Routing immer schlechter — TomTom Community

Routing immer schlechter

karx11erxkarx11erx Beiträge: 0 [New Seeker]
bearbeitet November 2018 in XL / XXL / ONE / Start (HOME)
Hallo,

seit einiger Zeit (und den letzten Karten- und Software-Updates) fällt mir auf, das das Routing meines Tomtom XXL immer schlechter wird. Insbesondere wird man um geringfügiger Zeitersparnisse willen oft auf obskurste Umwege und kleinste Straen geleitet. Das ist schon mit einem PKW unschön; aber mit einem Wohnmobil wird das zum Problem. In Südfrankreich hat uns die Navi z.B. über einen abgelegenen Pass mit extrem schmaler Strae gehetzt, nur um eine gröere Stadt (Gap) zu umgehen. Die Routenführung war völlig sinnlos und die Zeitersparnis marginal. Noch besser wurde es, als wir schlielich kurz vor Grenoble vor einem Tunnel landeten, den wir wegen seiner geringen Höhe nicht durchfahren konnten. Ein Wohnmobil-taugliches Routing benötigt nur minimale Zusatzdaten im Kartenmaterial und minimale Erweiterungen der Routing-Software!

Leider gibt es bei unserem Tomtom-Navigationssystem weder die Möglichkeit, z.B. ein spezielles Routing für gröere Fahrzeuge (-> Wohnmobil) auszuwählen, noch eine sinnvolle Gewichtung zwischen zu erzielender Fahrzeit und Fahrstrecke anzugeben. Auch das Fehlen einer Möglichkeit, explizit Zwischenstationen für eine Route angeben zu können, um dem Routing etwas auf die Sprünge zu helfen, fehlt völlig.

Vor kurzem hat mich mein Tomtom-Navi auerdem nahe Wiesbaden durch einen Tunnel auf einer Bundesstrae führen wollen, der bereits seit Wochen (!) gesperrt war. Ich konnte dem Navi weder beibringen, dass es da nicht durchgeht, noch es z.B. durch Eingabe einer Zwischenstation dazu bringen, mir eine alternative Route zu berechnen. Stattdessen musste ich auf Verdacht etliche Kilometer in die ungefähr passende Richtung fahren, bevor das Navi sich bequemte, endlich eine brauchbare neue Route zu berechnen. So etwas ist schlicht und einfach das Letzte!

Dazu kommt noch, dass sich das System beim Start ständig aufhängt und auerdem regelmäig minutenlang nach einem GPS-Signal sucht, während mein Android-Handy schon längst eine - brauchbare! - Route berechnet hat.

Fahren tue ich jedenfalls inzwischen lieber mit meiner Android-Navi, das funktioniert wenigstens vernünftig, und für den Preis (umsonst) bin ich dann auch nicht so wählerisch wie bei einem kostenpflichtigen Gerät mit kostenpflichtigen Karten-Updates. Ach ja, wenn wir schon beim Thema sind: Für meinen Arbeitsweg stimmen die Straenkarten trotz regelmäiger Updates immer noch nicht.

Liebe Tomtom-Mitarbeiter, bei solchen Produkten müsst Ihr Euch nicht wundern, wenn die Leute lieber umsonst mit dem Handy navigieren. Wozu denn schlielich Geld für eine Leistung hinblättern, die es nicht wert ist?

Ich habe von Tomtom die Nase jedenfalls gestrichen voll und hoffe, dass diese Message bei dem Unternehmen auch ankommt, und nicht nur hier im Forum versickert. Am liebsten würde ich meine Tomtom-Hardware mit dem Hammer bearbeiten und die Reste an Tomtom schicken - das kommt meiner Meinung von diesem Produkt am nächsten.

Zum Abschluss sein noch angemerkt, dass ich lange Jahre bei einem namhaften Anbieter von Navigationssoftware in digitalen Straenkarten (PTV AG, Map&Guide, Marco Polo Travel Center, server-basierte B2B Karten- und Navigationsdienste) hauptverantwortlich die Navigationssoftware entwickelt und gepflegt habe und es wohl wenig Menschen gibt, die mir auf diesem Gebiet etwas erzählen können.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online37

hajue
hajue
Jorgehsilva
Jorgehsilva
Palferman
Palferman
+34 Gäste