Rider 400 - Seite 3 — TomTom Community

Rider 400

13

Kommentare

  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    Hi,
    bumbo schrieb:
    Am wichtigsten erscheint mir, dass wie beim v4 die Option Wegepunkte eingeben zu können.
    Wenn wir mit dem Moped im Ausland unterwegs sind, setzen wir uns am Abend zusammen und legen mit einer genauen Karte fest, wo es am nächsten Tag hin gehen soll. Dabei ist es uns nicht wichig in`s Zentrum (Stopp, Zwischenziel das unbedingt angefahren werden muss) zu fahren , sondern einen Wegpunkt anzufahren (vorbeifahren) der die Routenführung nur grob vorgibt. Die Eingabe eines Orts ist einfacher als als ein Stopp der auf der Straße der Wahl liegt.
    die wenig bekannte Option der Vorläufermodelle ('Stadtzentrum' wird innerhalb einer am Gerät geplanten Reiseroute als 'Stadtgebiet' genommen, sofern es sich nicht um ein 'Ziel' handelt') wurde erst mit dem Handbuch des Rider 2013 offen kommuniziert. Vielleicht ist es sogar ein Bug, der uns Bikern als Feature scheint. Nevertheless: Diese Option ist abhängig von der auf dem Gerät gespeicherten Karte. Schon bei unterschiedlichen Landkarten kann das Feature dahin sein, weil 'Stadtzentrum' ein bestimmter Koordinatensatz ist, der durchaus von Karte zu Karte anders sein kann.

    Am Rider 400 nutze ich lieber die altgewohnte Methode, einen das Routing beeinflussenden Punkt auf eine Straße zwischen zwei Orte zu setzen. Natürlich eine Straße, über die ich fahren möchte. Zeit/Entfernungsangaben auf dem Fahrbildschirm beziehen sich in der Nähe des gesetzten Punktes auf eben diesen Punkt. Mit einem Tipp auf die 'verbleibende km/Zeit' Anzeige lässt sich aber auch manuell umschalten.

    Matthias
  • CellyCelly Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    es hat mir zwar geholfen den punkt autobahn vermeiden statt kurvenreiche strecke zu wählen aber ich werde in der kommenden woche auch beim händler aufschlagen und umtauschen wollen auf garmin. ich hoffe es klappt anstandslos. immerhin habe ich beim kauf ganz ausdrücklich danach gefragt ob ich die routen frei selber planen kann und man kann es nicht. mal abgesehen von der spinnerei des rider. eigentlich bin ich in den laden und wollte ein garmin bis man mir zum rider geraten hat und ich mich drauf eingelassen habe. jetzt hab ich schon den schweiß auf der stirn stehen wenn ich an die bevorstehende diskusion mit dem verkäufer denke.
  • mekochmekoch Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Hallo zusammen

    Habe mir zu meinem neuen 1200er GS ein neues Navi Rider 400 geleistet, da ich vorher beim alten Motorrad den Rider 2 hatte und sehr zufrieden war. Daher habe ich auf das BMW Navi (Garmin V) verzichtet.
    Nun soweit so gut, ich Plane die Routen jeweils in Tyre Pro. Das tat ich immer. Klar, es ist gewöhnungsbedürftig die gespeicherte Route mit einer MicroSD einzulesen. Aber damit kann ich Leben.
    MichNerven aber 3 Dinge gewaltig:

    1. Wenn ich unter "meine Routen" die in Tyre erstellte Route abfahren, nimmt der Rider 400 willkürlich eigene Wege. Er fährt in 20er und 30er Zonen, er nimmt komische Abkürzungen. Irgendwie fährt der gerade so wie er möchte.
    Weiss jemand wie ich dem Rider 400 diese unschönen Eigenschaften abstelle? Ich meine wenn ich dem Gerät "meine" Route anwähle, soll er die gefälligst meinen Wegpunkten abfahren.

    2. Ich habe ein Bluetooth Headset, das mit dem Rider 400 gekoppelt ist. Bei jedem Unterbruch (Pause und so), muss ich das Headset wieder verbinden. Ich kann machen was ich will, das Headset ist zwar unter "Bluetooth" als gekoppelt aufgeführt, aber eine automatische Verbindung hat noch nie funktioniert. Weiss jemand wie und wo man die automatische Einstellung machen kann?

    3. Wenn ich während einer meiner geplanten Route eine Pause mache, schaltet sich das Rider 400 ab. nach der Pause und Weiterfahrt, muss ich jeweils unter "meinen Routen" die in Tyre geplante Route neu anwählen, was bedeutet, dass ich zuerst mühsam die bereits abgefahrenen Wegpunkte löschen muss. Beim alten Rider 2 war dies nie und zu keiner Zeit ein Problem. Weiss hier jemand Rat und Abhilfe dieses Problems?

    Wenn man über die vielen negativen Eigenschaften des neuen Rider 400 vorher erfahren hätte, würde ich ganz sicher kein TomTom mehr kaufen. Ich überleg mir sogar ein Original BMW-Navi zu kaufen, das ganz sicher besser ist als der neue Rider!

  • TalaxTalax Beiträge: 10 [Legendary Explorer]
    Hoffen wir doch sehr dass sich tomtom dessen bewusst ist, dass sie ruckzuck einen schlechten Ruf weg haben, wenn se nicht schnell, gründlich und umfassend nachbessern. :S
  • CellyCelly Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    Ich hab jetzt etwas weiter experimentiert und dabei sind verschiedene Dinge raus gekommen. Zum einen: willst du routen am pc planen und übertragen dann kauf dir ein garmin. Ist es ernsthaft nicht möglich mit dem rider 400 am pc zu planen zu importieren und gut ist. ? Ich habe mit motoplaner geplant. Habe auf der seite keine einstellungen vorgenommen. Habe dann das ganze über micro sd ins rider importiert. In der gesamtübersicht zeigt mir das rider auch exakt die gleiche route an. Sobald ich jedoch starte geht alles schief. Auf einmal wird in strassen eingebogen von denen war vorher nie die rede. Im gerät habe ich nicht nachfragen und autobahn vermeiden eingestellt. Woher kommt das? Kann es daran liegen das die sd karte nicht formatiert habe? Warum muß ich sie formatieren? Die route konnte ich doch bereits aufs rider importieren. Mehr fragen als antworten?
  • Goofy111Goofy111 Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Hallo zusammen!
    Bin beim Rider 400 auf der Suche nach den Sonderzielen die es am Urban Rider gab. Fand diese POI sehr hilfreich. Zum Beispiel die Aussichtspunkte oder aber auch die Bergpässe oder Strände etc.
    Kann man beim 400 nun auch POI importieren so wie dies beim Urban Rider der Fall war?? Meine alten POI konnte ich überspielen aber leider schaffe ich es nicht zu neueren zu kommen.
    Vielen Dank für etwaige hilfreiche Tipps!
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    Hallo,

    das sind zwei verschiedene Themenbereiche.

    In der Karte enthaltene Sonderziele: Hauptmenü -> Suchen
    Wenn du das Gerät waagerecht hältst, dann siehst du gleichzeitig zwei Spalten für Suchergebnisse. Links Adressen, rechts Sonderziele. Wenn du das Gerät senkrecht hältst, dann musst du selbst manuell zwischen den Spalten umschalten. Und nun gib mal einen Suchbegriff ein. Zum Beispiel 'Badeanstalt'. Spiele auch mit der Umschaltung Ganze Karte / In der Nähe (Knopf neben dem Eingabefeld) sowie mit dem Umschalter Liste / Karte (länglicher Knopf neben der Leertaste).

    Eigene POI Kategorien aufs Gerät laden: Das geschieht über die Cloud
    Unten im MyDrive Connect Fenster auf 'MyDrive - Planen...' klicken oder direkt >>>diesen<<<</a> Link anklicken. Ich habe den Link auch im Browser als Favorit gespeichert.

    Nun - falls noch nicht geschehen - ein Cloud Konto anlegen. Das ist im Prinzip unabhängig vom Gerätekonto. Ein Konto reicht für all deine Geräte, die die Cloud unterstützen. Gut zum Synchronisieren mehrerer Geräte. Die Feuerwehr wird's freuen.

    In das Cloud-Konto einloggen und dann links auf das Element 'Meine Orte' klicken. Da gibt es zwei Tabs: Favoriten und POI-Dateien. Und einen Punkt 'POI-Dateien importieren', mit dem eine bestehende POI-Sammung vom PC in die Cloud übertragen werden kann. Das ist der erste Schritt.
    7e863a21-8fe4-487e-a1f3-6e8775d4dc19.jpgDer nächste Schritt besteht darin, das Gerät selbst entweder per Bluetooth Tethering oder per PC mit den TomTom Diensten zu verbinden.

    Hauptmenü -> TomTom-Dienste ist nun wichtig.
    Dort unter MyDrive exakt die Cloud-Email und das Passwort eingeben.

    Am Gerät editierte Daten werden in die Cloud übertragen.
    In der Cloud editierte Daten und POI Sammlungen werden ans Gerät übertragen.
    Auf der Karte am PC definierte Ziele können per Cloud ans Gerät übertragen werden.
    Nach einem Reset auf Werkseinstellungen kann man sich in der Cloud anmelden und alle dort gespeicherten Daten werden wieder hergestellt.

    Jetzt gerade wird wohl gerade an den Servern geschraubt: Momentan kann ich mich nicht vom Gerät aus mit der Cloud verbinden. Aber das wird nur vorübergehend sein.

    Matthias
  • Ralf H.Ralf H. Beiträge: 116 [Renowned Trailblazer]
    Hey Kumo, danke für die Beschreibung, wieder was gelernt. Die POI Dateien werden als Ordner angezeigt, in denen dann die POI aufgeführt sind... hatte schon befürchtet, dass jede POI einzeln in "Meine Orte" angezeigt wird... :cool:
  • Goofy111Goofy111 Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Vielen Dank für die kompetente Hilfestellung! Top!
    Sorry für die verspätete Antwort darauf, war leider gesundheitlich außer Gefecht. Jetzt geht's wieder ans ausprobieren der Funktionen
  • 254michael254michael Beiträge: 136 [Outstanding Wayfarer]
    Julian schrieb:
    Hi Celly,

    Danke für Dein Feedback.

    Kannst Du uns mitteilen wie Du Dir die optimale Routenplanung vorstellst?

    Gruß,

    Julian

    Ist das eine Scherzfrage? ==> schon mal von Google Maps gehört? Das ist es, was Kunden brauchen, und dann ab auf ein Navi und OK!
  • 254michael254michael Beiträge: 136 [Outstanding Wayfarer]
    TomTom verspricht viel und hält wenig.
    Ist fast schon Betrug, wenn da mit Routenplanung am PC geworben wird und dann kann man: genau: gar nichts planen sondern nur 1 (EIN) Ziel eingeben, ohne Zwischenpunkte sogar, won einer Route, die man zeichnen könnte ganz zu schweigen!
    Ist eigentlich meiner Ansicht nach schon Betrug, zumindest moralisch, wenn auch wahrscheinlich nicht rechtlich.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,264 [Revered Pioneer]
    Mit Thyre planen und alles ist gut .Das ist dir wohl entgangen .Erst mal künstlich aufregen .

    Gruss
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • 254michael254michael Beiträge: 136 [Outstanding Wayfarer]
    @Voyager1954 - Nein, ist mir nicht entgangen. Aber erstens kann man - wenn man diesem Forum trauen kann - damit auch keine Routen an TomTom überegeben, sondern nur Zwischenziele.
    Und zweitens wirbt Tomtom nicht damit, dass man mit Fremdprodukten Routen planen kann sondern damit, dass dies mit einem Eigenprodukt möglich sei. Und das geht definitiv nicht.
    Also: viel versprechen, wenig halten.
  • SchlesiMSchlesiM Beiträge: 136 [Renowned Wayfarer]
    Voyager1954 schrieb:
    Mit Thyre planen und alles ist gut .Das ist dir wohl entgangen .Erst mal künstlich aufregen .

    Hier regt sich niemand künstlich auf, hier bringen mündige Kunden ihre Enttäuschung zum Ausdruck. Ich verstehe das voll und ganz.

    Ich sehe das so wie 254michael: hier ist absolut ganz und gar nicht alles gut. Mit Tyre planen löst nur das Problem der Offline-Planung am PC, nicht jedoch das (Um-)Planen unterwegs. Und das auch nicht befriedigend, weil Tyre mit anderem Kartenmaterial arbeitet und ohne sorgfältige Kontrolle am Gerät unliebsame Überraschungen drohen. Eine Anpassung am Gerät selbst funktioniert aber nicht wirklich so, dass man damit vernünftig arbeiten kann.

    Seltsam auch, dass die Autoren von Tyre (kommt ja nicht von TomTom selbst, was an und für sich ja schon ein Armutszeugnis ist) in ihrer Online-Lösung (MyRoute-App WEB) im Gegensatz zu Tyre mit den originalen TomTom-Karten arbeiten. Allerdings nur in der Gold-Version, die bezahlt werden muss. Leider fehlen dort aber noch eine Menge Dinge, die Tyre bereits beherrscht. Wie sieht denn die Kooperation hier künftig aus? Wieso kann auf Basis eines separaten, von TomTom mit dem Kauf eines Geräts vergebenen Schlüssel nicht auch Tyre mit den TomTom-Karten arbeiten? Das macht in der bisherigen Form doch alles keinen richtigen Sinn.

    Die Frage von Julian, wie sich Celly denn eine vernünftige Routenplanung vorstellt, ist mittlerweile schon 7 Monate her. An fundierten, konkreten und meiner Meinung nach auch sehr berechtigten Hinweisen und Wünschen gab es hier im Forum in den letzten Monaten zur Genüge. Eigentlich fasst alleine die direkte Antwort von hajo62 auf Julians Frage die wesentlichen Punkte schon perfekt zusammen. Da sollte mittlerweile also keine Frage mehr offen sein, was sich die Kunden als dringend notwendige Ergänzungen wünschen und wie das in etwa funktionieren könnte.

    Bis zur nächsten Saison bleiben noch rund 4 Monate. Bis dahin hat TomTom dann rund 1 Jahr Zeit gehabt, sich den Bedürfnissen ihrer Kunden ernsthaft anzunehmen. Wenn sich bis dahin immer noch nichts bewegt hat, dann bin ich sicher, dass eine Menge potentielle Kunden (wie auch ich) in Richting Garmin abwandern. Die kochen zwar auch nur mit Wasser, aber da funktionieren wenigestens die Basics für ein Motorrad-Navi. Bei TomTom ist es bislang immer noch ein schwacher Abklatsch der Auto-Version.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,264 [Revered Pioneer]
    TT hat schon immer nur WP übertragen auch bei den Vorgängern vom 400.Wer eine 1 zu 1 Routenplanung wünscht mit identischen Karten auf dem PC und dem Gerät plus die Neuberechnung nur auf Wunsch .Dem bleibt zur Zeit nur der Wechsel zum Mitbewerber .Die können das seit Jahren .Haben eine ganz andere Ausrichtung .Die Spitzenmodelle werden auch von BMW angeboten .Das spricht schon für sich .TT hat eine andere Ausrichtung zumThema Routenplanung
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • SchlesiMSchlesiM Beiträge: 136 [Renowned Wayfarer]
    Dass die Grundausrichtung bei TomTom schon immer anders war, ist mir klar (ich verwende die Produkte beider "Platzhirschen" schon seit Jahren). Finde ich auch nicht schlecht, weil ich auf die "wissenschaftliche" Unterscheidung zwischen drei verschiedenen Arten von Wegpunkten, wie sie bei Garmin für eine sauber funktionierende Planung notwendig ist, durchaus gerne verzichten kann.

    Aber: die Kooperation mit Tyre und MyRoute-App, sowie der Ansatz von MyDrive zeigt doch eindeutig, dass man auch beim TomTom in diese Richtung arbeitet. Außerdem wird von TomTom selbst mit dem Feature einer computergesteuerten Routenplanung geworben (man hat es nur bislang leider noch nicht rein aus eigener Kraft geschafft und musste notgedrungen auf Tyre zurückgreifen). Auch kein Wunder, weil es vor allem im Motorradbereich ein extrem wichtiges Leistungsmerkmal ist.

    Motorradfahrer wollen nicht einfach nur von A nach B kommen, sie wollen Touren planen. Und dafür Werkzeuge haben, die einem Stand von 2015 entsprechen. Das erfüllt das TTR400 meiner Meinung nach bislang nicht, weil man im Ansatz stecken geblieben ist und offensichtlich der Meinung war, eine leicht modifizierte Auto-Variante könnte man auch der Motorrad-Kundschaft verkaufen.

    Und: wenn man mit einer neuen Gerätegeneration aufwartet und entsprechend vollmundig die Werbetrommel rührt, dann steigt damit auch die Erwartungshaltung der Kunden. Wenn die dann feststellen, dass das neue Gerät weniger kann als der Vorgänger oder sich schlichtweg umständlicher bedienen läßt (z.B. beim Neuordnen oder Verschieben von Wegpunkten), dann macht sich eben Enttäuschung breit und die Forderung, dem geschürten Anspruch gerecht zu werden, wird laut. Meiner Meinung nach zu Recht.

    Und wenn binnen eines ganzen Jahres vom Hersteller auf solche Kritik nicht adäquat reagiert wird, dann spricht das in meinen Augen eine sehr deutliche Sprache dazu, wie man dem Motorradmarkt tatsächlich gegenübersteht.
  • 254michael254michael Beiträge: 136 [Outstanding Wayfarer]
    Ja, ich habe TomTom aufgrund der Werbung gekauft, die Routenplanung (und nicht "Zieleingabe") am PC eindeutig verspricht. Ich habe mir das Gerät nach Afrika nachbringen lassen. Am Anfang, als ich einfach nur gecheckt habe, wie die Führung von A nach B funktioniert, habe ich noch gedacht, es sei gar nicht so schlecht.
    Aber jetzt, 3 Monate später, denke ich, dass das mit einem Navigationgerät wenig zu tun hat. Gerade einmal mit mäßiger Qualität eine Verbindung von A nach B darzustellen und nicht einmal die Route frei verschieben zu können, wenn man aus Ortskenntnis weiss, dass die Route eine Straße mit Fahrverbot verwenden will, ist wohl das Allerletzte.
    Eigentlich unverwendbar.

    Am Liebsten würde ich das TomTom als völlig ungeeignetes Gerät einfach zurückgeben. Leider nicht mehr möglich, also einfach Papierkarten verwenden und nur das GPS verwenden. Und bei Gelegenheit - nach vorheriger Prüfung - ein Produkt des Mitbewerbers erwerben, das hält, was die Werbung verspricht.
  • Fraha123456Fraha123456 Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    Hallo !
    Genau die hier angesprochenen Probleme in Verbindung mit dem defekten bei Regen unbrauchbaren Display und der mangelhaften Umsetzung der Poi Lösung haben mich zu Garmin getrieben . Einfach mal zum Vergleich das dortige Forum durchlesen und sehen wie oft und über welche "Probleme" dort diskutiert wird . Danach kann jeder selbst entscheiden .
    Schöne Feiertage noch .
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    Im Endeffekt hat sich also seit dem Rollout des 400 nicht wirklich viel geändert. Seit Monaten wird versprochen. BT Übertragung funktioniert, aber nur GPX... Die alten konnten das.. Displayprobleme sind immer noch da.. Wie sollte das auch gelöst werden da Hardware. Routen umstricken unterwegs ist immer noch nicht praktikabel oder gar unmöglich....

    Im nächsten Frühjahr wird wohl Angie im Marketing sein.. "Wir schaffen das" und "uns geht es gut"

    Mich würde wirklich mal interessieren wie es aussieht, wenn man alle Kritikpunkte auf eine Seite schreibt und gegenüber das, was von TT zu 100% umgesetzt wurde.. Und in ner weitern Spalte was nur teilweise verbessert wurde. Ich würde mich trauen zu behaupten, dass in Quintessenz nicht passiert ist... Seit April...
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,266 Superuser
    und ich habe schon einige Verbesserungen gemerkt...und viele andere auch... insgesamt ist es im Unterforum des Rider 400 in letzter Zeit schon ruhiger geworden... vielleicht auch, weil sich Interessenten vor einem eventuellen Kauf informiert und nun den Markt noch was beobachten...
    Alles in allem sollte man sich mittlerweile aber mal von dem Vergleich mit dem Rider 2013 gelöst haben. Der Rider 400 verfolgt ein ganz anderes Konzept und Funktionen des ehrwürdigen Rider 2013 lassen sich halt nicht per "Drag and Drop" in die Umgebung des neuen implementieren... Viele hier haben durch ihre konstruktive Mitarbeit schon ihren Teil dazu beigetragen, dass sich der Rider 400 entwickelt, langsam, aber er entwickelt sich... dieses Konzept, dass Gerät mit den Kunden zusammen zu entwickeln imponiert mir... bei den alten Ridern war es genauso... da gab es auch viele Funktionen erst mit der Zeit und die erste Software konnte nicht einen Bruchteil davon... Aber diese Möglichkeit scheint vielfach den Nutzern aufzustoßen, da sie mittlerweile "verwöhnt" waren... dafür bezieht TT auch im Moment richtig Prügel... der Weg ist halt langwierig, TT wird aber am Ende imho dafür belohnt werden... :-)
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    lonesomeRider schrieb:
    und ich habe schon einige Verbesserungen gemerkt...und viele andere auch... insgesamt ist es im Unterforum des Rider 400 in letzter Zeit schon ruhiger geworden... vielleicht auch, weil sich Interessenten vor einem eventuellen Kauf informiert und nun den Markt noch was beobachten...
    Alles in allem sollte man sich mittlerweile aber mal von dem Vergleich mit dem Rider 2013 gelöst haben. Der Rider 400 verfolgt ein ganz anderes Konzept und Funktionen des ehrwürdigen Rider 2013 lassen sich halt nicht per "Drag and Drop" in die Umgebung des neuen implementieren... Viele hier haben durch ihre konstruktive Mitarbeit schon ihren Teil dazu beigetragen, dass sich der Rider 400 entwickelt, langsam, aber er entwickelt sich... dieses Konzept, dass Gerät mit den Kunden zusammen zu entwickeln imponiert mir... bei den alten Ridern war es genauso... da gab es auch viele Funktionen erst mit der Zeit und die erste Software konnte nicht einen Bruchteil davon... Aber diese Möglichkeit scheint vielfach den Nutzern aufzustoßen, da sie mittlerweile "verwöhnt" waren... dafür bezieht TT auch im Moment richtig Prügel... der Weg ist halt langwierig, TT wird aber am Ende imho dafür belohnt werden... :-)

    Stimmt.. Im Moment ist es ruhiger geworden... Könnte auch an der Jahreszeit liegen...
    Es gibt Verbesserungen.. Möglich, aber im Prinzip sind das Dinge, die bereits von Anfang an hätten gehen sollten...
    Vom 2013 verabschieden? Nein, weil der funktioniert..
    Zusammen mitentwickeln? Sehr gern.. Dafür aber das Teil kostenlos zur Verfügung und 20€/h Aufwandsentschädigung.
    Vergleich... Du baust eine Heizung in dein Haus ein.... Mal funktioniert dann eine Pumpe nicht, dann ist eine Leitung undicht Warmwasser geht gar nicht. Aber der Brenner läuft...... Wenns kalt wird geht die Steuerung und somit auch die Heizung nicht.. Weil sich der Regler nicht bedienen lässt wenns kalt ist (Pedant zu regen beim 400).. Wenn du Zeiten umprogrammieren willst brauchst du dazu Internet und ein Handy. Und jetzt sagt dein Heizungsbauer wie schön es doch ist zusammen mit dem Kunden was zu entwickeln... Und er teilt dir voll Freude mit, dass jetzt die Pumpe läuft.. Und am Warmwasser arbeiten wir noch...
    Wärst du dann auch noch so optimistisch???

    Und nochmals.... Wenn TT den 2013 weitergeführt hätte, dann wärs was großes geworden... Aber nun ist es ein Autonavi mit Mopedgimik....
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    @Funnerlman
    c869641a-4fdf-4ac4-a692-628e6610a357.pngWenn ich recht erinnere, dann hast du deinen Rider 400 einst wieder zurück gegeben. Wenn dem tatsächlich so ist, dann hielte ich es für richtig, den Eintrag 'Rider 400' aus deinem Profil zu entfernen. Das wäre sonst nämlich irreführend.

    Matthias
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    kumo schrieb:
    @Funnerlman
    c869641a-4fdf-4ac4-a692-628e6610a357.pngWenn ich recht erinnere, dann hast du deinen Rider 400 einst wieder zurück gegeben. Wenn dem tatsächlich so ist, dann hielte ich es für richtig, den Eintrag 'Rider 400' aus deinem Profil zu entfernen. Das wäre sonst nämlich irreführend.

    Ja, das ist richtig und auch nicht.. Ich hab ihn damals gegen einen 2013 ersetzt, aber einen 400 "geerbt" da mein Spezl auf Garmin umgestiegen ist... Und der liegt jetzt im Schrank und wartet auf wirklich bahnbrechende updates.. Wenn bis Mai 2016 aber nichts passiert, wird er verschrottet.. Da bin ich nämlich in den USA.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,264 [Revered Pioneer]
    Fakt ist das sich ein paar Firmen mehr oder weniger erfolgreich an einem Bikernavi versuchen und oft scheitern . Jüngstes Beispiel ist die Fa. B aus Hildesheim ,mein Gott was hatten die mal einen guten Ruf .Nun sind sie insolvent.Andere Firmen schliessen sich zu zusammen oder werden aufgekauft um irgendwie zu überleben. Das reine Autonavigeschäft ist seit Jahren rückläufig und nur mit vernünftigen Nischenprodukten ( Biker& Outdoor) lässt sich gut Geld verdienen . Da zählen nicht nur die Geräte zu, auch die SW zur Planung auf dem PC ist ein wichtiger Eckpfeiler der immer mehr in den Focus rückt . Da lassen sich Pluspunkte mit sammeln . Viele Bikerunterkünfte bieten bereits fertige Touren an die brauchen nur eingespielt werden . Oft ist das was da angeboten wird auf G zugeschnitten weil einfach zu handhaben . Wobei es da eine Klippe gibt: Die Touren müssen immer mit dem gleichen Daten erstellt worden sein wie die die im Navi vorhanden sind . Sonst wird neu berechnet und die Tour sieht ganz anders aus Daher müssen alle Routen ( Touren & Tracks) die im Web angeboten werden ( http://www.gpsies.com/#10_50.49339294433594_9.69610595703125_hikebike) zu Hause am besten gleich neu berechnet werden um unnötige Überraschungen zu vermeiden.

    Gruss
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • SchlesiMSchlesiM Beiträge: 136 [Renowned Wayfarer]
    Genau darum geht es: anders als im Autobereich will ich fürs Motorrad eigene Routen planen, fremde Routen (z.B. von Freunden oder aus GPSies) anpassen und das ganze dann halbwegs vernünftig speichern und organisieren können. So dass ich jederzeit in der Lage bin, auf meine Bibliothek zugreifen zu können, um z.B. schnell mal eine gruppengeeignete Tagestour von Zuhause über 2-3 Alpenpässe mit eine Gesamtlänge von ca. 350km herauszupicken. Das muss dann aber auch so funktionieren, dass diese Tour (inkl. Streckenführung und Zwischenstopps) auch zumindest einigermaßen so verlaufen soll, wie ich das offline geplant hatte (zur Not fügt man eben auf neuralgischen Teilstrecken mehr Wegpunkte ein).

    Bei der Konkurrenz (G) geht das sehr gut, allerdings sind die Geräte selbst in einiger Hinsicht leider etwas "old school" und haben durchaus auch ihre "Ecken und Kanten". Aber wenigstens KANN man dort auf Basis des gleichen Kartenmaterials seine Touren überhaupt verlässlich offline planen. Bei TomTom gibt es ja leider keine eigene Offline Lösung und Tyre (m.E. grundsätzlich eine recht gute Lösung) arbeitet leider mit Google- anstatt mit TomTom/HERE-Karten.

    Die Online-Lösung MyDrive weist zwar schon in die richtige Richtung, ist aber noch meilenweit vom Ziel entfernt. Es fehlen mindestens: Anlage von Zwischenstopps/Wegpunkten, Speicherung und nachträgliche Bearbeitung von Routen, Import von Routen zur Bearbeitung INNERHALB MyDrive, Möglichkeit zum Speichern und Organisieren von POIs (z.B. für Lokale, Pässe, Unterkünften, Zwischenstopp-geeigneten Parkplätzen). Auf den TomTom-Seiten existieren Ansichten, die suggerieren, dass es solche Möglichkeiten z.T. schon gibt (man sieht die MyDrive-ähnliche Ansicht einer Route MIT Zwischenstopps), allerdings ist das bislang noch ein reiner Fake (eigentlich eine Frechheit, weil Vorspiegelung falscher Tatsachen bzw. nicht existenter Leistungsmerkmale).

    Die bisherigen Verfahren zum Import von POIs und GPX-Daten ist nur ein extrem schwacher Kompromiss, weil ich diese damit ja trotzdem nicht in einer Planung/Bearbeitung außerhalb des Geräts und z.B. innerhalb MyDrive verwenden kann. Zudem importierte GPX-Dateien auf dem Gerät ja keine navigierbare Route zur Folge haben, sondern nur als Track verwendbar sind, d.h. als "Strich, den man nachfährt" (bei weitem nicht das, was ich mir unterwegs erwarte).

    Technisch machbar ist da mit Sicherheit einiges (man müsste da nur ein wenig von MyRoute-app WEB abkupfern). Ich vermute allerdings, TomTom scheut bzgl. einem MyDrive-Ausbau die Serverkosten, weil bei so einer Lösung ja alle Daten der Anwender in einer zentralen Datenbank gespeichert werden müssten (die paar Favoriten, die bislang ausschließlich möglich sind, fallen dagegen kaum ins Gewicht).

    Dann müsste statt dessen eben das Kartenmaterial für die Nutzung innerhalb Tyre freigegeben werden, dass man wenigstens damit vernünftig planen kann. MyRoute-app WEB (kommt von denselben Autoren wie Tyre) arbeitet ja bereits mit TomTom-Karten (wahlweise als Alternative zu Google oder HERE), wobei hier nicht nur die Anlage von Routenpunkten, sondern auch die Berechnung möglich ist. Kann also grundsätzlich kein Problem sein.

    Daher kann die Aufforderung an TomTom nur lauten: tut bitte endlich was! An (wie ich schon finde: konstruktiver) Kritik und konkreten Anregungen seitens der (potentiellen) Kundschaft mangelt es ganz offensichtlich nicht.

    Es kann doch nicht sein, dass die Leute reihenweise ihr NEUES TTR400 wieder zurückgeben, um nochmal ein ALTES Vorgängermodell zu kaufen (wenn sie nicht gleich zur Konkurrenz abwandern). Wenn so etwas passiert, dann läuft doch etwas massiv schief, oder?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online39

AchimMertens
AchimMertens
Bembo
Bembo
ketwiesel123456
ketwiesel123456
Lochfrass
Lochfrass
oe5psl
oe5psl
RatPack82
RatPack82
smartsurfer50
smartsurfer50
+32 Gäste