Displayfehler bei Regen

HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
Ich mache hierzu jetzt doch mal einen neues Thema auf, ist ja nicht abhängig vom Softwarestand:
Gerade habe ich einen sehr einfachen Regentest gemacht: Navi auf Spannende Route planen, Wasserhahn auf "leichte tröpfeln, Navi drunter.
Was soll ich sagen, das muss man gesehen haben, denn das Feature "Regen plant spannende Route" wird ja nirgendwo beworben. Das Display reagiert auf fast jeden Tropfer und fügt Stops ein oder fängt mit dem Routing an.
Und das auch, wenn das Navi schräg, also relativ steil gehalten wird, also steiler Motorrad- Befestigungswinkel.
Hat denn wirklich keiner bei TomTom so einen einfachen Test gemacht und das festgestellt? Was mache ich denn, wenn mich ein Platzregen erwischt? Dann macht das Navi was es will bzw. wo die Tropfer landen. Ich bin mit dem 400 sogar schon im Regen gefahren, da habe ich nichts bemerkt. Der Regen war aber auch nicht sehr heftig. Aber mein Test ist deswegen überhaupt nicht realitätsfern.
Ich glaube, TomTom, ihr müsst das Ding zurück nehmen. Am Besten gleich alle per Rückruf.
«1

Kommentare

  • vetracivetraci Beiträge: 42 [Outstanding Wayfarer]
    Ehrliche gesagt war ich sehr enttäuscht, als ich gestern das Navi dem "gleichen Test" unterzogen haben. Ist das Display nass, kann es so gut wie gar nicht mehr bedient werden!

    Sollte es sich herausstellen, dass dieses Problem hardwareseitig bedingt ist und softwareseitig nicht optimiert bzw. behoben werden kann, ist das ein Fiasko!

    Ich hoffe uns erreicht hierzu noch eine Stellungnahme! Denn bisher habe ich TomTom vertraut, dass all die Fehler und fehlende Features durch Softwareupdates angegangen werden.
  • IngoEIngoE Beiträge: 26 [Outstanding Explorer]
    Platzregen muss es nicht sein.

    Realitätsfern ist es auch nicht. Es kommt immer auf die Position des Navis an, und auf das Bike selbst.
    Bei einer 1600er GT von BMW oder ähnlichem Bike wird das Navi vermutlich niemals einen Tropfen Wasser sehen. bei einer Chopper oder nur Nakedbike doch schon eher. Auch ist bei je nach Verkehrsbedingtem stoppen auch nicht mehr möglich, das durch den Fahrtwind das Navi ständig trocken bleibt, oder die Reinigungsanlage vom Vordermann mal nicht aktiviert wird.
    Ich hatte heute einen sagen wir regulären kurzen Schauer, und ich weiß jetzt, warum ich "Tastentöne" gerne deaktiviert habe. Und das auf einer K12S und nicht mal nur wegen dem Regen, sondern weil der Autofahrer vor mir an der Ampel einfach mal die Scheibenwaschanlage anmachen musste und die Düsen schlecht eingestellt hatte, als es anfing kurz zu tröpfeln.
  • QujoQujo Beiträge: 7 [Master Explorer]
    Hat schon jemand die Wirkung einer Display Schutzfolie im Regen probiert ?
    Gruß Michael
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Jepp, Folie hab ich drauf, keine Veränderung bei Regen. Ich hab sogar noch ne 2. dickere Folie drübergelegt, auch noch kein Schutz.
    Nieselregen bzw. leichter Regen ist unproblematisch, das habe ich eben probiert. Es geht um größere Tropfen, die das Display zum Handeln zwingen, leider auch, wenn es sehr schräg zum fallenden Tropfen steht.
    Wirklich Abhilfe würde eine wie auch immer geartete Tastensperre bringen.
  • QujoQujo Beiträge: 7 [Master Explorer]
    Dann werde ich wohl bei der nächsten großen Wochenend-Tour eine kleine Plastiktüte mitnehmen.
  • LPvater09LPvater09 Beiträge: 48 [Prominent Wayfarer]
    Es muss aber dann auch an der Tropfengröße liegen.... Ich bin heute auch durch einen anständigen Regenschauer gefahren und hatte keinerlei Probleme. Auf dem Display waren vielleicht 20 Tropfen als ich dann unter einer Brücke angehalten habe und mit dem blankem Finger eine neue Route rechnen lassen habe. Keine Probleme. Ich habe eine normale Displayschutzfolie drauf und durch das Bike wird das Navi nicht wirklich geschützt.
  • Yama.R1Yama.R1 Beiträge: 43 [Prominent Wayfarer]
    Ich hab auch ne Folie drauf. Unterm Wasserhahn gehalten und das Ding macht was es will, lässt sich aber trotzdem noch bedienen.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Ja, ich denke es kommt in erster Linie auf die Tropfengröße an. Wie fest die Tropfen auf das Display kommen ist wohl eher nicht ausschlaggebend.
  • LPvater09LPvater09 Beiträge: 48 [Prominent Wayfarer]
    Habe jetzt auch mal das Navi mit Leitungswasser bespritzt. Da ist es auch durchgedreht und war nicht mehr bedienbar. Ich habe es mehrfach ausprobiert. Das Ergebnis schwankte zwischen Kino und noch bedienbar....mh... die Frage ist allerdings, was liegen für Feld-Erfahrungen vor? Bei mir -siehe oben- okay. Vielleicht ist der Wasserhahn etwas zu viel...
  • Yama.R1Yama.R1 Beiträge: 43 [Prominent Wayfarer]
    Was ich nicht verstehe ist, wie so was überhaupt passieren kann. Die hatten etliche Monate Zeit das Ding auf Herz und Nieren zu testen. Es ist ein Motorrad Navi, welches den Witterungsverhältnissen Tag täglich ausgesetzt ist und dazu gehört auch Regenschauer. Fährt aus dem TT Team überhaupt jemand Motorrad oder wird das Ding einfach nur vom Bürostuhl aus getestet.

    Wenn TT so weiter macht würde es mich nicht wundern wenn die in ein paar Jahren von einem anderen Unternehmen aufgekauft werden.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Naja, es gibt ja schon Erfahrungen: von IngoE weiter oben z.B. beschrieben, dem auch eine falsch eingestellte Waschanlage des Autofahrers vor ihm das Navi bedient hat. Aber auch von dir, LPvater09, der du heute keine Beeinträchtigung zu verzeichnen hattest. Es ist also an zu nehmen, dass der Grad sehr schmal ist, auf dem sich TomTom mit der Sensibilität des Displays bewegt, sprich: Es kann vorkommen, dass das Navi bei (stärkerem) Regen spinnt. Der Wasserhahn-Test bringt ja auch nur Tropfen einer Größe die ein Platzregen imho sehr leicht auch haben kann. Seriöse Hersteller versuchen auch das Fehlverhalten bei Extremen aus zu schließen. Dem ist hier absolut nicht so.
  • LPvater09LPvater09 Beiträge: 48 [Prominent Wayfarer]
    @HoraX: wahrscheinlich ist es so wie du sagst: eine Gradwanderung...IngoE hatte glaube ich auch ein sich drehendes Display (?), was auf einen eher recht geringen Montagewinkel hindeutet, das habe ich eher nicht...aber was soll es, ich kenne die nächsten Regengüsse heute noch nicht... Wenn ich mich mit Louis wg. einer Rückgabe auseinandersetzt, weiß ich auch nicht was ich kaufen soll... Das Garmin-Forum ist auch bloß mit Problemen voll, wahrscheinlich kleineren:? UND zum Namba gibt es noch nicht viel zu lesen...
  • hoc777hoc777 Beiträge: 47 [Prominent Wayfarer]
    Welches Garmin Forum meinst du? Die Berichte, die ich z.B. zum Garmin 390LM lese, sind zu 90% positiv. Zumindest seit der Version 3.80. Ich beschäftige mich seit Tagen immer mal wieder mit dem Thema, weil ich auch eine Entscheidung treffen will/muss. Vielleicht kannst du ja mal einen Link posten ?!?
  • harleykimharleykim Beiträge: 20 [Outstanding Explorer]
    Merkwürdig. Ich hatte den Fehler nicht. Kann es sein, dass er mit dem neuen Update behoben wurde?
    Ich hatte das Ride 400 bei (zugegeben leichtem) Regen am Bike und habe es eben sowohl der Dusche mit voller Power, als auch dem Wasserhahn ausgesetzt. Egal in welcher Position - das Display hat auf die Wasserbestrahlung nicht reagiert. Was ist anders?
  • LPvater09LPvater09 Beiträge: 48 [Prominent Wayfarer]
    @hoc777: vielleicht habe ich die Überschriften auch nur falsch gedeutet. Ich mich nicht intensiv damit beschäftigt. Ich hatte aber den Eindruck, dass die üblichen Probleme (bluetooth, anmeldung, telefon, luftdruck, kartenupdates, hardware) da auch nur diskutiert werden.
  • hoc777hoc777 Beiträge: 47 [Prominent Wayfarer]
    @LPvater09:
    Mir sind diese Dinge auch zunächst aufgefallen. Aber je mehr ich gelesen habe und je jüngeren Datums die Berichte sind um so mehr habe ich zumindest das Gefühl, dass beim 390LM und 590LM zumindest die Kinderkrankheiten mittlerweile raus sind. Das die Garmin Alternative nicht eine 100%tige Verbesserung ist, ist mir schon klar. Aber der Rider 400 wird meiner Meinung nach nur nach einer kompletten Modifikation irgendwann mal ein vernünftiges Navi werden, nur will ich jetzt ein Navi. Und auf das tomtom v4 "zurück zu gehen" gefällt mir auch nicht wirklich. Somit ist Stand heute das Garmin für mich eine Alternative.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    @ harleykim:
    Nein, Update ist drauf. Bei leichtem Regen tut sich nix, bei Tropfen aus dem Hahn reagiert mein 400 sofort, auch wenn der Tropfen ganz schräg kommt, also von oben auf das fast senkrechte Navi.
    Aber wie gesagt, ist eine Simulation und keine Erfahrung während einer Fahrt im Regen.
  • IngoEIngoE Beiträge: 26 [Outstanding Explorer]
    @LPvater09:

    Ich habe keine Probleme mit einem drehendem Display. Es gab mal einen Freeze/absturz während der Routenberechnung und dem gleichzeitigem Drehen um 90 Grad.
    Mein Montagewinkel.. naja.. ist eigendlich unsinnig drüber zu reden, weil ein Montagefehler kein Kriterium sein darf, ob ein Display Mangelhaft oder nicht mangelhaft ist. Das Navi sitzt zwischen Windschild und Tankrucksack mit freier Sicht nach oben und das in einem Winkel zwischen mindestens 20, aber nicht mehr als 45 Grad. nachgemessen habe ich es nie. Verändere ich aber auch oft je nachdem ob ich Sportlich oder gemütlich auf der Kiste sitze oder wie die Sonne gerade scheint
    neustes Update war aufgespielt.

    Edit: Jedes Forum ist mit Problemen voll... liegt in Natur der Sache, das dort häufig die Probleme besprochen werden. Das sollte im Grunde kein Kriterium sein. Ansonsten dürfte man sich tatsächlich kein Produkt mehr kaufen. Man muss auch immer den Kontext sehen.. oft ist alles Meckern auf sehr hohem Niveau, egal wo..naja.. ich kannte bis dato TomTom jedoch noch nicht ;-)
    Man muss jedoch sehen "wer" schreibt negativ.. also ich meine nicht wer als Person sondern mehr die Menge der Leute.. Wenn von 100 negativ Beiträge allein 80 von einer Person kommen, sollte man sich tatsächlich genauer anschauen was der Kontext ist... Ich kenne es von BMW, 6 Seiten voll mit Problemen, jedoch haben nur 2 Leute ein Problem damit, und zufällig wars am ende ein Bedienungsfehler.. also nicht einfach nur Überschriften deuten
  • LPvater09LPvater09 Beiträge: 48 [Prominent Wayfarer]
    @IngoE: ich hatte ja auch nur angedeutet, dass dort auch Probleme diskutiert werden und ich aber nicht tiefer eingestiegen bin. Und deinen Ausführung zur Bewertung/Beurteilung von Problemschilderungen kann ich nur zustimmen. Ich möchte noch ergänzen, dass man auch aufpassen muss, wenn die Meute einmal am wettern ist, dass man nicht frei nach dem Motto "einfach drauf" jede Feststellung / Eigenschaft / Problem zum absoluten NoGo erklärt.
    Mein Montagewinkel habe ich auch nicht gemessen und er liegt geschätzt bei 30-40°. Man sollte das Thema beobachten und weitere Praxiserfahrungen sammeln. Deine Erfahrungen mit der Scheibenwaschanlage finde ich aber sehr besorgniserregend...soviel kann das doch nicht gewesen sein..?
  • IngoEIngoE Beiträge: 26 [Outstanding Explorer]
    Och es war so einiges. Übertrieben gesehen hätte ich eine Alkoholkontrolle nicht überstanden.. es ging viel in meinen Lüftungsschlitz.
    Es waren nicht nur 2,3 Tropfen die da rüber kamen, oder was sonst so übers Dach kommt bei normal eingestellten düsen... Der Autofahrer hat wirklich sehr gut geziehlt...

    Aber das war ja vermutlich eher nur Zufall.. ich denke dadurch das es so viel war, was rüber kam, war es am ende das selbe wie im badezimmer mit den Wasserspritzern.. viele Wassertropfen haben bei mir ausgereicht.

    Aber wie gesagt. einen Fehler...einen solchen Fehler möchte man reproduzieren, um bei einer RMA nicht dumm da zu stehen, aber den fehler beheben wollen... TomTom bekommt viel Kohle von mir.. ist ihr Job... Ich fands ja schon Blöd von mir, das ich sagte, sie sollen den Hauptmenü-Button einfach vergrößern... verdammt..stell dir mal vor das funktioniert... wäre vielleicht besser gewesen wenn sie nicht drumherum kommen würden das Display zu ersetzen, und wieder ein normales einzusetzen...

    Ich kenne mich mit den Display-Arten überhaupt nicht aus, aber was ich aufgeschappt habe, muss bei dem Rider hier Strom fließen oder ähnliches... Naja... Thema erledigt.. Wasser leitet Strom, evtl. aufgeladenes Wasser noch besser, bzw mit mehr stat weniger Mineralien usw.. keine Ahnung... für mich durchaus plausibel, auch wenn ich es nicht genau erklären kann.
  • LPvater09LPvater09 Beiträge: 48 [Prominent Wayfarer]
    Aufgrund meiner einmaligen Erfahrung hoffe ich, dass es in der normalen Praxis -keine Waschanlagendusche:-)- nicht solche gravierenden Probleme gibt, wie unter dem Wasserhahn/Dusche getestet/simuliert.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    So, gerade "die Gunst der Stunde" genutzt: es ging gerade ein Regenschauer (Platzregen) bei uns runter. Kurz und heftig, wie diese Schauer das so an sich haben. Also das 400 schnell auf die Terrasse in den Regen gelegt, flach, also Tropfen gerade von oben oder durch den Wind etwas seitwärts.
    Und es passiert - das Display reagiert ohne fremdes Zutun auf die ab und zu einen Button treffenden großen Tropfen. Danach hab ich es rein geholt und hab festgestellt, das es abgestürzt ist. Das 400 war nur durch sehr langes Halten der An/aus Taste auszuschalten und mit erneutem Druck und typischem Trommeln ging es wieder an. Der Spuk war vorbei.
    Leider war der Winkel im Regen für einen Film zu schlecht, nur Spiegelung auf dem Display zu sehen.
    Also Regen ist so eine Sache bei der Empfindlichkeit des Displays, da ist TomTom imho mit der jetzigen Einstellung nicht auf der sicheren Seite.
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    HoraX schrieb:
    So, gerade "die Gunst der Stunde" genutzt: es ging gerade ein Regenschauer (Platzregen) bei uns runter. Kurz und heftig, wie diese Schauer das so an sich haben. Also das 400 schnell auf die Terrasse in den Regen gelegt, flach, also Tropfen gerade von oben oder durch den Wind etwas seitwärts.
    Und es passiert - das Display reagiert ohne fremdes Zutun auf die ab und zu einen Button treffenden großen Tropfen. Danach hab ich es rein geholt und hab festgestellt, das es abgestürzt ist. Das 400 war nur durch sehr langes Halten der An/aus Taste auszuschalten und mit erneutem Druck und typischem Trommeln ging es wieder an. Der Spuk war vorbei.
    Leider war der Winkel im Regen für einen Film zu schlecht, nur Spiegelung auf dem Display zu sehen.
    Also Regen ist so eine Sache bei der Empfindlichkeit des Displays, da ist TomTom imho mit der jetzigen Einstellung nicht auf der sicheren Seite.

    @ horax .... Ich kann Dich nur bestätigen. Das Problem scheint am kapazitivem Display zu liegen. Die alten Rider hatten ein resistives Display das auf Druck reagiert und nicht auf Spannungsunterschiede. Nur sind Gesten (also ziehen mit 2 Fingern) nur beim kapazitvem Display richtig möglich.. Das haut beim anderen nicht hin. Garmin hatte oder hat mit dem Montana die gleichen Probs...
    Das kann man auch jederzeit mit seinem Smartphone prüfen. Die Displaytechnik ist die Gleiche..
  • silveronesilverone Beiträge: 41 [Outstanding Wayfarer]
    Ich war gestern ein paar Runden drehen, es war schon eine hohe Luftfeuchtigkeit und das Display hat mit jedem Druck perfekt reagiert. War ja schon begeistert, da man es nicht gewohnt war. Dann fingt es an zu regnen und der Spaß war zu ende. Hat sich zwar nicht selbständig gemacht aber man musste paar mal drauf drücken bis sich etwas getan hat.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Ich habe per PN Jörg, einen der Mods hier im Forum, gebeten das Problem an die Rider-Crew weiter zu geben und er hat mir das auch bestätigt.
    Der Grad zw. Handschuhbedienung und Regensensibilität ist bei dieser Art Display imho immens schmal, wenn er überhaupt realisierbar ist.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online6

Ewaa
Ewaa
HAN01
HAN01
Ondansetron
Ondansetron
Tulsa
Tulsa
+2 Gäste