Rider 400 - Seite 2 — TomTom Community

Rider 400

24

Kommentare

  • vetracivetraci Beiträge: 42 [Outstanding Wayfarer]
    Da ich gerade schlecht nachvollziehen kann wo genau dein Problem liegt, versuche nochmals folgende Vorgehensweise:

    1. MicroSD am PC formatieren: FAT32, Achtung alle Dateien auf der SD Karte gehen verloren!
    2. In Tyre geplante Route als "TomTom Routendateien" abspeichern, (Speichern unter -> Dateityp ändern!)
    3. Routendatei auf microSD kopieren.
    4. microSD in Rider stecken.
    5. Beim Einschalten sollte nun der Rider fragen, ob du Routen importieren möchtest.

    Grüße
  • hajo62hajo62 Beiträge: 0 [New Seeker]
    kumo schrieb:
    Oh, denke noch einmal über den im Zitat fett markierten Satz nach.
    Ok, gemacht! Und das ohne über's Ziel hinauszuschießen...
    Da steht Offline-Nutzung von Karten, wie bei Garmin. Nicht mehr und auch nicht weniger. Der Rest...

    Jeder, der sich ein ganz klein wenig auskennt (wie z.B. vetraci, der es treffend beschrieben hat), weiß, dass Garmin BaseCamp dazu liefert und dass damit Garmin-Karten verwendet werden können. Und TomTom in genau diesem wichtigen Bereich leider hoffnungslos unterlegen ist. Von der Nutzung von OSM-Karten ganz zu schweigen, was hier aber ohnehin off topic wäre.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Alles richtig, aber fairer Weise muss man auch sagen, dass die Rider auch ohne viele Wegpunkte klasse kurvenreiche Routen berechnen, da ist Garmin deutlich schwächer. Ich brauche also das offline Routing nicht so zwingend wie ein Garmin-User.
    Nicht falsch verstehen: Ich denke, ein gutes Möp- Navi müsste beides können.
  • CellyCelly Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    Ich habe mir neben dem Rider für schlappe 400 euro also noch eine micro sd karte gekauft. jetzt habe ich mit motoplaner eine route geplant und auf das rider importiert. das rider macht aber daraus was es will. nachdem ich blauäugisch die erste geplante tour fahren wollte und bereits nach ein par metern schon ab von der eigentlichen route war hab ich die touren auf motoplaner und auf dem navi vereglichen und sie stimmen einfach nicht überein. ich habe hin und her verglichen. scheinbar fällt es dem rider schwer befehle entgegen zu nehmen. die route im motoplaner ist makellos. die auf dem rider einfach nur schrott. man fährt im kreis oder bekommt jede abbiegeung als möglichkeit vorgeschlagen. ich habe gerade schon mit louis telefoniert und will dass ding umtauschen. sie zeigen sich kulant weisen aber darauf hin das man sich mit dem gerät registriert hat und das den umtausch erschwert. kann ich das ding noch nicht mal verkaufen oder was??? wobei? wer das ließt wer das dann schon kaufen.

    ich will routen völlig frei nach meinen vorstellungen planen und da fällt das rider entweder mit pauken und trompeten durch oder ich bin zu blöd. dasmir das navi nach kriterien eine route vorgibt will ich gar nicht. scheinbar ist man da aber besonders stolz drauf dieses feature zu haben.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    Da alle Online Planer auf anden Daten aufbauen kommen schon mal komische Routen raus . Beim übertragen der Tour werden nur WP vom TTR 400 übernommen . TT rechnet immer nach seinen Einstellungen alles neu . Das ist bei TT so . Wenn du eine 1 zu 1 Routenplanung wünscht so wie du sie am PC geplant hast müssen möglichst viel WP verwendet werden . So das TT gar nicht anders routen kann . Wenn dir das zu viel Arbeit ist muust du zu einem Anbieter wechseln der einen eigen Tourenplaner passend zu seinen Geräten anbietet . Den gibt es bestimmt auch bei Louis zu besichtigen . Kostet ein paar € mehr . Der über nimmt aber die Route so wie du es wünscht . Auch lässt sich die ständige Neuberechnung der Route auf Wunsch abstellen . Hat den Vorteil du kannst mal eben die Route verlassen und wieder zurück fahren und die Route läuft so weiter .
    Gruss
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    Hi,

    du planst eine Route mit Motoplaner...

    Du setzt also zwei oder mehr Wegpunkte und Motoplaner zeigt die Verbindung über Straßen auf einer Google Maps Karte mit Google Maps Routing-Algorithmen an. Der Haken bei 'Autobahn meiden' ist dabei ganz wichtig. Er beeinflusst das Routing, falls eine Autobahn zur Verfügung stünde.

    Nun überträgst du die Route??? Nein!!! die Wegpunkte ans Navi.

    Am Navi hast du irgendwann in Einstellungen -> Routenplanung eine 'Grundeinstellung' eingestellt. Also den Algorithmus, mit dem grundsätzlich erst einmal gerechnet werden soll. Kurvenreiche? Dann soll das Gerät doch extra Schlenker berechnen. Motoplaner kennt aber nur 'Schnellste' oder 'Autobahn meiden'. Also macht 'Kurvenreiche' auf dem Gerät selbst als Grundeinstellung keinen Sinn. Das muss zu Abweichungen führen. Und zu Irritationen.

    Stelle mal bitte die Grundeinstellung des Geräts auf 'Schnellste', Öko' oder 'Autobahn vermeiden'. Dann lasse das Gerät die Route berechnen.

    Wenn die Route einmal mit dem 'Standardalgorithmus für alle Lebenslagen' berechnet ist, dann lässt sie sich nachträglich schnell mit einem anderen Algorithmus umrechnen:

    Hauptmenü -> Aktuelle Route -> Routentyp ändern
    oder...
    Auf Routenlinie tippen -> Knopf mit drei Punkten -> Alternative Route -> Routentyp ändern

    Matthias
  • CellyCelly Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    kumo das klingt gut. werde ich ausprobieren.
    was ich allerdings bei meinem ersten test erlebt habe lässt mich zweifeln. das ding ist kein bisschen der importierten route gefahren. da würde das was kumo sagt sinn machen. es werden nur wegpunkte importiert und TT verbindet die nach lust und laune. ich habe im vorfeld dazu bereits was auf youtube gefunden. jetzt fällt es mir wieder ein.

    ist es denn für ein TT besser mit tyre zu planen als mit motoplaner???
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    kumo schrieb:
    Hi,

    du planst eine Route mit Motoplaner...

    Du setzt also zwei oder mehr Wegpunkte und Motoplaner zeigt die Verbindung über Straßen auf einer Google Maps Karte mit Google Maps Routing-Algorithmen an. Der Haken bei 'Autobahn meiden' ist dabei ganz wichtig. Er beeinflusst das Routing, falls eine Autobahn zur Verfügung stünde.

    Nun überträgst du die Route??? Nein!!! die Wegpunkte ans Navi.

    Am Navi hast du irgendwann in Einstellungen -> Routenplanung eine 'Grundeinstellung' eingestellt. Also den Algorithmus, mit dem grundsätzlich erst einmal gerechnet werden soll. Kurvenreiche? Dann soll das Gerät doch extra Schlenker berechnen. Motoplaner kennt aber nur 'Schnellste' oder 'Autobahn meiden'. Also macht 'Kurvenreiche' auf dem Gerät selbst als Grundeinstellung keinen Sinn. Das muss zu Abweichungen führen. Und zu Irritationen.

    Das stimmt alles... Ich mach es mit dem Motoplaner so... Wenn da nicht auf dem 400er der Haken mit den vielen Wegpunkten wäre..
    Klar ist, dass der 400er sich von Wegpunkt zu Wegpunkt rechnet. Falls hier "Kurvenreich" eingestellt ist sucht er vom Wegpunkt 3 zum Wegpunkt 4 die Kurvenreichste raus, welche nicht mit Motoplaner übereinstimmen muss... Alles soweit klar und auch logisch-in Ordnung.
    Aber die Krux an der Sache ist halt, wie schon 1000x beschrieben, dass die Wegpunkte auf dem 400er nicht chronologisch durchnummeriert sind. Auch ist es nicht möglich, wie bei allen anderen Ridern vorher, die Route sinnvoll zu bearbeiten. (Zwischenziel das unbedingt angefahren werden muss, einen Wegpunkt "vorbeifahren" und die Definition eines klaren Endpunkts). Es ist doch beim Moped usus, eine Route grob abzustecken und dann nach Bedarf zu erweitern. Bei einer Tagestour hatte ich 65 Wegpunkte um den 400er auf eine bestimmte, von mir gewollte Route, zu zwingen. Bei sovielen Wegpunkten sieht die Routenübersicht wie ein dicker Wurm aus. Ein sinnvolles eingreifen ist nicht möglich. Auch das überspringen eines Wegpunktes ist schlicht ein Witz. Unter der Fahrt unbrauchbar, weil die Leiste viel zu klein ist und mit Handschuhen schlecht oder nicht bedienbar ist. Im Stand muss man sich dann durchhangeln, weil die Punkte nicht nummeriert sind.. Was für ein Aufwand. Gerade dadurch wird die gesamte Funktion des Motorradnavis in Frage gestellt. Beim Vorgänger gings ja auch. Hier konnte ich die Wegpunktliste bearbeiten. Weiteres Manko ist, dass jeder gelöschte Wegpunkt sofort neu berechnet wird. Das dauert dann, wenn man ein paar Wegpunkte rausnimmt. Die Sortierung der Wegpunkte ist ein absoluter Witz, da ich immer einen geschlossenen Kreis sortieren muss. Von der Übersichtlichkeit gar nicht zu sprechen. Hier hätte die Oberfläche des Vorgängers konsequent weiter entwickelt werden müssen. Aber man baut eine "Handyoberfläche" um "schick" und "modern" zu sein. Mensch was interessiert mich die Farbe vom BH? Ich will das was drunter ist und will da schnell ran!!!!!

    Zu dem besagten Laufwerksproblem: FAT 32 hin oder her. Jede billige chin. Digitalkammera wird einwandfrei erkannt. Wenn TT hier Lizenzgebüren sparen will, dann ist das halt eine Fehlentscheidung gewesen die TT schlucken muss oder sie finden einen anderen Weg um die SD-Karte über USB anzusprechen... Denn ich Frage mich ob TT auch den Ausfall des SD-Slots zahlt der durch permanentes raus und rein der Karte zwangsläufig auftreten wird. Die Solts sind für diese häufigen Wechsel nicht gebaut. Und ich fahre halt mal viel Motorrad und nicht nur 2x im Jahr 150 km.
    Halleluja!!!! Wer ist für so eine schlechte Roadmap in der Entwicklung von TT verantwortlich? Wahrscheinlich ein Manager, der Wirtschaft studiert hat und seine letzte Anstellung bei einem Druckerhersteller hatte. Der aber von Navis keine Ahnung hat. Da er ja nur wirtschaftlich denkt und nicht Produktbezogen. Und die Leute von TT die Sachkenntnis hätten kommen wahrscheinlich nicht zum Zug. Wie beim Berliner Flughafen. Alles nur Strategen mit nicht mal ansatzweiser Sachkenntnis. Da kanns schon mal passieren, dass man den Brandschutz vergisst oder dass das Ganze mal ein bißchen länger dauert. Ist ja egal.. Das Gehalt wird so oder so gezahlt und wenn ich fliege lasse ich mich noch teuer abfinden. Und jetzt nehmen wir einen Manager der schon bei der Bahn nix taugte und machen ihn zum Flughafenmanager. Das Ergebnis ist ja bekannt.
    Hoffe, dass das bei TT so nicht gelaufen ist.. Aber am Ergebnis des Produkts wäre das genau ablesbar....
  • CellyCelly Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    @ kumo
    das erklärt vielleicht auch warum das rider nach dem importieren rechts einen balken öffnet und mir sagt "kurvereichste route wird brechnet". dabei habe ich doch schon festgelegt wo ich lang fahren möchte.
    anders als beim auto will der motorradfharer nicht von A nach B sondern nur so wie geplant fahren. völlig anderes anforderungsprofil. Da gebe ich funnerlman recht.
    das da der faslche bei TT das sagen zu haben scheint, war mein erster gedanke nach wenigen minuten. arbeite selbst in neinem internationalen konzern und die spiele kennt man.
    die frage für mich ist wie geht es weiter? was mach ich jetzt mit dem ding. ich habe im laden extra gefragt kann ich damit routen frei planene? ja war die antwort. software dafür von TT ist dabei. heute weiß ich das es nicht so ist.
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    Celly schrieb:
    @ kumo

    das da der faslche bei TT das sagen zu haben scheint, war mein erster gedanke nach wenigen minuten. arbeite selbst in neinem internationalen konzern und die spiele kennt man.
    die frage für mich ist wie geht es weiter? was mach ich jetzt mit dem ding. ich habe im laden extra gefragt kann ich damit routen frei planene? ja war die antwort. software dafür von TT ist dabei. heute weiß ich das es nicht so ist.

    Anmerkung: Mir tun die Mitarbeiter von TT leid die hier Rede und Antwort stehen und hier "verprügelt" werden. Sie können nichts dafür sind aber zur falschen Zeit am falschen Ort. Aussagen dürfen und können sie wahrscheinlich auch nicht treffen, da sie am Entscheidungsprozess nicht involiert sind. An die Supporter hier: Bitte nehmt das nicht persönlich, es ist nicht Eure Schuld, auch wenn ihr leider an vordester Front steht und euch die Beschwerden um die Ohren fliegen.
  • Voyager1954Voyager1954 Beiträge: 3,265 [Revered Pioneer]
    Celly schrieb:
    die frage für mich ist wie geht es weiter? was mach ich jetzt mit dem ding. ich habe im laden extra gefragt kann ich damit routen frei planene? ja war die antwort. software dafür von TT ist dabeit.

    Natürlich kannst du mit Tyre " frei" planen nur macht der TTR immer sein eigenes Ding daraus . Wenn der Laden das dir so verkauft hat hast du den Schuldigen gefunden . Ich wette sie können sich an die Aussage nicht mehr erinnern . .Wer wirkliche eine 1 zu 1 Routenplanung will, und die Route mit nur ein paar WP übertragen möchte der ist nun mal bei TT vollkommen falsch . Das kann der TTR nicht das ist nicht sein Konzept.. Auf 150 km 40 WP dann geht das auch mit den externen Programmen
    IPhone X Max und Ipad 4 mit diversen Navi Apps Hyundai i30N ( 275PS) Performance mit TT Live Service im Werksnavi Karten von Here
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    Celly schrieb:
    @ kumo
    das erklärt vielleicht auch warum das rider nach dem importieren rechts einen balken öffnet und mir sagt "kurvereichste route wird brechnet". dabei habe ich doch schon festgelegt wo ich lang fahren möchte.
    anders als beim auto will der motorradfharer nicht von A nach B sondern nur so wie geplant fahren. völlig anderes anforderungsprofil.
    Ja, da wirst du als Standardprofil 'Kurvenreiche' eingestellt haben. Und genau das macht keinen Sinn, weil du per PC planst und die dafür benutzte Software kein solches Profil kennt. Ich habe bei mir 'Umweltfreundliche' eingestellt. Ist in meiner Gegend sehr ähnlich wie 'Schnellste'.

    Aber du kannst dich auch bewusst umentscheiden. Heute 'Schnellste Route', morgen 'Autobahn vermeiden' und übermorgen 'Kurvenreiche' und du kannst (wenn das Straßennetz es hergibt) mit der gleichen Positionsliste ganz unterschiedliche Touren fahren. Ein Tipp auf die einmal berechnete Route -> Knopf mit drei Punkten -> Alternative Route -> Routentyp ändern und dieses wichtige Werkzeug steht zur Verfügung.

    Plane mit z.B. Motoplaner eine Strecke mit nur zwei Punkten von Hamburg nach Hannover. In Motoplaner hast du 'Autobahn meiden' entweder angehakt oder eben nicht. Entsprechend wird einmal die Bundesstraße und im anderen Fall über die Autobahn geroutet. Die aus nur zwei Punkten bestehende Route sollte auf dem Navi ein ähnliches Routing ergeben, wenn du dort den entsprechenden Routingalgorithmus wählst.

    Andere Algorithmen können eben andere Routen berechnen. Schade nur, wenn der User sich dieses wichtigen Werkzeugs nicht bewusst ist und sich eigentlich 'nur' auf Tracknavigation beschränken möchte, also das sture Abfahren einer aufgezeichneten oder vorgeplanten Spur.

    Matthias
  • CellyCelly Beiträge: 16 [Outstanding Explorer]
    ich werde nächste woche nochmal beim händler vorstellig. die führen ja auch garmin. wenn das das thema routenplanung am pc besser beherscht dann machen wir das so.
    traurig ist das man alle infos mühselig in einem forum mit leidensgenossen herrausfinden muß. die beiliegende beschreibung verweist nur auf das internet und die homepage von tom tom ist einfach nur schlecht.
    ich habe mir eben noch ein video auf youtube von 1000ps genauer vom nasti niels zum rider 400 angeschaut und der stellt die planung am navi, also auf diesem mini bildschirm, also novum dar und sagt dann "die lästige planung am pc entfällt. ich hab sofort ausgemacht. was für ein geschwätz.
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    Celly schrieb:
    ich habe mir eben noch ein video auf youtube von 1000ps genauer vom nasti niels zum rider 400 angeschaut und der stellt die planung am navi, also auf diesem mini bildschirm, also novum dar und sagt dann "die lästige planung am pc entfällt. ich hab sofort ausgemacht. was für ein geschwätz.

    Ja ich habe mir das Video auch angesehen. Ein sehr aussagekräftiger Test.. Nur mal schnell ein paar Meter ums Haus rum.. Da brauch ich kein Navi. Auch besticht hier die Bedienung mit Handschuhen *ggg*. Ach ja leider hatte er ja nur einen an. Bedient hat er mit der nackten Hand.. Das Video hilft wirklich..
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    Celly schrieb:
    die beiliegende beschreibung verweist nur auf das internet und die homepage von tom tom ist einfach nur schlecht.
    Das Handbuch zum Gerät hast du aber hoffentlich gefunden?

    Oben auf jeder Forenseite neben deinem Nutzernamen auf das Fragezeichen klicken.
    Auf der Folgeseite findet sich unter dem dicken 'Suche' ein Feld 'Benutzerhandbücher.
    Darauf geklickt, Gerät ausgewählt und man landet letzlich auf >>>dieser<<<</a> Seite.

    Matthias
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Eine "Tagestour mit 65 Wegpunkten" ab zu fahren dafür ist und war der Rider noch nie das Werkzeug der Wahl. Das ist eigentlich Garmin Philosophie: Genau am PC planen und genauso mit Gerät abfahren.
    TT verfolgt eine andere Vorgehensweise: Du legst grob na sagen wir mal 4-5 Punkte fest, die die Routenregionen kennzeichnen. Neuerdings muss man die sehr sorgfältig setzten, er fährt sie ja exakt ab. Den Rest überlässt du dem Rider (egal ob 400, Urban oder 2013), das dann dir Route nach deinem ausgewählten Routentyp berechnet. Fertig! Route bitte auf dem Navi kontrollieren, gibt Sicherheit und Überblick und die Nöglichkeit ggf. weitere Punkte zu ergänzen.
  • kumokumo Beiträge: 5,897 Superusers
    HoraX schrieb:
    Eine "Tagestour mit 65 Wegpunkten" ab zu fahren dafür ist und war der Rider noch nie das Werkzeug der Wahl. Das ist eigentlich Garmin Philosophie: Genau am PC planen {hier würde ich etwas einfügen wollen} und genauso mit Gerät abfahren.
    Genau am PC planen, als *.gpx Datei speichern, diese in den Rider 400 importieren, und genauso mit Gerät abfahren.

    Ein Unterschied zwischen *.itn Format (Route) und *.gpx Format (Track folgen).

    Matthias
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    HoraX schrieb:
    TT verfolgt eine andere Vorgehensweise: Du legst grob na sagen wir mal 4-5 Punkte fest, die die Routenregionen kennzeichnen. Neuerdings muss man die sehr sorgfältig setzten, er fährt sie ja exakt ab.

    Ja, da hast Du schon irgendwo auch recht. Aber wenn ich eben im Mühlviertel unterwegs bin gibt es halt Strecken und sehr sehr viel kleine schnucklige Strassen die ich haben will. Gut 65 Punkte waren schon etwas viel. Aber: hier geht es ja auch um Grundsätzliches bei der Routenbearbeitung auf dem Gerät. Und die haut mit 5 Punkten genauso wenig hin wie mit 60. Beim 2013 war das kein Problem. Bei Überfahren eines Punktes kam ein Button ob man den wirklich überfahren will oder nicht.. Ein Tipp auf den Button und weiter gings.
    Auch was problemloses Einfügen eines neuen Wegpunkts betrifft. Bin ich unterwegs sortiert er den neuen Wegpunkt MEIST als nächsten vom Standpunkt aus ein. Danach kommt das leidige Sortieren mit Tipp auf die Wegpunkte.. Beim 2013 waren hie noch nummerierte Flaggen und in der Routenliste konnte man die Wegpunkte einfach einordnen...
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Und da hast du natürlich recht, es gibt die Schwächen in der SW, beim Sortieren, beim einfachen Überspringen von Wegpunkten usw., keine Frage. Vieles könnte man durch die Möglichkeit des "Ziehens der Route" auf eine anderen Verlauf umsetzen. Das Mamba soll das beherrschen.
    Aber das Routing als solches ist halt (immer schon) anders als bei Garmin gewesen.
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    HoraX schrieb:
    Und da hast du natürlich recht, es gibt die Schwächen in der SW, beim Sortieren, beim einfachen Überspringen von Wegpunkten usw., keine Frage. Vieles könnte man durch die Möglichkeit des "Ziehens der Route" auf eine anderen Verlauf umsetzen. Das Mamba soll das beherrschen.

    Es geht ja nicht nur darum, dass das Routing anders als bei Garmin ist. Ich habe jetzt mal probehalber eine kleine Oberpfalzroute mit dem Motoplaner gemacht. 30 Wegpunkte um die Route so zu fahren wie ich will. Das ganze auf die SD im ITN Format. Die ursprüngliche Streckenlänge beträgt 260km.
    Bei Aufrufen der Karte im 400 passt die Route fast. Wenn ich als Routenoption "Autobahn vermeiden" eingebe. Wechsle ich den Modus z.B. in schnellste Route passiert folgendes: Der 400e setzt nun eigenmächtig weitere Wegpunkte hinzu. Die Routenlänge ist nun 320 km. Wie er darauf kommt ist mir schleierhaft. Also Route gelöscht und neu gestartet. Jetzt habe ich mir erlaubt einen weiteren Wegpunkt hinzu zufügen. Dieser Punkt ist 25km vom Standpunkt entfernt. Mein Startpunkt der Route weicht 10km vom Standort ab. Jetzt passiert wieder folgendes: Dieser neue Wegpunkt wird zwar eingefügt und als Wegpunkt 2 angefahren, aber dann wird extrem von der ursprünglichen Planung abgewichen. Statt 30 Wegpunkten habe ich nun 45 Wegpunkte. Die wurden von 400er einfach neu eingebaut. Die Streckenlänge ist nun 398 km. Entferne ich nun diesen eingefügten Wegpunkt beträgt die Streckenlänge nun 413km. Auf der Übersichtskarte ist nun ein Gewirr an Streckenführung zu sehen. Es geht kreuz und quer. Da die Wegpunktflaggen nicht nummeriert sind, weiß man nicht wie der eingentlich routet. Ich hab versucht Wegpunkte zu löschen, von denen ich der Meinung war, dass sie falsch sind... Das Ergebnins ist nur noch mehr Kreuz-und-Quer Routing. Ich habe versucht die Wegpunkte neu zu sortieren. Das ist aber wie schon gesagt auch extrem kompliziert. Zusätzlich sind nun auch die eigenmächtigen Wegpunkte vorhanden. Also Karte zoomen und hoffen man erwischt dann die richtige Reihenfolge. Zeit: Über eine Stunde. Ja das dauert auch so lange da der 400 sofort neu berechnent, wenn man einen Wegpunkt rausnimmt. Das ist natürlich spassig wenn man unterwegs ist. Nicht mal als ich den Motoplaner zu Hilfe nahm, konnte ich die originale Route rekonstruieren.
    Das kann doch einfach nicht sein. Das hat mit anderer Philosophie nichts zu tun. Bei dem 2013 gings ja auch. Und warum setzt das Ding eigenmächtig neue Wegpunkte. Er kann sie ja für die interne Berechnung verwenden, aber nicht als geplanten Wegpunkt setzten.
    Eine nachträgliche Änderung der Route ist somit unmöglich. Ich hab jetzt wirklich die Faxen dicke!!
    Die selbe Route in GPX Format: Hier ist eigentlich keine Änderung möglich. Das stimmt auch.. Der 400er lässt keinen Eingriff mehr zu. Nur sucht er sich halt seine eigene Strecke. Da fährt man über Bundesstrasse... Eine total andere Streckenführung als geplant. Und egal ob mit Motoplaner oder mit Tyre. Nun der gleiche Versuch mit dem Wegpunkt. Jetzt baut er eine Teilroute zu dem Wegpunkt auf.. Das heisst er fährt vom Startpunkt der Route zu dem neuen Wegpunkt und wieder zum Startpunkt zurück. Dabei ist es unerheblich, ob der Wegpunkt 10 oder 50km weg ist. Auch wenn ich diesen Wegpunkt unmittelbar an die Route setze, so baut er sie nicht ein, sondern fährt stur vom Startpunkt zum neuen Wegpunkt und wieder zurück um dann mit der GPX-Route zu beginnen.
    Ich werd jetzt mal mit Polo einen Plausch führen. Die dürfen das Teil wieder eintüten. Noch dazu, dass er sich gern mal unter der Fahrt aufhängt oder unter freiem Himmel die Satelliten verliert.
    Ich kann nicht so lange warten bis TT sich zu den Updates durchringt. Da ist meine Rückgabezeit abgelaufen.
  • HoraXHoraX Beiträge: 322 [Exalted Navigator]
    Oha, da ist ja noch mehr im Argen als ich befürchtet habe. Danke für den ausführlichen Test - das sollte jetzt eigentlich TT sagen und dir das 400 schenken ;)
    Da ich normal nicht mit SW auf PC Routen erstelle, sind mir die ganzen Fehler noch nicht begegnet. Krass. Ich werde jetzt auch mal so eine Route auf Motoplaner oder Tyre erstellen und versuchen die zu importieren. Ist ja scheinbar sehr spannend was dabei rauskommt.
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    HoraX schrieb:
    Oha, da ist ja noch mehr im Argen als ich befürchtet habe. Danke für den ausführlichen Test - das sollte jetzt eigentlich TT sagen und dir das 400 schenken ;)
    Da ich normal nicht mit SW auf PC Routen erstelle, sind mir die ganzen Fehler noch nicht begegnet. Krass. Ich werde jetzt auch mal so eine Route auf Motoplaner oder Tyre erstellen und versuchen die zu importieren. Ist ja scheinbar sehr spannend was dabei rauskommt.

    Ich glaube das können die sich schenken... Ich bzw. meine Gruppe machen eben Routen auf dem PC. Wir suchen uns die Strassen raus die nicht so hoch frequentiert sind. Auch bevorzugen wir einen Mix aus sehr kleinen, schmalen Strassen und auch mal schnell-kurvigen. Dazu muss ich eben die Routen mit dem Motoplaner machen und hab einfach viele Wegpunkte. Der 400 kann ja min. 100 Wegpunkte. Ein Kumpel hat den 2013. Der lacht mich immer aus.. Bei ihm funktioniert eben die Routenbearbeitung. Ich habe den Support kontaktiert über Zusicherung der extrem nahen Fehlerbehebung oder um Rückgabe. Polo werd ich am Montag kontaktieren. Es hilft ja nichts.. So ist das Ding leider unbrauchbar.
  • hoc777hoc777 Beiträge: 47 [Prominent Wayfarer]
    Der wirklich gute Bericht von Funnerlman zeigt mir zumindest, dass ich mit der Rückgabe richtig gehandelt habe. Auch wenn ggf. nachgebessert wird, es wird nicht reichen. Jetzt muss ich mich nur noch innerhalb der nächsten 12 Tage entscheiden (da planen wir die nächste Tour), ob ich auf das Rider v4 2013 wechsel oder komplett zu Garmin wechsel und das 390LM nehme. Mal sehen was bei rauskommt.
  • bumbobumbo Beiträge: 7 [Master Explorer]
    Am wichtigsten erscheint mir, dass wie beim v4 die Option Wegepunkte eingeben zu können.
    Wenn wir mit dem Moped im Ausland unterwegs sind, setzen wir uns am Abend zusammen und legen mit einer genauen Karte fest, wo es am nächsten Tag hin gehen soll. Dabei ist es uns nicht wichig in`s Zentrum (Stopp, Zwischenziel das unbedingt angefahren werden muss) zu fahren , sondern einen Wegpunkt anzufahren (vorbeifahren) der die Routenführung nur grob vorgibt. Die Eingabe eines Orts ist einfacher als als ein Stopp der auf der Straße der Wahl liegt.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online8

Elchdoktor
Elchdoktor
Jürgen
Jürgen
Niall
Niall
pelham89
pelham89
+4 Gäste