Hier kannst Du Anna bzw. Yannick Stimme anfordern:)

TomTom verliert durch App sein gutes Image

RutchRutch Beiträge: 0 [New Seeker]
bearbeitet 21. Januar in TomTom-App für Android
Hallo liebe Community, hallo liebe TomTom App Entwickler,

vor ein paar Tagen habe ich mich, trotz durchwachsener Rezensionen, für TomTom Europe für Android (Samsung Galaxy S3) entschieden.

Aber gleich beim ersten ffnen dachte ich mir, was ist das denn? Soll das eine konkurrenzfähige App zu Navigon und anderen sein? Das ist für mich eine Pre-Alpha für 70. Schämt euch TomTom, euer gutes Image habt ihr damit sicher nicht nur bei mir verspielt.

Aber wenn doch nur die Ausstattung und die Bedienung ein Manko wäre, aber auch die Grundfunktion, die Navigation, ist weitaus schlechter als kostenlose Dienste wie Google Navigation und zwar aus diesem Grund:

Gleich die erste Fugängerführung, die ich gestartet habe, wollte mich 1 km weiter laufen lassen als Google Maps. Und zwar deswegen, weil TomTom Wege durch einen Park nicht kennt.

TomTom, nennt ihr das Fugängernavigation, wenn nur Straen berücksichtigt werden, wo auch ein Auto fahren kann??

Also ich bitte euch folgendes auszubessern:

- wesentlich bessere Karten für Fugänger

- Eingabe eines Startpunktes, an dem man sich nicht zwangsläufig befinden muss

- Nutzung der androidtypischen Optionstaste (für Einstellungen etc.)

- ndern von Start und Ziel, auch wenn Route schon berechnet wurde

- Navigation aus Kontakten, Kalender und weiteren Anwendungen heraus starten

- Euch SEHR VIEL Mühe geben, dass bei Smartphonenutzern der Name TomTom etwas Wert ist

Zum aktuellen Zeitpunkt fühle ich mich von TomTom hintergangen und finanziell beraubt, denn mit Google Maps bin ich derzeit viel besser dran.

Kommentare

  • PajopathPajopath Beiträge: 3,001 [Superusers]
    Hi Rutsch,

    schade das du mit der App nicht zufrieden bist.

    Nur eins verstehe ich nicht. Wo wirbt denn TomTom damit, dass es eine vollständige Fugängernavigation unterstützt?

    Ich kann es weder auf der TomTom Seite noch in der iTunes, AndroidPlayStore Beschreibung finden. "Weltklasse-Navigation, auf die 65 Millionen Autofahrer vertrauen."

     

    [url=https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tomtom.europe&hl=de"; target="_blank]https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tomtom.europe&hl=de[/url]

     

    Hier wird auch nirgendwo im Gegensatz zu Navigon mit einem Fugängermodus geworben. 

     

    Wenn ich mir dazu die Beschreibung von Navigon nehme: [url=https://play.google.com/store/apps/details?id=com.navigon.navigator_checkout_eu40"; target="_blank]https://play.google.com/store/apps/details?id=com.navigon.navigator_checkout_eu40[/url]

     

    "Erweiterte Fugängernavigation"

     

    TomTom hatte sich schon immer auf den "fahrenden" Part der Navigation beschränkt und optimiert. Der Fugängermodus war meines Wissens nach nur eine reine Unterstützung um (z.B. wenn man zu weit vom Zielort parkt) sich dann noch hinführen zu lassen.

     

    Gru

    Patrick
  • RutchRutch Beiträge: 0 [New Seeker]
    Es stimmt zwar, dass TomTom für die Fugängernavigation nicht wirbt, aber das gebietet der gesunde Menschenverstand, wenn eine App einen Fugänger- und auch Radfahrermodus bieten, dass auch entsprechende Karten zur Verfügung stehen.

    Geschweige denn vom geforderten Preis für die App. Wo ist da der Mehrwert gegenüber Navigon, da habe ich einen groen Fehler gemacht, hätte ich Navigon gekauft, wäre es 10 günstiger gewesen und ich hätte eine richtige App, die alle Navigationsmodi gut beherrscht??

    So etwas passiert wenn man sich darauf verlässt, dass ein guter Navihersteller eine vernünftige App auf die Beine bekommt.

    Ich bin jedenfalls sauer, denn das Geld hätte ich genauso die Toilette runterspülen können.
  • A66A66 Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Hallo Rutch,

    Deinen rger kann ich verstehen und Du hättest wirklich hier auf Navigon zusteuern sollen. Was nicht im Angebot steht kannst Du leider auch nicht wirklich verlangen. Und trotzdem: Fugängernavigationsmodus sollte in den Funktionen eines jeden Navis enthalten sein, denn manchmal. endet das Ziel nicht dort, wo ich das Auto parke/abstelle.

    Für mich gibt es so einige Mängel gegenüber Navigon und dafür gabs bei der Bewertung auch nur ein Stern von fünf. So die Sprachansagen - was ist das für ein Deutsch? Die POI-Darstellung ist viel zu klein und nur in schwarz. Ortsangabe funktioniert nicht in der Telefontstatur 3x4. Reale Autobahnbeschilderung funktioniert nur im Querformat. Ziel sollte nach Ankunft automatisch gelöscht werden.  Und und und....
  • hypnorexhypnorex Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Der Punkt ist doch, dass man zu diesem Preis einfach Sachen als selbstverständlich betrachtet, die TomTom leider nicht hat. Ich bin sehr auf die nächste TomTom Version gespannt und hoffe, dass dies nicht wieder nur eine Beta-Version ist.

    Weiter hoffe ich, dass nun durch das Kartenupdate endlich die Geschwindigkeiten korrekt erfasst sind. Ich werde dies in den nächsten Tagen prüfen. Dies ist in meinen Augen zu diesem Preis sowieso völlig unakzeptabel dass die Geschwindigkeit meist falsch angegeben ist - wie soll unter diesen Umständen eine vernünftige Routenführung Zustandekommen?
  • AndiAndiAndiAndi Beiträge: 11,083 [Superusers]
    Hallo hypnorex,

    gebe Dir Recht, dass Kartenfehler ärgerlich sind. Aber eine fehlerfreie Karte ist illusorisch. Eine Karte braucht für die Produktion 3 Monate. Wenn sie rauskommt, ist sie also schon "veraltet". Dies ist aber bei allen Kartenherstellern so. Wenn nicht an der gleichen Stelle, so dann aber um die Straenecke.

    Wenn Du möchtest, kannst die Kartenfehler über den Mapshare Reporter melden. So kommen die Korrekturen am Schnellsten in neue Kartenversionen:

    [url=http://www.tomtom.com/mapshare/tools/"; target="_self]http://www.tomtom.com/mapshare/tools/[/url]

    Falsche Geschwindigkeiten am Besten über die Option Sonstiges melden.

    Lieben Gru

    Andreas
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 20 [Master Explorer]
    hypnorex schrieb:
     Dies ist in meinen Augen zu diesem Preis sowieso völlig unakzeptabel dass die Geschwindigkeit meist falsch angegeben ist - wie soll unter diesen Umständen eine vernünftige Routenführung Zustandekommen?
    Die Routenberechnung erfolgt über die IQ-Daten und nicht über diverse Anzeigen auf dem Gerät.
    Gru mapfanatic


    GO 5000



  • hypnorexhypnorex Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Bei der Routenplanung muss doch berücksichtigt werden wie schnell man auf der entsprechenden Strae grundsätzlich fahren darf. Oder wird das etwa bei TomTom bei der Routenplanung nicht berücksichtigt? Dies würde die abweichende Routenplanung zwischen NokiaMaps/Google und TomTom erklären. Auf längeren Strecken hat TomTom eindeutig die schlechtere Route.

    Ich kenne die Geschwindigkeitsanzeige von Nokia Maps (Symbian). Hier war die Geschwindigkeit zu 95% korrekt. Bei TomTom ist die Geschwindigkeit etwa zu 50% korrekt. Ich denke das Problem ist, dass TomTom immer eine Geschwindigkeit anzeigt, auch wenn diese geraten ist. Bei Nokia Maps wurde eben dann keine Geschwindigkeit angezeigt, falls diese nicht bekannt war. Ist dies nur bei Android so oder auch bei den anderen TomTom Geräten?

    Um diese ganzen Fehler zu melden müsste ich mehrere Stunden investieren. Dies ist ein grundsätzliches Problem von TomTom. Aber vielleicht ist das ja jetzt bei der neuen Kartenversion besser geworden.
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 20 [Master Explorer]
    hypnorex schrieb:
     Dies würde die abweichende Routenplanung zwischen NokiaMaps/Google und TomTom erklären. Auf längeren Strecken hat TomTom eindeutig die schlechtere Route.
    Nein.

    Vermutlich kennst Du nicht das IQ-Routen von Tom Tom.

    Das was Dir die Konkurrenz aufzeigt ist reine Theorie, was nützt Dir eine 100km/h Strecke, wenn dort den ganzen Tag nur 50km/h gefahren wird. Und auch öffentliche Tests haben gezeigt, da mit TT-Geräten immer zuerst das Ziel erreicht wurde.
    Gru mapfanatic


    GO 5000



  • hypnorexhypnorex Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Das klingt natürlich logisch. Aber TomTom möchte lieber über eine Landstrae fahren als über eine Autobahn - und das für mehrere hundert Kilometer. Und auf der Autobahn war kein Stau - nicht einmal viel los! Die Autobahn war vielleicht 10 km mehr. Da kann mir niemand erzählen dass eine Landstrae durch Dörfer schneller ist.
  • ketwieseleketwiesele Beiträge: 0 [New Seeker]
    Hallo,

    soetwas habe ich auch mit dem GO1015 Live in Tschechien erlebt ,  der GO wollte perdu nicht auf die Autobahn 

    (passiert von Schsen nach Prag ) immer schon deneben .

    Dann habe ich das teil gezwungen auf die Autobahn zu fahren , laufend kam " runter von dieser, hab ich alles ignoriert und was soll ich sagen , freie fahrt bis nach Prag, mehr als ärgerlich.

    Oder im winterurlaub mit dem Go , der wollte immer strassen fahren , wo panzer vieleicht ne chance haben.Ich hoffe das die androidversion nicht so navigiert.

    Wird sich raustellen im sommer gehts ab zu schwarzmeerküste

    gruss

    ket
    Gruss
    Ket
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 20 [Master Explorer]
    hypnorex schrieb:
    Das klingt natürlich logisch. Aber TomTom möchte lieber über eine Landstrae fahren als über eine Autobahn - und das für mehrere hundert Kilometer. Und auf der Autobahn war kein Stau - nicht einmal viel los! Die Autobahn war vielleicht 10 km mehr. Da kann mir niemand erzählen dass eine Landstrae durch Dörfer schneller ist.
    Da gebe ich Dir recht. Darf nicht sein und ist auch im Normalfall nicht so.

    Leider kenne ich nicht deine Route und deine Einstellungen am Gerät, um die Ursachen herauszufinden.
    Gru mapfanatic


    GO 5000



  • hypnorexhypnorex Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Die Route war von München über Wien nach Brno (mit Zwischenstopps an Raststätten). Normalerweise fährt man am Autobahndreieck St.Pölten (A1->S33) vor Wien ab. Aber TomTom wollte schon lange vor dem Autobahndreieck nach links abbiegen und so das Dreieick groräumig umfahren.

    So viele Einstellungen gibt es ja leider nicht. Man kann ja nur schnellste Route oder ko auswählen. Welches von den beiden habt ihr eingestellt? Was ist besser?
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 20 [Master Explorer]
    Ich fahre mit der schnellsten Route.

    Was zeigt dein Gerät im Moment?

    Wenn ich die Route eingebe wird über St. Pölten (s33) geroutet.
    Gru mapfanatic


    GO 5000



  • hypnorexhypnorex Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Ja, bei mir derzeit auch. Vielleicht ist TomTom auch durch die Unterbrechung auf der Raststätte durcheinander gekommen.

    Habe mittlerweile mit der neuen Karte auch schon wieder zwei Geschwindigkeitsfehler entdeckt. Beide auf einer Strae, die schon mindestens 10 Jahre existiert.
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 20 [Master Explorer]
    hypnorex schrieb:
    Habe mittlerweile mit der neuen Karte auch schon wieder zwei Geschwindigkeitsfehler entdeckt. Beide auf einer Strae, die schon mindestens 10 Jahre existiert.
    Und ich wette, die Strae ich einspurig und in beiden Fahrtrichtungen dürfen unterschiedliche Geschwindigkeiten gefahren werden. :D
    Gru mapfanatic


    GO 5000



  • hypnorexhypnorex Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Ja, die Strae ist einspurig. Wegen der unterschiedlichen Geschwindigkeit, das wei ich nicht. Willst Du etwa sagen, dass das TomTom nicht kann? Also bei dem Preis wäre das wohl mehr als selbstverständlich.
  • mapfanaticmapfanatic Beiträge: 20 [Master Explorer]
    Vom nicht können würde ich nicht sprechen.

    Leider funktioniert es nicht. Die Mehrzahl der Fehlanzeigen ist darauf zurückzuführen.
    Gru mapfanatic


    GO 5000



  • GrundgütigerGrundgütiger Beiträge: 9 [Legendary Explorer]
    Geschwindigkeitsbegrenzungen ändern sich oft, sind manchmal sogar Tageszeitabhängig unterschiedlich oder die Anzeigen werden je nach Verkehrsaufkommen gesteuert. Bei TomTom ist, wie bereits geschrieben wurde, die Anzeige der Geschwindigkeit eher informaller Natur da IQ-Routes sehr genau wei zu welcher Tageszeit wo welche Geschwindigkeit realistisch gefahren wird.
    ___________________________
    "`: ,-. .' staubsauger , '
    ___________________________
  • markusd112markusd112 Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Hallo,

    wenn Du Dir TomTom wegen der Fugängernavigation gekauft hast, kann ich da nicht wirklich mitreden, da ich dies bisher nur sporadisch genutzt habe.

    Leider habe ich auch Navigon und ALK Copilot hierbei nicht in guter Erinnerung... Es sind und bleiben halt doch eher Auto-Navigationssysteme, denn das darunterliegende Kartenmaterial stammt aus dieser Ecke. Für Fugänger-Navigation nutze ich i.d.R. Open-Street-Map-Apps.

    Aber Deine so vernichtende Kritik gegen TomTom kann ich nicht teilen. Ich nutze TomTom jetzt seit einem halben Jahr (seit Erscheinen) und es klappt sehr sehr gut. Vorher nutzte ich Navigon und CoPilot. Bei der reinen Navigation geben sich die drei Produkte nicht viel.

    Aber bei den Verkehrsdiensten ist TomTom den beiden anderen Produkten haushoch überlegen. Was habe ich für desaströse Erfahrungen mit Navigon machen müssen. Alle paar Sekunden ein "Die Route aufgrund der aktuellen Verkehrslage neu berechnet". Wieso und weshalb da was neu berechnet wurde hat man nie erfahren. Einmal sind wir nach Fulda gefahren. Da gibt es zwei Möglichkeiten: entweder über die A5 hoch, oder über die A66. Es war Freitagnachmittag und dementsprechend viel Verkehr & Staumeldungen.

    Navigon hat dann plötzlich angefangen im 10 Sekunden-Takt die Route umzuberechnen: einmal A5, einmal A66. Irgendwann war es mir zu blöd und ich habe es abgeschaltet, weil es so nicht nutzbar war. Mit CoPilot sind wir dann letztlich zum Ziel gekommen.

    Die Verkehrsmeldungen von Navigon gehen quantitativ in die Richtung von HD Traffic, aber erreichen dieses quantitativ und qualitativ (noch) nicht. Navteq-Traffic, das von CoPilot genutzt wird, ist weitab von beiden. Die Abdeckung insbesondere von Bundes- und Landesstrae ist absolut schwach.

    Insofern fahre ich mit TomTom seitdem hervorragend (mit dem Auto!) und bin sehr zufrieden. Insbesondere auch der Support von TomTom ist um Dimensionen besser als von Navigon. Hier im Forum kann man wenigstens mit TomTom-Mitarbeitern kommunizieren. Der Navigon-Support ist dagegen ein Desaster.

    Von einer "Pre-Alpha-Version" zu sprechen halte ich deshalb für stark übertrieben.

    Gru

    Markus


    Huawei Ascend G700 mit Android 4.2.1, TomTom für Android
  • krampnkrampn Beiträge: 0 [Apprentice Seeker]
    Hello, da ich die Gegend sehr gut kenne, ist diese Routenführung durchaus korrekt. Die S33 ist eine Autobahnähnliche (130kmh!) Schnellstrae mit wenig Verkehr und verbindet die A1 mit der S5 (auch Autobahnähnlich mit 130km/h) Richtung CZ. Schneller gehts nicht ;-)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online67

Bembo
Bembo
d3t3r
d3t3r
DougLap
DougLap
Gordon Edwards
Gordon Edwards
Klok
Klok
Lochfrass
Lochfrass
Lost Soul
Lost Soul
toytom
toytom
Wolfgang Eberhart
Wolfgang Eberhart
+58 Gäste