 dort noch nie gesehen! Und ich fahre ständig dort vorbei.
    GO6200 M140i Deutschland
    Klaus
  • s-i-g-g-is-i-g-g-i Beiträge: 6,934 Superuser
    Also ich halte diese Diskussion um die variablen Geschwindigkeiten für vollkommen überzogen. Woher soll den TT wissen in welcher Minute eine andere Geschwindigkeit gilt.
    Gerade jetzt mit der Betonplattengeschichte habe ich schon Wechsel der Geschwindigkeiten im Stundenrytmus erlebt.
    Noch fährt der Mensch der mit seinen Augen erfassen kann was geschrieben steht !!! Und wer in der Fahrschule aufgepasst hat weiß auch was er dann zu tun hat. Das Gepiepse und die Warnungen im Navi sind nur Hilfsmittel auf die der gesunde Menschenverstand mit Vorsicht agiert.
    Kommt mal in eine Kontrolle und sagt --"aber das Navi hat doch gesagt........." Mit Sicherheit geht ihr dann Straffrei aus weil sich die Polizisten totgelacht haben.!!;););)
    Würde ich jeden Sch.... glauben oder beachten was mir das Kästchen an der Scheibe erzählt, wäre mein 40 Tonner schon längst Geschichte und würde unter Wasser verrotten.:D
    Gruß Siggi

    =========================================================
    Der Mensch ist immer noch der aussergewöhnlichste Computer von allen.
    (-John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)-)

  • BemboBembo Beiträge: 11,834 Superuser
    Gut geschrieben, Siggi
    Bin bis jetzt gut gefahren damit. Einfach auf die Tafeln Schauen am Strassenrand. Wie hat es so schön geheissen in der Fahrschule. Voraus schauend Fahren. >Richtig, es hat viel geändert, sei das mit neuen Tafeln und Gesetzten. Aber so viel ich weis, gilt dieser Punkt immer noch.:D

    mfg. Bembo
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online10

AndrewNZL
AndrewNZL
martinshephard_un44
martinshephard_un44
Robert_Bagley2309
Robert_Bagley2309
+7 Gäste