Stromversorgung auf dem Motorrad für TomTom Rider400 — TomTom Community

Stromversorgung auf dem Motorrad für TomTom Rider400

DerTellDerTell Beiträge: 1 [New Seeker]
Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zur Stromversorgung des Rider 400 auf dem Motorrad? Und zwar habe ich nirgends gelesen, das dies überhaupt möglich ist. Ich habe nur gelesen, das die Batterie 6 Stunden hält, was für mich definitiv zu wenig wäre für eine Tour.

Also meine Frage.... ist das Ladekabel enthalten? Und kann der Rider 400 während der Fahrt aufgeladen werden?

Danke Gruss Stefan
«134

Kommentare

  • AndiAndiAndiAndi Beiträge: 11,281
    Superusers
    Hallo DerTell,

    willkommen im Forum!

    Hier ein Ausschnitt aus einer Produktbeschreibung:

    023dd3bb-f2f8-48c8-8803-60caa7e065d1.jpg

    LG
    Andreas
  • CT-ALCT-AL Beiträge: 14 [Apprentice Traveler]
    Hallo zusammen,

    habe heute meinen Rider 400 erhalten.
    Ja, das Kabel zur Stromversorgung am Motorrad ist enthalten.
  • PetermaxPetermax Beiträge: 4 [Master Traveler]
    Guten Morgen,
    ich schließe mich hier an. Meine Frage ist, wie macht Ihr das mit den Ladekabel, wenn der Rider nicht montiert ist? Da es keine Abdeckung für die Ladekabelkupplung gibt könnte es bei Regen zu einen Kurzschluss kommen.......oder?
  • LechfelderLechfelder Beiträge: 30 [Outstanding Wayfarer]
    Petermax schrieb:
    Guten Morgen,
    ich schließe mich hier an. Meine Frage ist, wie macht Ihr das mit den Ladekabel, wenn der Rider nicht montiert ist? Da es keine Abdeckung für die Ladekabelkupplung gibt könnte es bei Regen zu einen Kurzschluss kommen.......oder?


    Hallo,

    gar nichts, da kann nix passieren. Hatte seit 2006 schon mehrere Modelle (Rider 1, Urban Rider, Rider 2013 und jetzt den 400er) im Einsatz und weder bei Regen noch bei der Fahrzeugwäsche die Aktivhalterung abgedeckt.

    Halte es auch für unwahrscheinlich, daß Regenwasser bei der geringen Spannung in der Lage ist einen Kurzschluss zu fabrizieren.

    Gruß
    Klaus
  • CrisesCrises Beiträge: 10 [Outstanding Explorer]
    Am Motorrad:
    Motorradhalterung 12V -> 5V = Im Lieferumfang enthalten. Navi draufstecken und es wird geladen. Ohne weitere Probleme.
    Die Halterung sollte nicht direkt an die Batterie geklemmt werden, sondern über eine -durch die Zündung freigeschaltete- 12V Verbindung montiert werden. (z.B. Standlicht)

    Nicht am Motorrad:
    Das Navigationsgerät ist ansonsten nur über USB Kabel (z.B. PC,Laptop etc) zu laden und sollte mit der Lösung nicht am Motorrad hängen, da es sonst wirklich bei Regen zu einem Kurzschluss kommen kann = auch im Lieferumfang enthalten

    Eine andere Variante das Navigationsgerät zu laden gibt es nicht.
  • PetermaxPetermax Beiträge: 4 [Master Traveler]
    Crises schrieb:
    Am Motorrad:
    Motorradhalterung 12V -> 5V = Im Lieferumfang enthalten. Navi draufstecken und es wird geladen. Ohne weitere Probleme.
    Die Halterung sollte nicht direkt an die Batterie geklemmt werden, sondern über eine -durch die Zündung freigeschaltete- 12V Verbindung montiert werden. (z.B. Standlicht)

    Nicht am Motorrad:
    Das Navigationsgerät ist ansonsten nur über USB Kabel (z.B. PC,Laptop etc) zu laden und sollte mit der Lösung nicht am Motorrad hängen, da es sonst wirklich bei Regen zu einem Kurzschluss kommen kann = auch im Lieferumfang enthalten

    Eine andere Variante das Navigationsgerät zu laden gibt es nicht.

    Danke für die Information, habe ich auch so gemacht. Ladekabel hängt am Scheinwerfer. Aber das Navi ladet nicht. Sehe am Rider nur den Batteriebalken.........? Spg. ist aber bei eingeschalteter Zündung vorhanden?
  • CrisesCrises Beiträge: 10 [Outstanding Explorer]
    Plus und Minus nicht verwechselt ? ansonsten würde ich behaupten, dass irgendwo ein defekt vorliegt.
  • PetermaxPetermax Beiträge: 4 [Master Traveler]
    werde das nochmal überprüfen, wenn ich ein Messgerät habe......
  • CrisesCrises Beiträge: 10 [Outstanding Explorer]
    Das sollte man natürlich vorher machen :) Wie hast du es denn angeklemmt ? Farben?
  • PetermaxPetermax Beiträge: 4 [Master Traveler]
    Hab nicht ich gemacht, sondern eine "Fachwerkstätte" beim Service.......
  • CrisesCrises Beiträge: 10 [Outstanding Explorer]
    auch die machen bekanntlich gerne mal einen Fehler :) Messen wird Dir da definitiv weiterhelfen.
  • g3kkog3kko Beiträge: 9 [Legendary Explorer]
    Ich bin auch mit an das Standlicht ran… ich hatte das Problem das die Kabel von TomTom so dünn sind das die Kabel Abzweigverbinder, mit welchen ich gearbeitet habe, den Kontakt nicht vernünftig hergestellt haben. Lösung des Problems… einfach die Dünnen Kabel am Ende umgeschlagen so dass ich mehr Kuper für den Kontakt zur Verfügung hatte. Seit dem läuft alles Tadellos und das Navi Schaltet sich entsprechend mit der Zündung an oder aus. Klingt Lapidar, brachte mich aber auch kurz zum Zweifeln. Vielleicht hatte die Fachwerkstatt beim anschließen Kontakt welcher jetzt nicht mehr gegeben ist aufgrund der „meiner Meinung nach“ sehr dünnen Käbelchen.
  • kumokumo Beiträge: 7,196
    Superusers
    Hi,

    die sogenannten 'Stromdiebe' sind eine leider im KFZ Bereich übliche Pfuschlösung.

    Ich ziehe den Lötkolben vor. Mein neues Mopped hat sogar einen Zubehörstecker.
  • BambamFABambamFA Beiträge: 18 [Outstanding Explorer]
    Die Kabel des Rider 400 sind tatsächlich zu dünn. Bei den ersten zwei Ausfahrten ist mir jeweils die Spannungsversorgung verloren gegangen (einmal Stromdieb und einmal Quwetschklemme), weil die dünnen Kabel, auch bei nur wenig Bewegung, abgerissen sind. Ich werde nun doch gezwungen sein, das Anschlusskabel bis zur Battrie zu legen und dort über ein Relais zu schalten. Dort ist dann keine Bewegung am Kabelanfang und ich kann das Kabel gut an den dortigen stärkeren Kabel fixieren. Schade, hätte mir die Arbeit gerne erspart.
  • pospelpospel Beiträge: 1 [Apprentice Traveler]
    Hallo, zu Irritationen kann es auch kommen, wenn der Accu der Rider 400 vollständig geladen ist u. man das Gerät an die (funktionsfähige) Stromversorgung des Motorrades anschließt. Das Symbol "Batterie" zeigt nicht an, das der Accu gerade geladen wird (weil der Auccu voll ist?) sondern es ist nur die Batterie zu sehen u. nicht der Blitz in dem Symbol, der Auskunft darüber gibt, ob der Accu gerade geladen wird. Läßt man den Rider 10 min ohne Stromversorgung an und schließt ihn dann an die Stromversorgung des Motorrades an, funzt alles - das Batteriesymbol mit Blitz ist zu sehen, der Accu wird geladen. Ich glaubte auch erst, das mir ein Fehler mit dem Anschluss unterlaufen ist...

    Viele Grüsse

    Pospel
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    pospel schrieb:
    Hallo, zu Irritationen kann es auch kommen, wenn der Accu der Rider 400 vollständig geladen ist u. man das Gerät an die (funktionsfähige) Stromversorgung des Motorrades anschließt. Das Symbol "Batterie" zeigt nicht an, das der Accu gerade geladen wird (weil der Auccu voll ist?) sondern es ist nur die Batterie zu sehen u. nicht der Blitz in dem Symbol, der Auskunft darüber gibt, ob der Accu gerade geladen wird. Läßt man den Rider 10 min ohne Stromversorgung an und schließt ihn dann an die Stromversorgung des Motorrades an, funzt alles - das Batteriesymbol mit Blitz ist zu sehen, der Accu wird geladen. Ich glaubte auch erst, das mir ein Fehler mit dem Anschluss unterlaufen ist...

    Pospel

    So ist es.. Ich habe ihn im Moment direkt an die Batterie angeschlossen, mit zusätzlicher Sicherung. Meine GS hat zwar einen Stecker für Navistromversorgung vorgehsehen, brauch aber von BMW erst den Gegenstecker.
  • kumokumo Beiträge: 7,196
    Superusers
    Hi,
    Funnerlman schrieb:
    So ist es.. Ich habe ihn im Moment direkt an die Batterie angeschlossen, mit zusätzlicher Sicherung. Meine GS hat zwar einen Stecker für Navistromversorgung vorgehsehen, brauch aber von BMW erst den Gegenstecker.
    BMW Teile-Nummer 611656
    Mindermengenzuschlag weil Warenwert <10€. Endpreis incl. Porto 12,13€.

    Auf den Leitungen befinden sich klitzekleine Zahlen:
    Leitung 1 = Schwarz, Leitung 2 nicht belegt, Leitung 3 = Rot

    Ich habe das Ladekabel ordentlich an die Leitungen des Zubehörsteckers gelötet, mit Schrumpfschlauch versehen und am letzten Dienstag an meiner R1200R (2008) montiert.
    • Einschalten mit Zündung OK
    • 12VDC liegen nach Ausschalten der Zündung noch gut 2 Minuten am Zubehörstecker an
    • Nach diesen 2 Minuten Verzögerung sind Zubehörstecker und somit Ladehalterung stromlos
    Versuch ohne Navi: Ladehalterung ebenfalls 2 Minuten nach Ausschalten der Zündung stromlos. Dieser Test war mir wichtig, damit mir die Elektronik der ständig montierten Ladehalterung z.B während der Winterpause nicht unmerklich die Batterie entlädt.

    Bei meinem älteren Mopped (R1100R) habe ich die Leitungen der Standlichtleuchte im Scheinwerfertopf angezapft. Natürlich gelötet. Der weiter oben im Thread geäußerten Meinung 'Leitungen zu dünn' muss ich widersprechen: Der Querschnitt der Leitung ist schon für den 'Verbraucher' (Ladehalterung+Navi) der richtige. Das Anzapfen per 'Stromdieb' ist einfach eine Pfuschlösung, weil der Stromdieb für einen größeren Leitungsquerschnitt gedacht ist.
  • FunnerlmanFunnerlman Beiträge: 150 [Renowned Wayfarer]
    [/quote]
    BMW Teile-Nummer 611656
    Mindermengenzuschlag weil Warenwert <10€. Endpreis incl. Porto 12,13€.

    Auf den Leitungen befinden sich klitzekleine Zahlen:
    Leitung 1 = Schwarz, Leitung 2 nicht belegt, Leitung 3 = Rot

    Ich habe das Ladekabel ordentlich an die Leitungen des Zubehörsteckers gelötet, mit Schrumpfschlauch versehen und am letzten Dienstag an meiner R1200R (2008) montiert.
    • Einschalten mit Zündung OK
    • 12VDC liegen nach Ausschalten der Zündung noch gut 2 Minuten am Zubehörstecker an
    • Nach diesen 2 Minuten Verzögerung sind Zubehörstecker und somit Ladehalterung stromlos
    Versuch ohne Navi: Ladehalterung ebenfalls 2 Minuten nach Ausschalten der Zündung stromlos. Dieser Test war mir wichtig, damit mir die Elektronik der ständig montierten Ladehalterung z.B während der Winterpause nicht unmerklich die Batterie entlädt. [/quote]

    Der Stecker liegt schon beim :). Ich muss mich nur noch aufraffen ihn zu holen. Dass man hier lötet und mit "Schrumpelschlauch" abdichtet sollte klar sein. Wir wollen an der BMW ja nicht murksen :D
  • mapflmapfl Beiträge: 7 [Legendary Explorer]
    Habe heute an einer K 1200 RS die kleine Zigarettenanzünder Kabel ans Navi Halterung geklemmt.
    Kann an den Kontakten der Halterung keinerlei Ampere messen.
    Wird da trotzdem nennenswert Strom gezogen?
  • ridertommiridertommi Beiträge: 125 [Outstanding Wayfarer]
    Hallo,

    wenn du an den beiden Kontakten, Strom also Ampere misst, erzeugst du mit dem Messgerät einen Kurzschluss! Strom wird immer in Reihe mit dem Verbraucher gemessen.

    Wenn ich das Richtig in Erinnerung habe ist die Sicherung im Halter integriert. Wenn du also wirklich an den beiden Kontakten der Halterung Strom gemessen hast, dürfte die Sicherung durch sein = Halter defekt.

    Gruß
    Thomas
  • Ralle400Ralle400 Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    Servus Beinander,
    wenn ich die Zündung ausschalte, dann geht das 400 nicht in den Ruhemodus.
    Habe die Funktion, wechsel in den Ruhemodus, eingeschaltet.

    Beim Vorgänger Rider V hat das einwandfrei funktioniert.
    Habe eine R 1200 GS LC und den entsprechenden Stecker fürs Navi verwendet.
    Was mache ich falsch?
    Servus Danke Ralf
  • kumokumo Beiträge: 7,196
    Superusers
    Hi,
    Ralle400 schrieb:
    Habe eine R 1200 GS LC und den entsprechenden Stecker fürs Navi verwendet.
    Was mache ich falsch?
    Du wartest einfach nicht lange genug.

    Der Cartool Stecker deines Moppeds wird erst 1-2 Minuten nach Ausschalten der Zündung stromlos. Ist bei meiner R1200R genauso und von BMW so vorgesehen.

    Einschalten per Zündung funktioniert doch, oder? Sonst würde ich annehmen, die Leitungen der Ladehalterung seien verpolt angeschlossen. Zur Probe einfach mal das eingeschaltete Navi von der Ladehalterung nehmen, während die Zündung des Moppeds noch eingeschaltet ist. Dann sollte der Countdown garantiert beginnen.
  • Ralle400Ralle400 Beiträge: 2 [Apprentice Traveler]
    jetzt funktioniert es.

    Leider sind viele Abläufe andern als beim Rider V.
    Sehr unverständlich und ärgerlich
  • lonesomeRiderlonesomeRider Beiträge: 6,482
    Superuser
    Werfe am besten alles was du von alten Ridern kennst über Bord, da sind recht wenige Ähnlichkeiten...
  • VoelkelVoelkel Beiträge: 80 [Prominent Wayfarer]
    Habe gestern mein 400er verkabelt. Natürlich am Licht usw.
    Funktionsüberprüfung mit Zündung gemacht und alles war gut. Heute erste Ausfahrt gemacht, 400er sagt keine Stromversorgung und will in den Ruhestand gehen, gebe wieder ein wenig Gas und es lädt wieder. Alle paar Sekund will es in den Ruhestand während der Fahrt und nimmt dann auch wieder die Stromversorgung auf. Habe den Menüpunkt dann abgestellt, und werde morgen die Kabel nochmals verlöten um einen Wackelkontakt auszuschließen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0